2. Oktober 2020

DAS ZEITENENDE (Teil 2)

Gespräch mit Sananda


Das neue Buch ist ab sofort im guten Buchhandel und bei uns erhältlich!

Das Buch wurde bei der 111. Lichtlesung,
ab Minute 0:38:50 präsentiert.

SANANDA: Das Zeitenende ist der Anfang des ewigen Lebens, der Beginn einer Epoche, die den Himmel auf Erden eingeläutet hat.

Leseprobe

Gespsräch zur 2. Offenbarung

AUS DEM NEUEN BUCH »SANANDA OFFENBARUNGEN 1« S. 71ff


 

Aufregung

JJK: Ich bin aufgeregt und habe das Gefühl, dass unser folgendes Gespräch etwas bringen wird, was mein Verstehen überschreitet. Stimmt mein Eindruck?

SANANDA: Guten Tag, Jahn. Du bist geliebt und bestimmt wird dein Verstand heute etwas überfordert sein, das Gegebene zu verstehen und es nachzuvollziehen. Doch sei dir versichert, es ist so vorhergesehen, denn das verstandesmäßige Erfassen von Zusammenhängen ist nun einmal sehr begrenzt, denn das Bewusstsein nimmt ohne den Verstand wahr, da es jenseits davon existiert.

So lege deine Gedanken, Bilder und die durch den Verstand konditionierten Urteile beiseite und genieße einfach die Energie, die uns jetzt verbindet, und die Liebe, durch die dies alles möglich ist. Das Zeitenende hält viele Wunder für euch bereit – und jenseits eures gewohnten Lebens entfaltet sich das Wunder allen Seins. Lass diesen Text durch dein Wesen fließen, denn es ist Zeit, sich der Zeit zuzuwenden.

JJK: Okay, ich bin bereit, Sananda.

SANANDA: Das Zeitenende bringt das Ende der Zeit auf die Erde. Das ist in der Tat genauso, wie es hier ausgedrückt ist, und da gibt es nichts hinzuzufügen. Das Ende der Zeit ist das, was es ist: das Auflösen von Zeit.

Doch wie könnt ihr das verstehen und begreifen, wo die Welt so, wie ihr sie bisher erfahren konntet, in diesem Zeitkontinuum eingebettet war und jenseits davon keine Wahrnehmung stattfinden konnte?

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – das sind die Begrifflichkeiten von Zeit, so, wie ihr sie bisher wahrgenommen habt. Durch das Einfließen des göttlichen Lichts lösen sich diese Strukturen langsam auf – und alles wird im Jetzt erlebt.

In der Jetztzeit, denn die Vergangenheit und die Zukunft lösen sich auf – und ihr gewinnt den Überblick wieder. Ihr habt also den vollständigen Überblick über alle „Zeiten“ und könnt in jeder Zeitrealität – in jedes Jetzt – Einblick erhalten.

Die sogenannte Vergangenheit, von der ihr bisher angenommen habt, dass sie nicht mehr existiert, und die Zukunft, die euch noch unbekannt war, bleiben nicht mehr vage Erinnerungen, Geschichten oder Vorstellungen und Annahmen, so es die Zukunft betrifft, sondern ihr habt den direkten Blick auf das gesamte Ausmaß von Möglichkeiten, die in der Zeit zum Ausdruck gelangen.

Was heißt das nun?

Die Zeit ist wie ein Fluss

mit unendlich vielen Biegungen. Die passierten Biegungen sind die Vergangenheit und ihr könnt sie nicht mehr sehen, doch sie existieren natürlich weiter, genauso, wie die zukünftigen Biegungen bereits existieren, ohne dass ihr sie erreicht habt. Das heißt, alles ist bereits vorhanden und alle Möglichkeiten, Ereignisse, die in euer Leben treten, sind bereits real, noch bevor ihr sie seht, bevor ihr sie in euer Leben gerufen habt.

Alles, was ihr erschaffen wollt, existiert als Möglichkeit bereits und ist im multidimensionalen Universum vorhanden. Erst wenn ihr diese Möglichkeiten abruft, gelangen sie in eure Realität.

Es ist eure Absicht, die dies gewährleistet, und das ist gemeint, und wenn ich wiederholt darauf hinweise. Richtet eure Absicht aus – denn eine reine, erhabene und in Liebe ausgerichtete Absicht bringt die Realität hervor, die ihr derzeit auf der Erde noch so sehr vermisst. Diese Ausrichtung greift in das Zeitgefüge ein und aus der Jetztzeit, in der alles bereits vorhanden ist, werden die Ereignisse in die trägere Zeitrealität des Planeten Erde gebracht.

