14. August 2020

DIE EMPATHIELOSE MENSCHHEIT

Gespräch mit Meister Kuthumi


Für eine kurze Zeit wird es, nachdem der finale Umstellungsprozess ausgelöst wurde, drunter und drüber gehen. Alle, die Gott im Herzen tragen und die ihr falsches Ego abgelegt haben, werden sich zu diesen Stunden am richtigen Ort befinden. Kaum ein Ungemach wird euch erreichen. Der Schutz Gottes ist absolut, seid euch gewiss. Doch seid euch auch bewusst, dass bestimmt Ereignisse kommen müssen, ehe die neue Menschheit zusammenfinden kann.

Cover © Andrea Percht

 

• Aus unserem neuen Buch »ENTSCHEIDENDE JAHRE DER MENSCHHEIT« S.91ff
• Das Buch wurde bei der 110. Lichtlesung präsentiert!


 

DIE EMPATHIELOSE MENSCHHEIT

 

Marathon-Weltrekord im Wiener Prater

Bericht JJK: „Mit einem Lächeln hat Eliud Kipchoge die letzten 400 Meter abgespult und ist im Ziel von seiner Gattin Grace, seinem Coach Patrick Sang und den Schrittmachern begeistert empfangen worden. Der Kenianer war am Samstagvormittag in Wien einen Marathon in 1:59:40,2 Stunden gelaufen und als erster Mensch unter der 2-Stunden-Schallmauer geblieben. „Ich habe meinen Traum realisiert“, jubelte Kipchoge.“ (ORF)

Bei diesem Traum waren mein Sohn und ich heute am 12. Oktober 2019 in Wien live dabei. Wir wohnen Luftlinie vielleicht 500 Meter von der Prater Hauptallee, wo diese Veranstaltung stattfand, entfernt. So war es für uns ein Leichtes, diesen sportlichen Leckerbissen zu erleben. Allein den Läufern zuzusehen, die allesamt Kraft, Eleganz, hohe Konzentration und den festen Willen, es zu schaffen, ausstrahlten, war für mich ein echter Genuss – und dies bei einem derart hohen Tempo von rund 21 km/h über 42 Kilometer, so etwas ist einfach eine Sensation. Das „Wunder Mensch“ und die „Schönheit des Menschen“ wurden mir bei diesem Lauf ins Bewusstsein gerückt.

Als mein Sohn und ich von den Eindrücken derart „gefesselt“ heimspazieren und die Veranstaltung ausklingt, nehmen wir wahr, wie Zuschauer damit beginnen, sich Erinnerungsstücke mitzunehmen.

Dabei werden Banner, Aufkleber oder Transparente, die an der Laufstrecke angebracht waren, entfernt. Während ich noch darüber nachdenke, ob das denn überhaupt erlaubt ist, erspäht mein Sohn (8 Jahre) ein Utensil, das er sich gerne holen möchte. Doch da kommt ihm ein in etwa 70-jähriger Mann zuvor. Ich staune, wie ignorant und kaltherzig dieser Mann nur auf seinen eigenen Vorteil bedacht ist, uns zwar wahrnimmt, aber dann ganz bewusst so tut, als gäbe es uns nicht. Jetzt blicke ich mich um und sehe, wie sich immer mehr Menschen bedienen und etwas „zusammenrauben“.

Es herrscht die nackte Gier. Selten habe ich diese Schwingung so stark wahrgenommen. Anstatt vom „Wunder Mensch“ zu sprechen, wundere ich mich jetzt nur noch über die Menschen. Kalt und warm wechseln sich innerhalb von Minuten ab. Nachdem mein Sohn erneut ein kleines spannendes Objekt für sich ausfindig gemacht hat, frage ich einen Ordner, ob wir das mitnehmen dürfen. Freundlich willigt dieser ein. Doch wieder stürzt sich ein „Erwachsener“ voreilig auf das begehrte Stück und er wird im letzten Augenblick lautstark von seiner Frau, die sich etwas schämt, „zurückgepfiffen“. Ich bin schockiert.

