21. April 2018

WAS, WENN WIR UNSER WELTBILD AUF DEN KOPF STELLEN MÜSSEN?

Von Jahn J Kassl


NEU: »IM ZEICHEN DES WANDELS« IST HIER ERHÄLTLICH!
DAS BUCH WURDE BEI DER 95. LICHTLESUNG PRÄSENTIERT!


 

Selbstzensur überwinden und selbst denken!

“Kaufen, was einem die Kartelle vorwerfen; lesen, was einem die Zensoren erlauben; glauben, was einem Kirche und Partei gebieten. Beinkleider werden zurzeit mittelweit getragen. Freiheit gar nicht.” Kurt Tucholsky (1890-1935)

Das schrieb der deutsche Journalist vor rund 100 Jahren. Seither wurde die Zensur soweit perfektioniert, so dass sich die Menschen, ohne es zu bemerken, selbst zensurieren. Mode ist, was Konzerne vorgeben, gelesen wird, was politisch Korrekt ist und geglaubt wird, anstatt Kirche und Partei, der weltweiten Medienpropaganda.

Es ist erstaunlich, wie frei sich die heutigen Facebook-, Twitter- und Instagramsklaven fühlen und es beweist, wie tiefgreifend die psychologischen Mechanismen der Manipulation bereits verankert sind. Kaum wer ist noch im Stande das Gute vom Bösen zu unterscheiden oder Lüge und Wahrheit auseinanderzuhalten.

Mit dem Zugang zu sich selbst haben die Menschen auch das Urteilsvermögen einbüßt. Obendrein bleibt in einer durch Stress und Überlebendruck definierten Gesellschaft, keine Zeit mehr sich selbst ein Bild zu machen; oder man hat Angst davor. Konsumieren, was einem die Kartelle vorgeben – am besten alles.

Und wenn sich die Frage aufdrängt, warum die Welt seit Jahrzehnten nicht zur Ruhe kommt, gibt es immer Schuldige. Die Massenmedien liefern die Bilder auf die Handys – und die Erklärungen gleich dazu. Auf die tatsächlich Verantwortlichen fällt niemals ein Licht.

Blutige “Demokratisierung”

Seit Jahrzehnten bestimmten Kriege und Unruhen das Zeitgeschehen und genau solange sind die USA dafür verantwortlich. Ein Regimechange folgte dem anderen ein Staat nach dem anderen wurde geplündert. Auf diese Weise schritt die „Demokratisierung“ der Welt seit dem zweiten Weltkrieg voran – und die war blutig.

Kein anderes Land der Erde bringt es auf eine so blutige Bilanz, wie die USA. In 201 Konflikten seit 1945 hat das US-Regime über 30 Millionen Menschen für die eigenen geopolitischen Zwecke töten lassen.

(…)

Betrachtet man allein die Zeit nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs, so hat die Welt in diesem Zeitraum ganze 248 bewaffnete Konflikte erlebt. Ganze 201 davon (81 Prozent) liefen mit aktiver US-Beteiligung ab. Zudem wurden in diesen Konflikten und Kriegen über 30 Millionen Menschen – davon rund 90 Prozent unschuldiger Zivilisten – von US-Militärs getötet. Soldaten und bewaffnete Kräfte kamen nur zu geringen Teilen zu Schaden. (1)

Hier eine Liste von US-Kriegen seit 1945 Und aktuell:

Syrien.

An diesem Beispiel ist zu sehen, wie sehr die Westpropaganda bei den Menschen verfängt. Baschar al-Assad ist – noch vor Wladimir Putin – der Teufel schlechthin. Kaum wer ist noch fähig Assad unbefangen zuzuhören, geschweige die inneren Bilder, die durch die mediale Verteufelung seit Jahren verankert wurden, zu überprüfen.

Unbewusst werden so alle zu Sympathisanten der Neuen Weltordnung: Die Einen, da sie sich nicht mehr trauen mit eigenen Kopf zudenken und die anderen, da sie nicht einmal mehr fähig sind zu erkennen, wie für sie gedacht wird und wer das tut.

„Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.“ Marie von Ebner-Eschenbach (1830 – 1916)

Die USA unterhalten weltweit über 1000 Militärbasen. Russland hat 20 und wird als bedrohlich empfunden. Die USA nicht. Fällt hier niemanden etwas auf?

Wer das thematisiert, wer sich die Freiheit nimmt, zu sagen, was er sich denkt, ist ein „Verschwörungstheoretiker“ oder gleich ein „Nazi“. Und wenn sich ein Staatschef die Bevormundung des Westens nicht gefallen lässt, wenn er aufsteht und sich gegen die USNATO-Phalanx zur Wehr setzt, dann wird er zu einem Monster aufgebaut und zu einem Diktator gemacht, vor dem sich alle fürchten. Ein Unmensch.

Zu denken sollte uns geben: Ob Assad ein guter oder schlechter Präsident ist können wir aufgrund der medialen Hinrichtung gar nicht mehr unbefangen feststellen. Bei den angeblichen Giftgasanschlägen verlangt der Durchschnittsbürger nicht einmal mehr nach Fakten. Niemand braucht Beweise, die negative Propaganda von CNN abwärts reicht aus, damit sich das Bild des kindermordenden syrischen Präsidenten in uns verfestigt. Ein Monstrum. Zu Recht. So will es die Propaganda.

Dem möchte ich an dieser Stelle mit drei Videos entgegenwirken.

Ich möchte alle Menschen einladen, sich selbst ein Bild zu machen. Was, wenn alles ganz anders ist? Was, wenn die „Guten“ lügen und die „Bösen“ die Wahrheit sagen. Was, wenn wir unser Weltbild auf den Kopf stellen müssen?

Jahn J Kassl

 

PS: Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Wahrnehmung des Autors dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiedergeben.


 

1.)

Hier ein Video vom angeblichen “Giftgasansschlag in Duma.”

2.)

Hier eine Gesprächsrunde, in der vor allem Prof. Günter Meyer von der Uni Mainz und Harald Kujat (ehem. Vors. NATO-Militärausschuss u. Generalinspekteur a.D.), die andere Wahrheit enthüllen. Ab 16:00 Minuten zur Giftgasattacke.

MrMarxismo: “Alle Chemiewaffeneinsätze in Syrien unter falscher Flagge” – Prof. Günter Meyer u.a.- Folgt US-Aggression? Der Syrien-Konflikt verschärft sich nach dem mutmaßlichen Giftgasangriff auf die Stadt Duma weiter. US-Präsident Donald Trump hat einen Raketenangriff auf das Land angekündigt. Er schrieb auf Twitter: “Mach dich bereit Russland, denn sie werden kommen, hübsch und neu und intelligent!” Trump sieht die Beziehungen zu Russland auf einem absoluten Tiefpunkt angelangt. “Unser Verhältnis zu Russland ist schlechter als es je war, den Kalten Krieg eingeschlossen”, so Trump. Syrien und Russland weisen die Vorwürfe zurück. Eine Sprecherin des russischen Außenministeriums erklärte, “intelligente Raketen” sollten Terroristen treffen und nicht rechtmäßige Regierungen. Wie wird sich der Konflikt in Syrien weiter entwickeln? Droht jetzt eine direkte Konfrontation der Atommächte Russland und USA? Welche Möglichkeiten hat die Diplomatie?

3.)

Hier die “Bestie Assad.” Am Punkt gebrachter Kommentar.

RT Deutsch: Noch ehe die OPCW-Inspektoren ihre Untersuchungen vor Ort aufnehmen konnten, wurde umgehend Assad für den Giftgasangriff im syrischen Duma verantwortlich gemacht. Völkerrechtswidrige Luftangriffe der USA, Frankreichs und Großbritannien waren die Antwort. Wie zuletzt im Fall der Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal und seiner Tochter, scheint für die westliche Wertegemeinschaft auch in der Causa Duma, die Frage nach dem Qui Bono, dem vermeintlichen Motiv Assads bei der unmittelbaren Schuldzuweisung keine Rolle zu spielen.


 

EINLADUNG ZUR 96. LICHTLESUNG & 6. VERANKERUNG VON LICHTSÄULEN

ACHTUNG: KEINE LIVE-ÜBERTRAGUNG DER 96. LICHTLESUNG

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.