Nun aber löst sich das auf – die Erde, und mit ihr die Menschheit, tritt in dieses universelle Zeitprinzip des Jetzt ein. Das heißt, ihr werdet augenblicklich den umfassenden Überblick über die Potenziale, die euch zur Verfügung stehen, haben: kein Warten mehr auf die Zukunft und kein oftmals bedauerliches Verweilen in der Vergangenheit.

Nun seid ihr nicht mehr im Boot, das den Fluss Biegung für Biegung voran schippert, sondern ihr habt euch erhoben und überschaut den ganzen Fluss: Vergangenheit und Zukunft, alles auf einmal, alles im Jetzt.

Es ist nicht gerade leicht für euch, das zu verstehen, doch die Zeit, so, wie ihr sie kennt, ist in der Tat relativ. Ab einem bestimmten Moment in der Entwicklung von Gaia und dem Voranschreiten der menschlichen Erhebung wird euch das vollkommen klar und selbstverständlich sein.

Die Aufhebung der Zeit ist ein Vorgang, der sich jetzt vollzieht, langsam, doch schnell genug, um euch hier darauf vorzubereiten, um euch einzustimmen, auch wenn ihr erst einmal nicht alles versteht. Zu sehr ist das Maß eures Zeitgefühls auf die lineare Wahrnehmung ausgerichtet, doch dieses löst sich nun auf – und so werdet ihr das universelle Zeitgefüge bald anders verstehen und begreifen.

Die Zeit und eure Absichten sind miteinander verbunden. Daher ist es so wichtig, dass ihr in euren Absichten klar auf die Liebe ausgerichtet seid. Nur so könnt ihr euch als erwachte Wesenheit frei in den unterschiedlichen Zeitzonen bewegen. Denn eure Absichten erzeugen Realitäten.

Dadurch erschafft ihr Welten und könnt Welten stürzen. Deshalb müsst ihr in absoluter Liebe schwingen, bis ihr dieses Geschenk, das euch bemächtigt zu erschaffen, in Anspruch nehmen könnt. Die Reinheit eurer Absichten muss vollkommen sein – und so werdet ihr zu den Göttern, die ihr seid.

Ausrichtung auf Gott

Die Inanspruchnahme dieser Fähigkeiten erfordert also eure Ausrichtung auf Gott, auf die alles und alle liebende Realität, die uns umgibt. Bisher konnten sich nicht alle eure Wünsche und Absichten sofort auswirken, und so wart ihr durch die träge, da zeitverzögerte Wirkungsweise der Ereignisse geschützt.

Erst sehr mächtige und durch das Kollektiv immer wieder aufgebaute Meinungen und Absichten wurden real, nicht sofort, doch wenn die Energie dahinter bleibend war, geschah dies. Das Unglück der Welt, das Leid und die Angst, die sich ausbreitenden Dramen rund um den Erdball sind eine Folge dieser unreinen Energien, die ihr durch eure Gedanken und durch die Absichten, die durch euren Wünsche ausgedrückt wurden, zum Leben erweckt habt.

Die Zeit diente euch also bisher als Schutz und so konntet ihr immer wieder neu entscheiden, ob ihr gewissen Entwicklungen neue Energie geben oder ob ihr davon ablassen wolltet.

Dadurch wurde so manches Unglück abgewendet und durch eure innere Klärung wurde eine neue Basis geschaffen – eine Ebene, auf der sich das Licht nun ausbreitet und euch in die universelle Jetztzeit anhebt. Sobald ihr innerlich gereinigt, geklärt und in Liebe seid, könnt ihr in diese Dimension jenseits von Raum und Zeit eintreten – nicht eher.

Eure Wissenschaft hat längst erkannt, dass Zeit relativ ist – und da geht es jetzt hin.

JJK: Ich bin sehr verwirrt – und wahrscheinlich werden es manche Leser auch sein. Also nochmals: Alles ist im Jetzt und ich kann die ganze Menschheitsgeschichte überblicken – wie in einem Film, alles ist auf einmal da, im Jetzt?

Es gibt viele Erden

SANANDA: Ja, und nicht nur das, ihr könnt dann auch alle Möglichkeiten übersehen, alle Potenziale und Welten, die sich vor eurem erwachten Bewusstsein zeigen.

