12. Juni 2020

ERKLÄREN SIE DIE CORONA-EPIDEMIE FÜR BEENDET!

Öffentlicher Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz (JJK)


Bei aktuell 389 Infizierten, die allesamt unter Quarantäne stehen, ist Ihre Erklärung zum Ende der Epidemie überfällig!

Beitragsbild © Andrea Percht

Die Corona-Angst will nicht verschwinden! Dafür gibt es einen maßgeblichen Grund, den Sie Herr Bundeskanzler, mit einer einzigen Rede aus der Welt schaffen könnten! Und darum bitte ich Sie in diesem Brief.


 

SEHR GEEHRTER HERR BUNDESKANZLER,

• Warum verzeichnen die öffentlichen Verkehrsmittel (U-Bahn, Bus und Bim) ein Minus im zweistelligen Millionenbereich? Heißt, warum möchten die Menschen damit noch immer nicht fahren?

• Warum bleiben Geschäfte leer und warum werden Restaurants nur ungern frequentiert? Warum wird sich das auch in den Bädern wiederholen?

• Warum werden Menschen, die sich das finanziell noch leisten können, von Flugreisen (geschäftlich oder privat) absehen oder sich nur sehr zurückhaltend darauf einlassen?

Ganz einfach: Weil uns überall Maskierte entgegenkommen und die Corona-Angst noch immer besteht! Das macht wenig Lust aufs‘ Genießen. Bei aktuell 389 Infizierten, die allesamt unter Quarantäne stehen, ist Ihre Erklärung zum Ende der Epidemie überfällig!

Das Hochfahren des Landes kann nur gelingen, wenn die Hilfsgelder wirklich ankommen und Sie den Menschen jetzt die Angst, die Sie ihnen gemacht haben, auch nehmen!

Bitte lassen sie uns zur „Normalität“ zurückkehren und hören Sie ausnahmsweise einmal auch auf die Experten, die anderer Meinung sind. Vielleicht hat jener exklusive Kreis, der Sie und die Bundesregierung durch die Krise manövrierte, seine Schuldigkeit längst getan?

Das Leben ist lebensgefährlich und niemand kann 8,9 Millionen Österreicher vor dem Tod bewahren.

Lassen Sie uns die Masken ablegen und berücksichtigen Sie dabei vor allem die arbeitenden Menschen im Supermarkt, die Kellner, Flugbegleiter und Friseure! Warum um Gottes Willen müssen diese Menschen bei brütender Sommerhitze mit dieser Virenschleuder vor dem Mund herumlaufen?

Ich weiß schon, auch hier scheiden sich die Expertengeister. Aber ein bisschen Hausverstand dürfte ausreichen, um zu verstehen, dass es ungesund ist den ganzen Tag das ausgeatmete CO2 wieder einzuatmen.

Ihr Corona-Kurs ohne Corona ist ganz einfach nicht länger aufrechtzuerhalten und das wird von immer mehr Menschen auch so gesehen!

„Eigenverantwortung“ ist das neue Wort und der Weg auf den sich die Bundesregierung verständigt hat. Nur, wie wollen Sie dem gerecht werden, wenn Verordnungen bestehen und die Angstszenarien (zweite Welle im Herbst) aufrecht bleiben?

Corona-Krise ist vorbei!

Herr Bundekanzler,

die Corona-Krise ist in Österreich vorbei! Bitte haben Sie die Größe, das den Menschen in einer TV-Ansprache auch zu sagen. Kommunizieren Sie die vollständige Öffnung des Landes bitte genauso glaubwürdig, wie Sie in mehr als 100 Presseauftritten für die Schließung des Landes eintraten.

Haben Sie den Mut eigene Fehler, die menschlich sind und nicht zu vermeiden waren, einzugestehen. Das ist staatsmännisches Handeln und gereicht Ihnen sowie Ihrem Amt zur Ehre. Die ständige Bevormundung der Menschen war während der Krise genauso verfehlt, wie es jetzt der falsche Weg ist.

Falls Sie diesen Brief jemals persönlich lesen, dann führen Sie sich bitte auch diese Petition – CORONA: SCHÜTZEN SIE UNS ÄLTERE NICHT UM DIESEN PREIS! SELBSTBESTIMMT ALTERN UND STERBEN! zu Gemüte. Diese Menschen, alle zur sogenannten “Risikogruppe” zählend, wollen in Würde altern und genauso sterben! Sie sagen:

“Wir sehen das Sterben als bedeutsamen letzten Akt und damit Teil eines guten Lebens, auch wenn es Schmerz, Leid und Trauer einschließt. Falls wir mit oder am Virus erkranken oder sterben sollten, wünschen wir uns, die uns nahestehenden Menschen um uns zu haben. (…) “Lasst uns, wenn unsere Zeit gekommen ist, sterben, auch am oder mit dem Coronavirus.” (…) “Für uns müssen keine Läden und Gaststätten schließen, Millionen zuhause bleiben, Kirchen meiden, Masken aufsetzen oder andere Beschränkungen des sozialen Lebens in Kauf nehmen!”

