18. Dezember 2018

DER BETROGENE PATIENT: DAS GESCHÄFT MIT DEN KRANKEN – ARZT PACKT AUS!

Welt im Wandel im Gespräch mit Dr. med. Gerd Reuther (Video)


100. LICHTLESUNG AM 21.12. 2018 & BUCHPRÄSENTATION »WANDEL DER HERZEN«


 

Aus dem Gespräch

Frage: Ist es gefährlich ins Krankenhaus zu gehen – als Patient?

Dr. Gerd Reuther: Ja, das Risiko ist jedenfalls höher als draußen! Das kann man ganz objektiv festhalten. Weil, sie haben in einem geschlossenen Raum grundsätzlich eine höhere Belastung mit Mikroorganismen. (…) Im Krankenhaus haben sie zusätzlich noch eine verstärkte Anzahl von Krankenhauskeimen.

Frage: Was halten sie von den Impfungen:

Dr. Gerd Reuther: Sehr wenig …, (…) Grundsätzlich sind überhaupt keine Impfungen notwendig. (…) Eine Impfpflicht ist immer ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit eines Menschen. (…)

Frage: … Wird das wieder?

Dr. Gerd Reuther: Die größte Chance, damit es anders werden kann, ist der Patient. Der Patient, der medizinische Angebote kritisch bewertet. Denn medizinische Maßnahmen, ob das nun die Einnahme von Tabletten ist oder Operationen, finden nur statt, wenn es ein Einverständnis des betreffenden Patienten gibt.

Frage: Finden sie ganz generell, dass wir zu oft zum Arzt rennen?

Dr. Gerd Reuther: (…) Wenn die Sache nicht ganz akut ist mit unseren Beschwerden, dann müssen wir einfach wissen, dass die Selbstheilung des Körpers einige Tage, einige Wochen oft auch einige Monate braucht. Länger, als uns heute, in einer so schnelllebigen Zeit, lieb ist. Aber, dafür ist das, was der Körper dann produziert auch wesentlich nachhaltiger, als wenn wir uns durch irgendwelche medizinische Maßnahmen versuchen heilen zu lassen.

Frage: Die “Selbstheilung” – funktioniert die immer?

Dr. Gerd Reuther: Nicht immer. Man braucht manchmal Medizin. (…) Es gibt Operationen, die absolut nötig und sinnvoll sind und es gibt auch Medikamentengaben, die absolut notwendig und sinnvoll sind – nur ist es ein Bruchteil dessen, was heute konsumiert wird.

Welt im Wandel.TV: Jährlich sterben in deutschen Kliniken rund 18.800 Menschen durch Behandlungsfehler. Das sind etwa fünfmal so viele Todesfälle wie im Straßenverkehr, hat eine Studie der AOK ergeben, die von Ärzten dafür heftig kritisiert wurde.

Doch unser Gast, der Radiologe Dr. med. Gerd Reuther, geht noch weiter: Die Dunkelziffer der Todesopfer von Ärzten dürfte sogar noch deutlich höher liegen. Seine Recherchen hat der Arzt in dem vielbeachteten Buch „Der betrogene Patient“ zusammengefasst, das es auf die SPIEGEL-Bestsellerliste schaffte.

Im Gespräch mit Robert Fleischer erklärt er, warum er Ärzte für die Todesursache Nummer 1 hält, welche Umstände dafür verantwortlich sind und was man als Patient tun kann, um sich sicher behandeln zu lassen.


 

Die Gastbeiträge sollen eine bestimmte Bandbreite von Ansichten abbilden. Dabei müssen die Inhalte nicht automatisch die Sichtweise des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiederspiegeln.

 

100. LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENTATION »WANDEL DER HERZEN«

NEWSLETTER HIER ANMELDEN

 

 

→ SCHLÜSSEL ZUM WELTFRIEDEN (pdf) – BABABJI

→ WENN SIE UNSERE ARBEIT SCHÄTZEN: BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNS!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.