31. März 2021

THEMA C – ERNÄHRUNG

Von Werner Hanne


Tiere empfinden wie wir auch Freude, Liebe, Angst und Leiden, aber sie können das Wort nicht ergreifen. Es ist unsere Pflicht, als Stellvertreter zu wirken und denen, die sie ausnützen, niedermetzeln und foltern, zu widerstehen. (Denis de Rougemont, Philosoph 1906-1985)

Beitragsbild (Susi) © Andrea Percht

 

→ »LEBEN« 2. Auflage


 

RUNDBRIEF VON WERNER HANNE

29.03.2021

 

Liebe Mit-Esser,

nirgendwo ist von den ReGIERenden zu lesen oder zu hören, wie sich beim Thema C die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers stärken lassen, um nicht „krank“ (?) zu werden. Es geht immer nur um Masken, Impfen, Testen –  eigenartig -, wobei für mich das ganze C-Thema sowieso in Frage zu stellen ist.

Weil es sich aber um ein grundsätzliches Thema handelt, möchte ich nochmal auf die Ernährung zurück kommen, denn ein „stabiler“ Körper wird auch benötigt bei den „Nebenwirkungen“ von C, wie Quarantäne, materielle Sorgen, Kontaktverbote … Drei meiner bisherigen Ausarbeitungen befassten sich damit, die ich Euch deshalb jetzt nochmal zuschicke (hierunter).

Ich habe dazu noch vier Anlagen dran gehängt, die das Ernährungsthema auch aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten.

Die schleimfreie Heilkost:

Prof. Arnold Ehret stellte seine Ernährung auf schleimfrei um und schreibt u. a.:

„Vor allem: Ich bekam einen Einblick in das Spirituelle, das wie ein Sonnenaufgang wirkte und ein Licht auf alle höheren und geistigen Probleme warf.“

 

STOPP! Die Umkehr des Alterungsprozesses:

Andreas Campobasso kommt in seinem Buch mit gleichnamigem Titel zu ähnlichen Erkenntnissen.

Tipp.: Ein sehr lesenswertes Buch mit der „Gefahr“ des Nicht-Aufhören-Könnens beim Lesen.

 

Personensicherheit und Freiheit im technischen System:

Vadim Zeland spricht bei der manipulierten Nahrung von einem „Werkzeug zur Unterdrückung der geistigen Klarheit.“

Auch ein Buchtipp: Transsurfing. Eine Aussage dazu: „Transsurfing ist eine mächtige Technologie zur Realitätssteuerung, und alle, die sich mit Transsurfing beschäftigen, erleben eine Überraschung, die an Begeisterung grenzt.“

 

Tierische Produkte:

Ohne Kommentar.

Jetzt wünsche ich noch gute Erkenntnisse.

Freundliche Grüße,

Werner Hanne

 


 

Betreff: Lebensmittelverarbeitung – wozu

 

Hallo,

völlig unbemerkt und heute als Selbstverständlichkeit hingenommen hat sich im Laufe von Jahrzehnten zwischen Erzeuger (Landwirt) und Verbraucher ein jetzt großer Unternehmenszweig geschoben: Die Lebens(Nahrungs)mittelindustrie (auch Ernährungsindustrie genannt, in Deutschland mit rd. 1 Mio. Beschäftigten).

Fast niemand hinterfragt mehr, warum ein an sich fertiges landwirtschaftliches Produkt eigentlich noch be(ver)arbeitet werden muss. Der direkte Weg (Erzeuger –> Verbraucher) wurde überwiegend versperrt. Zudem wäre heute wohl auch ein Großteil der Verbraucher hilflos und könnte mit naturbelassenen Lebensmitteln wenig anfangen.

Dass nun mit einer industriellen Verarbeitung die vom Körper benötigten Inhaltsstoffe zerstört werden und dadurch viele Mangelsymptome und andere Erscheinungen auftreten können, ist wohl zwischenzeitlich hinlänglich bekannt. Weniger bekannt dürfte jedoch sein, dass durch die Verarbeitungsvorgänge giftige Substanzen in die Produkte gelangen (sollen), vor denen hier gewarnt wird.

Das ist aber leider noch nicht der Gipfel. Ein Labor in den USA kommt nach der Analyse von 1000 Nahrungsmitteln zu einer fast unglaublichen Erkenntnis:

„Die weltweite Versorgung mit Lebensmitteln wird bewusst manipuliert, um Leben zu beenden und nicht um es zu nähren.“  

und

„Unser  Labor hat den offe­nen und wis­sen­schaft­li­chen Nach­weis, dass Sub­stan­zen in Nah­rungs­mit­tel absicht­lich ein­for­mu­liert  (eingebaut) wer­den, um die Ver­brau­cher geis­tes­krank zu machen und weit­ver­brei­tet Unfrucht­bar­keit und Organ­schä­den zu ver­ur­sa­chen sowie den Ver­lust der Fähig­keit, ratio­nal und bewusst zu den­ken.“

und der Schlusssatz:

„Beher­zi­gen Sie diese Worte oder Sie ster­ben als Opfer die­ses heim­tü­cki­schen, bewusst geführ­ten Krie­ges gegen das Leben, die Gesund­heit und die Vernunft.“

Ich empfehle, sich 15 Minuten Zeit zu nehmen und den Artikel mit diesen und weiteren Aussagen zu lesen. Es werden zwar die Verhältnisse in den USA geschildert, sie dürften sich aber von denen bei uns kaum unterscheiden.