Finden Sie es nicht bedenklich, dass sich Menschen im reiferen Lebensalter nur aufgrund der überschießenden Corona-Maßnahmen dazu veranlasst sehen?

Und Abraham Lincoln, der 16. US-amerikanische Präsident, 1809 – 1865 schreibt allen Staatsmännern und Staatsfrauen ins Stammbuch: “Man kann den Menschen nicht auf Dauer helfen, wenn man für sie tut, was sie selbst tun können und sollten.” In diesem Sinne schließe ich mein Schreiben mit der Bitte:

Helfen Sie dort, wo den Menschen aufgrund des Corona-Lockdowns die Existenzgrundlage entzogen wurde und lassen Sie uns, wenn es um unsere eigene Gesundheit geht, selbst entscheiden – Impfentscheidungen inklusive.

„Bleiben wir gesund“.

Dieser in der Corona-Zeit entwickelte Slogan, bezieht sich heute vor allem auf die von Corona-Maßnahmen gebeutelte Wirtschaft in unserem wunderschönen Österreich.

Und das ist die eigentliche Gefahr, die nachträglich vom Virus ausgeht. Eine Situation, die Antworten braucht und die nach einer Kehrtwende in der Corona-Politik verlangt.

Mögen Ihnen der Mut und die Weisheit dafür gegeben sein.

Mit vorzüglichen Grüßen,

Jahn J Kassl

 

 

• Dieser Beitrag erging an Spitzenpolitiker in Österreich und an Printmedien und Journalisten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

•• Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Wahrnehmung des Autors dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiedergeben.

→ Präsident und Kanzler pfeifen auf Corona-Maßnahmen! „Sehr brav!“

→ Stopp Corona-Maßnahmen in Österreich – Offener Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz

→ Corona-Management: Was die Menschen jetzt brauchen!

→ Corona-Epidemie ist vorbei, Maßnahmen bleiben! Warum?


Wenn das Kind also in eine solche Situation gebracht wird, wo es selbst die Oma nicht mehr sehen will, weil es ja die Oma nicht gefährden will – das ist ja eine großartige innere Haltung des Kindes -, dann wird das Kind das nur realisieren können, indem es sein eigenes inneres Bedürfnis mit der zusammen zu sein unterdrückt.

 

 


Corona-Krise das größte Angst- und Dressurprojekt, Video ab 0:45:00 Minuten

 

Inhaltsübersicht und Zeitleiste:

 

→ MIT AKTIVER ZEITLEISTE AUF YOU TUBE

→ HIER DAS AUDIO (MP3) ZUM ABSPIELEN UND DOWNLOAD

→ WEITERE VIDEOS VON LICHTLESUNGEN BEI STREAMERA

 

 

0:00:00 Durchhaltevermögen, Mitgefühl und Liebe, Bewusstseinsarbeit & Verankerung 131 – 144 (+1)

0:35:30 Dich wandeln und entschlossen handeln, Live-Botschaft von Erzengel Haniel

0:45:00 Corona-Krise ist das größte Angst- und Dressurprojekt der Menschheit – ein Überblick

1:13:30 Der Endkampf um die Menschheit hat begonnen!

1:25:00 Angst ist ansteckend, Liebe auch! Angst in Liebe umwandeln

1:29:00 Der planetare Erweckungsprozess hat begonnen!

1:33:00 Meditieren mit dem “Kristallwürfel des Aufstiegs“, OM NAMAH SHIVAY

1:35:30 Freiheit existiert fern von Freiheitsbeschränkungen

1:40:00 Der Weg zur Freiheit

1:45:00 QAnon und Donald Trump

1:54:00 Die Prophezeiungen von Garabandal

2:04:00 Neue Perspektiven nach Corona

2:09:00 Sicher durch den Sturm

2:12:00 Was heißt „ins Vertrauen gehen“ wirklich?

2:18:00 Jesus unter „Hausarrest“

2:22:00 Spirituelle Nahrung

2:26:00 „2026“, Babaji, Paramahansa Yogananda


 

→ SCHUNGITSCHEIBE CB10

→ SCHUNGITKUGELN CB10

→ DU BIST BEHÜTET

→ NEWSLETTER HIER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.