WANN ENDET DER TERROR? BABAJI

Terror, der von Einzelnen oder von einzelnen Gruppen ausgeht, entsteht aus dreierlei Gründen:

1.) Menschen, die nichts mehr zu verlieren haben, und für die der Tod die bessere Wahl ist.
2.) Anstelle von Weltkriegen, die bisher für „Entladungen“ der negativen menschlichen Energien sorgten.
3.) Aufgrund der destruktiven und nicht erlösten sexuellen Energien im einzelnen Menschen blockierte Energien, die blutige Gewalt nach sich ziehen.

Diese drei Punkte gilt es bei allem, was sich jetzt auf dieser Welt zeigt, zu berücksichtigen.

1.1

Sobald die Menschen in ein gerechtes Gesellschaftssystem eingeführt werden, endet der Terror. Sobald die Ausbeutung der Menschen und der Umwelt endet, endet der Terror. Sobald jeder Mensch keinen einzigen Gedanken mehr auf sein Überleben verschwenden muss, endet der Terror. Sobald die Kirchen und Staatsapparate ihren Machtanspruch und den freudlosen Einfluss auf die Menschen verlieren, endet der Terror. Sobald der einzelne Mensch frei ist und von niemandem und durch nichts mehr unterdrückt wird, endet der Terror.

1.2.

Die aufgestaute Wut, der vorhandene Zorn und der große Hass müssen sich entladen. Sobald der Mensch in sich selbst diese angestauten Energien befreit hat, endet der Terror. Sobald der einzelne Mensch seine dunkle Seite transformiert hat, endet der Terror. Sobald der Mensch seine archaische Geschichte erlöst hat, endet der Terror.

1.3.

Sexuelle Energie, die nicht frei, das heißt, ohne Schuldgefühle und falsche Scham zirkulieren kann, lässt den Menschen unvollständig zurück und bildet den Humus für Gewaltbereitschaft. Jeder Mensch ist durch Sex und günstigstenfalls in einem Akt der Liebe entstanden. Dennoch wird alles Sexuelle verzerrt, pervertiert oder schuldhaft dargestellt. Im Bereich der Sexualität existiert alles, nur der reine Zugang zu dieser wunderbaren Energie ist selten. Solange dies vorherrscht, muss dieser Mangel ausgeglichen oder ersetzt werden. Dies geschieht, indem sich die zärtlichen Energien des Menschen ins Gegenteil verwandeln und zu Gewaltakten führen. Wer seine sexuellen Themen erlöst hat, der ist im Friedensreich angekommen.

js_160726_04564

Meisterdialoge 1, 16 Gespräche & 4 Botschaften

Blickt also auf die Welt: Die Menschheit ist in dauerhaftem Unfrieden, da der einzelne Mensch mit der stärksten Energie, die ihm innewohnt, der Sexualität, im Unfrieden ist. Sobald die Menschen von ihren sexuellen Zwängen befreit werden, ihre sexuellen Energien nicht mehr verdrängen, sondern zärtlich annehmen, endet der Terror. Sobald die Sexualität nicht mehr zur Machtausübung, sondern zum verantwortungsvollen Spenden von Liebe angewandt wird, endet der Terror. Deshalb gilt es ein Meditierender zu werden und die Bewusstseinsarbeit so lange, bis du innerlich still wirst und bis in dir wahrer Frieden herrscht, fortzusetzen. Es gilt: den „Schrecken“ aus seinem eigenen Herzen zu entfernen, damit du weder dich selbst noch andere terrorisierst. Gewaltanwendung beginnt bei dir und endet bei dir. In dir liegt der Schlüssel für das Heil dieser Erde und das Wohl der ganzen Menschheit. Legt die Energiefelder der Angst trocken und lasst euch nicht länger von der Illusion des Mangels blenden.

Die Archonten wollen die Zeit zurückdrehen und euch weiterhin in ihrer Gefangenschaft halten. Beendet dies, indem ihr dem Schrecken auf dieser Welt durch die Überwindung eigener Irrtümer ein Ende bereitet. Denn jeder Terror beginnt und endet im Herzen des einzelnen Menschen.

Ich bin mitten unter euch. Die Angst hat die Menschheit bis heute regiert. Jetzt übernimmt das Licht das Zepter der Macht und die zur Liebe gereiften Menschen treten die Regentschaft auf Erden an. Was war, verliert sich im Sein und kehrt niemals mehr auf diese Erde zurück.

