14. Januar 2021

IMPFUNG IST DEINE ENTSCHEIDUNG! (MERKBLÄTTER VON PFIZER UND MODERNA)

Von Jahn J Kassl


Diese Veröffentlichung richtet sich an alle Leser, die eine COVID-19-Impfung erwägen. Was wir für eine Entscheidung dieser Tragweite benötigen, ist Wissen. Der Mediziner Dr. Fritz Roithinger (1940 – 2011) drückte es vortrefflich so aus: ‘Es gibt keine Entscheidung für das Impfen, denn Entscheidungen setzen Wissen voraus, und wer weiß, impft nicht!’ JJK

Corona-Impfung: Der Biologe Clemens Arvay zeigt massive Mängel in der Entwicklung des Impfstoffes auf und wie Bill Gates auf das Zulassungsverfahren eingewirkt hat.


 

IMPFUNG IST DEINE ENTSCHEIDUNG!

VON JAHN J KASSL

„Die Risikofaktoren stehen in keinem Verhältnis zur Erkrankung. Wir können uns freuen, dass es eine Impfung gibt“, sagte Wiedermann-Schmid, die Vorsitzende der österreichischen Impfkommission, am 11.1.2021 bei der Präsentation der bundesweiten Impfkampagne.

Damit Sie sich über die Impfverhältnisse einen Überblick verschaffen können, finden Sie im Folgenden die Merkblätter zu den Impfstoffen von Pfizer-BioNTech und Moderna.

Es ist erstaunlich, wie leichtfertig viele “Experten” mit diesem Thema umgehen. Ein Blick in die Merkblätter würde reichen, um Vorsicht walten zu lassen und jede Impfkampagne abzublasen. Daran ändert auch nichts, das beide Impfstoffe mittlerweile zugelassen sind. Dafür wurden weltweit die gängigen Zulassungsverfahren verkürzt, oder wie man es wissenschaftlich korrekt nennen würde, „teleskopiert“.

Dabei ist trotz Impfung “die Dauer des Schutzes gegen COVID-19 derzeit noch unbekannt” und auch die Nebenwirkungen haben es in sich, so heißt es im Merkblatt von Pfizer:

“Es besteht die geringe Möglichkeit, dass der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff eine schwerwiegende allergische Reaktion auslöst. Eine schwerwiegende allergische Reaktion tritt normalerweise innerhalb weniger Minuten bis zu einer Stunde nach Verabreichung einer Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes auf. Anzeichen einer schwerwiegenden allergischen Reaktion können sein:

  • Atembeschwerden
  • Anschwellen Ihres Gesichts und des Halses
  • Ein schneller Herzschlag
  • Ein schlimmer Hautausschlag auf dem gesamten Körper
  • Schwindelgefühl und Schwäche

Diese sind möglicherweise nicht alle Nebenwirkungen des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes. Ernsthafte und unerwartete Nebenwirkungen können auftreten.”

Kopp-exlusiv.de schreibt in der aktuellen Ausgabe 01/21: “Die Fälle heftiger körperlicher Reaktionen auf den Impfstoff von Pfizer mehren sich bedenklich. Zum 18. Dezember wurden 3150 gemeldet, bei denen ‘Health Impacts Events’ auftraten und die Betroffenen der damit verbundenen Definition entsprechend nicht mehr zur Ausübung alltäglicher Arbeiten fähig waren sowie medizinischer Pflege bedurften.”

Auch schwere Verläufe von COVID durch die Impfung sind keine Seltenheit: Studie bestätigt: Schwerere Covid-Verläufe durch die Impfung. Wirklich fatal, nämlich tödlich, war die COVID-19-Impfung für diesen Amerikaner: Mann (56) starb nach Corona-Impfung: Jetzt will seine Witwe wachrütteln.

Unglaublicher Skandal

Kein Wunder, dass bei einem Impfstoff, der immer noch untersucht wird, solche Folgeerscheinungen auftreten! Und das ist der eigentliche Skandal. Denn im Merkblatt von Pfizer-BioNTech steht: “Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff wird noch immer in klinischen Versuchsreihen untersucht.” Es wird also zugegeben, dass die Untersuchungen noch nicht abgeschlossen sind und dass es sich somit um ein Experiment, einen Feldversuch am Menschen handelt!

 Viele Menschen, die durch die Impfung ihre Gesundheit erhalten ihre Freiheit zurückerlangen wollen, werden am Ende wohl beides verlieren.

Dieser Beitrag soll jenen Menschen dienen, die eine COVID-19 Impfung ernsthaft in Erwägung ziehen.

Was Not tut ist, Information und Wissen und nicht Propaganda und Schönrederei. In diesem Sinne geben die Merkblätter sehr viel Aufschluss über die Sicherheit, Wirkungsweise und Notwendigkeit dieser Impfung.

