7. September 2021

ABSORBIERT WERDEN UND EXPONENTIELLES ERWACHEN

Gespräch mit Jesus Christus


Tritt die Sättigung vom Verstand ein, dann erst wird der Hunger der Seele nach spiritueller Erkenntnis wahrgenommen.

LICHTSPUR IN DAS GOLDENE ZEITALTER S. 1251ff

Leseprobe

Cover © Andrea Percht

»2026« – 2. Auflage jetzt erhältlich!  

Lichtwelt auf Telegram 

Newsletter hier abonnieren!


 

Absorbiert werden und exponentielles Wachstum

Absorbiert werden von Gott

„Intellektuell zu sein, über viel Wissen zu verfügen, stellt ein Hindernis auf dem Weg dar. Leuten, die es nicht sind, fällt es leichter. Die mit dem Wissen kennen all die Regeln und was in den Sufi-Schriften geschrieben steht.

Aber sie sind nicht fähig, sich zu verlieren. Sie mögen um vier Uhr morgens aufstehen, zum Ganges gehen und ihre Übungen, ihr Abhyasa (der Sanskritbegriff Abhyasa bedeutet Übung, Praxis, er bildet neben Vairagya einen der beiden Stützpfeiler des Yoga; Anm. JJK) tun. Sie verstehen jedoch nicht, dass dies nur äußerliche Dinge sind … völlig unwesentlich …

Wenn ich zum Beispiel Vegetarier bin und dieser Mann dort nicht (er zeigte auf einen Mann, der mit uns saß), warum sollte ich dann sagen: “Werde Vegetarier, tu dieses oder jenes“, und dabei seine Gefühle verletzen? Es wird der Zeitpunkt kommen, wenn er von selbst weiß, was erforderlich ist. Warum soll ich mich damit befassen? Intellektuelle zerteilen sich in so viele Äußerlichkeiten.

Dabei ist es das einzig Wesentliche, fähig zu sein, sich zu verlieren. Irgendwo aufzugehen, absorbiert zu werden …“ Sufi-Meister Bhai Sahib (Irina Tweedie, Der Weg durchs Feuer, S. 620)

Absorbiert zu werden von Gott – darum geht es in dieser Botschaft!

Ich bin JESUS CHRISTUS – ich bin dem Menschen der Freund und der Menschheit das Licht.

Bei allen spirituellen Bemühungen geht es allein darum, dass ihr eintaucht in Gott, dass ihr eintaucht in eure Seele, dass ihr eintaucht in das Christusbewusstsein.

JJK: Wie ist das möglich? Soll man alle „Intelligenz“ beiseitelassen, alle Fragen vergessen und sich einfach hingeben?

JESUS CHRISTUS: Am Ende des Weges, dann, wenn der Mensch erkannt hat, dass er mit dem Intellekt das Wesen der Dinge nicht erfassen kann, geschieht die Hingabe von selbst. Es ist gar nicht mehr anders möglich.

An einem bestimmten Punkt wird der Mensch innerlich still und an dieser Stelle beginnt er Gott in seinem Inneren wahrzunehmen. Der Lärm, den die Gedanken, den der Verstand und der Intellekt erzeugen, kann das Bedürfnis nach wahrer Erkenntnis nicht mehr überlagern und die ganze Aufmerksamkeit eines Menschen beginnt sich nach innen zu verlagern.

Dann ist der Highway zu wahrer Erkenntnis betreten.

JJK: Das heißt, wenn jemand kein Bedürfnis mehr hat, anderen Menschen Vorschriften zu machen, ihnen Ratschläge zu erteilen oder sie zu korrigieren und in eine bestimmte Richtung lenken zu wollen, dann ist diese Stufe erreicht?

JESUS CHRISTUS: Sobald der Prozess des Absorbierens beginnt, enden Beurteilungen und die ganze Energie eines Menschen wendet sich nach innen. Der Mensch, der bei sich selbst wahrnimmt, dass es ihm kein Bedürfnis mehr ist, andere Menschen zu berichtigen oder zu bekehren, der steht unmittelbar vor diesem Moment des Absorbierens.

JJK: Was wird hier absorbiert?