Danach setzen wir den Weg fort und ich denke mir, was machen diese Menschen erst, wenn es wirklich um etwas geht. Wenn zum Beispiel ein großer Stromausfall stattfindet oder wenn die Finanzkrise zuschlägt, Hyperinflation herrscht, die Kaufhäuser leer sind und es keine Lebensmittel mehr gibt, wenn der Kampf um das nackte Überleben einsetzt: Was machen diese Menschen dann – Kooperation oder purer Egoismus?

Ohne einen einzigen Meter gelaufen zu sein, komme ich wahrscheinlich viel erschöpfter Zuhause an, als all die Weltklasseathleten.  (Bericht Ende)

Meine Frage:

Was ist los mit den Menschen?

MEISTER KUTHUMI: Es sind die Folgen einer auf Konkurrenz anstatt auf Kooperation aufgebauten Menschheit.

Das ist der IST-ZUSTAND von einem Großteil der Menschheit und an der Heilung dieses Zustandes wird jetzt gearbeitet – und dies auf vielen Ebenen.

Ich bin bei dir und ich segne jeden Menschen, der diesem Gespräch jetzt folgt.

Geliebter Mensch,

diese von Jahn geschilderte Beobachtung kann über die vielen guten, lichtvollen und egobefreiten Maßnahmen und Absichten von Menschen nicht hinwegtäuschen.

Die große Mehrheit der Menschen ist „umerzogen“, sich selbst entfremdet worden und voll von falschen Verhaltensmustern.

Erster, bester, schnellster

Von Kindheit an werdet ihr darauf getrimmt, erster, bester, schnellster zu sein. Eine Auslese des Stärkeren, wer auf der Strecke bleibt, ist unwesentlich. Empathie oder Mitgefühl ist für die meisten Menschen nicht einmal mehr ein Fremdwort, sondern ein gänzlich unbekanntes Wort. Das kommt im Leben vieler nicht mehr vor und dergestalt entwickelt sich die menschliche Gesellschaft, so lange, bis der Punkt erreicht ist, an dem dieses System nicht mehr aufrechtzuerhalten ist, da es unter der Last der eigenen Verkommenheit zusammenbricht.

JJK: Was gibt den Ausschlag dafür?

MEISTER KUTHUMI: Das göttliche Licht, die göttliche Liebe, die der Erde und den Menschen jetzt in einem unerschöpflichen Ausmaß zufließen. Dies erzeugt das Phänomen, dass die, die sich vom falschen Ego lösen wollen, beste Bedingungen dafür vorfinden, während die, die weiterhin ihr falsches Ego füttern wollen, diese lichten Energien aus der ZENTRALEN SONNE nicht mehr ertragen können.

Diese Menschen werden von der Erde genommen. Es ist ein Prozess, der seit Jahren im Gange ist und der sich in der kommenden Zeit sehr beschleunigen wird.

JJK: Ich stelle mir dann immer wieder die Frage, wie viele Menschen es gibt, die empathielos agieren und wie viele sind voller Mitgefühl – in Prozenten und weltweit gesehen? Welche Tendenz ist bei wie vielen Menschen vorherrschend?

80 zu 20

MEISTER KUTHUMI: Das Verhältnis ist 80 zu 20.

80 Prozent der Menschen oder jener Wesen, die als Mensch erscheinen, sind kaum in der Lage, Mitgefühl zu empfinden. Diese hohe Zahl bedeutet, dass bis zum Tag X, so vielen Menschen wie möglich, die Gelegenheit geboten wird, umzukehren, sich selbst zu beleben und den Durchbruch in ihr Herz zu schaffen.

Gott nimmt sich jeder Seele an – bis zum Ende aller Tage auf Erden und weit darüber hinaus.

JJK: Was aber bedeutet dies für uns? Welche Folgen hätte beispielsweise ein großer Stromausfall wirklich oder eine Krise, die den Überlebenskampf der einzelnen Menschen in den Vordergrund rückt?

MEISTER KUTHUMI: In einzelnen Bereichen sind die Folgen drastisch. Dort, wo heute bereits das Faustrecht herrscht, regieren in solchen Situationen pure Brutalität und Unmenschlichkeit. Dort, wo heute das Mitgefühl ausgeprägt ist, regieren dann noch mehr Mitgefühl und Liebe.

In der Tendenz nimmt in Notsituationen immer diese Energie zu, die im einzelnen Menschen ausgeprägter ist.

JJK: Das heißt, vor allem in den bevölkerungsreichen Städten wird es Mord und Totschlag geben?

