3. Juli 2020

WIE VIELE BIN ICH?

Gespräch mit Jesus


Aus unserem neuen Buch »ENTSCHEIDENDE JAHRE DER MENSCHHEIT« S.67ff

Die Neuerscheinung ist ab sofort im Buchhandel und bei uns erhältlich! 

Das Buch wurde bei der 110. Lichtlesung präsentiert!

Leseprobe

Cover © Andrea Percht


 

(Fortsetzung eine Stunde nach dem Gespräch Amun oder Amen)

 

Auf anderen Welten

JJK: Ich habe jetzt noch eine ganz andere Frage.

In letzter Zeit erlebe ich mich in den Träumen sehr oft auf anderen Welten. Ich lebe dort in Beziehungen, die ich in diesem Leben aufgelöst habe, und dann überblicke ich alle Leben gleichzeitig.

Ich sehe, wie ich dieses mein Leben lebe und gleichzeitig lebe ich auch alle anderen Variationen. Das ist ein für mich sehr gewöhnungsbedürftiges Gefühl. Wenn ich dann aufwache, brauche ich oft sehr lange, bis ich in meinem Körper ankomme und manchmal – meine Frau erlebt dies dann immer hautnah mit – stehe ich für einige Stunden voll neben mir selbst.

Ich hatte auch einmal eine wunderbare schamanische Reise gemacht, bei der ich vielen Ebenbildern von mir, den vielen „Jahns“, begegnet bin. Gerne gebe ich dieses Erlebnis hier vollständig wieder, denn so ist dieses doch eher komplexe Thema für die Leser, die sich nicht täglich damit beschäftigen, leichter nachzuvollziehen:

Schamanische Reise zum Hüter meiner Seele

Ich reise zum Hüter meiner Seele. Am Beginn der Reise bitte ich um Schutz und um Begleitung.

• Unmittelbar danach bin ich von Jesus, Maria und St. Germain umgeben. Wir schreiten feierlich einen sanft ansteigenden Weg entlang. Über mir fliegt der Phönix mit weit ausgebreiteten Flügeln.

• Dann nehme ich zwei sehr große und helle Wesenheiten wahr. Sie schauen aus wie „klassische“ Engel und beide verdecken mit einem ihrer Flügel eine Tür, ein Tor. Als ich in die Nähe komme, nehmen sie ihre Flügel weg und ich betrete einen Raum oder Ort, der sich unendlich heimelig anfühlt. So muss es sich für das wachsende Baby im Bauch einer Mutter anfühlen. Es ist vollkommen!

• Jetzt tritt eine Wesenheit, die mir aufs Haar gleicht, entgegen. Das bin auch ich, wie ich bemerke. Dann werden es immer mehr „Jahns“, bis ich von 12 Abbildern meiner selbst umgeben bin.

• Hinter diesen 12 ordnen sich weitere 12 Abbilder an und so weiter. Ich weiß nicht, wie viele ich am Ende wirklich bin. Es fühlt sich vertraut und ganz selbstverständlich an.

• „Wir alle leben gleichzeitig“, sagt mir mein erstes Spiegelbild, „und wir alle begleiten und unterstützen dich auf der Erde“.

• Ich lege mich auf den Boden. Dann hebt sich der wärmende Stein und wie auf einer Hebebühne fahre ich hoch. Daraufhin stellen sich die 12 um mich, breiten beide Hände aus und fluten mich mit weiß-goldenem Licht. Es dringt in meinen Körper und in meine Aura ein – es ist ein wunderbares Gefühl. Ich werde aufgeladen und fühle mich auch so.

• Daraufhin werden alle Jahns zu einer Wesenheit und sie gehen in einem gold-weißen Lichtstrahl auf – und dieser Lichtstrahl wird wie eine neue Aura-Schicht um mich gelegt. Eine Stimme sagt: „Deine Reise auf Erden setzt sich fort. Du erhältst alles, was du dafür brauchst.“

• Jetzt befinde ich mich wieder allein im Raum. Es herrscht großer Frieden.

• Ich entschließe mich, wieder hinauszugehen. An den Wesenheiten, die den Eingang bewachen, vorbei trete ich ins Tageslicht: Maria, Jesus und St. Germain erwarten mich – und Phönix. In stiller Festlichkeit gehen wir den Weg zurück.

(Hier ist das Ende meiner Reise.)

EPILOG: Nach der Reise schlage ich per Zufallsprinzip im Buch „Jesus und Sai Baba“ nach, um nach einer Bestätigung zu suchen, schließlich habe ich noch nicht so ganz die Sicherheit bei Reisen. Auf Seite 481 lese ich: „Schon bevor er die Welt schuf, fasste er den Plan, uns an seiner Herrlichkeit Anteil zu geben …“ (…) „das Sichtbare ist aus dem Unsichtbaren entstanden. (Aus der Bibel)“

Wie viele bin ich wirklich?

JJK: ICH bin „VIELE“, aber wie viele bin ich wirklich – und bin ich in allem gleichzeitig?

