2. Juni 2018

6. WELTWEITE VERANKERUNG (71-90) & BEGEGNUNG MIT DER WAHRHEIT

Die Lichtsäulen 71 – 90 wurden verankert!

Botschaft von Babaji und Lady Venus Kumara


 

Vorbereitung & Einstimmung

Das Verankern von Lichtsäulen erfordert von jedem von uns angemessene energetische Voraussetzungen und kann nicht unvorbereitet vollzogen werden. Deshalb dienen die Botschaften, die im Zuge der weltweiten Verankerungen von Lichtsäulen gegeben werden, dafür, alle Mitwirkende auf diese Arbeit vorzubereiten und auf die Verankerung einzuschwingen.

Im Zentrum steht die Reinigung unserer Energiekörper, sodass das Licht ungehindert durch uns hindurchfließen kann. Unsere Absicht kann erst dadurch manifestiert und der Vorgang der Verankerung damit bewirkt werden.«

Mit der weltweiten Verankerung von Lichtsäulen sind somit bei allen Mitwirkenden immer Prozesse der Selbstheilung und Selbsterkenntnis verbunden.

Heilvolle Arbeit kann nur von geheilten Menschen verrichtet werden.

Diese Verankerung erfolgte am 18. Mai 2018 und bildete den Beginn des Wortteils der 96. Lichtlesung. Sie können dies, falls Sie nicht vor Ort dabei waren, via MP3 nacherleben. Wenn Sie ganz mit der Energie der Verankerung “verriegeln” wollen, dann folgen Sie den Abläufen, wie in der folgenden Botschaft gegeben und lassen Sie sich von der Energie, die diese Lichtsäulen freisetzen, berühren. Gehen Sie dazu für 30 Minuten in die Stille.

Die geistigen Lichtebenen des Seins danken Dir für das Mitwirken.

In Liebe

Jahn J Kassl

 

 

Begegnung mit der Wahrheit

Botschaft von Babaji


 

JJK: Seit einigen Tagen kann ich mich kaum bewegen. Die Schmerzen in den Bandscheiben sind erheblich. Dies, da in den vergangenen 4 Monaten intensive, bis an die Substanz gehende, energetische Angriffe – mich selbst und den Verlag betreffend – abliefen. Jetzt, da sich die Lage entspannt und ich den „Ausnahmemodus“ aufgeben kann, kommt dieser Druck durch den manifestierten Schmerz auf der Körperebene an. Mir wird der Satz „Die Begegnung mit der Wahrheit kann schmerzvoll sein“ eingespielt.

Ich kann kaum am Sessel sitzen und noch weniger dann aufstehen, jedoch, ich bin von BABAJI aufgefordert, diese Botschaft jetzt zu empfangen.

Meine Frage ist: Muss die Begegnung mit der Wahrheit immer schmerzhaft sein? Geht es anders auch? Und was hat das mit der heutigen Botschaft zu tun?

BABAJI: Ich umfange die Menschheit mit meiner Liebe und ich bin mitten unter euch! Ich bin bei dir, geliebter Mensch, jetzt, da du deine Reise mit noch mehr Entschlossenheit und Willen, mit noch mehr Ausrichtung und Kraft antreten möchtest.

Der Ruf vieler Menschen hat mich erreicht. Die Kunde, dass heute ein gewisser Teil der Menschheit bereit ist, auf die Wahrheit hinzublicken, ist zu mir durchgedrungen.

Darauf hat die Schöpfung lange gewartet und auf diesen Tag haben himmlische Mächte seit langer Zeit hingearbeitet.

Nun ist es so weit:

Die Menschen, die es betrifft, sind bereit für die Wahrheit, die Schicksale werden dem Lichte Gottes ausgesetzt und einer erneuten Betrachtung unterzogen. Nun werden Nägel mit Köpfen gemacht, nun ist die Zeit von Kompromissen vorüber – und es ist höchste Zeit dafür.