MEISTER KUTHUMI: Wie zu jeder Krisenzeit auf einer Erde der 3. Dimension, auf der die Menschen kaum eine Anbindung an das Göttliche besitzen, geht es um das nackte, körperliche Überleben. Dies zeitigt Folgen, die neue Verstrickungen erschaffen und neues Leid erzeugen.

Was gerne ignoriert wird

JJK: Kann das wiederkommen? Ich meine, jetzt, da alle vom Aufstieg reden, wo so viele Menschen „weg-driften“ und das, was ist, gar nicht mehr sehen wollen? Negativität oder Bösartigkeit wird vor allem von „Esoterikern“ gerne ignoriert.

MEISTER KUTHUMI: Das ist die neue heraufziehende Tragik vieler Menschen. Sie wollen weder ihren eigenen psychischen und spirituellen Status wahrhaben noch können sie den ihrer Mitmenschen realistisch einschätzen. Ein profundes Urteilsvermögen ist vielen Menschen fremd. Deshalb bleibt es für viele unvorstellbar, wozu Menschen in bestimmten Situationen fähig sind. Es ist beides gegeben: Die absolute Liebe oder der tiefste Hass – und die Potenziale zu erkennen, ist Aufgabe des Einzelnen.

JJK: Manchmal denke ich, dass die Menschheit ja gar nicht mehr fähig ist, selbst klar zu denken oder mitfühlend zu sein. Bei den Beeinflussungen durch die uns ständig umgebenden Strahlungsfelder (und 5G kommt noch!) bis hin zur Ernährung, von der Wettermanipulation bis hin zu Impfungen, von Medien, die unsere Gedanken kontrollieren wollen bis hin zur Gleichmachung aller Menschen (GENDERN!), beginnend bei den Jüngsten. Wie soll in dieser Lage und unter diesem Druck ein Mensch bei Verstand bleiben?

Wie bei Verstand bleiben?

MEISTER KUTHUMI: Diese Faktoren werden beim Prozess der heutigen weltweiten Transformation immer berücksichtigt.

Das heißt, da sich der große Teil der Menschheit in einer unfreiwilligen Amnesie befindet, wird die Gnade Gottes unerschöpflich sein. Deshalb vertraut und geht, was das Endresultat betrifft, niemals vom Zustand der jetzigen Menschheit aus. Alles kann und wird sich sehr rasch ändern und bewegen.

JJK: Doch bei einer Quote von 80 zu 20 muss das ja im Falle des Falles schrecklich werden?

MEISTER KUTHUMI: Für eine kurze Zeit wird es, nachdem der finale Umstellungsprozess ausgelöst wurde, drunter und drüber gehen. Alle, die Gott im Herzen tragen und die ihr falsches Ego abgelegt haben, werden sich zu diesen Stunden am richtigen Ort befinden. Kaum ein Ungemach wird euch erreichen. Der Schutz Gottes ist absolut, seid euch gewiss. Doch seid euch auch bewusst, dass bestimmt Ereignisse kommen müssen, ehe die neue Menschheit zusammenfinden kann.

Alles Übel wird noch einmal auftreten, ehe es ein für alle Mal diesen Planeten verlässt.

Die große Reinigung wird alles, was niederen Instinkten dient, entfernen und auflösen.

JJK: Wie vermittelt man diese Tatsache einem Menschen, der voller „Licht-und-Liebe-Illusionen“ ist? Ich höre immer wieder: „Ich liebe alle Menschen und deshalb werden mir alle Menschen auch mit Liebe begegnen.“

„So erschaffe ich mir meine Realität!“, sagen sie.

Ich erhalte Briefe, in denen sich mir Menschen mitteilen und einfach nicht glauben können, dass zum Beispiel viele Menschen – die jetzt als sogenannte „Flüchtlinge“ nach Deutschland, Österreich, die Schweiz oder in andere europäische Länder kommen – zweifelsfrei eine sehr destruktive und gewaltbereite Lebensart aufweisen. Das wird nicht automatisch besser, indem ich Licht und Liebe sende. Meist bedarf dies vieler Inkarnationen, in denen sich beim einzelnen Menschen die Entwicklung zum Lichteren vollziehen kann. Warum sind so viele Menschen naiv und blenden das Offensichtliche aus?