Ich selbst werde mich NICHT impfen lassen! Vor Jahren ließ ich mich Grippeimpfen und die Nebenwirkungen waren auffällig und sehr unangenehm: den ganzen Winter über fühlte ich mich grippig und krank. Seither verlasse ich mich auf mein Immunsystem, auf gesunde Ernährung, liebevolle Emotionen und Gedanken und auf die regelmäßige Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen, u.a. Vitamin C, D3, K2 und Zink.

Der „Vater“ der Impfungen, Edward Jenner (1749-1823), gelangte zur späten Einsicht: „Ich weiß nicht, ob ich nicht doch einen furchtbaren  Fehler gemacht und etwas Ungeheuerliches geschaffen habe.“

Und die COVID-19 Impfung?

Beide Hersteller betonen: “Es ist Ihre Entscheidung, die COVID-19-Impfung zu erhalten oder nicht.” Die Unternehmen wissen, warum sie die Verantwortung nicht übernehmen und warum sie jede Haftung für Impfschäden auf den Saat abgewälzen. So sicher und so ungefährlich ist die COVID-19 Impfung eben doch nicht.

Fazit: Unsere Gesundheit liegt in unseren Händen. Gehen wir verantwortungsvoll damit um und achten wir darauf!

Wie sagte es Ursula Wiedermann-Schmidt, Vorsitzende der Impfkommission, so klug:

‘Weil derzeit viele Österreicherinnen und Österreicher noch nicht wissen, ob sie sich gegen das Coronavirus impfen lassen wollen, gelte es insbesondere den Fehlmeldungen und Unwahrheiten entgegenzutreten.’ (1)

In diesem Sinne. JJK


COVID-19 Impfstoff von Pfizer-BioNTech

MERKBLATT FÜR EMPFÄNGER UND BETREUER

ZULASSUNG FÜR DIE VERWENDUNG IN NOTFALLSITUATIONEN (EUA) DESPFIZER-BIONTECH COVID-19-IMPFSTOFFES ZUR VORBEUGUNG DER CORONAVIRUSERKRANKUNG 2019 (COVID-19) FÜR PERSONEN AB 16 JAHREN

Ihnen wird der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff zur Vorbeugung der Coronaviruserkrankung (COVID-19) verursacht durch SARS-CoV-2 angeboten. Dieses Merkblatt enthält Informationen, um Ihnen zu helfen, die Risiken und Vorteile des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes zu verstehen, den Sie aufgrund der derzeitigen COVID-19-Pandemie erhalten.

Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff ist eine Impfung und kann Sie davor schützen COVID-19 zu bekommen. Es gibt keinen von der FDA (US-Nahrungsmittel- und Arzneimittelüberwachungsbehörde) zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19.

Lesen Sie dieses Merkblatt als Information über den Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff. Sprechen Sie mit dem Anbieter der Impfung, wenn Sie Fragen haben. Es ist Ihre Entscheidung, den Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff zu erhalten.

Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff wird als eine Reihe von 2 Dosierungen im Abstand von 3 Wochen in den Muskel verabreicht.

Der Pfizer-BioNTech-COVID-19-Impfstoff kann nicht jeden schützen.

Dieses Merkblatt wird womöglich aktualisiert. Für das neueste Merkblatt, gehen Sie bitte auf www.cvdvaccine.com.

WAS MÜSSEN SIE WISSEN, BEVOR SIE DIE IMPFUNG ERHALTEN?

Was ist COVID-19?

Die COVID-19-Erkrankung wird durch ein Coronavirus genannt SARS-CoV-2 verursacht. Diese Art von Coronavirus ist bisher noch niemals aufgetreten. Sie können COVID-19 durch den Kontakt mit einer anderen Person, die mit dem Virus infiziert ist, bekommen. Es ist vorwiegend eine Erkrankung der Atemwege, die auch andere Organe beeinträchtigen kann. Menschen mit COVID-19 haben über eine große Bandbreite von Symptomen berichtet, von milden Symptomen bis hin zu einer schweren Erkrankung. Symptome können 2 bis 14 Tage nach der Ansteckung mit dem Virus auftreten. Symptome können die folgenden umfassen: Fieber oder Schüttelfrost; Husten; Kurzatmigkeit; Müdigkeit; Muskel- oder Körperschmerzen; Kopfschmerzen; erneuter Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns; Halsentzündung; verstopfte oder laufende Nase; Übelkeit oder Erbrechen; Durchfall.

Was ist der Pfizer-Biontch-COVID-19-Impfstoff?

Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff ist ein nicht zugelassener Impfstoff, der COVID-19 verhindern kann. Es gibt keinen von der FDA zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19.

Die FDA hat daher die Notfallverwendung des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes zur Prävention von COVID-19 bei Personen über 16 Jahren gemäß einer Zulassung zur Anwendung bei Notfallsituationen (EUA) zugelassen.