JESUS CHRISTUS: Es ist zunächst die Seele, die ganz in der Glückseligkeit Gottes aufgeht, danach folgt das ganze Geistwesen, das in der Glückseligkeit Gottes aufgeht. Gott selbst bleibt, solange ein Mensch auf dieser dichten Erde weilt, ein Mysterium. Das Göttliche – das heißt, die Energie und die Liebe Gottes – kann aber erfahren werden, sobald sich ein Mensch ganz hingibt. Das wird möglich, sobald sich ein Mensch von Äußerlichkeiten ab- und dem Inneren zuwendet.

Tritt die Sättigung vom Verstand ein, dann erst wird der Hunger der Seele nach spiritueller Erkenntnis wahrgenommen.

Bedingungen für einen lichtvollen außerirdischen Eingriff

JJK: Ich stellte mir heute wiederholt die Frage, ob es einen Punkt gibt, an dem die außerirdischen Lichtkräfte auf Erden sichtbar eingreifen werden.

Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die dafür erfüllt werden müssen, oder aber ist dies ganz ausgeschlossen. Eine lichtvolle Intervention könnte bestimmt auch die Entwicklung einzelner Menschen hin zu einer spirituellen Wahrnehmung, im Sinne des bisher Besprochenen, fördern?

JESUS CHRISTUS: Die außer- und innerirdischen Lichtkräfte des Seins intervenieren seit geraumer Zeit. Dies bleibt für die meisten Menschen unbemerkt, denn nur in diesem Schutze sind jetzt bestimmte Eingriffe und Korrekturen möglich. Das offensichtliche Hervortreten von himmlischen Lichtwesen weltweit ist an zwei Bedingungen geknüpft:

1.) das innere Verlangen, den tiefen Wunsch und aufrechten Ruf einer bestimmten Anzahl von Menschen,
2.) die inneren Reife einer bestimmten Anzahl von Menschen.

Bisher greifen die Lichtkräfte des Seins dort ein, wo sich die Menschheit selbst zu zerstören droht. Dort, wo die Grenzen des Erlaubten überschritten und missachtet werden, dort treten wir in Erscheinung.

Darüber hinaus geht es darum, dass wir euch bei eurer eigenen Transformation unterstützen, sodass ihr den Wandel, den ihr euch wünscht, selbst bewirken könnt.

Alles geht von euch aus und ein Warten auf himmlische Intervention ist eurer eigenen Entwicklung nicht zuträglich!

JJK: Wie viele Menschen müssen erwacht sein, heißt, ihren „Ruf an das Universum“ absenden, damit die Lichtebenen des Seins offen hervortreten?

JESUS CHRISTUS: Von der Sehnsucht nach Gott ganz erfüllt zu sein und sich von der Quelle absorbieren zu lassen, können oder wollen heute nur wenige. Dennoch ist die Zeit, in der sich immer mehr Menschen ihrer spirituellen Wirklichkeit bewusst werden, gekommen.

Mehr und mehr Menschen erreichen den Punkt, an dem sie bemerken, dass ihr Verstand und ihre ganze Klugheit für bestimmte Geschehnisse keine Antwort mehr finden. Dieser Nullpunkt im Denken stellt sich jetzt bei immer mehr Menschen, die ihr Wissen bisher als gesichert betrachteten, ein. Sie beginnen sich für das Transzendente zu öffnen.

Ist der 6. Teil der Menschheit ganz auf Gott ausgerichtet, dann sind alle Voraussetzungen dafür gegeben.

Exponentielles Erwachen der Menschen

JJK: Das heißt, bei einer aktuellen Weltbevölkerung von 7,7 Milliarden wären es rund 1,3 Milliarden Menschen, die dafür benötigt würden! So viele müssten ihren Kompass ganz auf Gott kalibrieren und bereit sein, sich „absorbieren“ zu lassen. Das scheint mir aus heutiger Sicht sehr unwahrscheinlich?

JESUS CHRISTUS: Aus heutiger Sicht stimmt deine Beobachtung!

Es ist jedoch wahr, dass das Erwachen ab einem bestimmen Moment nicht mehr linear, sondern exponentiell verläuft – und darauf zielen all eure Bestrebungen und die der Lichtwelten, eurer Geschwister aus dem Licht, ab.

Das kosmische Licht, das der Erde jetzt zufließt, sorgt dafür, dass dies geschehen kann.

