11. Juli 2021

KOMMEN TIERE IN DEN HIMMEL?

Gespräch mit Meister Kuthumi


Wer seine raue Schale verliert, wird mitfühlend, wer sein eigenes Leid gesehen hat, fügt keinem Wesen Leid zu.

Aus unserer Buchneuerscheinung
VOLLENDUNG, S.189ff

Leseprobe

Cover © Andrea Percht

Lichtwelt auf Telegram 

Newsletter hier abonnieren!

ACHTUNG: Auszeit von 15.7.-15.8.2021!


 

Kommen Tiere in den Himmel?

Empfangen, am 28. 01. 2021 für das Buch »VOLLENDUNG«

 

Haben Tiere und Pflanzen eine Seele?

JJK: Haben Pflanzen und Tiere eine Seele und kommen diese Seelen nach dem Sterben auch auf der anderen Seite des Schleiers an? Gibt es einen Himmel für unsere Pflanzen und Tiere?

MEISTER KUTHUMI: Ich segne dich, der du diesen Worten aus dem Licht lauschst. Ich bin mitten unter euch und ich bin jetzt, während du dies liest, bei dir!

Ja, Pflanzen und Tiere sind genauso beseelt, wie Menschen es sind. Nachdem eine Pflanze oder ein Tier die Erde verlässt, wechselt die Wesenheit mit dem Energiekörper in die feinstofflichen Reiche.

JJK: Können also Menschen, die ein geliebtes Haustier verloren haben, dem Tier nach dem Tod im „Himmel“ begegnen?

MEISTER KUTHUMI: Begegnungen und Zusammenführungen dieser Art sind sehr häufig. Tiere sehnen sich oft nach jenen Menschen, die sie auf der Erde gut behandelt haben. Umso freudiger sind die Begegnungen auf der anderen Seite des Schleiers.

JJK: Bleiben zum Beispiel Hunde auch in der geistigen Welt die treuen Begleiter eines Menschen?

Haustiere im Jenseits

MEISTER KUTHUMI: Nicht so, wie auf der Erde, es ist freier und sehr oft entscheidet sich der Mensch, lieber die Tiere zu besuchen oder eine bestimmte Zeit mit ihnen zu verbringen, als dass er sich dauerhaft mit Tieren umgibt. Es gibt Menschen, auf die trifft das zu, und sie sind auch im Jenseits ständig von Tieren umgeben. Sie sind auf seelischer Ebene vollkommen mit den Tieren verbunden und das geht auch nach dem Tode weiter. Das ist aber die Ausnahme.

JJK: Was ich immer schon wissen wollte, ist, ob ein Mensch als Tier und ein Tier als Mensch inkarnieren kann? Gibt es diesen Seelentransfer vom Tier zum Menschen oder umgekehrt? Ich habe gehört, Hitler soll ein Leben als Hund, der schlecht behandelt wurde, zum Ausgleich für seine Taten geführt haben. Stimmt das?

MEISTER KUTHUMI: Zweimal NEIN! Die Seelen von Pflanzen, Tieren und Menschen sind anders beschaffen. Hier gibt es keinen direkten Transfer. Was existiert, ist, dass der Mensch bestimmte Seelenanteile integrieren kann. Das geschieht bei jenen Menschen, die sich zu Tieren sehr hingezogen fühlen und die viele Leben mit Tieren verbringen. Ein Mensch kann genauso wenig ein Tier werden, als ein Tier ein Mensch werden kann.

Es gibt Eigenschaften, die übernommen werden können. Die ganze Seele kann aber nicht umgeformt werden, da Pflanzen-, Tier- und Menschenseelen eine andere Struktur aufweisen.

Ein Mensch kann sich als Tier fühlen, sich auf einer mystischen Reise beispielsweise als Elefantenkuh oder als Adler erfahren, das heißt aber nicht, dass er mit Leib und Seele dieses Tier ist. Das beantwortet auch deine zweite Frage.

