31. März 2019

ÖSTERREICH: »EU-NEIN« SAMMELT UNTERSTÜTZUNGSERKLÄRUNGEN FÜR EUROPAWAHLEN!

Von Jahn J Kassl


 

→ NEUES BUCH: »SPRACHE DER SEELE – 13 SCHLÜSSEL DES LEBENS«

→ Das Video der 102. Lichtlesung & Buchpräsentation wird derzeit bearbeitet und ist in Kürze hier verfügbar!

Ansicht der EU-Fahne am Dach des Parlaments in Wien. © Parlamentsdirektion / Zofall Bernhard

 

Die EU-Wahl wirft lange Schatten voraus!

Und das im sprichwörtlichen Sinne, denn alle Parteien, die zur Kandidatur antreten, wollen vor allem eines: Die EU erhalten und selbst Teil des Spiels bleiben, um weiter im Windschatten von Großkonzernen, dafür aber auf Kosten der Menschen und deren Wünschen, zu segeln.

Ganz anders »EU-NEIN.« Eine österreichische Bündniskandidatur, die sich unter Obfrau Inge Rauscher zusammenfand und für den EU-Austritt, einen Einwanderungs-Stopp, für Direkte Demokratie und für die Neutralität Österreichs eintritt.

Alles Forderungen und Ziele, die ich gerne mittrage und unterstütze.

Aus diesem Grund war ich am Freitag Vormittag auf meinem Gemeindeamt und habe meine Unterstützungserklärung (Achtung: letzter Termin dafür ist der 5. April 2019!) für eine mögliche Kandidatur dieses Bündnisses (2.600 Unterstützungserklärungen sind erforderlich!) unterzeichnet.

Denn ich bin überzeugt, diese Europäische Union beraubt uns unserer Freiheit, nimmt den einzelnen Staaten die Souveränität und soll uns direkt in die Neue Weltordnung führen. Das ist weder uns noch unseren Kindern zu wünschen.

In der Folge sehen Sie den Brief von EU-NEIN veröffentlicht mit allen erforderlichen Links, die Ihnen die Ziele und Absichten näherbringen.

Bitte machen sie sich selbst ein Bild.

Für mich zählt: Alles zu unternehmen, um die schlimmsten Folgen dieser zentralistischen Politik aus Brüssel abzumildern und um eines Tages vom Joch der EU befreit zu sein. 80% der Gesetze werden heute in der EU beschlossen, die Budgethoheit der einzelnen Länder ist, trotz der Misswirtschaft in der EU, längst passé und die EU-Außengrenzen sind nach wie vor löchrig wie ein Schweizer Käse. Der Bevölkerungsaustausch geht trotz der großen Ablehnung in den einzelnen Ländern, munter weiter  – wir haben zu akzeptieren, was die Eliten arangieren!

EU heißt, Diktatur des Kapitals, heißt, dass Plutokraten die Zügel in die Hand halten und dass faschistische Ideologien wiederbelebt werden.

Der italienischer Schriftststeller, Ignazio Silone (1900-1978), sagte:

Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‘Ich bin der Faschismus.’ Nein, er wird sagen: ‘Ich bin der Antifaschismus’

Und von diesen honorigen “Antifaschsten” sind wir umzingelt. Schon sind die Medien gleichgeschaltet und jetzt geht es an die menschlichen Gehirne, welche mittels flächendeckendem 5G auf Linie gebracht und krank gemacht werden.

Der Duce, General Franco oder Hitler würden staunen, was heute alles unter dem Deckmantel der Demokratie möglich ist. Ganz nach George Orwell’s Neusprech (1984), ist die Freiheit des Denkens längst aufgehoben und der neue Faschismus nennt sich jetzt Demokratie.

Wer das versteht, weiß auch, dass man auf einem Schiff, das in die falsche Richtung fährt, niemals lange in die richtige Richtung gehen kann. Daher ist der EU-Austritt von Österreich eine dringende Angelegenheit, und das auch dann, wenn sich die Dringlichkeit unseren Verantwortlichen völlig entzieht!