Für weitergehende Information über EUA, siehe den Abschnitt „Was ist eine Zulassung zur Anwendung in Notfallsituationen (EUA)?“am Ende dieses Merkblattes.

Was sollten sie gegenüber ihrem Impfungsanbeiter erwähnen, bevor sie die Impfung mit Pfizer-Biontech COVID-19 erhalten?

Teilen Sie dem Impfungsanbieter alle Ihre Vorerkrankungen mit, einschließlich wenn Sie:

  • irgendwelche Allergien haben
  • Fieber haben
  • eine Blutungsstörung haben oder ein Blutverdünnungsmittel einnehmen
  • immungeschwächt sind oder eine Arznei einnehmen, die Ihr Immunsystem beeinträchtigt
  • schwanger sind oder planen, schwanger zu werden
  • wenn Sie eine stillende Mutter sind
  • bereits eine andere Impfung gegen COVID-19 erhalten haben

Wer sollte den Pfizer-Biontech COVID-19-Impfstoff erhalten?

Die FDA hat den Notfalleinsatz des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes für Personen ab 16 Jahren zugelassen.

Wer sollte den Pfizer-Biontech COVID-19-Impfstoff NICHT erhalten?

Sie sollten den Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff nicht erhalten, wenn Sie:

  • schwere allergische Reaktionen nach einer vorherigen Dosis dieses Impfstoffes hatten
  • eine schwere allergische Reaktion auf jegliche der Inhaltsstoffe des Imfpstoffes hatten.

Was sind die Inhaltsstoffe im Pfizer-Biontech COVID-19-Impstoff?

Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff enthält die folgenden Inhaltsstoffe: mRNA, Lipide (((4-hydroxybutyl)azanediyl)bis(hexan-6,1-diyl)bis(2-hexyldecanoat), 2 [(Polyethylenglykol)-2000]-N,N-ditetradecylacetamide, 1,2-Distearoyl-sn-glycero-3-Phosphocholin, und Cholesterin), Kaliumchlorid, einbasiges Kaliumphosphat, Natriumchlorid, zweibasisches Natriumphosphat-Dihydrat, und Saccharose.

Wie wird der Pfizer-Biontech-COVID-19-Impfstoff verabreicht?

Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff wird Ihnen als eine Injektion in den Muskel verabreicht.

Die Impfreihe mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff umfasst 2 Dosen verabreicht im zeitlichen Abstand von 3 Wochen. Wenn Sie eine Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes erhalten, sollten Sie eine zweite Dosis desselben Impfstoffes 3 Wochen später erhalten, um die Impfungsreihe zu vervollständigen.

Wurde der Pfizer-Biontech COVID-19-Impstoff zuvor bereits eingesetzt?

Pfizer-BioNTech COVID-19 ist ein noch nicht zugelassener Imfpstoff. In klinischen Versuchsreihen erhielten ungefähr 20.000 Personen ab 16 Jahren mindestens eine Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes.

Was sind die Vorteile des Pfizer-Biontech COVID-19-Impfstoffes?

In einer laufenden klinischen Versuchsreihe hat sich gezeigt, dass der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff eine Ansteckung mit COVID-19 nach 2 verabreichten Dosen im Abstand von 3 Wochen verhindert. Die Dauer des Schutzes gegen COVID-19 ist derzeit noch unbekannt.

Was sind die Risken verbunden mit den Pfizer-Biontech COVID-19-Impstoff?

Nebenwirkungen, die in Verbindung mit dem Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff berichtet wurden umfassen:

  • Schmerzen an der Injektionsstelle
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Muskelschmerzen
  • Schüttelfrost
  • Gelenkschmerzen
  • Fieber
  • Anschwellung der Injektionsstelle
  • Rötung der Injektionsstelle
  • Übelkeit
  • Unwohlsein
  • angeschwollene Lymphknoten (Lymphadenopathie)

Es besteht die geringe Möglichkeit, dass der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff eine schwerwiegende allergische Reaktion auslöst. Eine schwerwiegende allergische Reaktion tritt normalerweise innerhalb weniger Minuten bis zu einer Stunde nach Verabreichung einer Dosis des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes auf. Anzeichen einer schwerwiegenden allergischen Reaktion können sein:

  • Atembeschwerden
  • Anschwellen Ihres Gesichts und des Halses
  • Ein schneller Herzschlag
  • Ein schlimmer Hautausschlag auf dem gesamten Körper
  • Schwindelgefühl und Schwäche

Diese sind möglicherweise nicht alle Nebenwirkungen des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes. Ernsthafte und unerwartete Nebenwirkungen können auftreten. Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff wird noch immer in klinischen Versuchsreihen untersucht.

Was sollte ich gegen Nebenwirkungen unternehmen?

Wenn Sie eine schwerwiegende allergische Reaktion erleben, rufen Sie 9-1-1 an oder gehen Sie zum nächstgelegenen Krankenhaus.

