8. Januar 2019

VON DER GEWALT – UND WAR GANDHI WIRKLICH SO GEWALTLOS?

Gespräch mit Babaji


Genauso wie es der Gewalt bedarf, um die Gewaltlosigkeit zu erreichen, braucht es die Gewaltlosigkeit um gewalttätige Muster zu durchbrechen. BABAJI

→ Das neue Buch ist hier erhältlich!

Titelbild © Andrea Percht


 

Gespräch mit Babaji (in voller Länge)

»WANDEL DER HERZEN« Seiten 91-97

 

Gewalttätigkeit ausrotten und Gewaltlosigkeit

„Babaji spricht“, 25. März 1982: „Ich möchte Gewalttätigkeit auf dieser Erde ausrotten. Ich werde Trägheit abschaffen. Es gibt Elemente, die die Schöpfung zerstören, doch sie selbst werden zerstört.“ („Babaji spricht: Prophezeiungen und Lehren“, S. 43)

Dann im selben Buch eine Seite weiter.

„Babaji spricht“, 6. April 1982: „Ich möchte alle, die hierhergekommen sind, zu wahren Weltbürgern machen. Dazu muss die Ideologie der Gewaltlosigkeit abgeschafft werden. Die Menschen predigen Gewaltlosigkeit und dabei wird ihr Blut zu Wasser. Ich möchte wahre Menschlichkeit erwecken. Dieser eurer menschliche Körper ist unter großen Schwierigkeiten erworben. Seid deshalb mutig und tapfer. Der Mensch muss großen Mut haben.“ („Babaji spricht: Prophezeiungen und Lehren“, S. 44)

JJK: Dies ist für mich eine wunderbare Stelle, an der zu sehen ist, dass eine spirituelle Schulung voller Widersprüche ist.

Einmal heißt es, dass die Gewalttätigkeit ausgerottet und dann, dass die Gewaltlosigkeit abgeschafft werden soll.

Ich verstehe es so:

1.) Gewalttätigkeit ausrotten, heißt, jene Elemente, die der Schöpfung Gewalt antun, zu zerstören. Sich Gewalttätigkeit nicht gefallen zu lassen wie Schlachtvieh, sondern mutig zu sein und dagegen aufzustehen. Dies kann auf vielen Ebenen und mit vielen Methoden geschehen, aber es muss geschehen, damit der Destruktivität Einhalt geboten werden kann. Für mich ist dieser Satz das exakte Gegenteil des Bibelspruches: „Wenn dich einer auf die linke Backe schlägt, dann halt ihm auch die andere hin“ (Mt 5,39)

2.) Gewaltlosigkeit abschaffen, heißt, die Menschen aus ihrer Trägheit, indem sie sich alles gefallen lassen, hinauszuführen. Tolerant zu sein, wo Intoleranz herrscht, ist ein großer Irrtum. Insofern gilt es tapfer und mutig zu sein.

Zusammengefasst: Wer zu Gewalttätigkeit neigt, muss zur Umkehr veranlasst werden oder die Erde verlassen, wer blind und ängstlich alles über sich ergehen lässt, der muss aufwachen, Mut fassen und gegen die Gewalt, die im zugefügt wird, aufstehen.

Jeder muss diese Haltung erwerben, die ihm fehlt oder unterrepräsentiert ist.

BABAJI: Ich bin mitten bei den Menschen. Ich bin der Anfang und das Ende allen Seins auf dieser und in allen Welten. Ich bin bei den Menschen, damit sie sich erheben können und in einer Welt der Verwirrungen klar zu sehen, klar zu erkennen und klar zu fühlen lernen.

Zwei sich scheinbar widersprechende Botschaften, zu denen du heute geführt wurdest, damit sie Eingang finden in diese Übermittlung von göttlicher Energie und Liebe.

Geliebte Menschen,
Ängstlichkeit, Mutlosigkeit und Trägheit sind heute die größten Hindernisse eines Menschen.

