12. März 2018

VÖLKERWANDERUNG NACH EUROPA HAT EIN JÄHES ENDE!

Gespräch mit Asana Mahatari

Es ist ausgeschlossen, dass sich in Europa eine Geisteshaltung etabliert, die den meisten Menschen, die hier geboren sind, fremd ist. (…) Der alte Kontinent Europa wird diese Situation meistern, die Menschen erwachen und die Pläne der finsteren Herrscher scheitern.

Cover © Andrea Percht

AUS DEM BUCH »DIE ERDE WIRD NICHT ZERSTÖRT« SEITEN 247-262
DAS BUCH WURDE HIER AB MINUTEN 01:30:00 PRÄSENTIERT!


 

12. Oktober 2016

JJK: Werden die Vermutungen, dass es in Anbetracht der Völkerwanderung nach Europa in Europa zu großen Verwerfungen und Kriegen mit islamistischen Kräften kommen wird, Wirklichkeit? Oder ist dieses Szenario eine düstere Sicht einiger Weniger, die nicht an das Gute und an einen guten Ausgang dieser aktuellen Verwerfungen glauben können?

ASANA MAHATARI: Die Auswirkungen dieser Wanderungen von Menschen nach Europa sind spürbar und werden für eine kurze Dauer spürbar bleiben.

Ehe sich die Welt neu ordnet und alles neu regelt, kommt es zu gravierenden „Verwerfungen“, die schließlich das Neue und Goldene Zeitalter aus der Taufe heben.

Es wird zu keiner Übernahme Europas durch Menschen, die weder in ihrer Energie noch in ihren Absichten auf den alten Kontinent passen, kommen. Die Neue Zeit bringt einen Neuen Menschen hervor und Europa ist der Dreh- und Angelpunkt dieser Transformation. Allein deshalb sind Sorgen oder Ängste, die in diese Richtung abgleiten, unbegründet! Was jedoch unbedingt erkannt werden muss, ist das Bestreben der dunklen Herrscher, Europa bis zur Unkenntlichkeit verändern zu wollen. Erst aufgrund dieses Wissens könnt ihr die geeigneten Maßnahmen hervorrufen: Leugnen ist auch hier keine Lösung.

Der Neue Mensch

Der Neue Mensch, der aus Europa hervorgeht, ist bestrebt, direkte Gotteserkenntnis zu erhalten. Durchdrungen von der Sehnsucht nach dem Licht, geleitet vom Willen, Gott zu schauen und sein eigenes göttliches Potenzial zu leben, erzeugen diese Menschen, die ihr seid, seit Jahren ein geeignetes Energiefeld. Weltweit werden alle Religionen, die sich dem Neuen Menschen verweigern oder ihn bekämpfen, ab einem bestimmten Moment auf dieser Erde keinen Platz mehr haben oder bestenfalls ein bescheidenes, das heißt, ein von den Menschen kaum wahrgenommenes Dasein führen.

Dies trifft auch auf die Menschen zu, die sich dem Lichte verweigern und zerstörerischen und die menschlichen Seelen zersetzenden Religionen angehören. Alle, die in Zukunft nicht mit der neuen Energie mitschwingen, werden diese Erde verlassen müssen – ausnahmslos alle.

Wenn die Menschen in Europa heute den Eindruck haben, islamistische Strömungen sind nicht mehr aufzuhalten, dann sage ich euch:

Es ist unmöglich, dass wir das Rad der Zeit zurückdrehen. Es ist ausgeschlossen, dass sich in Europa eine Geisteshaltung etabliert, die den meisten Menschen, die hier geboren sind, fremd ist. Es ist festzustellen, dass etwas, was in den Menschen nicht vorhanden ist, in ihrem Umfeld und Leben auch nicht Platz greifen kann.

Die Verwerfungen, die euch angekündigt sind und die sich bereits ereignen, beziehen sich darauf, dass sich die Dinge auf allen Ebenen zeigen und entladen müssen. Das ist das Wesen der Transformation.

Denn zu viele Menschen verdrängen und ignorieren ihren eigenen Schmerz und sind folglich für die Schmerzen in der äußeren Welt unempfänglich.

JJK: Viele Menschen (oft als die „Gutmenschen“ bezeichnet) sagen, wir müssen allen Einwanderern helfen? Sie nehmen in diesem Sinne die Schmerzen doch wahr und ergießen sich im Mitleid?