Rufen Sie den Impfungsanbieter oder Ihren Gesundheitsdienstleister an, wenn Sie irgendwelche Nebenwirkungen haben, die Sie beunruhigen oder nicht von selbst verschwinden.

Melden Sie die Nebenwirkungen der Impfung an das Berichtssystem bei unerwünschten Ereignissen bei Impfungen der FDA/CDC (Vaccine Advsere Events Reporting System – VAERS). Die gebührenfreie Rufnummer von VAERS ist 1-800-822-7967 oder berichten Sie online unter http://www.cvdvaccine.com. Bitte geben Sie in der ersten Zeile von Feld #18 des Berichtsformulars “Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff EUA” ein.

Zusätzlich können Sie Nebenwirkungen an Pfizer Inc. an die unten angegebenen Kontaktdaten melden.

Was ist wennn ich mich entscheide, die Pfizer-Biontech COVID-Impfung nicht erhalten?

Es ist Ihre Entscheidung, die Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfung zu erhalten oder nicht. Sollten Sie sich entscheiden, sie nicht zu erhalten, dann wird das keine Änderung Ihrer gewöhnlichen Gesundheitsversorgung nach sich ziehen.

Sind weitere Möglichkeiten verfügbar zur Vorbeugung gegen COVID-19 außer dem Pfizer-Biontech COVID-19-Impfstoff?

Derzeit gibt es keinen zugelassenen alternativen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19. Die FDA wird möglicherweise den Notfalleinsatz von weiteren Impfstoffen zur Vorbegung gegen COVID-19 erlauben.

Kann ich die Pfizer-Biontech COVID-19-Impfung zusammen mit anderen Impfungen erhalten?

Es gibt keine Informationen über die Verwendung des Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoffes zusammen mit anderen Impfstoffen.

Was ist, wenn ich schwanger oder eine stillende Mutter bin?

Wenn Sie schwanger oder eine stillende Muttrer sind, besprechen Sie Ihre Möglichkeiten mit Ihrem Gesundheitsdienstleister.

Werde ich durch den Pfizer-Biontech COVID-19-Impfstoff mit COVID-19 infiziert?

Nein. Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff enthält kein SARS-CoV-2 und kann Sie nicht mit COVID-19 infizieren.

Bewahren sie ihren Impfausweis auf

Wenn Sie Ihre erste Dosis erhalten, bekommen Sie einen Impfausweis, den Sie vorzeigen, wenn Sie für Ihre zweite Dosis der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfung zurückkehren. Vergessen Sie nicht, Ihren Ausweis mitzubringen, wenn Sie zurückkehren.

Zusätzliche Informationen

Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie die Webseite oder rufen Sie die unten angegebene Telefonnummer an. Um auf die neuesten Merkblätter zuzugreifen, scannen Sie bitte Ihren unten angegebenen QR-Code ein.

Wie kann ich mehr erfahren?

Wo werden die Informationen zu meiner Impfung aufgezeichnet?

Der Impfungsanbieter kann Ihre Impfungsdaten im Informationssystem zur Immunisierung (IIS) Ihres staatlichen/örtlichen Zuständigkeitsbereichs oder in einem anderen dafür vorgesehenen System eintragen. Dies wird sicherstellen, dass Sie die gleiche Impfung erhalten, wenn Sie für die zweite Dosis zurückkehren. Für weitere Informationen über IIS, besuchen Sie: https://www.cdc.gov/vaccines/programs/iis/about.html.

Was ist das Kompensationsprogramm für Gegenmaßnahmen bei Verletzungen?

Das Kompensationsprogramm für Gegenmaßnahmen bei Verletzungen (Countermeasures Injury Compensation Program – CICP) ist ein Programm des Bundes, das helfen kann für Kosten der gesundheitlichen Versorgung und für weitere spezielle Ausgaben für bestimmte Personen zu bezahlen, die durch bestimmte Arzneimittel oder Impfstoffe ernsthaft verletzt wurden, einschließlich diesem Impfstoff. Im Allgemeinen muss eine Forderung an das CICP innerhalb eines (1) Jahres ab dem Datum des Erhalts der Impfung eingereicht werden.Um mehr über dieses Programm zu erfahren, besuchen Sie www.hrsa.gov/cicp/ oder rufen Sie an unter 1-855-266-2427.

Was ist eine Zulassung zur Notfallverwendung (EUA)?

Die FDA der Vereinigten Staaten hat den Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff gemäß eines Notfallzugriffsmechanismus, der als EUA bezeichnet wird, verfügbar gemacht. Die EUA wird von einer Erklärung des Ministers für Gesundheit und allgemeine Gesundheit (Secretary of Health and Human Services – HHS) unterstützt, dass Umstände vorherrschen, die die Notfallverwendung von Arzneimitteln und biologischen Produkten während der COVID-19-Pandemie rechtfertigen.