Glaubenssätze der Matrix

Eingesponnen in das Netz dieser Matrix sind die meisten Menschen unfähig, klar zu denken oder klar zu fühlen. So werden auch die Glaubenssätze dieser Matrix blind befolgt. Gewaltlosigkeit, die errungen werden soll, und Gewalttätigkeit, die notwendig ist, scheinen Widersprüche zu sein, dabei ist es über alle Maßen einfach.

A.) Wer dazu neigt, Schwierigkeiten mit Gewalt zu lösen, wer Gewalt generell als Mittel zum Zweck einsetzt, dem wird dieses Feld entzogen, der wird zur Umkehr bewegt oder aber der muss diese Welt verlassen.

B.) Wer dazu neigt, der Gewalt auf der Welt mit selbstverleugnender Toleranz zu begegnen, dem werden Mut und Tapferkeit eingeflößt, damit er aufstehen kann gegen das Übel.

Zerstörung und Transformation liegen hier Seite an Seite – denn es ist ein und dasselbe, ob sich dunkle Elemente freiwillig verflüchtigen oder ob sie „gewaltsam“ dahin gehen, wo sie ihr Werk fortsetzen oder sich selbst dem Wege des Lichts verschreiben können.

Hier gilt es zu verstehen, wem sage ich was. Zu welchen Menschen sprach ich an diesen beiden Tagen. Wer bedurfte welcher Botschaft, wer war voller Gewalt und wer konnte nicht einmal seine Stimme, geschweige seinen Arm, gegen erlittenes Unrecht erheben. Was wirkt in den Seelen der Menschen, die zu mir kommen? Demnach spreche ich zu jedem Menschen so, dass er sich von mir direkt angesprochen fühlt. Ich bin für die aktuellen Themen eines Menschen der Spiegel.

Deshalb sind beide Antworten richtig, deshalb heißt es auch: Tod oder Leben macht keinen Unterschied – das Bewusstsein allein erkennt diese Wahrheit.

Mahatma Gandhi

JJK: Ich denke gerade an Gandhi, die gewaltlose Revolution in Indien. War Gandhi wirklich so gewaltlos?

BABAJI: Diese Seele tat, was sie tun gekommen ist, auf diese Weise, wie es ihr möglich war. Von Gewaltlosigkeit zu sprechen, ist grundfalsch.

Die Gewalt, die von dieser Wesenheit ausging, war subtil und kam ohne Panzer aus. Ziele wurden durch „Erpressung“, „Beharrlichkeit“ und „Mut“ erreicht.

JJK: War es das wert? Wenn ich denke, dass Indien heute noch extrem leidet und nach Gandhi zwar von den Briten befreit wurde, aber durch die Trennung des Staates seit Jahren mit Pakistan überworfen ist. Auch die Armut oder das Kastensystem gibt es immer noch. War es das wert?

BABAJI: Falsche Frage Jahn. Richtig ist: War das den Menschen dieser Zeit angemessen? Und das war es über alle Maßen.

Damals sahen die Menschen, dass es möglich ist, gegen einen übermächtigen Unterdrücker aufzustehen. Eine Erfahrung, die sich im kollektiven Energiefeld der Menschheit eingeschrieben hat und die jede kommende Revolution günstig beeinflusst.

Diese Wesenheit hat sich große Verdienste erworben, was die Lockerung des Bodens für eine reiche Ernte anbelangt.

Eigene unerlöste Themenfelder, seelische Ungleichgewichte oder tiefenpsychologische Verzerrungen aufzulösen, war nicht Teil des Lebens dieser Wesenheit, sondern es wollte Macht ausüben und den Dienst der Menschen erfahren. Ein gelungenes Leben, bei dem individuelle Aspekte der Heilung vernachlässigt wurden.

JJK: Ich habe gehört, dass Gandhi sich zu jungen nackten Frauen legte, um sich zu prüfen, ob er seine sexuelle Erregung in Griff hatte – oder dass es in seinem Ashram verboten war, schwarzen Tee zu trinken. Wer dies missachtete, wurde indem bestraft, dass Gandhi selbst fastete.

Somit hatte der Mensch ein schlechtes Gewissen. Es ist eine unglaubliche Art von Lebensverneinung, die ich hier wahrnehme – fast schon pathologisch.