Geht bitte davon aus, dass es nicht nur eine Erde gibt. Ja, es gibt viele Erden, die übereinander gelagert existieren.

Das ist sicher nicht ganz einfach wahrzuhaben, doch so ist es, denn alle sogenannten Potenziale, die Möglichkeiten, von denen oft die Rede ist, müssen sich ja irgendwo zeigen und ausagiert werden. So gibt es in der Schöpfung alles in jeder erdenklichen Form – und dadurch ist unendliches Wachstum gewährleistet.

JJK: Verstehe ich das richtig: Es gibt viele Erden? Ist das so? Auf all diesen Planeten entwickeln die inkarnierten Wesenheiten ihre eigene Realität?

SANANDA: Viele Erden, die in unterschiedlicher Schwingungsdichte oder Lichtqualität existieren, ja.

Auf jedem einzelnen Planeten werden die Wesenheiten an ihren Ursprung herangeführt, so sie es noch nicht sind. Die Entfernung zum göttlichen Licht des Ursprungs macht den Unterschied. Je näher ein Planet dem Licht kommt, desto feiner schwingt dieser und desto geklärter sind die Wesenheiten, die ihn bewohnen.

Alle diese Ebenen sind für euch natürlich noch unsichtbar, doch sobald ihr wieder voll bewusst seid, werdet ihr diesen Einblick haben – und bestimmt werdet ihr sehr überrascht sein, was es da alles gibt, und ein Staunen wird euch erfüllen. Auf allen diesen Ebenen können sich die Lebewesen ausagieren und wachsen. Dafür wurden sie geschaffen, um dem Spiel der scheinbaren Trennung von Gott, der Urquelle, zu dienen.

Bald schon werdet ihr den Fluss der Zeit verstehen und begreifen – und das Jetzt wird alle Fragen beantworten.

JJK: Oft ist die Rede davon, dass den Menschen, die sich jetzt diesen Umbrüchen auf der Erde verweigern, anderswo Gelegenheit dazu gegeben wird – auf einer dieser Erden, die da existieren?

SANANDA: Das ist so vorhergesehen. Für jedes Wesen gibt es die perfekte Umgebung zum Wachstum – und so ist für alle gesorgt. Jemand kann sich so lange einer Entwicklung widersetzen, wie er möchte, da die Möglichkeiten, um das äußerst real zu erfahren, unbegrenzt sind. Ihr würdet euch wundern, wie belebt das Universum und wie erfüllt die „Leere“ in Wirklichkeit sind.

JJK: Das mit der Zeit verstehe ich noch nicht und ich merke, wie schwer sich mein Gehirn tut, dies zu erfassen. Doch ich möchte es nochmals mit einer Frage dazu versuchen.

Wenn also alle „Möglichkeiten“ irgendwo existieren, müsste ja auch die Möglichkeit, dass zum Beispiel der Zweite Weltkrieg nie stattgefunden hat, vorhanden sein – oder?

SANANDA: Gute Frage, Jahn, und da liegst du richtig!

Diese Möglichkeit existiert und auf weiter fortgeschrittenen, der Erde ähnlichen Planeten ist dieses Ereignis nicht in die Realität gelangt. Der Zweite Weltkrieg und die Geschichte, so, wie ihr sie kennt, sind Ereignisse, die sich ausschließlich auf der Erde, die ihr bewohnt, zugetragen haben. Auf anderen, mit der Erde vergleichbaren Planeten ereignete sich die „Geschichte“ anders – und der Ablauf ist so auch ein völlig anderer.

Alle Absichten müssen sich auswirken, lichtvolle wie von Dunkelheit geprägte, und so gibt es, wie bereits gesagt, für alles eine Realität, eine Ebene, auf der dieses augenscheinlich ist.

JJK: Ich habe nun eine sehr heikle Frage. Darf ich?

SANANDA: Nur zu, stell sie – deine Frage.

JJK: Das könnte ja bedeuten, und ich denke diesen Gedanken nun einfach konsequent weiter, dass es Erden gibt, in denen du, also der Jesus aus Nazareth, tatsächlich gekreuzigt wurdest – oder eben ein anderes Schicksal erleiden musstest als hier auf unserer Erde?

Jesus, der Nazarener

SANANDA: Alles ist vorhanden – und es gibt Wirklichkeiten, in denen das Leben Jesu anders abgelaufen ist. Doch das ist die Realität von der Erde, die euch anvertraut ist und die die aktuelle Menschheit bewohnt – das ist dabei sehr wichtig zu unterscheiden.