Zunächst unmerklich, da sich auf Erden kaum etwas zu verändern scheint. Danach nehmen die ersten Menschen Veränderungen wahr – in dieser Phase sind wir jetzt. Dann nimmt diese Bewusstwerdung an Fahrt auf – und dies steht jetzt bevor. Deshalb wird das heute noch unmöglich Scheinende möglich und das Unvorstellbare eintreffen.

Umbau in 21 Tagen oder in wenigen Stunden?

JJK: Ein lieber Freund hat mich heute auf einen „scheinbaren Widerspruch“ in zwei Aussagen hingewiesen. Im Buch „Telos – Willkommen in Agartha“ gibt uns ADAMA VON TELOS einen Einblick in den Aufstieg. Auf Seite 110 heißt es dort:

„Des Weiteren ist zu bestätigen, dass sich der Aufstieg und das Verlassen dieser Erde für die Aufsteigenden in einigen wenigen Stunden ereignen wird. Alle Vorbereitungen dazu sind heute abgeschlossen.

Jede physische Vorbereitung auf diesen Wandel, das heißt, das Einlagern von Lebensmitteln, der Bau von vermeintlich sicheren unterirdischen Bunkern und Plätzen, um sich in Sicherheit zu wähnen, sind sinnlos, da nahezu die ganze Erdoberfläche wie Teile des Erdinneren von diesen Ereignissen in Bann gezogen werden. (…)  Wer sein Leben auf diese Weise retten will, der wird es wahrlich verlieren.“ 

„Der finale Umbau dauert 21 Tage“, heißt es hingegen im Buch „Wandel der Herzen“ Seite 58 ff.

MEISTER ST. GERMAIN sagt uns:

„Jeder, der mit Gott lebt und mit der Quelle verbunden ist, wird am Tag X zur rechen Zeit am richtigen Ort sein. (…) Dieser Wandel ereignet sich in einer unglaublichen Geschwindigkeit. Deshalb ist eine langfristige Vorsorge von materiellen Gütern zwecklos – eine Vorsorge für einige Tage ist jedoch ratsam.

Neben Lebensmitteln für einige Tage achtet vor allem darauf, dass ihr immer sauberes Wasser zur Verfügung habt. (…) Große Anstrengungen, um das körperliche Überleben zu sichern, sollen jedoch vermieden werden, da sich der Wandel auf eine bisher einmalige Weise ereignet und euch auch die Kräfte des Himmels in allen Belangen unterstützen werden.“

Sollen wir nun für einige Tage Wasser und Lebensmittel bevorraten oder nicht? Oder anders gefragt, an wen richten sich diese zwei unterschiedlich scheinenden Botschaften?

JESUS CHRISTUS: Beides ist zutreffend! Während des Übergangs in die höhere Oktave des Lichts werden die Menschen die Zeit unterschiedlich wahrnehmen. Diese Wahrnehmung ist mit den Umstellungen im Raumzeitgefüge der Erde sowie mit dem Bewusstsein und den Aufträgen einzelner Menschen verbunden.

Wer direkt in die Welten des Lichts, ob im inneren der Erde oder an andere Stellen im Universum zurückkehrt, für den dauert der „Aufstieg“ einen kurzen Moment in der Zeit – er wird gewissermaßen aus der Zeit gehoben. Wer jedoch auf der oberen Erde bis zuletzt bestimmte Aufgaben zu erfüllen hat, der wird den Wandel „langsamer“, das heißt, in einer Verzerrung der Zeit, erleben.

Der Umbau der Welt wird viele Raum-Zeit-Phänomene hervorbringen und so sind ein paar Stunden oder ein paar Tage „relativ“ zu verstehen.

JJK: Auch MAHAVATAR BABAJI sprach, als er von 1970-1984 hier auf Erden als Mensch unter uns weilte, davon: „Als Rama sich inkarnierte, gab es zwischen ihm und Ravana Krieg, der 14 Tage dauerte. Zu Krishnas Zeiten war 18 Tage Krieg. In unserer Epoche wird die Zerstörung in Blitzesschnelle geschehen.

Der Schlafende wird im Schlaf, der Stehende im Stehen sterben. Die ganze Welt wird so verändert werden. Diese Zerstörung wird alles verwandeln, nichts wird bleiben, wie es war. Ihr sollt deshalb eure Bindung an diese Welt lassen. Nur die Wiederholung des Namens Gottes wird euch nützen. Alles andere ist zwecklos. Gottes Name ist kraftvoller als tausend Atom- und Wasserstoffbomben.