BABAJI: Es sind Ausprägungen einer verwundeten Seele, die in ihrer Entwicklung stehen geblieben ist. Diese Verwundungen heilen, sobald sich dieses Wesen in einem weiteren Leben ganz den eigenen Themen und nicht der Rettung eines Volkes widmen wird können.

Damit beenden wir dieses Thema.

Hast du noch eine Frage?

JJK: Also sind Gewalttätigkeit und Gewaltlosigkeit zwei Seiten einer Medaille?

BABAJI: Bei wem eines von beiden überrepräsentiert ist, der ist aufgefordert, eine Balance zwischen diesen Polen herzustellen.

Denn genauso wie es der Gewalt bedarf, um die Gewaltlosigkeit zu erreichen, braucht es die Gewaltlosigkeit um gewalttätige Muster zu durchbrechen.

Beides ist richtig, beides ist in einem Menschen angelegt und beides gilt es zu verinnerlichen, es zu leben – tapfer und mutig, weise und klug.

Ich bin BABAJI

Ich führe dich durch diese Welt von Träumen, bis dass du aufwachen kannst.


 

Ausschnitte dieses Gesprächs bei der 100. Lichtlesung, ab 0:37:00 Minuten

Die Zeitleiste der einzelnen Themen im Überblick:

(AKTIVE ZEITLEISTE SOBALD SIE DAS VIDEO AUF You Tube ANSEHEN!)


• Minuten 0:00:00: Ende des Live-Channelings und Beginn der „Bewusstseinsarbeit in der Gnade Gottes“ Botschaft von Jesus Christus: Der Weltfrieden beginnt mit dir!
• Minuten 0:27:30: Anker sein und Licht, Jesus Christus
• Minuten 0:30:00: Ich lebe in dir! (Live – Botschaft), Jesus Christus
• Minuten 0:37:00: Buchpräsentation „Wandel der Herzen“

Die einzelnen Themen:
Ist das Wissen um Vorleben nützlich? Meister El Morya
→ „Ich möchte Menschen helfen“, Buddha
Der finale Umbau dauert 21 Tage, Meister St. Germain;
→ War Mahatma Gandhi wirklich gewaltlos?, Babaji
→ Reden hilft gar nichts! Meister St. Germain
→ Die besondere Schachtel, Osho
→ Kann ich Kindesmissbrauch vergeben? Jesus Christus
• Minuten 1:08:00: Das Ertragen und der freie Wille, Meister. St. Germain, Leserzuschrift, JJK
• Minuten 1:18:00: JJK:
Anrufung für Kinder, die Albträume haben
→ Ist körperliches Wohlbefinden ein Maßstab für spirituelle Entwicklung?
→ Scheitern ist erlaubt, zeigen sie Schwäche, Tränen müssen geweint werden …
→ Achtsamkeit vs. Konzentration
• Minuten 1:30:00: Unser Haus in Ordnung bringen, Jiddhu Krishnamurti
Was macht der Lichtweltverlag? Antwort mit Paramahansa Yogananda
• Minuten 1:35:00: Was ist “Nächstenliebe” in Bezug auf die Massenmigration nach Europa? Jesus Christus, JJK
• Minuten 1:41:00: Die Lichtlesung verwandelt die Menschen, Meister St. Germain
Auf dich kommt es an & Geduld, JJK
• Minuten 1:48:00: 10 Impulse für das Jahr 2019, JJK
• Minuten 2:00:00: Macht die Erde menschlich, Babaji
• Minuten 2:02:00: Danksagung, JJK
• Minuten 2:09:00: Die eigentliche Sinn des Weihnachtsfestes, Paramahansa Yogananda & Ende der Lichtlesung

 


Meisterdialoge Band 1 – 4 mit insgesamt 90 Gesprächen / Botschaften:  → 1  →2  → 3  → 4


 

EINLADUNG ZUR LICHTLESUNG 13. FEBRUAR 2019

FRISCHE KASSL ÖLE SIND EINGELANGT!

NEWSLETTER HIER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.