Euer Planet hat diese einmalige Geschichte und daher gilt es, entsprechend zu handeln, damit keinerlei Verwirrung entsteht. Denn ihr seid aufgerufen, die Erde, so, wie sie euch gegeben ist, ins Licht zu erheben – Eure Erde – in Verantwortung und mit Liebe. Das gilt für jede Population auf allen Planeten – in der einmaligen Dynamik zu wachsen. Es gibt Lebensrealitäten, die die Geschichte anders schreiben, und auch das Wirken des Jesus ist dort anders abgelaufen.

Doch eines ist allen gemein:

Jesus, der Nazarener, war und ist ein Lichtbringer,  der sich nicht am Kreuz geopfert hat.

Auf allen Ebenen, die zur Verfügung stehen, ist Jesus der erleuchtete Sohn Gottes – und dieses Bewusstsein hat sich nirgends und niemals unter solchen Umständen „geopfert“. Vermutungen, die dahin führen, bestätigen den Kreuzestod von Menschen, die einem Erlöserprinzip gehorchten, das meinem Bewusstsein völlig fremd ist – und daher gibt es dazu keine Resonanz. Es waren andere, die diesen Weg bis zur Neige gingen, nicht der Jesus, den ihr kennt. So ist es, ja! (Siehe dazu: Jesus Biografie, Teil 1, Anm. JJK)

JJK: Irgendwie verstehe ich alles, aber es ist auch sehr viel Konfusion in meinem Kopf.

SANANDA: Ja, es ist nicht leicht zu begreifen, was Zeit bedeutet und was es heißt, dass sich die Zeit auflöst. Doch mit jedem Tag werdet ihr näher an dieses Geheimnis gebracht – und bald werdet ihr das ganz begreifen.

JJK: Das Jetzt weist also auf die Gleichzeitigkeit hin?

SANANDA: Ja, alles ereignet sich gleichzeitig. Sobald sich ein Gedanke zu einer Absicht formt, manifestiert sich diese. Je träger das Energieumfeld ist, das heißt, je langsamer und dichter die Energie fließt, desto länger braucht es, bis sich diese Absicht zeigt und sie für euch sichtbar ist.

In der hoch schwingenden fünften Dimension, wohin ihr euch bewegt, manifestieren sich die Absichten der Wesenheiten augenblicklich.

Daher gilt es, im völligen Einverständnis mit der göttlichen Ordnung zu agieren – um verantwortungsvoll zu kreieren. Insofern müsst ihr euch von allen destruktiven Energien befreien, den Blick nach innen wenden und eure Aufmerksamkeit euren Vorstellungen, Mustern und den Absichten, die euren Handlungen vorausgehen, zuwenden. Darum geht es derzeit vor allem und auf allen Linien eurer alltäglichen Verrichtungen.

Mit der Ausdehnung eures Bewusstseins wächst auch der Grad eurer Verantwortung. Bis ihr euer umfassendes Wesen wieder in Anspruch nehmen könnt, müsst ihr umfassend geklärt sein!

Danach agiert ihr, Gott ähnlich, in allen Bereichen der Schöpfung – und die Gesetzmäßigkeiten sind euch vertraut. Eurem Gott-Sein habt ihr den menschlichen Ausdruck, die Erfahrung des Mensch-Seins, hinzugefügt – und ihr schreitet voran zu den weiteren Aufgaben, die euch erwarten.

Bis ihr in die Gleichzeitigkeit aller Ereignisse – in das Jetzt – einkehren könnt, müsst ihr durch unablässige Übung in euren Gedanken, Worten und Werken Ordnung – im Sinne der alles und alle liebenden Schöpfung – schaffen. So können euch die Geheimnisse des Lebens enthüllt werden – nicht eher!

Das Verborgene gibt sich zu erkennen, sobald ihr keine verborgenen Absichten mehr hegt, sobald ihr keinen versteckten und destruktiven Motivationen mehr erliegt.

Das Jetzt, die Gleichzeitigkeit allen Lebens, ist ein großes Mysterium, das sich nun vor euren Augen entschlüsselt.

Das, was ich tue, werdet auch ihr tun, und mehr noch.

Diese Verkündigung gilt auch und besonders in dieser Hinsicht. Auch ihr werdet allgegenwärtig sein, sobald sich euer Bewusstsein ausgedehnt hat und euer Wachstum einen Punkt erreicht – wodurch diese Eigenschaft in euch angesprochen wird.