Warum blenden viele das Offensichtliche aus?

MEISTER KUTHUMI: Meist sind dies Menschen, die ihre eigene Transformation an einem bestimmten Punkt abgebrochen haben. So können sie nicht tiefer blicken. Denn wer bei sich selbst den Schatten nicht sieht, der kann die verborgenen Absichten des Nächsten nicht erkennen. Junge und jüngere Seelen verhalten sich derart – ihnen fehlen das Wissen, die Erfahrung vieler Leben und auch die Weisheit. Die Folge sind falsche Zuordnungen und ein Mangel an Unterscheidungskraft.

Dies ist ein natürlicher Vorgang in der individuellen Evolution, der nur in seltenen Fällen beschleunigt oder vorgezogen werden kann.

JJK: Ich denke jetzt, wenn es zu einer Krise kommt, werden ja vor allem die Menschen, die ja heute schon tendenziell zur Gewalt neigen, umso mehr zur Gewalt greifen. Vor allem in den Ballungszentren und Städten mit den Parallelgesellschaften und No-go-Areas könnte es ungemütlich werden? Dann kann es ja nur heißen: „Raus aus der Stadt!“

MEISTER KUTHUMI: Dies ist generell richtig, hängt aber genauso von der Region und dem genauen Stadtteil ab, in dem jemand lebt.

Gott behütet den Menschen überall, gleich, wo er sich befindet. Umstände, die notwendig sind, können überall erzeugt werden. Deshalb fürchtet euch nicht. Vertraut vielmehr eurer Intuition und folgt den Möglichkeiten, die sich aufgrund eures inneren Wissens auftun.

Wenn dieses System – basierend auf Konkurrenz und Lieblosigkeit – dem Feuer, dem Sturm, dem Wasser und der Erde übergeben wird, dann bleib du ganz bei dir! Für alles Weitere ist gesorgt.

JJK: Was ist los mit den Menschen, wird es bald besser?

Ich denke da jetzt an meine Kinder, aber auch an die vielen Kinder, die in diese Welt hineingeboren werden.

Mit jedem Tag nach ihrer Geburt entfernen sie sich doch von sich selbst. Sie werden – so viel gegensteuern kann man als Eltern gar nicht – vom System „angetriggert“ und auf das Überleben trainiert. Anstatt einander zu unterstützen, werden sie zu Konkurrenten – und in den Schulen stehen Empathie oder Achtsamkeit auch nicht gerade am Stundenplan.

Kleinkinder von 6 Monaten wählen noch den Unterstützer, Kleinkinder von 21 Monaten verhalten sich schon wie Konkurrenten. Dies ergab eine aufsehenerregende Studie.

Studienleiter Paul Bloom ist sich sicher:

„Eine wachsende Zahl von Beweisen legt nahe, dass Menschen von Beginn an einen rudimentären moralischen Sinn haben. Mit Hilfe von gut konzipierten Experimenten können sie schon im ersten Jahr des Lebens Schimmer von moralischem Denken, moralischen Urteilen und moralischen Gefühlen sehen. Ein gewisser Sinn von Gut und Böse scheint uns in den Knochen zu stecken.“

Sogar die Menschen, die gerne vom Mitgefühl sprechen, die Esoterikszene ist voll davon, sind dann, wenn es darauf ankommt, meist sehr egobezogen.

Ich kann das in meinem Umfeld immer wieder beobachten. Menschen halten mit ihrem Ego gerne an Besitz, Meinungen oder Glaubenssätzen fest, geben sich als „halb-erleuchtet“ aus und sparen selbstredend auch nicht mit Ratschlägen bei den anderen. Vereinfacht gesprochen:

Große Klappe, aber nichts dahinter!

MEISTER KUTHUMI: Ein jeder Mensch wird heute unmissverständlich mit sich selbst konfrontiert. Diese Begegnungen finden jetzt statt. Unausweichlich begegnet ein jeder Mensch seinem eigenen Spiegelbild und das so lange, bis es ihn und er es erfasst hat. Eine wahre Umkehr wird erst durch diesen wahrhaftigen Prozess möglich.