 Die berechtigte Frage muss nun lauten: Wer hat daran ein Interesse. Eine schnelle Antwort ist hier nicht möglich, würde dann evtl. auch in die Ecke der Verschwörungstheorien gestellt werden. Ein Tipp von mir wäre, mit folgenden Begriffen mal zu googeln: NWO, Guidestones, Gruselflughafen Denver, schachmatt für die Menschheit.

 Der Ausweg dürfte deutlich sein: Möglichst wieder den direkten Weg wählen (Erzeuger –> Verbraucher) und dabei auf ökologische Erzeuger achten (Demeter, Bioland, Naturland …).

Freundliche Grüße,

Werner Hanne

 

Originallinks

https://www.vital-energy.eu/neun-gruende-warum-sie-nie-wieder-industriell-verarbeitete-lebensmittel-essen-sollten/

http://www.chemtrail.de/?p=10606

 


 

Betreff: Verdauungsleukozytose – was ist das?

 

Hallo,

gefühlsmäßig gehört diese E-Mail aus meiner Sicht zu den Wichtigsten, die ich in der letzten Zeit verschickt habe, weil sie den ganz persönlichen Bereich betrifft.

Es geht um ein Thema mit leicht erkennbaren, aber gravierenden gesundheitlichen Folgen: Die Verdauungsleukozytose. In dem Begriff befindet sich das Wort Leukozyt (weißes Blutkörperchen). Diese im Blut befindlichen Zellen werden auch „Körperpolizei“ genannt, die jeden Krankheitserreger jagen, ihn umschließen und „auffressen“.

Wie der Name schon sagt, geht es um den Verdauungsprozess im Körper, und zwar speziell um den Prozess beim Essen von erhitzter Nahrung, dem ja selbst Vegetarier und Veganer in der Regel nicht ganz abgeneigt sind.

DAS PROBLEM:

Was geschieht aber bei der Zubereitung dieser Nahrung in der Küche?

Jetzt langsam lesen: Eine Küche ist nichts anderes als ein Chemielabor!! Durch das Kochen, Braten, Grillen, Backen der (vorher noch) Lebensmittel werden die darin enthaltenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zerstört. Sie sind nun aber nicht „weg“, sondern es werden Millionen komplett neue (unbekannte) chemische Substanzen produziert, wie sie in der Natur niemals existieren und die zudem untereinander auch noch weitere unbekannte Verbindungen eingehen können. Und das schluckt der Mensch dann. Der Vorgang ist als Maillard-Reaktion bekannt. Dazu ein sehr interessantes Video  (16:41 Min.)

GEDANKENPAUSE!

DIE AUSWIRKUNGEN:

Nun kommen die Leukozyten ins Spiel.

Sie erkennen eine Gefahr für den Körper, machen mobil, vermehren sich bis zum Dreifachen und greifen ein, weil es sich hier ja wohl um eine Infektion oder Krankheit handeln muss. Daher rührt auch die häufige Müdigkeit nach solch einem Essen: Der Körper verlangt zur „Ausheilung“ dieser plötzlichen „Krankheit“ erst einmal Ruhe.

DIE LÖSUNG:

Zum Glück gibt es eine einfache Lösung des Problems. Die ist:

Vor jedem warmen Essen erst einmal etwas Rohes essen. Das ist für die „Körperpolizei“ zunächst ok, weil es natürlich ist. In dem dann folgenden denaturierten Warm-Essen sehen die Leukozyten offensichtlich keine „Gefahr“ und sie „entsorgen“ die Fremdstoffe dann „in Ruhe“. Diesen Vorgang haben mehrere Forscher erkannt. Aussagen dazu befinden sich hierunter.

Freundliche Grüße,

Werner Hanne

 

Der Schweizer Arzt Dr. Kouchkoff konnte nachweisen, dass bei gekochtem oder industriell verändertem Essen die Vermehrung der weißen Blutkörperchen (Verdauungsleukozytose) direkt nach dem Essen zweimal oder sogar dreimal so hoch ist. So etwas ist eigentlich typisch für eine Infektion oder Krankheit. Wenn man aber vor dem Essen von Gekochtem frisches Obst oder rohes Gemüse bzw. Salat zu sich nimmt, tritt diese Vermehrung nicht auf.

