14. September 2019

DÜSTERE PLÄNE UMWANDELN

Jo Conrad & Arne von Hinkelbein im Gespräch


Aus dem Video:

• Der Hass der unter den Menschen herrscht, ist der Werk der Archonten.

• Bereits der römische Senat war von den Archonten besetzt.

• Das Feuer in Notre-Dame de Paris war ein Feueropfer und zugleich der Anfang vom Ende

• Es liegt an uns allen, ob wir das, was jetzt geplant ist zulassen, oder ob wir ein anderes Bewusstsein entwickeln. (…) Ob wir uns darauf programmieren Frieden und Fröhlichkeit einkehren zu lassen und eben nicht dem Mainstream folgen, den Kabalen und dem Deep Staate


 

Unsere Zukunft wird von uns bestimmt!

ERMUTIGUNG VON JAHN J KASSL

 

Dieses Gespräch soll uns wachrütteln und zeigen, dass es in unseren Händen liegt, wie es weitergeht! Was geplant ist, können wir durchkreuzen  – Apokalypse goodby dafür aber der Aufstieg in eine neue Dimension des Seins.

Die Kernbotschaft dieses Videos ist: Unsere Zukunft wird weder von Propheten und von Satanisten bestimmt, sondern allein durch unsere eigene Kraft. Durch unsere Gedanken und unser Bewusstsein, dadurch, dass wir in das Göttliche erwachen.

Wir wollen Frieden, Freude und Glück niemals aber einen 3. Weltkrieg, der von den Archonten, den Verstandesparasiten, die die Menschheit malträtieren (Dieter Broers über Archonten), geplant und in Szene gesetzt werden soll.

Widersetzen wir uns! Wie? Indem wir aufwachen. Was heißt, sich für das Göttliche öffnen, für das Licht öffnen, für das Menschliche öffnen – und alles was das blockiert aufspüren, aus unserem Bewusstsein entlassen oder verbannen.

Ich bin überzeugt, diesmal werden wir  – im Gegensatz zu unserer Zeit auf Atlantis – das goldene Zeitalter (Lichtspur in das goldene Zeitalter) erreichen und im Lichte ankommen.

Vertrauen wir unserer inneren Kraft, denn das, was in uns geschieht, bleibt für das Auge zunächst unsichbar und auch die Auswirkungen auf die äußere Welt treten verzögert ein.

Im folgenden Sinnbild von Khalil Gibran (1883 – 1931) kommt dies wunderbar zum Ausdruck. Wir dürfen sicher sein, dass mit unserer Wahrnehmung alles stimmt und dass der “Berg”, als Symbol einer anderen und besseren Welt, tatsächlich existiert und durch unser Bewusstsein täglich größer und erhabener wird:

Das Auge sagte eines Tages:
‘Ich sehe hinter diesen Tälern im blauen Dunst einen Berg. Ist er nicht wunderschön?’

Das Ohr lauschte und sagte nach einer Weile: ‘Wo ist der Berg? Ich höre keinen!’

Darauf sagte die Hand:
‘Ich versuche vergeblich, ihn zu greifen. Ich finde keinen Berg!’

Die Nase sagte: ‘Ich rieche nichts. Da ist kein Berg!’

Da wandte sich das Auge in eine andere Richtung.

Die anderen diskutierten weiter über diese  merkwürdige Täuschung und kamen zu dem Schluss: ‘Mit dem Auge stimmt etwas nicht!’ (Khalil Gibran)

Jo Conrad:

Jo Conrad unterhält sich mit Arne von Hinkelbein über Zukunftspläne dunkler Mächte, die uns verschiedentlich gezeigt werden, die dahinterstehenden Kräfte, die aus Leid und Schmerz Energie beziehen und das Potential der Menschen, durch bewußte Ausrichtung auf das Positive eine bessere Zukunft zu erschaffen.


 

Archonten: Jay Wieder, Aus dem Buch „Der verratene Himmel“ S.140ff, von Dieter Broers: Archonten sind geistige Eindringlinge und Mind-Parasiten. Die Gnostiker nannten diese Besatzungsmacht Archonten. „Diese Archonten hatten die Fähigkeit, die Realität zu duplizieren, um uns zu täuschen. Sie waren neidisch auf uns (die Menschen), weil wir eine Seele haben, die sie nicht besitzen, und die Nag Hammadi-Texte beschreiben das und auch das Aussehen der Archonten. Manche sehen aus wie ein Reptil, andere sehen aus wie ein noch nicht ganz entwickeltes Baby oder ein Fötus.“

Der Begriff Archont war auch im antiken Griechenland geläufig: Archon (griechisch ἄρχων árchōn, „Herrschender“, pl. Archonten; von ἄρχω árcho „der Erste sein“, in übertragener Bedeutung „herrschen“) war ursprünglich im antiken Griechenland die Bezeichnung für einen führenden Amtsträger.

 


 

→  VIDEO DER  104. LICHTLESUNG

→  NEWSLETTER HIER ANMELDEN!


 

 

Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
MP3 Download der Lichtlesung
Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.