Heute endet für viele Menschen der esoterische Tourismus und es beginnt die fundierte und alles heilende spirituelle Arbeit.

Du, Jahn wurdest heute aufgefordert diese Botschaft unter körperlichen Schmerzen zu schreiben, damit für die Menschen, die sich jetzt auf den Weg der Wahrheit begeben, deutlich wird, dass die ersten Schritte schmerzvolle sein können – und dass es keinen Grund gibt, davor zurückzuschrecken oder zurückzuweichen. Denn der Schmerz ist nur so lange ein Gast, bis die Ursachen erkannt und beseitigt sind.

Damit ist Klarheit gegeben und somit können wir uns jetzt ganz dieser Botschaft für die Welt und für die Menschen – die sie gekommen sind, um aufzunehmen und anzunehmen – widmen.

Kommt zu mir, ihr Beladenen, ich werde euch eure Lasten abnehmen. Was ich von euch verlange, ist bedingungslose Hingabe und absolute Bereitschaft, alles, was ich euch zeige, anzunehmen und auf alles, was euch das Licht enthüllt, hinzublicken.

Eure dunkelsten Energiefelder, eure tiefsten Tiefen und  eure Abgründe gilt es jetzt zu beleuchten, denn genau darum geht es bei der Gottwerdung eines Menschen – um das Erkennen seiner ihm innewohnenden Dämonen. Es gilt deren Schlaf zu beenden, ihnen furchtlos zu begegnen und sie in die Freiheit zu entlassen.

Die Zeit, in der sich die Menschen der Wahrheit stellen, ist jetzt.

So ist es mir eine große Freude, mit dir diese Schritte in die Freiheit zu gehen. Jetzt wollen wir unsere Verbundenheit festigen, damit du bereit bist für die Wahrheit und dich offenen Herzens mit ihr auseinandersetzt – anstatt vor dieser Begegnung zurückzuweichen.

Ich lehre euch nun drei Ebenen, die bei diesem Prozess von Bedeutung sind. Ich bereite euch darauf vor, dass ihr zunächst die Schmerzen annehmen, dann die Freude genießen und schließlich den Erfolg feiern könnt.

Ich lehre euch wie folgt:

Einstieg und erste Hürden

1. Ebene: Beginnst du mit deiner Transformationsarbeit, dann sind die ersten Schritte meist schwierig. Dicke Mauern müssen Risse erhalten und festes Eis muss gebrochen werden.

Das ist schmerzhaft, da zum ersten Mal in deinem Leben alles infrage gestellt wird: Gewohnheiten, Muster, Glaubenssätze und Meinungen hören auf zu existieren und dafür gilt es bereit zu sein; und das zumeist unter körperlichen, seelischen und psychischen Schmerzen, da dir zunächst etwas genommen wird und das, was dir danach gegeben wird, während des Prozesses unsichtbar bleibt.

In dieser ersten Phase wird dein Vertrauen einer gründlichen Prüfung unterzogen und so stehst du oft vor der Frage: Setze ich meine Transformation fort oder beende ich diese anhaltende Belastung für mein System?

Erste Erfolge zeigen sich erst, so du die ersten Hürden genommen hast.

Die Begegnung mit DER Wahrheit ist in dieser Phase noch in weiter Ferne. Die vielen Begegnungen mit DEINEN Wahrheiten, die hinterfragt und korrigiert werden müssen, sind hingegen an der Tagesordnung.

Diese erste Phase ist die Einstiegsphase und in dieser befinden sich heute sehr, sehr viele Menschen.

Lichtstreif am Horizont

2. Ebene: Jetzt beginnt alles leichter zu werden. Nach der ersten intensiven Phase – oftmals unter körperlichen und seelischen Schmerzen – beginnt sich der Lichtstreif am Horizont der Transformation abzuzeichnen. Die Transformation beginnt dir Freude zu bereiten, denn du hast erste Erfolge gesehen, du hast dein Vertrauen bestätigt erhalten und du hast, obwohl du womöglich viele Freunde verloren hast, ein neues, viel schöneres und reicheres Lebensgefühl gewonnen.

