17. April 2018

WISSEN DER TEMPLER WIRD 710 JAHRE SPÄTER ENTHÜLLT!

Es geht nicht darum, keine Ängste zu haben, sondern die Ängste, die da sind, zu verstehen!

MEISTER ST. GERMAIN

Cover © Andrea Percht

 


DAS NEUE BUCH IST AB SOFORT HIER ERHÄLTLICH UND WURDE HIER PRÄSENTIERT!


 

Gespräch mit Meister St. Germain (in voller Länge)

8. Veröffentlichung aus dem Buch, Seiten 189-195

Siehe auch 92. Lichtlesung, ab 01:30:00 Minuten


 

(Empfangen 710 Jahre später, am 13. Oktober 2017)

Freitag, der 13. Oktober 1307

JJK: Es ist der 13. Oktober 2017. Heute vor genau 710 Jahren, am Freitag, den 13. Oktober 1307, wurde der Templerorden gewaltsam ausgelöscht. Wie wirkt sich dieses Verbrechen auf die heutige Zeit aus?

MEISTER ST. GERMAIN: Ich bin heute und ich war damals mitten unter euch!

Worum es geht, ist, dass die Templer geheimes Wissen allen Menschen zugänglich machen wollten. Die Macht der etablierten Kirche, die die Menschen unterdrückte und von wahrer Gotteserkenntnis fernhielt, wäre mit einem Schlag gebrochen worden. Damals galt es ein neues Machtgefüge in Europa zu installieren und das schwarzmagische Treiben der vorherrschenden Priesterschaft zu beenden.

Das kosmische Wissen von uns Templern und die Kenntnis von der Geometrie Gottes verliehen uns die Macht, die Deutungshoheit der Kirche zu brechen. Wir standen kurz davor und wurden von den Ereignissen jenes Tages völlig überrascht.

Was waren und sind die Auswirkungen?

Wissen, das die Menschheit befreien sollte, wurde verborgen und bis heute wird dies unter Verschluss gehalten, Wissen, das jeden Menschen zum Schöpfer seines eigenen Lebens aufsteigen ließe und das die Freiheit jedes Einzelnen bewirkte:

Krankheiten existieren nicht – alle Menschen sind gesund und vital. Mangel, gleich welcher Art, ist den Menschen unbekannt – Existenzängste gibt es nicht. Wissen wird inter-dimensional und auf telepathischer Ebene vermittelt und lebenslang erweitert – ein wahrlich anderes Lernen. Konflikte werden freundschaftlich und verständnisvoll bereinigt – Kriege sind nur noch in den Geschichtsbüchern nachzulesen.

Dieser Art sind, sobald dieses Wissen freigelegt ist, die Veränderungen und sie sind fundamental.

Jede Ausbeutung durch Zweite oder Dritte ist eine Unmöglichkeit, wenn sich die Menschen ihrer eigenen Macht und Kraft bewusst werden.

Und die Werkzeuge dafür hatten wir damals in der Hand.

Zurück in die Zukunft

Heute kehren wir in diese Zukunft zurück. Nach und nach werden der Menschheit diese Werkzeuge übermittelt. Sie werden euch dargereicht.

JJK: Ist das „Erbe von Atlantis“ ein Teil davon?

MEISTER ST. GERMAIN: Ja, ein erheblicher Teil davon.

JJK: Warum wird uns das „nach und nach“ und nicht alles sofort gegeben?

MEISTER ST. GERMAIN: Da die „Gegenbewegung“ zu stark wäre, einerseits, und da die einzelnen Menschen einen bestimmten Reifegrad erreichen müssen. Missbrauch muss ausgeschlossen sein, denn die Werkzeuge des Himmels dürfen niemals zu Waffen, die egoistische Motive bedienen, umfunktioniert werden.

Die „Bundeslade“

JJK: Hat die „Bundeslade“ des Alten Testamentes was damit zu tun?