DIE POSSE DES BREXITS

Lassen wir uns von der Posse um den Brexit nicht täuschen, denn die sogenannten Schwierigkeiten werden von Großbritannien als auch von der EU zelebriert, nur damit kein anderer Staat jemals wieder auf die Idee kommt, aus der EU austreten zu wollen. Die Medien flankieren diese Agenda auf perfide Weise, denn es vergeht kaum ein Tag an dem unsere freien und unabhängigen Medien neuen Schreckensszenarien an die Wand malen.

Mein Wunschszenario ist, dass sich einige Länder zusammentun und gleichzeitig aus der EU austreten. Dieser Dynamik könnten Juncker & Co nichts entgegensetzen und das Kartenhaus Europa, denn fester steht es nicht mehr, würde in sich zusammenfallen.

Den EU- Gläubigen und vor allem Politkern jüngeren Semesters möchte ich zu bedenken geben: EUROPA existierte auch lange vor der Europäischen Union und wird auch danach weiterleben! Brüssel ist bitteschön nicht Europa, sondern nur der Ort, an dem alle Fäden für die Entrechtung aller europäischen Völker, die Enteignung und totale Kontrolle der Menschen, zu Gunsten der Einen Weltelite zusammenlaufen.

Es herrscht ein totaler Krieg gegen die Grundrechte von Freiheit, Sicherheit und Würde der Menschen. Dies kann von uns nur gestoppt werden, wenn wir endlich aufwachen und NEIN zur EU sagen! Denn die Europäische Union = NICHT Europa.

 

PS: Ich danke einer lieben Leserin für die Zusendung des folgenden Materials.


 

 

Sehr geehrte Mitstreiter und Interessenten, liebe Freunde!

Jetzt wird’s Ernst! Die gemeinsamen Bemühungen von NFÖ / Neutrales Freies Österreich und IHU / Initiative Heimat & Umwelt um die Bündnis-Kandidatur “EU-NEIN” bei den Europaparlamentswahlen vom 26.5.2019 gehen in die wichtigste Phase, die Sammlung der mindestens 2.600 gemeindeamtlich bestätigten Unterstützungserklärungen. Ohne diese kommen wir nicht auf den Stimmzettel und können nicht gewählt werden! Daher bitte:

Ab sofort bis spätestens 5. April

eine Unterstützungserklärung für das Antreten von “EU-NEIN” in Ihrem Hauptwohnsitz-Gemeindeamt bzw. Stadtmagistrat vor dem zuständigen Beamten unterschreiben (amtlichen Lichtbildausweis mitnehmen!) und die bestätigte U-Erklärung danach umgehend an uns einsenden. Vielen Dank im voraus!

Die aktuellsten Informationen dazu entnehmen Sie bitte folgenden Unterlagen:

Flugblatt EU-NEIN – Unterstützungserklärungs-Formular

→  Neue WEGWARTE

→  Mitteilungsblatt der NFÖ

→  Info zur vorgesehenen Aufhebung der Einstimmigkeitsregel in der EU

Mit der Bitte um maximale Weiterverbreitung dieses mail-Aufrufes und besten Grüßen an alle Empfänger!

Inge Rauscher, IHU-Obfrau und Spitzenkandidatin von “EU-NEIN”

Tel. 02242/70516 oder 0664/425 19 35, www.eu-nein.at, www.heimat-und-umwelt.at, www.nfoe.at

Suworow TV: In unserer neuen Serie interviewen wir Kandidaten von Parteien, welche die EU nicht nur kritisieren, sondern aus ihr austreten wollen, zur kommenden EU-Wahl im Mai 2019. Den Anfang macht Inge Rauscher, Obfrau der Liste EU-NEIN, welche zur Avantgarde der EU-Gegner in Österreich zählt und bereits seit den 90er Jahren. Inge Rauscher erklärt, warum die EU nicht mehr reformierbar ist und nur ein Austritt Österreich wieder seine Souveränität zurückgeben kann.

 

WICHTIG: Der Lichtwelt Verlag führt über diese Initiative keinerlei Korrespondenz.
Bitte wenden Sie sich bei ALLEN Anfragen AUSNAHMSLOS an die Spitzenkandidatin von “EU-NEIN“, Frau Inge Rauscher!


 

VIDEO DER 101. LICHTLESUNG!

 LICHTELSUNGSKALENDER 2019

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
MP3 Download der Lichtlesung
Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.