Jetzt drängt es dich, immer mehr von deinem Inneren zu enthüllen und jeden einzelnen Dämon aufzusuchen. Du scheust nicht mehr davor zurück und du bist bereit, auf das Ganze zu gehen und alles für dein Heil einzusetzen.

Zweifel sind Geschichte und tiefes Vertrauen beginnt sich in deiner Seele auszubreiten. Allmählich bist du bereit für die finale Wegstrecke, der Begegnung mit DER Wahrheit, die Gott ist.

Zeit der Erleuchtung

3. Ebene: An diesem Punkt angelangt, lösen sich alle inneren Bindungen an diese Welt auf. Alle energetischen Brücken zu dieser Matrix und zu den Menschen sind aufgelöst und du wendest dich ausschließlich dem Göttlichen hin. Du bist Gast auf dieser Welt und gehörst ihr nicht mehr an, du bist der beste Freund der Menschen, da du von den Menschen für dich selbst nichts mehr erwartest. Du hast innerlich Klarheit erlangt und dich innerlich befreit, jetzt geht es nur noch darum, deine Aufträge zu erfüllen und zurückkehren in das Licht Gottes. Es ist die Zeit der Erleuchtung, in der die Erhabenen in die Welt des Lichts zurückkehren.

Diese DREI Entwicklungsschritte veranschaulichen den Ablauf jeder Transformation: vom Schmerz in die Freude, von den Schwierigkeiten in die Leichtigkeit, vom Zweifel in das Vertrauen.

Stellt euch nun also vor, ich verlangte von euch, dass ihr täglich Steine 108 steile Stufen empor zu tragen hättet.

Dies beschreibt die „Transformation in Aktion“ und ist das Trainingsprogramm für deine spirituelle Muskulatur. Jeder einzelne Stein symbolisiert ein noch unerlöstes Thema und so wird jedes Thema, indem der Stein an den richtigen Platz gebracht wird, erlöst. Denkt nun daran, was dies für einen untrainierten Körper für eine Herausforderung darstellt.

Fühlt hinein, wie niedergeschlagen ihr am ersten Abend in das Bett sinkt und wie euch alle Knochen des Leibes Schmerzen bereiten würden. Das ist der Anfang.

Denkt jetzt daran, wie ihr diese Arbeit seit Wochen verrichtet – was hat sich seit dem ersten Tag verändert? Ihr habt die Muskulatur und euren Geist gestärkt.

Ihr habt durchgehalten und ihr bewältigt diese Aufgabe nun spielerisch. Was stellt sich noch ein? Freude, am Weg geblieben zu sein und trotz der vielen Herausforderungen, der wiederholten Gedanken darüber, alles hinzuwerfen und aufzugeben, nicht aufgegeben zu haben. Es ist ein äußerst beglückendes Gefühl, das sich einstellt, und große Begeisterung, ja, Euphorie kann die Folge sein. Es ist immer ein berauschendes Gefühl, unmöglich scheinendes bewältigt zu haben.

Bei der eigenen Transformation stehen heute sehr viele Menschen genau an dem Punkt, wo sie sich entscheiden müssen, ob sie weiterschreiten oder ob sie aufgeben?

Entscheide dich – und bitte entscheide dich jetzt.

Pause…

Bist du bereit, die Steine deiner Transformation so lange umzudrehen und zu tragen, bis diese Arbeit getan ist? Bist du bereit für die Begegnung mit dir, um Gott begegnen zu können?

Ja, ich will! Bedingungslos

Dann sprich aus tiefstem Herzen dein JA – und sei dir gewiss, dann bleibe ich alle Zeiten bei dir.