Ich bin BABAJI

 

>>> Hörvideo dieser Botschaft auf spiritscape

>>> Der Welt ein neues Antlitz geben (pdf) – SANAT KUMARA

 

Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px

DIE STADT VERLASSEN? SANANDA

Gespräch mit SANANDA


(Im Zuge einer persönlichen Botschaft konnte ich Sananda die für viele Menschen dringliche Frage, ob sie die Städte aufgrund von Terror in Kürze verlassen sollen, vorlegen. Hier die für uns alle wertvollen Passagen daraus.)

SANANDA: Was deine Bedenken betrifft, dass es in Wien unruhig werden könnte…

JJK: … ja, wie ich es für das Buch der Elija-Prophezeiungen 49-65 in einem Traumbild sah…dabei hat sich etwas Großes in Wien ereignet und die ganze Stadt war im Aufruhr…

4. Prophezeiung: Ich sehe: “Eine Stadt, in der Unruhe ausbrach, enge Gassen, es war kaum noch ein Vorbeikommen an den Menschen und den lastwagenartigen Fahrzeugen, die von da- noch dorthin fuhren. Etwas schien geschehen zu sein. Und diese Stadt war Wien.” (Prophezeiung 15.11.2011, Aus dem Buch, digital bei uns erhältlich, Druckausgabe wird für Sommer 2017 vorbereitet)

ebook_jjk_elija-prophezeiungen-49-65

Das ist die Offenbarung für die Menschheit

SANANDA: … dieses Ereignis ist zwar sehr einschneidend, aber es wird nicht alle Menschen in Wien direkt betreffen. Auch wird es für die, die sich dafür entschließen, die Stadt zu verlassen, ausreichend Zeit geben, dies zu tun. Wer unter Gottes Schutz steht und wessen Zeit für das Verlassen dieser Erde noch nicht gekommen ist, dem öffnen sich immer alle Tore, selbst dann, wenn es aussichtslos scheint.

JJK: Ist es für uns jetzt so weit, die Stadt zu verlassen?

SANANDA: Nein. Ihr werdet es erkennen und sehen.

JJK: Sollten wir bereits Vorkehrungen dafür treffen?

SANANDA: Was ihr bisher getan habt, ist ausreichend, denn wisset eines, ihr werdet auch in der dunkelsten Stunde im Lichte Gottes behütet sein und immer den Weg, der euch vorhergesehen ist, finden.

JJK: Auf die Warnungen von „seriösen Quellen“, die eigentlich regelmäßig vor dem muslimischen Angriff auf Wien warnen, also nicht reagieren?

SANANDA: Sie in euren Kontext setzen und darauf mit dem Wissen und der Intuition, die euch gegeben ist, reagieren. Das ist der Weg. Ihr müsst euch immer diese Fragen stellen: Was hat das mit mir zu tun? Soll ich jetzt gehen oder nicht – und wohin? Warum bin ich hier und was hält mich hier? Ist Wien – oder welcher Ort auch immer – jetzt, hier und heute der richtige Platz für mich? Wenn ihr immer darauf hört und vertraut, was euch zugetragen wird, verliert ihr schnell die Orientierung in euch selbst und ihr erntet Ängste anstatt Zuversicht und Selbstvertrauen.
Daher bleibt in euch selbst fest stehen, fragt euch selbst: Ist es jetzt an der Zeit, für mich vorzusorgen oder Vorkehrungen, gleich welcher Art auch immer, zu treffen – und bittet, so ihr nicht weiterwisst, eure himmlische Führung um deutliche Zeichen. Das ist es: selbstbestimmt werden und selbstbestimmt handeln – auf allen Ebenen und in jeder Situation. Vor allem dann, wenn ihr glaubt, auf Meinungen, Warnungen oder Informationen von außen angewiesen zu sein, gilt es ganz in euch selbst hineinzuspüren und die notwendigen Entscheidungen zu treffen. Wenn dir kein Haar gekrümmt werden soll, dann wird es auch so geschehen.

JJK: „Denn wer sein Leben erhalten will, der wird’s verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s finden.“ (Matthäus 16,25)

SANANDA: Es ist für alles gesorgt, so sorgt euch nicht.

Ich bin bei euch, ich liebe euch.


>>> Hörvideo dieser Botschaft auf spiritscape

>>> Eintritt in die heilige Matrix des Lebens (pdf) – SANANDA


Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px