Dr. M. O. Bruker sagt hierzu: „Eigentlich überlisten wir den Organismus, wenn wir Frischkost vor der gekochten Nahrung verzehren, um eine Verdauungsleukozytose zu verhindern. Der Anstieg der weißen Blutkörperchen ist ein ähnlicher Vorgang, wie er als Abwehrmaßnahme gegen Erreger beobachtet wird. Daraus kann man den Schluss ziehen, dass der Organismus gekochte Nahrung wie einen Fremdkörper betrachtet“. Seine Empfehlung für den noch gesunden Menschen: „Täglich 1/3 der Nahrung als Frischkost verzehren und zwar bei jeder Mahlzeit vor der gekochten Kost“.

Original-Links:

Maillard-Reaktion

https://de.wikipedia.org/wiki/Maillard-Reaktion

Video

https://www.youtube.com/watch?v=2LIOL0ZY2XU

Dr. Kouchakoff

https://germanygoesraw.de/rohkost-dvds/du-bist-was-du-isst-gesundheitsfilm/

Dr. Bruker

http://genussvollgesund.com/essen-wir-zu-viel-gekochtes/

 


 

Betreff: Milch und Milchprodukte – braucht der Mensch sowas?

 

Hallo,

heute mal nur ganz wenige Worte, denn dieses überzeugende Video von und mit Nadine Hagen (12:07 Min.) muss nicht kommentiert werden.

Es gibt noch weitere interessante Videos von ihr. Dazu in die Suchzeile (ganz oben) von youtube eingeben: Nadine Hagen. Und hier ihre eigene Internet-Seite.

Auch Hunde lieben Milchprodukte. Hier eine Szene (0:42 Min.) mit überraschendem Ausgang.

Freundliche Grüße,

Werner Hanne

 

Original-Links

Nadine Hagen zur Milch:

http://www.youtube.com/watch?v=N_91XX58EB8

youtube:

http://www.youtube.com/

Internet-Seite:

http://www.nadinehagen.com/

Hunde:

http://www.hopeman.de/zwei-hunde-teilen-sich-ein-eis/

 

 


 

Der Verfasser dieses Beitrages, Dipl.-Verwaltungswirt und Postoberamtsrat im Ruhestand Werner Hanne mit Wohnsitz in Stuttgart, arbeitete bis Ende 1999 bei einer Sonderbehörde der Post in der EDV-Organisation. Mit dem Thema Organspende beschäftigt er sich intensiv seit 2008 nach einem dramatischen Ereignis im persönlichen Umfeld.

Auf Einladung hält er im deutschsprachigen Raum darüber Vorträge,  weil es „dringend notwendig ist, daß die Menschen mehr über die verschwiegenen Hintergründe erfahren.“

Zu diesem Thema gab er vier Interviews:

– im Mai 2018 für die Internetseite www.freespirit-tv.ch. Die Links dazu: www.freespirit-tv.ch oder www.youtube.com, in die jeweilige Suchzeile eingeben: Der Organwahn

– im Jan. 2017 für die Internetseite www.stein-zeit.tv. Die Links dazu: www.stein-zeit.tv oder www.youtube.com, in die jeweilige Suchzeile eingeben: Organspende – Die verschwiegene Wahrheit

– im Okt. 2014 für die Internetseite www.quer-denken.tv. Die Links
dazu: www.quer-denken.tv oder www.youtube.com, in die jeweilige Suchzeile eingeben: Organwahn.

– im Sept. 2011 für die Internetseite www.bewusst.tv. Der Link dazu: www.youtube.com, in die Suchzeile eingeben: Organe spenden? Nein danke.

Des Weiteren ist die Entwicklung des Kindes eines seiner Schwerpunktthemen, weil er hier Irrwege sieht, die der Allgemeinheit in dem beschriebenen Ausmaß wenig bekannt sind.

Auf Einladung bietet er auch hierzu bundesweit Lesungen mit Diskussion an, um verantwortungsbewußten Eltern und Großeltern sowie Lehrern und Erziehern einen Einblick in die praktizierten Methoden und Trends zu geben und Auswege daraus zu zeigen.

Zu diesem Thema gab er drei Interviews:

– im September 2018 für die Internetseite www.freespirit-tv.ch. Die Links
dazu: www.freespirit-tv.ch  oder  www.youtube.com, in die Suchzeile
jeweils eingeben: Kinder und was man wissen muss.

– im November 2017 für die Internetseite www.stein-zeit.tv. Die Links
dazu: www.stein-zeit.tv  oder  www.youtube.com, in die Suchzeile jeweils eingeben: Enkelgerecht denken.

– im Oktober 2016 für die Internetseite www.bewusst.tv. Die Links dazu:
www.bewusst.tv  oder  www.youtube.com, in die Suchzeile jeweils eingeben: Fehlbehandlung der Kinder.

Kontakt über E-Mail: werner.hanne@t-online.de

Internetseite: https://www.organwahn.de/index.php

Internetseite: www.die-entwicklung-des-kindes.de


 

→ NEWSLETTER HIER ANMELDEN!

 

→ SCHLÜSSEL ZUM WELTFRIEDEN (pdf) – BABABJI

→ WENN SIE UNSERE ARBEIT SCHÄTZEN: BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS!

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.