JJK: Eine Hauskatze, der langweilig war, könnte aber zum Beispiel entscheiden, im nächsten Leben als Tiger geboren zu werden – oder ein Hund als Wolf?

MEISTER KUTHUMI: Das ist möglich und kommt regelmäßig vor. Haustiere inkarnieren wiederholt als Haustiere und das bei den gleichen Menschen. Deshalb erkennen viele Menschen beispielsweise in ihrem Hund ein Tier, das sie schon einmal hatten.

Bestimmte Charaktereigenschaften geben dementsprechende Hinweise.

Tiere sind dem Menschen sehr verbunden und sie stehen euch bei, um euch bestimmte Entwicklungsschritte zu erleichtern.

Mensch stammt nicht vom Affen ab!

JJK: Ist dann das Menschenbild Darwins, dass der Mensch vom Affen abstammt, auch zu hinterfragen?

MEISTER KUTHUMI: Dieses Menschenbild ist falsch!

Der Mensch wurde als einmaliger Ausdruck Gottes erschaffen und stammt nicht von Affen oder von einer anderen tierischen Spezies ab. Das ist ein großer Irrtum der Wissenschaft, der dafür sorgt, dass sich viele Menschen nicht vorstellen können, welch göttliches Geschöpf sie in Wahrheit sind.

In diesem Sinne ist der Mensch die „Krone der Schöpfung“, allerdings lässt sein Verhalten noch sehr zu wünschen übrig.

Der Mensch ist Hüter und Verwalter der Erde, Heger und Pfleger der Pflanzenwelt und Freund der Tiere. Das ist der ursprüngliche Auftrag.

Nur die meisten Menschen ignorieren diesen seit Jahrtausenden. Heute wird das richtiggestellt und immer mehr Menschen sehen, dass ihre Beziehung zu den Geschöpfen dieser Erde sehr verbesserungswürdig ist.

Was erlebt ein Fleischhauer nach dem Tod?

JJK: Was erlebt zum Beispiel ein Fleischhauer, nachdem er gestorben ist und auf der anderen Welt ankommt? Begegnet er allen Tieren, die er geschlachtet hat? Erlebt er deren Leid?

MEISTER KUTHUMI: Völker, die auf tierische Nahrung angewiesen sind und die sich mit dem Geist, der Seele der Tiere, bevor sie diese erlegen, verbinden, erhalten meist eine positive Antwort, das heißt, diese Tiere stellen sich in der Tat zur Verfügung.

Das ist aber der geringste Teil aller Tiere auf diesem Planeten und betrifft nur jene Völker, die mit dieser Verantwortung umgehen können und die niemals an Ausbeutung oder ähnliches denken.

Geht es um das reine Überleben, dann ist das Essen von Tieren gestattet und die Tiere gestatten es.

Ein Fleischer, so wie er in der modernen Welt auftritt und handelt, wird, wie jeder Mensch, nach seinem Tod mit seinen Taten konfrontiert. Die Begegnung mit dem Leid, das er verursacht hat, und die Begegnung mit den Tieren, denen das Leid zugefügt wurde, kann nicht ausbleiben. Das ist Teil der Vergebungs- und Heilungsarbeit.

Manch menschliche Seele braucht mehrere Leben, um ein Unrecht in diesem Tun zu erkennen. Nach entsprechender Reifung lässt jede Seele davon ab, Tiere zu essen oder sie gar zu quälen.

JJK: Gibt es unterschiedliche Tierhimmel – ich meine, sind Tiere des Wassers, der Luft und der Erde vereint oder getrennt im Himmel?

Tierwelt im Jenseits

MEISTER KUTHUMI: Auf der feinstofflichen Ebene gibt es für jedes Wesen die natürliche Umgebung. Wie auf der Erde leben die Tiere auch in lichten Sphären so, wie sie es wünschen und brauchen.

Die Tierwelt im Jenseits ergibt ein Bild von vollkommener Harmonie. Dort trinken die Ziege und der Löwe, der Fuchs und die Hühner von einer Wasserstelle.

