1. März 2019

PETITION GEGEN 5G NETZAUSBAU IN ÖSTERREICH

Gestartet von Michael Fuchs


 

NEU: VIDEO DER 101. LICHTLESUNG!
WANDEL DER HERZEN, MEISTERDIALOGE 5

 

Beitragsbild © Andrea Percht


 

Österreich – Petition hier unterzeichnen!

Deutschland – Petition hier unterzeichnen!

 

Sehr geehrter Herr Bundeskanzler Sebastian Kurz, sehr geehrter Herr Vizekanzler Heinz Christian Strache,

bezugnehmend auf den offenen Brief von Ärzten [1] vom 28.08.2018 die ihre begründete Sorge bezüglich des geplanten Netzausbaus der neuen Mobilfunkgeneration 5G zum Ausdruck brachten, ist dieser Aufruf nun auch in unserem Land Österreich angelangt.

Diese Ärzte schreiben das es heute bereits so sehr viele Menschen gibt die elektrohypersensibel unter dem sogenannten Mikrowellensyndrom“ leiden, zu dessen Symptomen Schwindel, (Dauer-)Kopfschmerzen, Epilepsien, Schlaflosigkeit, Depressionen u.v.m. zählen.

Die Zahl der Betroffenen wird sich beim Aufrüsten auf 5G vermutlich stark erhöhen, da die 5G-Technologie mit ihren höheren Frequenzen (im zweistelligen GHz-Bereich) und engmaschig aufgestellten Sendern (ca. alle 100 m!!! sollen „Kleinzellen“ mit 64 (!) oder mehr Antennen an Straßenlaternen angebracht werden) zu einem erheblichen Anstieg der Strahlenbelastung im Mikrowellenbereich führen wird. Für Details siehe [2].

Weiters: Die großräumigen Abholzungen da die Bäume 5G-Netz-Funkwellen stören.

Welche dramatischen gesundheitlichen Auswirkungen dies für Mensch und Tier nach sich ziehen könnte, ist in der internationalen Petition [3] ausführlich dargelegt. Diese wurde von zahlreichen Wissenschaftlern, Ärzten und Gesundheitsorganisationen auf der ganzen Welt unterzeichnet.
Unsere Petition ist ein Aufruf zum Schutz der Gesundheit aller Bürgerinnen und Bürger in Österreich — insbesondere der Gesundheit unserer Kinder, für die die steigende Strahlungsintensität u.a. deshalb besonders problematisch ist, weil die vollständige Gehirnentwicklung erst Mitte 20 abgeschlossen ist.

Wir, die Unterzeichner dieser Petition, bitten Sie, Herr Bundeskanzler Sebastian Kurz, und Sie Herr Vizekanzler Heinz Christian Strache, klären Sie vor dem Verkauf der 5G-Lizenzen diese Sachverhalte mit unabhängigen Fach- und Gesundheitsexperten, bevor Sie erlauben, dass wir 24 Stunden am Tag einer noch höheren Zwangsbestrahlung ausgesetzt sind, deren Risiken momentan nicht ansatzweise abschätzbar sind.

 

Quellen & weiterführende Links:
[1] https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1305 (unter „Downloads“ ist der gesamte Brief als pdf verfügbar)
[2] https://www.gigaherz.ch/dringende-warnung-vor-5g/
[3] www.5gspaceappeal.org/the-appeal

 

Warum ist das wichtig?

Weil wir schon heute in Österreich unzählige Elektrohypersensible Mitmenschen haben, die z.T. mit schweren, gesundheitlichen Problemen kämpfen

Ich möchte mich auch bei den Ärzten bedanken, die diesen offenen Brief angefertigt haben.
Herzlichen Dank, dass Sie Ihr Wissen mit uns teilen und versuchen uns zu schützen!

