17. Februar 2021

DER SPIRITUELLE PFAD (Teil 1)

Botschaft von Sananda


Pure Sehnsucht nach dem Schöpfer ist das Maß, an dem ein Erwachen festgestellt werden kann.

→  Neu: Video der 114. Lichtlesung 

Cover © Andrea Percht

 

6. Offenbarung

AUS DEM NEUEN BUCH »SANANDA OFFENBARUNGEN 1« S. 181ff

BUCHPRÄSENTATION 111. LICHTLESUNG, AB 0:38:50 Minuten


 

Deine Sehnsucht

Der spirituelle Weg erfordert große Reife und den tiefen, unbedingten Wunsch nach der Erkenntnis seiner Existenz. Diese Sehnsucht muss alles erfüllend und alles übertreffend erweckt sein, so man den Herausforderungen dieser Wahl gebührend begegnen will.

Alle Menschen sind spirituelle, das heißt, geistige Wesenheiten – ewiger, unsterblicher Geist. Das ist die Tatsache, doch es ist eine völlig andere Angelegenheit, so jemand beginnt, aus dieser Tatsache heraus bewusst zu leben, zu handeln, zu sprechen und zu denken. Diese bedingungslose Hinwendung an die geistige Wesenheit, die wir sind, wird als „spiritueller Weg“ bezeichnet.

Die größte Herausforderung dieses Weges ist das Erlösen aller irdischen Täuschungen, das Auflösen aller körperbedingten Irritationen, das Freilegen des Blickes für das Dahinter. Ein unbedingter Wille, der über alle Maßen erweckt sein muss, ist notwendig. Die Täuschungen eines Menschenlebens müssen zu einem Grad durchschaut sein, sodass dieser Weg beschritten werden kann.

Die große Freude am Menschsein muss dem unstillbaren Verlangen nach dem Gottsein weichen.

Dem Impuls, wieder Gott zu werden – bewusst und im Körper als Mensch – ist alles untergeordnet.

Die Schönheit der Erde und das Vergnügen, ein Mensch zu sein, müssen weichen und sich umformen, in die Erhabenheit, die die spirituelle Wahrnehmung mit sich bringt.

Der sogenannte „spirituelle Pfad“ ist die letzte Entscheidung, die ein Mensch trifft, bevor er zurück ins Sein aufbricht. Es ist der ultimative Entschluss, der der Seele wieder den Raum einräumt, den sie von Natur aus beansprucht. Diese Entscheidung ist man imstande zu treffen, sobald eine „Sättigung“ an irdischem Erleben eingetreten ist. Schönheit und Hässlichkeit werden als unbestimmte Ausdrucksformen erlebt, und man ist entfernt von all den Dramen und Freuden dieser Realität.

Ein erwachter Geist

haftet nicht mehr, er handelt aus dem Bedürfnis der Seele heraus – und diese Handlungen sind frei, ungebunden, ohne Zwang und immer im Einklang mit dem Göttlichen, das wir sind.

Das Leben als Mensch und den Planeten Erde hinter sich zu lassen, wieder aufzugehen im göttlichen Bewusstsein – dieser tiefe Wunsch brennt solchen Menschen in der Seele.

Sind das Rad der Zeit und die Wirklichkeit von Raum noch nicht gelebt, so ist man für den geistigen Weg, der alles fordert, noch nicht bereit.

Erst wenn die Sehnsucht nach Gott alles dominiert und jeden Atemzug erfüllt, erst dann ist man auf dem spirituellen Pfad – dann erst ist man reif für diesen Weg, der das Menschsein und die Erde hinter sich lässt – dann sind wir bereit zu absolvieren, wozu wir vor Äonen in die Körper geboren wurden – dann ist ein Menschenleben erfüllt, da durch jede Faser und in jeder Pore die geistige Herkunft ausgedrückt ist.

Die Sehnsucht nach Gott ist das ewige und zugleich einzige Kriterium, um diesen Pfad zu beschreiten. Die Tatsache, dass alle Menschen spirituelle Wesen sind, bleibt davon unberührt. Solange das Bewusstsein schläft und sich im Alltagsgeschäft verfängt, so lange gibt es kein Wachstum. Stagnation tritt ein und viele spirituelle Übungen suggerieren solchen Menschen, auf dem geistigen Pfad zu sein.