Pause…

Dieses JA, ist eine erneute Bekräftigung des eingangs erwähnten Rufes der Menschen, der mich erreichte.

Um spirituelle Prozesse auszulösen, bedarf es wiederholter Bekräftigungen und des wiederholten Einverständnisses der Menschen. Einmal ist in diesem Fall keinmal.

Heute ist die Zeit, in der wir den Begriff der Transformation von der Weichzeichnung befreien, gekommen. Transformation ist in aller Munde, jedoch die Wenigsten wissen, was Transformation bedeutet.

Transformation heißt, bereit zu sein, das ganze Leben zu verändern, bereit zu sein, alles, was dir bislang lieb und teuer war, aufzugeben und in eine neue Wirklichkeit einzutauchen!

Wer ist dazu imstande und wer ist gewillt, ohne Netz zu arbeiten?

Bist du es? Dann komm und sag: „JA!“

Pause…

Auf diese Weise bist du bestens darauf vorbereitet, mit mir den Weg in das Licht zu gehen.

Mit dieser Absicht wirst du niemals einen Umweg nehmen, sondern geradewegs in die Hände Gottes eilen.

Diese Botschaft dient allein dafür, dein JA zu deiner weiteren Transformation zu erneuern, damit du von der ersten Phase rasch in die zweite Phase gelangst, dahin, wo alles klarer wird, wo die Zweifel schwinden und das Vertrauen wächst.

BABAJI verlangt von dir bedingungslosen Einsatz und die absolute Bereitschaft, dich dem Göttlichen zu weihen.

Ausreden verwenden die Faulen, und die kann Babaji nicht mitnehmen auf die Reise, die der Menschheit jetzt bevorsteht.

Überwindet daher jede Trägheit im eigenen Aufstiegs- und Transformationsprozess und investiert noch viel mehr Energie und Kraft in eure eigene Entwicklung.

„Ich kann nicht, weil…“, das möchte Babaji von niemandem, der mich ruft, mehr hören! Was ich hören will, ist: „Ja, ich will! Bedingungslos.“

Ich bereite euch in der kommenden Zeit auf die Begegnung mit der Wahrheit vor. Dafür dienen uns die kosmischen Lichtsäulen, die wir gemeinsam heute, hier und jetzt verankern.

Für die Verankerung eignen sich jene Menschen, die kraft ihres Willens für die eigene Verwandlung bedingungslos bereit sind. Denn wer die Welt verwandeln möchte, muss zuerst bereit sein, sich selbst zu wandeln.

Lippenbekenntnisse führen euch jetzt nirgendwohin, eine tiefe und ehrliche Hingabe an das Licht, ist der Schlüssel zu dieser Verankerung.

Prüft euch daher zunächst noch einmal selbst? Will ich den Weg des Lichts fortsetzen? Sind mein Aufstieg, meine Wiedergeburt DAS Ziel meines Lebens.

Dann bist du bei mir richtig und dann bist du bei dieser Verankerung richtig.

Pause…

So kommt und schreiten wir zur Tat, denn die kosmischen Lichtsäulen gewähren den Menschen die Gnade der Begegnung mit der Wahrheit.

(Ende Botschaft Babaji Teil 1; Fortsetzung von Lady Venus Kumara)

Beitragsbild © Andrea Percht

Ich bin LADY VENUS KUMARA

Der Wind hat gedreht und immer mehr Menschen öffnen sich für das Licht. Deshalb werden heute neue kosmische Lichtsäulen in das Erdenreich eingelassen.