Vom Helfen

ASANA MAHATARI: Ja. Sie nehmen das deshalb wahr, da mit ihrer Hilfeleistung Selbstwert und unerlöste Lebensthemen verbunden sind. Oft ist es die Flucht nach vorne, indem jemand, anstatt sein eigenes Haus sauber zu halten oder vor seiner eigenen Türe zu kehren, zum Nachbarn aushelfen geht.

Die tatsächlichen Motive geben jeder Hilfeleistung ihren tatsächlichen Stellenwert vor Gott. Denn es ist nicht die Tat, auf die es ankommt, sondern die Motivation dahinter.

Im Lichte Gottes kann nichts Unwahres bestehen und die Hilfeleistungen, die die Menschen ihren Mitmenschen, gleich aus welchen Gründen und mit welche Absichten sie zu euch kommen, angedeihen lassen, ist in den meisten Fällen von unreinen Motiven durchzogen:

1.) Helfen und für andere da zu sein, damit man den Mangel an Anerkennung kaschiert und nicht in sich selbst leuchten muss.
2.) Helfen, um gottgefällig zu sein, weil es erwartet wird, nicht aber, da einem das Herz aus Liebe überfließt.
3.) Helfen, um eigene Helfermuster zu bedienen, anstatt sich akkurat mit sich selbst und seinen psychologischen, mentalen und spirituellen Defiziten auseinanderzusetzen.
4.) Helfen, um wirtschaftlichen Gewinn einzustreifen, was auf viele Organisationen, die ihre Hilfeleistungen „industrialisiert“ haben, zutrifft.

Es ist eine verlogene, unreflektierte und unehrenhafte „Hilfeleistung“, die hier an vielen Orten und durch viele Menschen betrieben wird. Denn für wirkliche Hilfe setzt sich kaum jemand ein – und beschämender noch – viele Menschen wagen es nicht, auf die Dinge, wie sie sind, hinzublicken, geschweige die Ursachen dieser Wanderungen auszusprechen. Das Benennen der Tatsachen und das Hineinleuchten auf die Hintergründe dieser Massenvertreibung von Menschen und der Destabilisierung Europas werden in allen Betrachtungen jener, die das System definieren oder durch das System manipuliert werden, ausgespart.

Somit ist klar: „Hilfe“, die keine ist und kaum jemandem wirklich dient, wird zur Norm erhoben, damit das unwürdige Spiel mit dem Leid und der Angst der Menschen weitergehen kann.

Der alte Kontinent Europa wird diese Situation meistern, die Menschen erwachen und die Pläne der finsteren Herrscher scheitern. Wahr ist: Diese Wanderungen werden jäh gestoppt!

Himmlische Intervention und Entladungen vom lebendigen Planeten Erde werden die „Karten“ unter den Menschen neu verteilen und das Blatt wird sich zugunsten der Lichtkrieger, die an allen Orten dieser Welt für wirklichen Frieden, für Gerechtigkeit und Freiheit einstehen, wenden.

Es wird in der Tat still auf dieser Welt. Die Menschheit wird innehalten und zur Besinnung kommen.

Auf diesen Moment in der Menschheitsgeschichte zielen alle jetzt bevorstehenden und bereits ausgelösten Ereignisse ab.

JJK: Welchen Stellenwert haben dabei Ängste?

Wenn ich daran denke, welche unterschiedlichen Menschen, die unsere Kultur und Lebensweise rundweg ablehnen oder Europa gar erobern wollen, zu uns kommen, dann wird mir manchmal ziemlich unwohl. Wie damit umgehen, solange die Völkerwanderung noch im Gange und die Stopptaste noch nicht gedrückt ist?

Ängste bewusst machen!

ASANA MAHATARI: Bewusst machen! Es gibt immer nur einen Weg, sich der Ängste zu entledigen: sich diese bewusst zu machen! Je präziser ein Mensch die Dinge wahrnimmt, desto mehr Möglichkeiten hat er, eine stimmige Entscheidung zu treffen. Was möchte ich? Dies zu erforschen, geht nur, wenn man ganz ehrlich mit sich selbst ist.

Ehrlichkeit ist auch bei den Ängsten, die diese Situation unter den Europäern auslöst, unverzichtbar.

