17. Dezember 2019

DU KANNST NIEMANDEN BEKEHREN!

Botschaft von Toth


Wo verschwendest du Energie? Dort, wo du Menschen, die nicht zu bekehren sind, bekehren willst.

Beitragsbild © Andrea Percht

 

→ NEU: DU BIST BEHÜTET

→ NEU: SCHUNGITKUGELN CB10


 

In vollkommener Liebe trete ich an deine Seite und ich begleite dich durch die Stürme dieser Zeit.

Ich bin TOTH

Wo verschwendest du Energie? Dort, wo du Menschen, die nicht zu bekehren sind, bekehren willst.

Diese Tatsache ist heute bei sehr vielen Menschen weit ausgeprägt. Sehr viele von euch wünschen sich, dass dieser oder jener umkehren möge.

Ihr unternehmt alles, um diese Menschen zu erreichen, und vergesst dabei auf das Wichtigste: auf den Willen und die Reife jener Menschen hinzublicken.

Manche Menschen stehen euch sehr nahe und vor allem diese könnt ihr nicht „so-wie-sie-jetzt-sein-wollen“ lassen.

Mit vielen Methoden leistet ihr Überzeugungsarbeit und könnt doch niemanden überzeugen. An diesem Punkt gilt es innezuhalten und dieses Bedürfnis zu überprüfen.

Woher kommt es, dass du den Nächsten für das, was dir bedeutsam erscheint, gewinnen möchtest? Wie kommt es, dass du die vielen einzigartigen Wege der Menschen nicht akzeptieren kannst? Welche Glaubenssätze veranlassen dich dazu? Ist es die Liebe, die dich antreibt, oder falscher Egoismus?

Jeder Mensch, der einem geliebten Menschen Hilfestellungen geben möchte, gleich auf welcher Ebene, muss sich zuerst mit der Frage auseinandersetzen: Warum will ich das?

„Weil ich möchte, dass es diesem Menschen besser geht!“, höre ich dich sagen. Doch hat der betroffene Mensch überhaupt eine Wahrnehmung dafür, dass es ihm schlecht geht und dass er deine Hilfe braucht?

Prüfe dich und die Mitmenschen

Prüfe daher vor jeder Hilfestellung, ob diese erwünscht ist und als solche wahrgenommen werden kann. Niemandem ist geholfen, wenn Gebender und Nehmender in die entgegengesetzte Richtung ziehen.

Woher aber kommt dein Bedürfnis, helfen zu wollen, anstatt einen Menschen so zu akzeptieren, wie er jetzt sein möchte?

Sind es deine Kinder, dann ist ihnen deine Unterstützung gewiss, so lange, bis sie dir signalisieren, eigene Wege gehen zu wollen. Sind es die Nächsten, dann gehe der Frage nach: woher mein Wunsch zu helfen?

Ist es, um deine bescheidenen Erkenntnisse unter die Menschen zu bringen, sodass dein Ego sich wertgeschätzt fühlt oder ist es aus purer Liebe?

Du erkennst es daran, wie leicht oder wie schwer es dir fällt loszulassen.  Sobald du erkennst, dass deine Hilfestellungen nicht erwünscht sind, gilt es augenblicklich loszulassen.

Gelingt dir das, war es die Liebe, die dich anleitete, hältst du fest, weil du es nicht wahrhaben willst, ist es das falsche Ego, das Anerkennung einfordert.

„Druck des Lichts“

Diese Zeit des Wandels setzt die Menschen dem „Druck des Lichts“ aus. Das bedeutet, jeder Mensch wird in sich selbst mit Aspekten von Wahrheit konfrontiert und ein jeder Mensch wird aufgefordert hinzublicken.

Das ist der erste Schritt der Transformation, dem die ganze Menschheit jetzt ausgesetzt ist.

Es geschieht, dass sich viele Menschen dem völlig verweigern, dass gleichsam viele nur so tun, als ob sie sich ihrer Wahrheit stellen würden und dass der geringste Teil der Menschen sich mutig mit sich selbst auseinandersetzt.

Heute ist es also schwerer denn je, jemanden für etwas zu gewinnen, was er insgeheim ablehnt. Das kosmische Licht übt einen gewissen „Druck“ auf den einzelnen Menschen aus und wenn dieser „Druck“ durch dich noch verstärkt wird, fühlen sich Menschen, die dazu nicht bereit sind, angegriffen. In der Folge verschließen sie sich ganz und sind überhaupt nicht mehr erreichbar.

Wachstum durch Spiegelungen

Wachstum und Lernen geschieht heute allein durch die Spiegelungen des Lebens – und somit ist es dein wahrhaftiges Sein, dein wahrhaftiges Leben, das, worauf es bei jeder „Bekehrung“ ankommt.

Sei selbst das Licht, das du beim Nächsten vermisst, und er wird es in sich entzünden können.

Niemand wird heute durch Worte zur Umkehr bewegt, es sind alleine die Spiegelungen des Lebens, die einen Menschen nachdenken lassen und die ihm neue Möglichkeiten der Wahrnehmung eröffnen.

Deshalb prüft eure Motive, wenn ihr darangeht, andere bekehren oder zur Umkehr bewegen zu wollen.

Entfernt missionarische Beweggründe aus eurem Inneren und es wird leicht sein, die Menschen, so wie sie sind, anzunehmen.

Entscheide selbst, was du tolerierst und akzeptierst, und sei dir bei allem bewusst:

Jeder Mensch ist sein eigener König und verwaltet sein Königreich nach eigenem Ermessen.

Ich liebe dich vollkommen.
TOTH


 

Nächste Lichtlesung mit Buchpräsentation und Vorstellung der Schungitgukeln CB10, findet am 20. Dezember 2019 in Wien statt!

Live-Botschaft bei 106. Lichtlesung von Toth, 0:24:30 Minuten

 

Inhaltsübersicht und Zeitleiste der 106. Lichtlesung:

MIT AKTIVER ZEITLEISTE AUF YOU TUBE

HIER DAS AUDIO (MP3) ZUM ABSPIELEN UND DOWNLOAD

WEITERE VIDEOS VON LICHTLESUNGEN BEI STREAMERA

→ NEWSLETTER ZUM ERHALT VON BOTSCHAFTEN HIER ANMELDEN


 

0:00:00 Installation des kristallinen 5G-Schutzgitters im morphischen Feld

0:24:30 Träume dein Leben und lebe deine Träume, Live-Botschaft der Lichtlesung durch Toth

0:38:30 Gewaltiger Sonnensturm im Dezember 2019? Warum Ängste unnötig sind!

0:53:00 Irrtümer vieler Esoteriker (Liebe, Freiheit, Akzeptanz und neutral bleiben)

1:02:30 Richtiges Verständnis vom Resonanzgesetz: Jeder erschafft sich seine Realtiät selbst! Wirklich? (Migration, Deutschland und Happy End)

1:14:30 Der Räuber Angulimala

1:23:30 Natürliche Autorität und unnatürliche Autoritäten

1:27:30 Die Folgen von Stromausfall. Wie sollen die Menschen bei dieser Weltenlage bei Verstand bleiben? Von der Gnade Gottes

1:34:00 Klimawandel: Interessantes aus den Medien

1:45:00 Was, wenn du mit niemanden mehr reden kannst? Reden oder Schweigen?

1:53:00 Hinweis auf neues Buch “DU BIST BEHÜTET” und mehr …

1:57:00 2 Lichtblicke aus Italien und Russland & Verabschiedung

 

 

Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
MP3 Download der Lichtlesung
Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.