Du bist eingeladen, aus den folgenden 20 Städten eine einzelne oder mehrere Städte, mit denen du auf besondere Weise in Resonanz gehst, auszuwählen:

● Alexandria (Ägypten)

● Dakar (Senegal)

● Dresden (Deutschland)

● Dublin (Irland)

● Frankfurt (Deutschland)

● Johannesburg (Südafrika)

● Kairo (Ägypten)

● Khartum (Sudan)

● Kopenhagen (Dänemark)

● Lagos (Nigeria)

● Nairobi (Kenia)

● Norilsk (Russland)

● Marrakesch (Marokko)

● Mogadischu (Somalia)

● Rostow am Don (Russland)

● Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)

● Straßburg (Frankreich)

● Tallin (Estland)

● Tirana (Albanien)

● Warschau (Polen)

(weiter aus Botschaft zur >>> 1.weltweiten Verankerung)

Wähle die Stadt oder die Städte aus, die in dir das höchste Maß an Resonanz auslösen.

Du musst noch niemals in diesem Leben dort gewesen sein, vielleicht kennst du eine Stadt aus einem anderen Leben.

Höre ganz auf deine inneren Eingebungen und lass dich von deiner allwissenden Seele jetzt zu der Stadt deines Herzens führen…

Visualisiere, dass du dich jetzt in der von dir gewählten Stadt befindest…

Pause…

Verankerung der Lichtsäule(n)

Verfügung

Dann verfüge wie folgt:

Ich, (nenne hier deinen Namen),
verfüge kraft meines göttlichen Bewusstseins, dass diese kosmische Säule des Lichts in (Name der Stadt) verankert wird.

Ich verfüge, dass diese unzerstörbare und allwissende Säule des Lichts ober der Erde, auf der Erde und unter der Erde alles Leben mit Licht erfüllt und alle Finsternis erleuchtet. Für das Wohl allen Lebens auf Erden.

ALLES-WAS-IST wird sichtbar auf Erden.
Durch mich fließt das Licht Gottes und ich bringe es den Menschen.
Ich danke der Schöpfung, ich danke dem Schöpfer.

SUREIJA OM ISTHAR OM

(Verfügung Ende)

Fühle und visualisiere jetzt, wie eine bis in den Himmel ragende und die Erde durchdringende Lichtsäule auf diese Stadt herabgelassen wird…

Fühle und visualisiere jetzt, wie das Licht dieser Lichtsäule trichterförmig aus der Erdkugel ausströmt und in die Erdkugel einströmt.

Genieße diese prickelnde Energie und lass dich vom weiß-goldenen Licht der Liebe ganz absorbieren…

Pause…

Die Verankerung ist in allen 20 Städten jetzt im Gange und ist innerhalb der nächsten 3 Stunden abgeschlossen.

(Verweile in der Stille, während sich dies ereignet, verweile in der Stille, wenn sich dies, da du dieser Botschaft zu deiner Zeit folgst, schon ereignet hat.)

Pause…

Wirkungsweise der Lichtsäulen

Diese Lichtsäulen erfüllen – um euch einen Einblick in die Wirksamkeit und in den Segen, den sie bedeuten, zu geben – folgende wesentlichen Aufgaben:

● Die Lichtsäulen versorgen alle Menschen im Radius von 1440 Kilometer mit spirituellem Licht aus der Urquelle allen Seins und wirken darüber hinaus als „Transformationsverstärker“ für alle Menschen dieser Erde, gleich, wo sie sich auch befinden. Wer sich jedoch im Umfeld von 1440 Kilometer befindet, der wird direkt davon berührt. Das ermöglicht diesen Menschen neue und lichtvolle Gedanken und bewirkt die rasche Heilung erlittener Verwundungen an allen Teilen ihres Wesens.

● Die Lichtsäulen verankern –  „erden“ – den Menschen. Dadurch werden Ängste befreit und die Menschen können sich für die Schwingung des Erwachens öffnen.

● Diese Lichtsäulen wirken sowohl auf spiritueller als auch auf physischer Ebene, indem deren Licht ganz gezielt eure menschlichen Körper stärkt und sie gesunden lässt.