Der Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff wurde nicht derselben Art von Überprüfung unterzogen, wie ein von der FDA zugelassenes oder freigegebenes Produkt. Die FDA kann eine EUA erlassen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind, welche umfassen, dass keine angemessenen, zugelassenen, verfügbaren Alternativen vorhanden sind. Zusätzlich dazu basiert die Entscheidung der FDA auf der Gesamtheit der verfügbaren wissenschaftlichen Nachweise, dass das Produkt während der COVID-19-Pandemie zur Vorbeugung von COVID-19 wirksam ist und dass die bekannten und potentiellen Vorteile des Produkts die bekannten und potentiellen Risiken des Produkts überwiegen.

Alle diese Kriterien müssen erfüllt werden, damit das Produkt zur Behandlung von Patienten während der COVID-19-Pandemie eingesetzt werden darf. Die EUA für den Pfizer-BioNTech COVID-19-Impfstoff ist in Kraft für die Dauer der COVID-19 EUA-Erklärung, die eine Notfallverwendung dieser Produkte rechtfertigt, außer diese wird beendet oder zurückgezogen (wonach die Produkte nicht länger verwendet werden dürfen).

Hergestellt von Pfizer Inc., New York, NY 10017 Hergestellt für BioNTech Manufacturing GmbH

An der Goldgrube 1255131 Mainz, DeutschlandLAB-1451-0.7Stand: Dezember 2020

Hergestellt von Pfizer Inc., New York, NY 10017 Hergestellt fürBioNTech Manufacturing GmbHAn der Goldgrube 1255131 Mainz, DeutschlandLAB-1451-0.7Stand: Dezember 2020

 


Etwa 240 israelische Bürger erkrankten an COVID-19, nachdem sie die erste Dosis des Pfizer/BioNTech-Impfstoffes erhalten hatten.


COVID-19 Impfstoff von Moderna

MERKBLATT FÜR EMPFÄNGER UND BETREUER

ZULASSUNG FÜR DIE ANWENDUNG IN NOTFALLSITUATIONEN (EUA) DESMODERNA COVID-19-IMPFSTOFFES ZUR VORBEUGUNG GEGEN DIE CORONAVIRUS-ERKRANKUNG 2019 (COVID-19) BEI PERSONEN AB 18 JAHREN

Ihnen wird der Moderna COVID-19-Impfstoff angeboten zur Vorbeugung der Coronaviruserkrankung 2019 (COVID-19) verursacht durch SARS-CoV-2. Dieses Merkblatt enthält Informationen, um Ihnen zu helfen, die Risiken und Vorteile des Moderna COVID-19-Impfstoffes zu verstehen, den Sie aufgrund der derzeitigen COVID-19-Pandemie erhalten.

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff ist eine Impfung und kann Sie davor schützen mit COVID-19 infiziert zu werden. Es gibt keinen von derFDA (US-Nahrungsmittel-und Arzneimittelüberwachungsbehörde) zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19.

Lesen Sie dieses Merkblatt als Information über den Moderna-COVID-19-Impfstoff. Sprechen Sie mit dem Anbieter der Impfung, wenn Sie Fragen haben. Es ist Ihre Entscheidung, die Moderna-COVID-19-Impfung zu erhalten.

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff wird als eine Reihe von 2 Dosierungen im Abstand von 1 Monat in den Muskel verabreicht.

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff kann nicht jeden schützen.

Dieses Merkblatt wird womöglich aktualisiert. Für das neueste Merkblatt, gehen Sie bitte auf www.modernatx.com/covid19vaccine-eua.

WAS SIE WISSEN MÜSSEN, BEVOR SIE DIE IMPFUNG ERHALTEN

Was ist COVID-19?

Die COVID-19-Erkrankung wird durch ein Coronavirus genannt SARS-CoV-2 verursacht. Diese Art von Coronavirus ist bisher noch niemals aufgetreten. Sie können COVID-19 durch den Kontakt mit einer anderen Person, die mit dem Virus infiziert ist, bekommen. Es ist vorwiegend eine Erkrankung der Atemwege, die auch andere Organe beeinträchtigen kann. Menschen mit COVID-19 haben über eine große Bandbreite von Symptomen berichtet, von milden Symptomen bis hin zu einer schweren Erkrankung. Symptome können 2 bis 14 Tage nach der Ansteckung mit dem Virus auftreten. Symptome können die folgenden umfassen: Fieber oder Schüttelfrost; Husten; Kurzatmigkeit; Müdigkeit; Muskel-oder Körperschmerzen; Kopfschmerzen; wiederholter Verlust des Geschmacks-oder Geruchssinns; Halsentzündung; verstopfte oder laufende Nase; Übelkeit oder Erbrechen; Durchfall.

Was ist der Moderna-COVID-19-Impfstoff?

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff ist ein nicht zugelassener Impfstoff, der COVID-19 verhindern kann. Es gibt keinen von der FDA zugelassenen Impfstoff zur Vorbeugung gegen COVID-19.