Pure Sehnsucht nach dem Schöpfer ist das Maß, an dem ein Erwachen festgestellt werden kann.

Alle anderen Übungen, Mittel und Wege, die diesen Weg gerne vortäuschen, sind Anleitungen zum Selbstbetrug.

Welche Yogaübung bringt Erleuchtung?

Welche Ernährung führt dich in den Himmel?

Welcher Guru geht deinen Weg und erfüllt für dich die Aufgaben, die nur dir angemessen sind?

Welche Kirche soll dir den Schlüssel für das Paradies aushändigen?

All dies lenkt die Aufmerksamkeit weg von dir und schürt unerfüllbare Hoffnungen. Gewiss, du fühlst dich gesünder, vielleicht erfrischt und wohler in deinem Leben, so du spezielle Praktiken oder Anleitungen befolgst, doch deiner spirituellen Essenz kommst du nicht näher dadurch.

Der Geist, der du bist, setzt sich dann durch, wenn deine Sehnsucht nach dieser Erkenntnis alles überragt – die Zeit der „Experimente“ ist dann vorüber. Dann stehst du dem Schöpfer gegenüber – von Angesicht zu Angesicht – und alles Beiwerk, das dein bisheriges spirituelles Erleben ausmachte, rückt in weite Ferne.

Dann ist dein Leben endgültig und ausschließlich eine Angelegenheit zwischen dir und Gott.

Dann braucht es keine Spielzeuge mehr, keine geführten Meditationen oder abenteuerlichen Reisen – weder Ernährungspläne noch Rituale. Dieser Ballast fällt ab von einem solcherart Erwachten. Denn solch ein Mensch ist wahrlich heil und jeder Moment seines Lebens spiegelt seine spirituelle Natur, die er ist.

Es gilt also zu begreifen, worauf es ankommt – und es ist Zeit, sich von meist irreführenden „Erleuchtungsbehelfen“ zu trennen!

Schaue in das Antlitz Gottes, verlange nach dieser Gnade und gib dein Leben hin – vertraue darauf, und es wird sich ereignen.

Bereit für Gott?

Löse dich von allen Vorstellungen, die du um dieses Thema aufgebaut hast. Der spirituelle Pfad ist beschritten, so du bereit bist für die direkte Begegnung mit Gott. Alles andere lässt dich an dieser Erfahrung nicht teilhaben.

Ist es dein Wunsch, noch etwas in der Illusion der Erde zu verweilen, so tue das. Tue es ganz und uneingeschränkt! Koste es aus bis zur Neige! Doch hörst du den Ruf deiner Seele und steigt in dir die Sehnsucht nach Gott empor, so wende dich uneingeschränkt und absolut diesen Zeichen zu.

An viele Menschen ergeht derzeit dieser innere Weckruf. Hört hin, hört ihn und handelt dementsprechend, denn die Zeit, um ins Licht aufzusteigen, um im Licht aufzugehen, ist für solch eine Wesenheit dann gekommen: Dann habt ihr euch wahrlich auf den spirituellen Weg begeben, denn dann seid ihr herangereift zu Wesenheiten, die das Abschlussgeschenk des Schöpfers in Empfang nehmen können – die Erleuchtung.

Höre den Ruf, der ertönt, und dein Ohr wird den Klängen Gottes, deines Schöpfers, lauschen.

Schau auf – auf dein geistiges Sein – und du wirst das Antlitz Gottes schauen.

Den spirituellen Pfad zu erwählen, bedeutet, die Heimreise zu Gott anzutreten. Ist dein Herz davon erfüllt, so wähle!

Die Begleitung aus dem Sein und Gottes Hilfe sind dir gegeben – du wirst eingehen in seine Arme, denn aus Liebe geborene Entscheidungen tragen den Keim der Erkenntnis in sich.

Gott ist bei dir. In Ewigkeit.


 

Buchpräsentation »SANANDA OFFENBARUNGEN« 0:38:50 Minuten

 

→ »Telos – Willkommen in Agartha«

→ »Erlösung«

→ »Sananda Offenbarungen 1«

→ Newsletter abonnieren


 

 

→ Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
→ MP3 Download der Lichtlesungen
→ Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.