MEISTER ST. GERMAIN: Die „Bundeslade“ steht sinnbildlich für die Bewahrung ursprünglichen göttlichen Wissens – ein Wissen, das vor den Menschen über Jahrtausende verborgen wurde, wodurch es der kalten Rasse möglich war, die ganze Menschheit zu unterjochen.

Die Templer wussten dies und waren im Besitz dieses Wissens – der „Bundeslade“. Darum geht es in allen Geschichten und Parabeln, die sich um dieses Geheimnis ranken.

Die „Bundeslade“ beinhaltet universelles Wissen, das die Quelle allen Seins, Gott, der ganzen Menschheit übertrug – nicht einzelnen Menschen, sondern ALLEN Menschen!

Ein Wissen, das den Menschen zu dem macht, was er ist. Es sind Kenntnisse, wodurch die Erde und alles, was auf ihr lebt, der ursprünglichen Bestimmung gerecht werden kann.

Heute befinden wir uns am Weg zurück dahin. Die Dinge werden in die ursprüngliche Ordnung zurückgestellt und die Schatzkammern des Wissens werden euch in diesen Tagen offenbart.

Die damalige Auslöschung des Templerordens wirkte bis in die heutige Zeit hinein und brachte zweierlei hervor:

1) Eine kollektive Angst der Menschheit, sich mit der Wahrheit auseinanderzusetzen

2) Individuelle Ängste der Menschen, eigene Aufträge, die mit dieser Wahrheit zu tun haben, zu leben

Blockade wird durchbrochen, Schocks werden gelöst! Das heißt, eine große Blockade wurde durch das Schockerlebnis des 13. Oktober 1307 auf zellularer Ebene des Menschen installiert.

Der „Freitag der 13.“ als schlechtes Omen weist in eurem Sprachgebrauch darauf hin.

Viele Transformations- und Heilungsarbeiten der vergangenen Jahrzehnte hatten zum Ziel, diese Schocks und Blockaden aus euren Herzen zu lösen – euch für die Wahrheit zu öffnen und für den Aufstieg „fit“ zu machen; und in diesem Prozess sind wir heute so weit fortgeschritten, sodass dieses verborgene Wissen nicht mehr länger verheimlicht werden kann.

Es gibt Anlass zur Freude, von nun an geht es in immer schnellerer Geschwindigkeit dem Lichte und der Wahrheit entgegen.

Geliebte Menschen,

hört: Alles gelangt an das Licht Gottes. Alles zeigt sich und alle Ängste lösen sich, da ihr beginnt, diese zu begreifen.

So lade ich dich ein, noch tiefer in dein eigenes Mysterium einzudringen.

Erwirb dir die Fähigkeit, deine Ängste zu verstehen. Bekämpfe sie nicht, sondern verstehe sie. Nur dadurch können sie weichen. Der Mörtel, der die dicken Mauern, die dir den Zutritt zu dir selbst verwehren, zusammenhält, sind Ängste.

Unterschiedliche Ängste, eingelagert in deinen Zellen – beginne bitte noch tiefer in dieses Geheimnis einzudringen, bis du vom Lichte durchdrungen bist und jede einzelne Angst verstanden hast.

Befindest du dich immer noch auf der Stufe, wo du generell alle Ängste leugnest, dann betrifft dich diese Botschaft umso mehr!

Es geht nicht darum, keine Ängste zu haben, sondern die Ängste, die da sind, zu verstehen! 

Denn es sind die Ängste, die dich vom Lichte fernhalten – und das Verständnis darüber bringt dir die Freiheit.

Deine Sehnsucht nach Menschlichkeit wird in dem Moment gestillt, in dem du dem Göttlichen, dem Lichte in dir, unbefangen und mit der Unschuld eines Kindes begegnen kannst.

Mach dich auf den Weg, denn die Begegnung mit dir selbst erwartest du seit Äonen.

In unendlicher Liebe

MEISTER ST. GERMAIN

 

Epilog:

Nachdem ich diese Botschaft erhielt, erinnerte ich mich an einen Traum, den ich am 6.5.2017 hatte. Ich befand mich auf der „Neuen Erde“, hatte einen Zeitsprung gemacht und die Zahl 710 kam darin vor.