Die FDA hat daher die Notfallanwendung des Moderna-COVID-19-Impfstoffes zugelassen, zur Prävention von COVID-19 bei Personen über 18 Jahren gemäß einer Zulassung zur Anwendung bei Notfallsituationen (EUA).Für weitergehende Information über EUA, siehe den Abschnitt „Was ist eine Zulassung zur Anwendung in Notfallsituationen (EUA)?“am Ende dieses Merkblattes.

Was sollten sie gegenüber ihrem Impfungsanbieter erwähnen, bevor sie die Impfung mit dem Moderna-COVID-19-Impstoff erhalten?

Teilen Sie dem Impfungsanbieter alle Ihre Vorerkrankungen mit, einschließlich wenn Sie:

  • Allergien haben
  • Fieber haben
  • eine Blutungsstörung haben oder ein Blutverdünnungsmittel einnehmen
  • immungeschwächt sind oder ein Medikament einnehmen, das Ihr Immunsystem beeinträchtigt
  • schwanger sind oder planen, schwanger zu werden
  • eine stillende Mutter sind
  • bereits einen anderen COVID-19-Impfstoff erhalten haben

Wer sollte die Moderna-COVID-19-Impfung erhalten?

Die FDA hat die Anwendung in Notfallsituationen des Moderna-COVID-19-Impfstoffes autorisiert für Personen ab 18 Jahren.

Wer sollte die Moderna-COVID-19-Impfung NICHT erhalten?

Sie sollten die Moderna-COVID-19-Impfung nicht erhalten, wenn Sie:

  • nach einer vorherigen Dosis dieses Impfstoffes eine schwerwiegende allergische Reaktion hatten
  • eine schwerwiegende allergische Reaktion auf irgendeinen Inhaltsstoff dieses Impfstoffes hatten

Was sind die Inhaltstoffe des Moderna-COVID-19-Impfstoffes?

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff enthält die folgenden Bestandteile: Boten-Ribonukleinsäure (mRNA),Lipide (SM-102. Polyethylenglykol [PEG] 2000 Dimyristoyl-Glycerin [DMG], Cholesterin, und 1,2-distearoyl-sn-glycero-3-phosphocholine [DSPC], Tromethamin, Tromethamin-Hyrochlorid, Essigsäure, Natriumacetat, und Saccharose.

Wie wird der Moderna-COVID-19-Impfstoff verabreicht?

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff wird Ihnen als eine Injektion in den Muskel verabreicht.

Die Impfung mit dem Moderna-COVID-19-Impfstoff ist eine Reihe von 2 Dosierungen, die im Abstand von 1 Monat verabreicht werden.

Wenn Sie eine Dosis des Moderna-COVID-19-Impfstoffes erhalten, sollten Sie eine zweite Dosis des gleichen Impfstoffes 1 Monate später erhalten, um die Impfungsreihe zu vervollständigen.

Wurde der Moderna-COVID-19-Impstoff zuvor bereits verwendet?

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff ist ein nicht zugelassener Impfstoff. In klinischen Versuchen erhielten ungefähr 15.400 Personen ab 18 Jahren mindestens eine Dosis des Moderna-COVID-19-Impfstoffes.

Was sind die Vorteile des Moderna-COVID-19-Impstoffes?

 In einer andauernden klinischen Versuchsreihe hat der Moderna-COVID-19-Impfstoff gezeigt, dass er nach 2 im Abstand von 1 Monat verabreichten Dosen gegen COVID-19 vorbeugt. Die Dauer des Schutzes gegen COVID-19 ist derzeit noch unbekannt.

Was sind die Risiken des Moderna-COVID-19-Impstoffes?

Nebenwirkungen, die mit dem Moderna-COVID-19-Impfstoff berichtet wurden, umfassen:

  • Reaktionen an der Injektionsstelle: Schmerz, Weichheit und Anschwellen der Lymphknoten im gleichen Arm der Injektion, Anschwellen (Verhärtung), und Rötung
  • Allgemeine Nebenwirkungen: Müdigkeit, Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Schüttelfrost, Übelkeit und Erbrechen, und Fieber.

Es besteht eine geringe Wahrscheinlichkeit, dass der Moderna-COVID-19-Impfstoff eine schwere allergische Reaktion verursachen könnte. Eine schwere allergische Reaktion würde normalerweise innerhalb von ein paar Minuten bis zu einer Stunde nach Erhalten der Dosis des Moderna-COVID-19-Impfstoffes auftreten. Aus diesem Grund bitte Ihr Impfungsanbieter Sie möglicherweise, am Ort zu bleiben, wo Sie Ihre Impfung erhalten haben, um Sie nach der Impfung zu überwachen. Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion können sein:

  • Atembeschwerden
  • Anschwellen Ihres Gesichts und des Halses
  • Schneller Herzschlag
  • Ein schlimmer Hautausschlag über den ganzen Körper
  • Schwindel-und Schwächegefühl

Dies sind möglicherweise nicht alle potentiellen Nebenwirkungen des Moderna-COVID-19-Impfstoffes.Ernste und unerwartete Nebenwirkungen können auftreten. Der Moderna-COVID-19-Impfstoff wird noch immer in klinischen Versuchsreihen studiert.

