18. April 2018

TREIBEN DIE HANDYS DEN MODERNEN MENSCHEN AN DEN RAND DES WAHNSINNS?

Teaser Transinformation + Welt im Wandel.tv /
Gespräch mit Prof. Dr. Dr. Enrico Edinger


NEU: »IM ZEICHEN DES WANDELS« IST HIER ERHÄLTLICH!
DAS BUCH WURDE BEI DER 95. LICHTLESUNG PRÄSENTIERT!


 

Neue Forschungen enthüllen, dass die Gehirne junger Menschen durch die Strahlenbelastung des Handys geistesgestört werden!

Gefunden auf StillnessintheStorm, Quelle – Natural News von Mike Adams, 15. Dezember 2017, übersetzt von Antares

Für die meisten intelligenten Menschen ist es ziemlich offensichtlich, dass die moderne Gesellschaft verrückt wird. Das trifft besonders auf die heutige hyper-verbundene Jugend zu, die wahrhaft geistesgestört und geisteskrank zu sein scheint, die über alle denkbaren Themen wie „Netzneutralität“ oder die Wahl von Donald Trump hyperventiliert. Der Wahnsinn der modernen Gesellschaft war noch niemals extremer, und viele von uns, die all dies beobachten, fragen sich, ob es eine gemeinsame Ursache für den Wahnsinn gibt?

Wie es sich gezeigt hat, ist die Massenvergiftung des menschlichen Gehirns durch die Handystrahlung seit etwa einer Generation im Gange. Es kann als die gemeinsame Ursache hinter dem Wahnsinn betrachtet werden. Die kalifornischen Gesundheitsbehörden haben diese Möglichkeit gerade bestätigt, indem sie neue Warnhinweise über die schädlichen Auswirkungen der Mobilfunkstrahlung auf das Gehirn bekanntgegeben haben.

„Die Forschung weist nach, dass Mobiltelefone unser Risiko für Hirn – und andere Tumore, niedrige Spermienzahlen, Kopfschmerzen sowie Gedächtnis-, Hör- und Schlafstörungen erhöhen können“, berichtet CBS News / San Francisco. Mit anderen Worten wurde herausgefunden, dass die Handy-Strahlung die normale Gehirnfunktion direkt stört, was dazu führt, dass Menschen abnormale kognitive Funktionen aufweisen. Dies scheint, kombiniert mit den hirnverzerrenden schädlichen Effekten der Sozialen Medien, unsere Gesellschaft an den Rand einer psychischen Erkrankung getrieben zu haben, die sich massiv unter den Menschen ausgebreitet hat.

VOLLSTÄNDIGEN BEITRAG HIER LESEN…

 

Welt im Wandel.TV

Handystrahlen, WLAN und Co. – wie krank machen sie uns wirklich? Seit etwa 30 Jahren hat sich die Belastung durch Funkstrahlen vervielfacht. Da den meisten Menschen die versteckten Nebenwirkungen von Funkstrahlen unbekannt sind, gehen sie sorglos mit dieser Technologie um. Welchen Effekt Elektrosmog langfristig auf den Menschen hat, ist bislang unbekannt. Doch einige Forschungsergebnisse lassen nichts Gutes erahnen. Wissenschaftliche Studien zeigen immer wieder, dass etwa die hochfrequente Strahlung von Handys nachteilige Effekte auf den Körper hat, insbesondere auf die Fortpflanzungsorgane. Die internationale Agentur für Krebsforschung stuft Handystrahlung gar als „möglicherweise krebserregend“ ein. Geradezu verhängnisvoll sind die weit verbreiteten DECT Schnurlos-Telefone, welche ununterbrochen gepulste Strahlung senden und den Wohnraum zu einer Elektrosmog-Hölle machen.

Wie man sich vor Elektrosmog schützen kann und was es zu beachten gilt, verrät uns Prof. Dr. Dr. med. Enrico Edinger im Gespräch mit Robert Fleischer.


 

CB 9 SCHUTZSYBOL AUS DEM ERBE VON ATLANTIS:

BUTTON  → ANHÄNGER/GOLDANHÄNGER SILBER

EINLADUNG ZUR 96. LICHTLESUNG & 6. VERANKERUNG VON LICHTSÄULEN

ACHTUNG: KEINE LIVE-ÜBERTRAGUNG DER 96. LICHTLESUNG

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.