Auch ihr werdet die Tore zu den Welten passieren, so, wie ich es tue, um zu euch zu gelangen, sobald ihr dazu befähigt seid, dass ihr, einem erleuchteten Wesen gleich, dem Universum dient.

Auch ihr werdet Meister des Lebens genannt, so ihr nachweislich in der Kraft der Liebe verharrt – auch wenn diese Zeit des Umbruchs euch alles abverlangt. Auch ihr seid ausgestattet mit All-Wissen, All-Gegenwart und All-Liebe.

Ermächtigt euch!

Ermächtigt euch dazu, diese Attribute wieder in Anspruch zu nehmen.

JJK: Ermächtigen? Indem wir unser Wesen klären?

SANANDA: Indem ihr euch von den Illusionen befreit, von den Vorstellungen um das Leben, von den Fixierungen, die ihr von eurem Leben und von euch selbst habt. Das ist damit gemeint! So schafft ihr die Basis für diese Ermächtigung. Euch ist gegeben, wonach ihr verlangt, wonach euer Herz begehrt und wonach sich eure Seele verzehrt.

Ja, das ist gemeint! Befreit euch von jeder Engstirnigkeit und weitet euren Geist! Befreit euch aus der Sklaverei – von falschen Annahmen um das Leben. Befreit euch und ihr seid frei!

JJK: Kann man als „Erwachter“ durch die Zeiten reisen, so, wie es in vielen Science-Fiction-Romanen zu lesen ist?

SANANDA: Ihr würdet euch wundern, wie nahe an der Realität diese Beschreibungen stehen. Wir, jenseits des Schleiers, reisen ständig durch die Zeiten, aus dem zeitlosen Sein in die Zeit und zurück. Das ist unser „Alltag“ gewissermaßen – und es ist ganz natürlich, dass auch ihr, sobald dieser Übergang von Mutter Erde abgeschlossen ist, über diese Möglichkeiten verfügen werdet.

Sobald ihr die Macht über eure energetische Struktur wiedergewinnt, könnt ihr euch beliebig im Universum bewegen. Die Verbindung von Gedanken und Absicht erzeugt einen Lichtimpuls, der das gewünschte Resultat hervorbringt.

So bewegt ihr euch frei und unkompliziert in euren Lichtkörpern durch die Schöpfung. Gewiss – ein Wunder für euch und fantastisch – doch auch das ist Realität, mehr, als ihr es ahnt.

Gedanke und Absicht verdichten zu Licht – und dadurch seid ihr fähig zu erschaffen, augenblicklich zu manifestieren, alles, was zum Wohl der Schöpfung in den Äther gelangen darf.

Sobald ihr innerlich geklärt seid, beginnt die Schulung dafür – und auch diese Zeit ist näher, als ihr denkt, denn die Wunder allen Lebens erfüllen sich im Diesseits.

JJK: Es existiert also alles gleichzeitig – multidimensional. Gibt es uns Menschen auch auf unterschiedlichen Ebenen, ohne dass wir davon wissen?

SANANDA: Ja, das ist so. Auf der Erde ist dies ausgeblendet und ihr habt den Eindruck, nur in euren Körpern präsent zu sein. Das ist aber ein Trugschluss. Ihr seid wahrlich auf vielen Ebenen lebendig. Das ist das Spiel auf der Erde – dass alles, was an eure Göttlichkeit erinnert, ausgeblendet ist.

So wie wir, die geistigen Wesenheiten, in unendlich vielen Formen auftreten können, seid auch ihr dazu fähig. Doch ihr wusstet nichts davon – und das ist gemeint, wenn es heißt, dass sich die Schleier nun heben. Das Wissen, wer ihr seid, wird gegeben – und so werden euch eure tatsächlichen Dimensionen bewusst.

JJK: Wenn ich mir denke, dass ich hier lebe und auch woanders, ist das schon ein sehr mächtiger Gedanke. Da hört die Begrenztheit auf, doch fassen kann ich es eigentlich nicht.

SANANDA: Das ist nur allzu verständlich. Dieses Wissen wird langsam gegeben und gelangt zu euch. Auch das ist eine unmittelbare Auswirkung von dem Aufheben der Zeit. Der Blick auf alles wird frei, auch auf euer Wesen.

Die Begrenztheit, die einem menschlichen Ausdruck zu eigen ist, verflüchtigt sich durch diese Anhebung des Planeten.