Hier Auszüge aus dem Traum die Zahl 710 betreffend:

Traum 6.5.2017: Nach einem Besuch bei einem Freund verlasse ich dessen Haus. Als ich vor die Tür trete, kommt mir die Umgebung verändert vor, wenngleich bekannt und vertraut. Ich mache mich auf den Heimweg und je länger ich gehe, desto mehr Veränderungen nehme ich wahr. Vor allem die Häuser sind alle in Holzbauweise gefertigt – und es umgibt mich eine angenehme Stille und ein etwas unwirklich anmutender Frieden. (…)

Ich registriere, dass diese Menschen in einer ganz anderen Zeit leben. So frage ich nach dem Datum und Jahr. Ein sehr freundlicher Mann stellt sich zu mir, scheinbar der Hausherr, und er zeigt mir seine Armbanduhr.

Die Stunden werden mit Ziffern angezeigt und im Datumfenster an der dritten Position steht die Zahl 710. Ich frage, was dies bedeute. Daraufhin erklärt mir der Mann, dass wir das Jahr 710 haben. Ich frage, warum das Jahr und nicht der Tag in diesem Datumsfenster angezeigt wird, daraufhin er: „Da ein Jahr bei uns nur 10 Monate dauert.“ (Auszug Ende; siehe im Buch, AUF DER NEUEN ERDE, S. 59 ff)

JJK 13.10.2017: Bisher war mir nicht klar, in welchen Kontext die Jahreszahl 710 noch zu stellen war. Nach dem heutigen Gespräch jedoch wird das Bild vollständig. Wir haben das Jahr 710 nach der Auflösung des Templerordens erreicht und kommen somit auf der Neuen Erde an. Somit beginnt jetzt eine neue Zeitrechnung, ein neues Zeitalter. Die Neue Erde wird Wirklichkeit und das kosmische Wissen der Templer wird uns offenbart. Ist diese meine erweiterte Interpretation des Traums richtig?

MEISTER ST. GERMAIN: In der 7 gelangt alles zur Reife. In der 1 findet alles seinen Beginn und in der 0 ist die Unendlichkeit Gottes beschrieben. Die Quersumme der 8 weist auf die neue Dynamik im Wandel hin.

Ja, in der Tat, 710 Jahre nach der Auflösung des lichtvollen Templerordens dringt das verborgene Wissen an das Licht der Weltöffentlichkeit – und es verwandelt den Menschen und die Menschheit.

Damit schließt sich ein großer Kreis – und es öffnet sich eine Neue Welt für alle.

Freut euch! Das Jahr 710 einer neuen Zeitrechnung ist erreicht. Entscheidende Enthüllungen und große Offenbarungen stehen bevor.

Ich liebe euch unendlich

MEISTER ST. GERMAIN

 

PS: Der vollständige Traum und die darauffolgende Botschaft werden demnächst an dieser Stelle veröffentlicht und Sie finden dieses Gespräch: IM ZEICHEN DES WANDELS.

ENGLISCHE ÜBERSETZUNG


 

7. Veröffentlichung: DU SOLLST NICHT TÖTEN!

6. Veröffentlichung: VON RUSSLAND GEHT DIE VERÄNDERUNG AUS!

5. Veröffentlichung: PLANETARE VORGÄNGE UND DIE SELBSTSUCHT

4. Voreröffentlichung: VON DER KINDER-„ERZIEHUNG“

3. Vorveröffentlichung: LICHTSCHWERT UND VERFÜGUNGEN

2. Vorveröffentlichtung: MIND-PARASITEN ZERSTÖREN!

1. Vorveröffentlichung: ES EREIGENT SICH.

 


EINLADUNG ZUR 96. LICHTLESUNG & 6. VERANKERUNG

ACHTUNG: KEINE LIVE-ÜBERTRAGUNG DER 96. LICHTLESUNG

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.