Die Parole, dass der Stärkere den Schwächeren frisst, existiert nur auf Erden dieser Dichte, da die Tiere die negative Schwingung der Menschheit aufnehmen und ihr Verhalten diesem Muster anpassen.

Auf der zukünftigen Erde der 5. Dimension werden Wildtiere genauso menschenfreundlich sein wie Haustiere.

Kaltherzigkeit existiert aufgrund der lebens- und liebesfeindlichen Schwingung auf der Erde. Dass unter den Menschen Kriege ausbrechen und dass die Menschen gegen Tiere Kriege führen, ist die logische Folge. Mit der derzeitigen Schwingungserhöhung der Erde ändert sich das – alles wird feiner, lichter und wahrhaftiger.

Schlachthöfe bedingen Schlachtfelder

JJK: Der große russische Erzähler und Romanautor Leo Tolstoi (1828 – 1910), selbst Vegetarier, sagte: „Solange es Schlachthöfe gibt, wird es auch Schlachtfelder geben.“ Zudem erklärte Tolstoi, der Mensch müsse Fleischnahrung aufgeben, wenn er sich moralisch weiterentwickeln wolle. Dem ist wohl nichts hinzuzufügen.

MEISTER KUTHUMI: Das ist eine positive Entwicklung, die immer größere Kreise zieht. Das Essen von Fleisch ist einem fühlenden und mitfühlenden Menschen von Natur aus unmöglich. Mitgefühl war aber bisher eine unterrepräsentierte Qualität auf diesem Planeten.

Heute ist das anders und der Wind hat gedreht. Das Transformationsgeschehen auf der Erde veranlasst jetzt immer mehr Menschen dazu, ihre Haltung den Tieren gegenüber zu überdenken und die Essgewohnheiten zu ändern.

Wer seine raue Schale verliert, wird mitfühlend, wer sein eigenes Leid gesehen hat, fügt keinem Wesen Leid zu.

Das ist die Transformation, in der sich die Menschheit heute befindet, von der Armut an Gefühlen zum Mitgefühl – und es entsteht LIEBE.

In diesem Geiste segne ich dich. Du bist ein Freund der Tiere, so, wie die Tiere deine Freunde sind.

Ich bin MEISTER KUTHUMI

 


 

»Kommen Tiere in den Himmel?« Video, ab 0:57:30 Minuten

 

Inhaltsübersicht und Zeitleiste:

 

→ MIT AKTIVER ZEITLEISTE AUF YOU TUBE

→ HIER DAS AUDIO (MP3) ZUM ABSPIELEN UND DOWNLOAD

 

 

0:00:00 Gott ist die Lösung

0:21:45 Alles beginnt sich zu verändern (Live-Botschaft)

0:31:30 Buchpräsentation “Vollendung”

0:34:00 Wie lange geht das so noch weiter?

0:45:00 Urlaub auf Erden und Sex im Himmel

0:57:30 Kommen Tiere in den Himmel?

1:06:00 Zukunft auf der neuen Erde

1:08:00 Der letzte Tag

1:09:35 Was hinterlassen wir unseren Kindern?

1:13:45 Freiheit durch die Corona-Impfung?

1:36:00 Warum empfehlen “spirituelle Meister” die Covid-19-Impfung?

1:41:30 Wo bleibt die gesunde Rebellion der jungen Menschen?

1:55:15 Wo bleibt Gott?

1:58:30 Wie gehen wir mit der Spaltung um?

2:03:00 Befreie dich von der Trauer!

2:08:50 Das ist deine Reise

2:16:00 Warum wir keine Fragen zu Botschaften beantworten & Auszeit

2:25:00 Das Gasthaus, abschließende Gedanken und Verabschiedung


 

MEISTERDIALOGE: JETZT 10 BÄNDE MIT 252 BOTSCHAFTEN & GESPRÄCHEN

 

→ Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
→ MP3 Download der Lichtlesungen
→ Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.