JJK: Das erklärt für mich, warum wir Menschen dafür vorbereitet sein müssen, warum wir in Liebe und Klarheit sein müssen. Denn ansonsten könnten wir mit dieser Göttlichkeit ja nicht gut umgehen – oder?

Missbrauch wäre an der Tagesordnung, wenn wir unsere Allmacht einfach willkürlich einsetzen würden, so, wie es manche ja jetzt mit den Mitteln, die ihnen zur Verfügung stehen, bereits tun.

SANANDA: Gereinigt zu sein und in Liebe – eure Absichten werden bis dahin geklärt und auf diese Gegebenheiten ausgerichtet sein, damit ihr damit umgehen könnt.

Das Menschsein wird transformiert und ihr streift den Mantel des Lichts über. Ihr seid Götter, doch nun erhebt ihr euren menschlichen Ausdruck in den Status eurer Gottheit, eures Gott-Seins. Das ist das Einmalige an diesem Vorgang, an dieser Zeit, die sich nun auflöst.

JJK: Also die „richtigen Fragen“ zu stellen, wie du sagst?

SANANDA: Beginnt damit und fahrt so lange fort, bis ihr alle Antworten gefunden habt. Lasst nicht nach dabei: WER BIN ICH?

JJK: Zeitlos, multidimensional …

SANANDA: … und Liebe.

Dadurch ermächtigt ihr euch, euer umfassendes Wesen wieder in Anspruch zu nehmen. Die Kraft der Liebe durchdringt die Zeit, und das zeitlose Sein kann euch gegeben werden. Durch die Liebe werden eure Energien so ausgerichtet, dass ihr euch der Zeit, so, wie ihr sie bisher erlebt habt, entziehen könnt.

Die bedingungslose Liebe

ist die Eintrittskarte für die Bereiche allen Lebens. Das ist die Schwingung, auf der wir zu euch gelangen – über die Zeiten hinweg, durch die Zeit-Tore hindurch – und wodurch wir für euch allgegenwärtig sind.

Die Liebe ist die Energie des herangebrochenen Zeitalters.

Mit dieser Kraft ist euch alles gegeben, alles möglich und alles gewährt.

Das Zeitenende ist der Anfang des ewigen Lebens, der Beginn einer Epoche, die den Himmel auf Erden eingeläutet hat.

Diese Erde existiert nur einmal und die Heimkehr ins Licht ist ihr bestimmt. Die Lebensformen und -weisen sind unendlich, doch Gaia ist nun bereit, sich zu erheben. Das ist einmalig und oft sprechen wir davon. Denn dass sich ein Planet mit dieser „Geschichte“ ins Licht dreht, ist wahrlich Ehrfurcht gebietend.

Wer hätte das gedacht, wer so erwartet, doch es geschieht.

Wie viel Leid habt ihr erduldet, auch wenn es selbst geschaffen war, ihr habt es ertragen und erfahren – und nun beginnt ihr euch davon abzuwenden. Denn nun seid ihr bereit für die Gnade Gottes. Nun steht ihr im Licht.

Wir werden es schaffen!

JJK: Wir werden es also ganz bestimmt schaffen – oder?

SANANDA: Das ist beschlossen, da gibt es kein Zurück, keine Veränderung mehr. Der Auftrag Gottes wird erfüllt. Darauf könnt ihr euch verlassen, und in dieser Gewissheit könnt ihr eure Prozesse der Reinigung durchlaufen.

Das Vertrauen in alles, was ist kann wachsen, und ihr seid mit allem versorgt, was dieser Heimkehr dient.

Ja, das Zeitenende ist da!

JJK: Danke Sananda, ich bin sehr betäubt und schon gespannt auf das Lesen des Textes danach, wenn sich mein Verstand wieder zuschaltet.

SANANDA: Fürchtet euch nicht, ihr geliebten Menschen. Auch wenn sich die Zeit vor euren Augen zu verflüchtigen scheint. Das ist ein natürlicher Vorgang, der jetzt eingesetzt hat, um euch zurückzubringen in den „Garten Eden“.

Damit beende ich die heutigen Ausführungen und ich danke dir, dass du mir so zur Verfügung stehst.

JJK: Das ist ja für mich das Schönste an meinem Leben als Mensch – diese Arbeit machen zu dürfen, reine Freude, Sananda.

SANANDA: Ja, Freude und Frieden.

Die Menschen sind geliebt, Jahn, so sehr geliebt.

Cover © Andrea Percht


 

 

→ Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
→ MP3 Download der Lichtlesungen
→ Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.