Das ist auch der Grund, warum es derzeit so hoch hergeht auf der Erde. Die Wahrheit bricht überall durch. Der Schein löst sich auf und das, was wirklich ist, wird ersichtlich. Das ist bei der Auflösung von niedrigen Schwingungsmustern selten schön oder erhaben.

Auch die, die gerne vorgeben, dem Lichte zu dienen, oder die vortäuschen, eine Quelle von Mitgefühl zu sein, sind meist verwirrt oder verirrt. Wahres Mitgefühl, wahre Empathie werden weder zur Schau gestellt noch von Schönrederei begleitet.

Reines Menschsein

• Wer liebt, der liebt und bemüht nur selten Worte.

• Wer sein Ego beherrscht, macht darüber kein Aufheben.

• Wer erkannt hat, trägt sein Wissen niemals stolz vor sich her, denn er braucht keine Bestätigung im außen.

Ein wahrlich mitfühlender Mensch trägt sein Himmelreich im Herzen. Er breitet es weise dort aus, wo es dem Menschen dient, und nicht dort, wo es für den Nächsten eine Bedrohung darstellen könnte.

Solch ein Mensch ist reines Sein. Wie viele solcher Menschen kennst Du? Bist du selbst einer von diesen?

Nutze die verbleibende Zeit für deine „KLARWERDUNG“. Jedes erlöste Thema bringt dich deiner Befreiung um eine Stufe näher.

Was rund um dich geschehen muss, wird geschehen. Achte nur darauf, dass die Finsternis dein Feuer nicht erstickt.

Du erschaffst deine Wirklichkeit selbst, doch die Wirklichkeit für die ganze Menschheit erschaffen alle Menschen gemeinsam. Deshalb schließe niemals 1 zu 1 von dir auf alle Menschen.

Wie einst Jesus

Wenn du die Liebe in dir verwirklicht hast, breitet sie sich aus. Wie einst Jesus kam, um Licht und Liebe zu den Menschen zu bringen, so bist heute du gekommen, um es IHM gleichzutun – und so, wie nach Jesus Jahrhunderte des Lernens, des Erlebens und des Bewusstwerdens vergingen, werden auch nach dir Jahrhunderte vergehen.

Genauso wie der Samen, den Jesus legte, heute in deinem Herzen aufgeht, wird der Samen, den du legst, morgen in den Herzen der Mitmenschen aufgehen.

Das Wesen der heutigen Zeit besteht darin, dass sie dem aufrichtigen Sucher den Aufstieg in das Licht in diesem Leben ermöglicht. Für alle anderen Menschen behalten die Gesetzmäßigkeiten der Zeit ihre Gültigkeit – Anfang und Ende werden Epoche für Epoche durchmessen.

Bleib von all dem unbeeindruckt! Gehe deinen Weg der Heilung bis an den Rand der Zeit, denn erst dort erblickst du den Ozean deiner Unendlichkeit.

Ich bin MEISTER KUTHUMI


 

Präsentation »Entscheidende Jahre der Menschheit« 0:35:10

 

Inhaltsübersicht und Zeitleiste:

→ MIT AKTIVER ZEITLEISTE AUF YOU TUBE

→ HIER DAS AUDIO (MP3) ZUM ABSPIELEN UND DOWNLOAD

→ WEITERE VIDEOS VON LICHTLESUNGEN BEI STREAMERA

 

 

0:00:00 Toleranz und Akzeptanz, Bewusstseinsarbeit in der Gnade Gottes

0:27:00 Ausbruch aus der Matrix, Live-Botschaft von Lao Tse

0:35:10 Buchpräsentation “ENTSCHEIDENDE JAHRE DER MENSCHHEIT”

0:38:50 Amun oder Amen

0:51:00 Wie viele bin ich?

1:04:15 Ich bringe das Schwert und den Frieden

1:10:00 Wettlauf mit der Zeit

1:17:00 Positive Dynamik ist in Gang gesetzt

1:23:00 Kann eine Partnerschaft funktionieren, wenn ein Partner erwacht ist und der andere nicht?

1:28:45 Vergiss die 10 Gebote!

1:50:15 Was bleibt Positives von der Corona-Krise?

2:00:00 Unabänderlich


 

EDITION MEISTERDIALOGE: JETZT 8 BÄNDE MIT 192 BOTSCHAFTEN

 

 

→ Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
→ MP3 Download der Lichtlesungen
→ Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.