● Diese Lichtsäulen sind an energetischen Berührungspunkten der Erde platziert, die für die Befreiung der Menschheit von großer Bedeutung sind. Die finsteren Herrscher dieser Matrix hatten an diesen Orten die Energie „gedreht“, was negative Auswirkungen auf die Menschheit hatte.

Jetzt wird die lichtvolle Grundschwingung wiederhergestellt und das heißt, diese Orte werden vom Licht geflutet und bisher unbekannte Wahrheiten dringen an die Öffentlichkeit.

Jenen, die das Licht fürchten, wird dadurch Macht und Kraft entzogen und jenen, die das Licht begrüßen, wird Macht und Kraft gegeben.

● Diese Lichtsäulen wirken als Wächter! Wesenheiten, die sich der eigenen Transformation nicht hingeben wollen oder die der Finsternis weiterhin verpflichtet bleiben, können diese Lichtsäulen nicht passieren. Dies betrifft vor allem die Archonten (1), die aus den feinstofflichen astralen Reichen zur Erde reisen, um sich hier mit ausreichender Energie zu versorgen.

● Durch das Installieren dieser Lichtsäulen schließen sich weitere Einfallstore der kalten Rasse und deren Zugänge zu dieser Erde dünnen aus.

● Diese Lichtsäulen sind allwissend und wirken, so erforderlich, weit über den Radius von 1440 Kilometer hinaus, wirken ober der Erde und unter der Erde. Deren Strahl ist nach oben unbegrenzt und nach unten unbegrenzt und wird allwissend zu gegebener Stunde für gegebene Ereignisse oder Menschen aktiviert.

Geliebte Menschen,

ich weiche nicht von eurer Seite, ich bleibe bei euch, bis wir unseren Mutterplaneten der Liebe in die göttliche Ordnung zurückgestellt haben und bis ihr alle im Lichte angekommen seid. Ich grüße euch im Namen der Einen göttlichen Quelle.

Ich bin Licht und ich bin Liebe. Ich bin, was du bist.

LADY VENUS KUMARA

(Ende Botschaft LADY VENUS KUMARA; Fortsetzung Botschaft BABAJI Teil 2.)

Babaji ist bei dir! Wir beenden diese Botschaft.

Verschreibt euch der Erlösung!

Seid voller Selbstvertrauen, seid voller Mut, seid voller Zuversicht und bleibt tätig im Weingarten Gottes.

Bestellt das Feld bei jedem Wetter. Hebt und wendet die Steine,  so lange, bis euch diese Arbeit Freude bereitet und bis sich die Steine am richtigen Platz befinden. Strebt die vollkommene Befreiung an und seid bereit alles, dafür einzusetzen. Verschreibt euch der Erlösung eurer eigenen Themen, dann habt ihr den Sinn gefunden und das Leben verstanden.

Durchlauft die erste Phase des Schmerzes, um in die höheren Ebenen aufsteigen. Alles bedarf gewisser Übungen und der Ausdauer. Jeder Handwerker, der Meister werden will, muss sein Handwerk praktizieren – umso mehr gilt dies am spirituellen Pfad.

Bleibt beharrlich. Wer dies für Sturheit hält, den beachtet nicht. Ohne Beharrlichkeit kann kein Mensch etwas erreichen. Sturheit, die in Starrheit und Erstarrung mündet, ist ein Fluch. Beharrlichkeit, indem ein Mensch konsequent ein Ziel verfolgt und sich von Rückschlägen nicht vom Weg abbringen lässt, ist ein Segen.

Ich bin bei euch, wenn ihr wankt, ich stehe jedem Menschen Tag und Nacht bei. Wer mich ruft, den höre ich, und wer mich aus tiefster Seele ruft, den erhöre ich.

Alles wagen für das große Ziel der Befreiung – das ist der Königsweg eines Menschen auf der Erde.

Wer diesen gehen will bis zur Vollendung – geht in mit mir! Ist dieses Angebot verlockend für dich?

