20. August 2017

»IHR KENNT WEDER DEN TAG NOCH DIE STUNDE! «

Botschaft von Meister St. Germain


 

Bleibt wachsam!

BERICHT JJK (20. August 2017): Als ich aufwache, denke ich an die morgige Meditation und an die Menschen, die immer noch leichtgläubig daran teilnehmen werden. Es gehen mir die vielen E-Mails, die wir in den letzten Tagen dazu erhalten haben durch den Kopf – Zustimmung und Ablehnung waren gleichsam vertreten. Beides wirkt sich auf mich nicht wirklich aus, jedoch was mich beschäftigt, ist, dass so viele Menschen, die guten Willens sind, nicht durchschauen, was hier im Hintergrund läuft. (“Massenmeditationen”)

Eigentlich sollten wir morgen als Polizisten auftreten und uns nicht der Meditationsenergie hingeben, denke ich bei mir, als ich mit dem Motorroller auf eine Kreuzung, die ich nahezu täglich frequentiere, zufahre.

Dort stehen links und rechts auf der Straße zwei Polizisten (deren Polizeiautos sind auffällig auf dem Gehweg geparkt), die, obwohl die Ampel eine Grünphase hat, alle Autos vor mir anhalten. Dabei kontrolliert ein Polizist alle Insassen der Autos, indem er einen eindringlichen Blick durch die Windschutzscheibe in das Wageninnere wirft. Der Beamte steht sichtbar „unter Strom“, ist hoch konzentriert und winkt nach erfolgter Kontrolle die drei Autos vor mir und dann auch mich durch. Ganz offensichtlich waren diese zwei Polzisten auf der Suche nach jemanden. Für mich eine Spiegelung, wie sie für DAS Thema diese Tage, deutlicher nicht sein könnte. (Bericht Ende)

MEISTER ST. GERMAIN: Bewusstsein heißt, sich dessen was ist, bewusst sein. Diesen Schritt haben viele Menschen noch nicht vollzogen und so stolpern sie von der einen zur nächsten Ent-täuschung. Dies hat äußerst positive Folgen, denn mit jeder Enttäuschung nimmt die Bereitschaft zu, auf das, was wirklich ist, hinzublicken.

Diese Transformationsarbeit findet bei vielen Menschen derzeit statt und ist lange noch nicht abgeschlossen.

Meditation ist nicht gleich Meditation!

Und aufgrund solcher Anlässe kann das allmählich erkannt werden.

In diesen Stunden

beginnen sich viele Menschen im Sinne einer weltweiten Mediation zu versammeln. Diese Meditation wird am Ende positive Auswirkungen auf den Transformationsprozess zeitigen. Dies aus zweierlei Gründen:

1.) Dunkle Kräfte, die sich durch die Öffnung vieler Menschenherzen unerlaubter Weise den Zutritt zur Mutter Erde verschaffen wollten, werden erkannt und gebannt. Die Spiegelung, die dir heute gegeben wurde, zeigt, dass sich ausreichend Menschen aufgestellt haben und bereit sind, während dieser Meditation ihre Wächterfunktion akkurat auszuüben.

Der Plan der Übernahme des menschlichen Geistes scheitert und das Licht setzt sich durch.

2.) Indem diese Absichten durchschaut sind und die geeigneten Maßnahmen eingeleitet wurden, können sie sich nicht mehr in die Meditation, die die Menschen in reiner Absicht ausführen, einmischen. Das heißt, die Möglichkeiten den Menschen ihre spirituelle Energie „abzusaugen“ werden eingeschränkt.

Nur jene Menschen, die begierig auf diesen sehr zweifelhaften „Erstkontakt“ sind, können missbraucht werden, da diese Menschen jenen Kräften, die dieses Spiel betreiben, Tür und Tor zu ihren Herzensenergien, der mächtigsten Kraft eines Menschen, öffnen.

Rat und Einladung

Allen, die aufgrund der Aufklärungsarbeit der letzten Tage vor dieser Meditation zurückweichen, gebe ich den Rat:

Prüft in Hinkunft genauer, wer euch zu was aufruft und welche Energien hinter lichtvoll verpackten Texten und Botschaften wirken. Erwachen bedeutet: Das Wesen der Dinge hinter dem Augenscheinlichen erkennen.

Übt euch darin und euch kann nichts und niemand etwas anhaben.

Ich lade euch dazu ein, wie es Jahn bereits wiederholt getan hat, bei dieser Meditation als Wächter zu fungieren, denn ungebetene Gäste sind – sind sie erst einmal im Haus – nur sehr schwer zum Gehen zu bewegen.

Das Wesen einer lichtvollen gemeinschaftlichen Meditation besteht darin, dass sie immer auf die Selbstverantwortung abzielt und niemals Luftschlösser in den Himmel baut, die durch falsche Erwartungshaltungen definiert sind.

Bitte verinnerlicht das hier Gesagte, und ihr werdet beim nächsten Aufruf dieser Art schneller entscheiden und klarer durchblicken können.

Und noch dies zum Abschluss dieser Botschaft! Es heißt:

Ihr kennt weder Tag noch Stunde! (1) Bleibt daher wachsam, wenn euch Gegenteiliges verkündet wird.

Ich bin mitten unter euch. Mit der gold-violette Flamme der Transformation stehe ich vor deiner Tür. Öffnest Du sie mir?

Ich bin MEISTER ST. GERMAIN

Lebt und seid, freut euch, denn der morgige Tag bringt für den Einzelnen und für das kollektive Bewusstsein der Menschheit eine Explosion an neuen Erkenntnissen.

In unendlicher Liebe

MEISTER ST. GERMAIN


 

Epilog – It’s done!

Während ich an diese Botschaft schrieb, sausten im Minutentakt Polizeiautos mit heulendem Martinshorn durch die angrenzenden Straßen. Ob das mit meinem eingangs geschilderten Bericht zu tun hat, vermag ich nicht zu sagen. Jedoch ist das Polizeiaufgebot in meinem Umfeld heute Sonntag, selbst für mich, der ich bei meinen Fahrten durch die Stadt fast täglich Polizeieinsätze sehe, erheblich und weit mehr als üblich.

Interessant ist auch: Gerade jetzt, da ich die Botschaft abgeschlossen habe und sie zur Veröffentlichung vorbereite, sind die Polizeisirenen verstummt. It’s done

(1) „Wacht daher beharrlich, denn ihr kennt weder den Tag noch die Stunde“
(Bibel, Matthäus 25:13)

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> Wie dich dein Herz führt, Hörvideo auf spiritscape
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.