Hilf dir durch die Wiederholung des Namens Gottes. Ihr alle wisst, dass Gottes Name das Allerhöchste ist. Warum hängt ihr eure Gedanken an die vergänglichen Dinge dieser Welt? Warum verbringt ihr eure Zeit nicht in Meditation und mit der Wiederholung des Namens Gottes? Bindet euch an Gott! Seid tapfer und geht immer weiter.

Es werden viele Berge zu überwinden sein, doch haltet nicht ein, ehe das Ziel erreicht ist. Seid stark und fühlt euch nie entmutigt.“ (Babaji spricht: Prophezeiungen und Lehren, S. 65ff)

JESUS CHRISTUS: Wesentlich ist, ohne Furcht zu sein. Wer mit der Quelle allen Lebens verbunden ist, wird – mit oder ohne Vorsorge zu treffen – richtig sein.

Wer innerlich den Impuls hat, gewisse Maßnahmen zu ergreifen, da er fühlt, dass er womöglich nicht sofort aus der Zeit gehoben wird, der soll danach handeln, und an diese Menschen – es betrifft die Mehrheit – sind die Worte von MEISTER ST. GERMAIN adressiert.

Wer innerlich den Impuls hat, sich ganz dem Prozess hinzugeben, sich vom Wandel „absorbieren“ zu lassen – es betrifft die Minderheit – der soll danach handeln. Beide Wege bringen den wahren Sucher nach Hause.

Betrachtet dieses Ereignis aus spiritueller und weniger aus intellektueller Sicht, dann kann es sich euch offenbaren.

Geliebte Menschheit,

es ist die Zeit der großen Umbrüche. Es ist die Zeit, in der sich die Zeit auflöst und der Raum weitet.

Es ist die Zeit, in der sich euer Bewusstsein diesen Anforderungen anpasst – oder aber, in der ihr euch von dieser Welt zurückziehen müsst.

Es ist die Zeit, die alles verändert und in der ihr alles erreichen könnt. Denn es ist die Zeit, in der sich euch Gott offenbart und in der eine neue Menschheit aufersteht.

Auf dem Fundament der Liebe werden Mauern der Wahrheit und ein Dach aus Weisheit errichtet. Eure himmlischen Wohnungen werden von euch auf der Erde erbaut – denn Himmel und Erde sind eins!

In Ewigkeit.
JESUS CHRISTUS


 

»Lichtspur in das goldene Zeitalter«

»Vollendung« Buchpräsentation ab 0:31:30 Minuten

 

Inhaltsübersicht und Zeitleiste:

 

→ MIT AKTIVER ZEITLEISTE AUF YOU TUBE

→ HIER DAS AUDIO (MP3) ZUM ABSPIELEN UND DOWNLOAD

 

 

0:00:00 Gott ist die Lösung

0:21:45 Alles beginnt sich zu verändern (Live-Botschaft)

0:31:30 Buchpräsentation “Vollendung”

0:34:00 Wie lange geht das so noch weiter?

0:45:00 Urlaub auf Erden und Sex im Himmel

0:57:30 Kommen Tiere in den Himmel?

1:06:00 Zukunft auf der neuen Erde

1:08:00 Der letzte Tag

1:09:35 Was hinterlassen wir unseren Kindern?

1:13:45 Freiheit durch die Corona-Impfung?

1:36:00 Warum empfehlen “spirituelle Meister” die Covid-19-Impfung?

1:41:30 Wo bleibt die gesunde Rebellion der jungen Menschen?

1:55:15 Wo bleibt Gott?

1:58:30 Wie gehen wir mit der Spaltung um?

2:03:00 Befreie dich von der Trauer!

2:08:50 Das ist deine Reise

2:16:00 Warum wir keine Fragen zu Botschaften beantworten & Auszeit

2:25:00 Das Gasthaus, abschließende Gedanken und Verabschiedung


 

MEISTERDIALOGE: JETZT 10 BÄNDE MIT 252 BOTSCHAFTEN & GESPRÄCHEN

 

→ Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
→ MP3 Download der Lichtlesungen
→ Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.