JESUS: Diese Wahrheit des Seins wird dir jetzt eingespielt, damit du deinen geistigen Horizont als Mensch erweitern kannst. Jede Möglichkeit, jede Wahl, die du einmal getroffen hast, ist im Sein abgebildet. Der Ausgang einer Geschichte kann auf unterschiedlichen Ebenen eine anderer sein. Wir erschaffen durch Entscheidungen laufend neue Wirklichkeiten, auf denen die Folgen von Entscheidungen ausagiert werden. Darüber hinaus bringt dein unendliches Bewusstsein eine Vielzahl von „Verkörperungen“ in Gottes Unendlichkeit hervor – wie du es auf deiner Reise erlebt hast: Jeder Mensch hat viele Erscheinungen!

JJK: Aber von diesen Menschen habe ich mich ja getrennt? Warum lebe ich also Beziehungen, die ich gar nicht will?

JESUS: Auf dieser Ebene – ja – auf anderen Ebenen hast du dich entschlossen, mit anderen Partnern zu leben.

JJK: Ist das bei allen Menschen so?

JESUS: Bei allen Menschen – ja!

JJK: Wenn sich das Menschen vorstellen, dann könnten sie ja auch verrückt werden. Denn wirklich zu verstehen ist das ja nicht!

JESUS: Deshalb regen die Botschaften aus dem Licht, die dir übertragen werden, die Menschen dazu an, mit beiden Beinen auf der Erde zu stehen und nach oben hin angebunden zu sein.

In diesem natürlichen Spannungsfeld ist eine gesunde Entwicklung möglich und dadurch können auch solche Themen – ohne die Erdung zu verlieren – verarbeitet werden.

Wirklich erfassen kannst du es in der Meditation. Das wirkt dann in dein Alltagsbewusstsein hinein und langsam machst du dich von allen Begrenzungen frei.

Das Verständnis allen Lebens wird dem enthüllt, der sich auf die Reise macht. Wer mit einfachen und überschaubaren Lösungen zufrieden ist und wer kein Wagnis eingeht, der stagniert auf geistig-seelischer Ebene.

Wer das Risiko eingeht, bei der Untersuchung seiner selbst verrückt zu werden, der wird den Stein der Weisheit finden.

Hitler hat den Krieg gewonnen, Jesus ist am Kreuz gestorben

JJK: Heißt das, es gibt dann auch Welten, auf denen Hitler den Krieg gewonnen hat oder auf denen du, so wie die Kirche es sagt, gekreuzigt worden bist?

JESUS: Ja.

JJK: Warum ist es dann so wichtig, dass die Menschen auf dieser Erde wissen, dass du nicht gekreuzigt worden bist?

JESUS: Da es um diese Erde geht! Es geht um diese Menschheit, die jetzt aufwachen soll! Und dafür braucht es diese Wahrheit. Auf dieser Erde muss, ehe eine höhere Frequenz erreicht werden kann, alles ins Lot gebracht werden.

Erden, auf denen der Jesus wirklich am Kreuze starb, haben ein andere Entwicklung.

Wichtig zu verstehen, ist, von welcher Erde die Rede ist. Wenn wir von dieser Erde und dieser Menschheit sprechen, dann müssen die Zuordnungen stimmen und für den Aufstieg bei einem bestimmten Prozentsatz der Menschheit angekommen sein. Deshalb ist die Wahrheit der Jesus Biografie von solcher Bedeutung.

JJK: Das ist ja Science-Fiction pur!

JESUS: Es gibt nur eine Wahrheit und die ist Gott und liegt in Gott. Jedoch gibt es viele Wirklichkeiten.

Mit dieser Inspiration beenden wir unser heutiges Zusammensein im Lichte der Wahrheit.

Die Menschheit wird erweckt! Das Flüstern Gottes erreicht die Seelen und es werden immer mehr.

Ich bin JESUS


 

»Wie viele bin ich?«, 110. Lichtlesung, ab 0:51:00 Minuten

 

Inhaltsübersicht und Zeitleiste:

→ MIT AKTIVER ZEITLEISTE AUF YOU TUBE

→ HIER DAS AUDIO (MP3) ZUM ABSPIELEN UND DOWNLOAD

→ WEITERE VIDEOS VON LICHTLESUNGEN BEI STREAMERA

 

 

0:00:00 Toleranz und Akzeptanz, Bewusstseinsarbeit in der Gnade Gottes

0:27:00 Ausbruch aus der Matrix, Live-Botschaft von Lao Tse

0:35:10 Buchpräsentation “ENTSCHEIDENDE JAHRE DER MENSCHHEIT”

0:38:50 Amun oder Amen

0:51:00 Wie viele bin ich?

1:04:15 Ich bringe das Schwert und den Frieden

1:10:00 Wettlauf mit der Zeit

1:17:00 Positive Dynamik ist in Gang gesetzt

1:23:00 Kann eine Partnerschaft funktionieren, wenn ein Partner erwacht ist und der andere nicht?

1:28:45 Vergiss die 10 Gebote!

1:50:15 Was bleibt Positives von der Corona-Krise?

2:00:00 Unabänderlich


 

EDITION MEISTERDIALOGE: JETZT 8 BÄNDE MIT 192 BOTSCHAFTEN

 

 

→ Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
→ MP3 Download der Lichtlesungen
→ Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.