Ich liebe dich unendlich

BABAJI

 

PS: Nach dieser Botschaft kann ich zum ersten Mal seit 3 Tagen schmerzfrei – und nicht gebückt wie ein alter Greis – vom Sessel aufstehen.

(1) Archonten: In den historischen fast 2000 Jahre alten Texten, die 1945 in einer Höhle von Nag Hammadi (Ägypten) gefunden wurden, beschreiben die Gnostiker eine nicht-menschliche Spezies, genannt Archonten, die als Herrscher der Menschheit und gleichzeitig als Betrüger und Täuscher beschrieben werden.

Archonten: Jay Wieder, Aus dem Buch „Der verratene Himmel“ S.140ff, von Dieter Broers: Archonten sind geistige Eindringlinge und Mind-Parasiten. Die Gnostiker nannten diese Besatzungsmacht Archonten. „Diese Archonten hatten die Fähigkeit, die Realität zu duplizieren, um uns zu täuschen. Sie waren neidisch auf uns (die Menschen), weil wir eine Seele haben, die sie nicht besitzen, und die Nag Hammadi-Texte beschreiben das und auch das Aussehen der Archonten. Manche sehen aus wie ein Reptil, andere sehen aus wie ein noch nicht ganz entwickeltes Baby oder ein Fötus.“ Der Begriff Archont war auch im antiken Griechenland geläufig: Archon (griechisch ἄρχων árchōn, „Herrschender“, pl. Archonten; von ἄρχω árcho „der Erste sein“, in übertragener Bedeutung „herrschen“) war ursprünglich im antiken Griechenland die Bezeichnung für einen führenden Amtsträger. https://de.wikipedia.org/wiki/Archon_(Amt) Anm. JJK

PDF dieser Botschaft


1. Verankerung 17. Februar 2017 (Lady Venus Kumara)
2. Verankerung 25. März 2017 (Babaji)
3. Verankerung 28. April 2017 (Asana Mahatari)
4. Verankerung 02. Juni 2017 (Erzengel Sandalphon)
5. Verankerung 30. Juni 2017 (Bruno Gröning)


 

Die Themen der 96. Lichtlesung im Überblick:

• Minuten 00:00:00 „Begegnung mit der Wahrheit“ (Bewusstseinsarbeit in der Gnade Gottes & 6. weltweite Verankerung der Lichtsäulen 71 – 90), Babaji
• Minuten 36:45:00: „Weniger ist nicht genug!“, (Live – Botschaft), Babaji
• Minuten 44:30:00:Wurde Jesus gekreuzigt oder nicht?” Buddha antwortet.
• Minuten 59:40:00: “Was darf man noch sagen? Am Beispiel der Worte “Neger” und “Zigeuner”. Selbstzenszur und Schweigespirale durchbrechen.” JJK
• Minuten 01:10:45:  “Gefangen in der Matrix”, Babaji
• Minuten 01:23:30: “Ist über das Wasser gehen können für die spirituelle Entwicklung hilfreich? Antwort aus Buch: Der Weg durchs Feuer, Irina Tweedie, Seite 664-665, JJK
• Minuten 01:30:20: Warum Kinder trotzdem Geschichte lernen sollten und Kurzpräsentation „Das Recht auf Wahrheit“ (Sonderausgabe: Österreich 100 Jahre Republik) und damit verbundene Themen; JJK
• Minuten 01:38:30: Ist die Transformation “leicht” oder verlangt sie uns mehr ab? Kann man alles auf einmal erlösen? Wann ist es notwendig ein Thema zu kennen und wann nicht?, JJK
• Minuten 01:43:30: Nun ändert sich alles! (Auszug aus der Botschaft: “Wenn die Steine weinen werden…”) Erzengel Jophiel
• Minuten 01:46:05: Verabschiedung und Ende der Lichtlesung, JJK


 

EINLADUNG ZUR 97. LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENTATION

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung:
Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages.
Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px