13. Juni 2018

MOSCHEEN SCHLIESSEN UND RADIKALE IMAME AUSWEISEN IST NOTWENDIG!

Von Jahn J Kassl


DIE 96. LICHTLESUNG & VERANKERUNG KÖNNEN SIE HIER VIA MP3 NACHERLEBEN!


So schnell kann es gehen: Die österreichische Bundesregierung lässt 7 Moscheen schließen und 40 radikale Imame ausweisen und schon erhält der Bundeskanzler Morddrohungen. Seitdem wird die Wohnadresse von Sebastian Kurz verstärkt überwacht und die Cobra ist in „Alarmbereitschaft.“

Das allein sagt alles über die so friedliche und menschenfreundliche muslimische Community aus. Spätestens jetzt sollten allen Gutmenschen und Realitätsverweigerern die Lichter aufgehen.

Was wir an Menschen, die sich eben NICHT integrieren wollen bereits im Lande haben – mit oder ohne „Flüchtlingskrise – bedeutet eine Gefahr für den Zusammenhalt der Gesellschaft.

Der Islam

befindet sich vor der „Aufklärung“ und wir in Mitteleuropa seit Jahrhunderten in der Zeit danach. Die Unterschiede sind nicht wegzudiskutieren und für jeden, der mit offenen Augen durch Österreich geht, deutlich wahrzunehmen. Dieser Tatsache sollten wir uns, solange wir verheerende Verwerfungen noch abwenden können, stellen.

Daher: Schätzen wir einzelne Muslime, die mit uns und in unserer Gesellschaft leben wollen, jedoch verwehren wir uns mit aller Kraft gegen die Islamisierung Österreichs!

Menschen, die unter der Scharia leben wollen, haben in Österreich nichts verloren. Die Schließung von Moscheen und die Ausweisung von gefährlichen Imamen, ist daher notwendig – also die Not wendend – und das Gebot der Stunde.

Völlig unerheblich dabei ist, ob das der EU, dem türkischen Präsidenten, oder der bei diesem Thema immer falsch liegenden Rot-pinken-Opposition im Lande gefällt.

Kanzler, Vizekanzler, Kanzleramtsminister und Innenminister leisten hier sehr gute Arbeit und verdienen für die Handhabung dieser schwierigen Situation größte Unterstützung und unseren Respekt.

Jahn J Kassl

Bundeskanzler Kurz (ÖVP), Vizekanzler Strache (FPÖ), Innenminister Kickl (FPÖ) und Kanzleramtsminister Blümel (ÖVP) haben in einer Pressekonferenz erste Konsequenzen im Kampf gegen den politischen Islam verkündet. Die Regierung plant die Ausweisung von einigen Imamen sowie die Schließung von sieben Moscheen. ORF vom 8. Juni 2018

 

PS: Dieser Beitrag erging in leicht gekürzter Version und unter dem Titel
“Scharia hat keinen Platz in Österreich” als Leserbrief an sämtliche Printmedien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

PPS: Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Wahrnehmung des Autors dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiedergeben.

NATIONALGEFÜHL MIT HERZ UND ETHIK – SAI BABA


 

EINLADUNG ZUR 97. LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENTATION

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.