Dr. Barbara Dohmen, Allgemeinmedizin, Umweltmedizin
Dr. med. Wolf Bergmann, Allgemeinmedizin, Homöopathie
Dr. med. Harald Banzhaf, Allgemeinmedizin, Umweltmedizin
Dr. med. Werner Geist, Facharzt für Psychiatrie
Dr. med. Reiner Grobler, Zahnarzt, Umwelt-Zahnmedizin
Dr. med. Ekkehard Hilt , Facharzt für Innere Medizin, Naturheilverfahren, Umweltmedizin
Dr. med. Annette Johnson, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
Dr. med. Markus Kiefer, Facharzt für Psychiatrie/Psychotherapie
Dr. med. Andrea Leute, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Psychotherapie
Dr. med. Wessel von Loe, Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Dr. med. Andrea Lusser, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren
Dr. med. Cornelia Mästle, Fachärztin für Innere Medizin und Psychotherapie
Dr. med. Heinz Möller, Praktischer Arzt, Naturheilverfahren, Homöopathie
Dr. med. Joachim Mutter, Facharzt für Hygiene und Umweltmedizin
Dr. med. Claudia Rashied, Fachärztin für Innere Medizin, Diabetologie, Naturheilverfahren
Dr. med. Werner Rusche, Facharzt für Allgemeinmedizin
Dr. med. Dagmar Schmucker, Fachärztin für Innere Medizin und Umweltmedizin
Dr. med. Christine Aschermann, Fachärztin für Neurologie und Psychotherapie
Dr. med. Horst Eger, Facharzt für Allgemeinmedizin
Dr. med. Michaela Kammerer, Fachärztin für Allgemeinmedizin
Dr. med. Markus Kern, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Dr. med. Monika Krout, Allgemeinärztin, Homöopathie
Dr. med. Gabriele Röttgers, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren
Dr. med. Achim Schneider, Facharzt für Innere Medizin
Dr. med. Jeannette Teeuwen, Fachärztin für Frauenheilkunde
Dr. med. Cornelia Waldmann-Selsam, Praktische Ärztin

 


• Wer sich damit nur ein wenig beschäftigt, wird merken, welches Riesenthema die verstecken Gefahren von Mobillfunk sind. Aber für die Auswirkungen dieser Strahlen gibt es überhaupt kein Bewusstsein. Allein die CSU plant 20.000 freie WLAN Hotspots in Bayern auf allen öffentlichen Plätzen!

Stein-Zeit: Je größer und schneller die Mobilfunktechnik wurde, desto weniger hat es die Menschen interessiert welche Probleme damit wirklich zusammenhängen. Seit Jahren schon gibt es hunderte, wenn nicht sogar tausende Studien, die alle zu dem gleichen Schluss kommen. Mobilfunk ist extrem schlecht für unsere Gesundheit oder anders ausgedrückt: Diese Technik führt uns langfristig große Schäden zu.
Den meisten Menschen ist das überhaupt nicht bewusst und diejenigen, die es wissen, ist es ehrlich gesagt scheißegal, denn man kann die Gefahr weder sehen, noch schmecken, noch riechen. Die Leute fallen auch nicht reihenweise um wie damals bei Röntgenstrahlung.

So gut wie niemand interessiert sich dafür.

Und das ist kein Zufall, sondern das Ergebnis von einer groß angelegten Marketingkampagne, man könnte auch große Gehirnwäsche dazu sagen. Keine Erfindung in der jüngeren Geschichte hat unser Leben, unser Verhalten so sehr verändert wie der Mobilfunk und auf der ganzen Welt werden in dieser Branche unglaubliche Gewinne eingefahren. Jeder will ein Handy haben, denn es macht unser Leben ja so wunderbar bequem. So einfach, so viel leichter wie früher, so viel besser.

In vielen Bereichen stimmt es ja auch, aber diese ganzen tollen Vorteile lassen uns blind werden vor den Gefahren.
In den USA hat es eine große Studie zum Thema gegeben, durchgeführt von der NTP, das National Toxicology Program, und das Ergebnis war, dass die bisherigen Richtlinien zum Schutz der menschlichen Gesundheit nicht ausreichen, wenn es darum geht wie sehr man Hochfrequenzstrahlen ausgesetzt wird. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Weltgesundheitsorganisation WHO die Forschungen neu bewerten sollte und die Einstufung der Mobilfunkstrahlung von „möglicherweiser krebserregend“ für den Menschen, Stufe 2B, auf „wahrscheinlich krebserregend“ ändern sollte,Stufe 2A. Aber sogar das ist zu kurz gesprungen behauptet das „Cancer Epidemiology Update“, also eine Zusammenfassung verschiedener Studien in den USA. Dort wird gefordert, dass Handystrahlung klar als krebserregend einzustufen sei.Am Mittwoch den 21. März 2018 hat Vodafone sein erstes Hochsicherheitszentrum ( „Supercore Center“ ) in Berlin, von insgesamt vier geplanten Rechenzentren in Deutschland, für Anwendungen des schnellen Funkstandards 5G, gestartet. Daten aus Mobilfunk, Kabel und Festnetz laufen dort zusammen, werden in Echtzeit verarbeitet und gehen dann an die Empfänger. Vodafone-Chef Hannes Ametsreiter hebt die Schnelligkeit und Leistungsstärke des Netzes hervor ohne die gesundheitlichen Bedenken zu berücksichtigen.


 

LICHTELSUNGSKALENDER 2019

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.