Was sollte ich bei Nebenwirkungen tun?

Wenn Sie eine schwere allergische Reaktion erleiden, rufen Sie 9-1-1 an oder gehen Sie zum nächstgelegenen Krankenhaus. Rufen Sie den Impfungsanbieter oder Ihren Gesundheitsversorgungsanbieter an, wenn Sie jegliche Nebenwirkungen haben, die Ihnen Beschwerden verursachen oder nicht von allein verschwinden.

Melden Sie Nebenwirkungen des Impfstoffes an das FDA/CDC-Berichtssystem für unerwünschte Ereignisse bei Impfungen (FDA/CDC Vaccine Adverse Event Reporting System -VAERS). Die gebührenfreie Rufnummer von VAERS ist 1-800-822-7967 oder melden Sie es online unter https://vaers.hhs.gov/reportevent.html.Bitte geben Sie “Moderna-COVID-19-Impfstoff EUA“ in die erste Zeile des Textfeldes #18 des Berichtsformulars ein.

Zusätzlich können Sie Nebenwirkungen an ModernaTX, Inc. unter 1-866-MODERNA (1-866-663-3762) berichten. Sie erhalten vielleicht auch die Möglichkeit, sich bei v-safe einzuschreiben. V-safe ist ein neues smartphone-basiertes Tool, das Textnachrichten und Internetumfragen verwendet, um mit Menschen zu kommunizieren, die geimpft wurden, um potentielle Nebenwirkungen nach einer COVID-19-Impfung zu identifizieren. V-safe stellt einige Fragen, die CDC ermöglichen, die Sicherheit der COVID-19-Impfstoffe zu überwachen. V-safe bietet außerdem Erinnerungen an die zweite Dosis, wenn nötig, und persönliche Telefonanrufe von CDC, wenn Teilnehmer nach einer COVID-19-Impfung eine erhebliche gesundheitliche Auswirkung erleben.

Für weitere Informationen darüber, wie Sie sich anmelden können, besuchen Sie: www.cdc.gov/vsafe.

Was geschieht, wenn ich mich entscheide, die Moderna-COVID-19-Impfung nicht zu erhalten?

Es ist Ihre Entscheidung, die Moderna-COVID-19-Impfung zu erhalten oder nicht.

Wenn Sie sich entscheiden sollten, sie nicht zu erhalten, dann wird das den Standard Ihrer gesundheitlichen Versorgung nicht beeinträchtigen.

Gibt es andere verfügbare Möglichkeiten zur Vorbeutung gegen COVID-19 nebebn dem Moderna-COVID-19-Impstoff?

Derzeit sind keine von der FDA zugelassenen alternativen Impfstoffe zur Vorbeugung gegen COVID-19 verfügbar. Andere Impfstoffe zur Vorbeugung gegen COVID-19 sind möglicherweise gemäß der Zulassung zur Anwendung in Notfallsituationen erhältlich.

Kann ich die Moderna-COVID-19-Impfung zusammen mit anderen Impfstoffen erhalten?

Es gibt keine Informationen über die Verwendung des Moderna-COVID-19-Impfstoffes zusammen mit anderen Impfstoffen.

Was ist, wenn ich schwanger oder eine stillende Mutter bin?

Wenn Sie schwanger oder eine stillende Mutter sind, besprechen Sie Ihre Optionen mit dem Anbieter Ihrer gesundheitlichen Versorgung.

Werde ich durch den Moderna-COVID-19-Impstoff mit COVID-19 infiziert?

Nein. Der Moderna-COVID-19-Impfstoff enthält kein SARS-CoV-2 und kann Sie nicht mit COVID-19 infizieren.

Bewahren sie ihren Impfausweis auf

Wenn Sie Ihre erste Dosis erhalten, bekommen Sie einen Impfungsausweis, der Ihnen zeigt, wann Sie zu Ihrer zweiten Dosis des Moderna-COVID-19-Impfstoffes zurückkehren müssen. Erinnern Sie sich daran, diesen Ausweis mitzubringen, wenn Sie zurückkehren.

Zusätzliche Informationen

Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie die Webseite oder rufen Sie die unten angegebene Telefonnummer an. Um auf das aktuellste Merkblatt zuzugreifen, scannen Sie bitten den unten dargestellten QR-Code ein.

Moderna-COVID-19-Impfstoff-WebseiteTelefonnummer www.modernatx.com/covid19vaccine-eua1-866-MODERNA(1-866-663-3762)

Wie kann ich mehr erfahren?

Wo werden meine Impfungsinformationen gespeichert?

Der Impfungsanbieter kann die Impfungsinformationen im Immunisierungsinformationssystem (Immunization Information System –IIS) Ihrer staatlichen oder örtlichen Jurisdiktion oder in ein anderes dafür vorgesehenes System eintragen. Damit wird sichergestellt, dass Sie den gleichen Impfstoff erhalten, wenn Sie für die zweite Dosis zurückkehren. Für weitere Informationen über IISs, besuchen Sie: https://www.cdc.gov/vaccines/programs/iis/about.html.

Was ist das Programm für Gegenmaßnahmen zur Kompensation gegen Verletzungen?

Das Programm für Gegenmaßnahmen zur Kompensation gegen Verletzungen (CICP) ist ein Programm des Bundes, das dabei helfen kann, für Kosten der Gesundheitsversorgung und andere spezifische Ausgaben für bestimme Personen zu bezahlen, die durch bestimmte Medikamente oder Impfstoffe ernsthaft verletzt wurden, einschließlich diesem Impfstoff. Generell muss eine Forderung innerhalb von einem (1) Jahr ab dem Datum des Erhalts des Impfstoffes beim CICP eingereicht werden. Um mehr über dieses Programm zu erfahren, besuchen Sie www.hrsa.gov/cicp/ oder rufen Sie 1-855-266-2427 an.

Was ist die Zulassung zur Anwendung bei Notfällen (EUA)?

Die FDA der Vereinigten Staaten hat den Moderna-COVID-19-Impfstoff gemäß einem Notfallmechanismus zum Zugang genannt EUA verfügbar gemacht. Die EUA wird von einer Erklärung des Ministers für Gesundheit und Soziales (HHA) unterstützt, dass Umstände vorherrschen, die den Notfalleinsatz von Medikamenten und biologischen Produkten während der COVID-19-Pandemie rechtfertigt.

Der Moderna-COVID-19-Impfstoff wurde nicht der gleichen Artvon Prüfung unterzogen, wie ein von der FDA zugelassenes oder freigegebenes Produkt. Die FDA kann eine EUA erlassen, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind, unter anderen, dass keine geeigneten, zugelassenen und verfügbaren Alternativen existieren. Zusätzlich basiert die Entscheidung der FDA auf die Gesamtheit der verfügbaren wissenschaftlichen Nachweise, die zeigen, dass das Produkt wirksam sein kann, COVID-19 während der COVID-19-Pandemie vorzubeugen und die bekannten und potentiellen Vorteile des Produkts die bekannten und potentiellen Risiken des Produkts überwiegen. Alle diese Kriterien müssen erfüllt sein, damit das Produkt für den Einsatz während der COVID-19-Pandemie zugelassen wird.

Die EUA für den Moderna-COVID-19-Impfstoff ist für die Dauer der COVID-19-EUA-Erklärung in Kraft, die den Notfalleinsatz dieser Produkte rechtfertigt, außer sie wird beendet oder zurückgezogen (wonach die Produkte nicht länger verwendet werden dürfen).©2020 ModernaTX, Inc.Alle Rechte vorbehalten

Patent(e): www.modernatx.com/patentsStand:12/202


Dr. med. Ruediger Dahlke plädiert dafür, dass wir den Fokus auf unser Immunsystem legen, damit wir einen guten Schutz haben.


Corona-Impfstoff von AstraZeneca

Bitte recherchieren Sie selbst weiter und machen Sie sich mit den Beipackzetteln der jeweiligen Impfung vertraut.

GMO’s

beispielsweise sind: “gentechnisch veränderte Organismen (GVO), auch gentechnisch modifizierte Organismen, englisch genetically modified organism (GMO), seltener genetically engineered organism (GEO), sind Organismen, deren Erbanlagen mittels gentechnischer Methoden (z. B. durch Transgenetik) gezielt verändert worden sind. Diese Methoden unterscheiden sich von Kreuzen, Mutation, Rekombination und anderen Methoden herkömmlicher Züchtung. Ein GVO ist für das Gebiet der EU legaldefiniert als jede biologische Einheit unter Ausnahme des Menschen, die fähig ist, sich zu vermehren oder genetisches Material zu übertragen und deren genetisches Material so verändert wurde, wie es auf natürliche Weise durch Kreuzen oder Rekombination nicht möglich ist[2]. Das ungenehmigte Freisetzen oder Inverkehrbringen eines GVO ist in der EU untersagt. Quelle: Wikipedia 


Es ist ein Feldversuch an Menschen. (…) Wir wollen genveränderte Tomaten nicht essen und gleichzeitig verändern wir – wenigsten zeitweilig – unser eigenes Gengut.


 

MEISTERDIALOGE: JETZT 9 BÄNDE MIT 220 BOTSCHAFTEN & GESPRÄCHEN

 

→ Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
→ MP3 Download der Lichtlesungen
→ Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.