Wer also ehrlich auf diese von dir beschriebenen Entwicklungen hinblickt und sie fern von ideologischen Scheuklappen wahrnimmt, der ist auch sehr schnell in der Lage, seine Ängste wahrzunehmen. Danach können diese Ängste im Lichte Gottes erlöst werden.

Jede Angst, ist sie erst erkannt, löst sich aufgrund deines Willens im Lichte Gottes auf. Das Gebet und die Meditation können diesen Vorgang begleiten; unabdingbar ist aber deine Bereitschaft, sich damit auseinanderzusetzen. Ein „Bad im Lichte Gottes“ beseitigt alle Ängste und ein jeder, der dies einmal erfahren hat, weiß es.

Die Ängste zu ignorieren, heißt nur, dass sie an anderer Stelle ausbrechen. Dies kann oft dazu führen, dass die Zuordnungen nicht mehr stimmen und dass die Ängste irgendwann nicht mehr zu bewältigen sind.

Es gibt immer nur einen Weg, den unterschiedlichen Ängsten – kleinen und großen – Herr zu werden: durch das göttliche Licht und die Liebe, die sich nach jeder Heilung in einem menschlichen Herzen ausbreitet.

JJK: Dienen Ängste nicht auch als Schutz für uns Menschen, damit wir bestimmte Maßnahmen für unseren Schutz ergreifen?

Wenn ich beispielsweise vor einer giftigen Schlange Angst habe, dann werde ich mich so verhalten, dass sie ihr Gift nicht versprühen kann. Also können mich Ängste vor unerwünschten Folgen bewahren?

ASANA MAHATARI: Was du beschreibst, ist die Vorsicht. Vorsicht ist mit Achtsamkeit verbunden – und Achtsamkeit ist auf allen Ebenen verlangt. Wenn du an eine giftige Schlange denkst, hast du nicht auch automatisch Angst. Die Angst entsteht erst, wenn dir die Schlange nahekommt. Das heißt, es gilt die Nähe zur Schlange zu vermeiden – durch Achtsamkeit und Vorsicht.

JJK: Ich möchte nochmals zurück auf das Thema der Kriminalität kommen. Diese nimmt – seitdem so viele Neusiedler mit ihren Vorstellungen vom Leben hier sind – bei uns zu. Das Verbrechen wird ja förmlich importiert und der Einzelne ist da fast machtlos, wenn er zusehen muss, was sich derzeit alles abspielt. Wie dem begegnen?

ASANA MAHATARI: In dieser Situation gilt es in diese Ängste hineinzugehen und sich diesen zu stellen. Wovor genau fürchtest du dich, Jahn?

JJK: Das sich diese Gewalttaten ausbreiten und dass sich unser Zusammenleben total verändert. So, wie ich es weder mir noch unseren Kindern wünsche.

ASANA MAHATARI: Die Kriminalität, die jetzt in Europa Platz greift, ist ein Zeichen dafür, dass sich die Lage zuspitzt und dass sich destruktive Energien vor euren Augen entladen.

Diese Situation wird bis zu einem bestimmten Punkt „eskalieren“, dann tritt eine radikale Rückbesinnung ein und es folgen die in dieser Übermittlung beschriebenen Vorgänge.

Seid euch bewusst, der überwiegende Teil der Menschen in Europa wird von dieser Problematik, die im Einzelnen so viel Unbehagen erzeugt, nicht direkt berührt. Die Kenntnis darüber jedoch breitet sich aus und das ist sehr wertvoll. Denn nur dadurch werden die Menschen aufwachen und für ihre Lebensweise einstehen.

Gottes Schutz ist überall wirksam

Auf das Aufwachen des Einzelnen kommt es an.

Diesen Vorgängen ist jetzt, wo sie sich ereignen, mit tiefem Gottvertrauen zu begegnen.

Es ist von großer Bedeutung zu verstehen, dass Gottes Schutz überall wirksam ist. Es gibt keinen Ort, an dem Gott abwesend wäre.

Jeder Mensch ist also befähigt, diese Gnade auf sich herabzuziehen. Ein aufrichtiges und dem göttlichen Licht zugewandtes Herz ist die Bedingung dafür.

Seid euch immer bewusst: Niemandem, dem kein Leid geschehen soll, wird Leid widerfahren!

Verinnerlicht diese Tatsache, dann könnt ihr auch in dieser fordernden Zeit gut bestehen, die Nerven und vor allem die Orientierung behalten.

JJK: Werden die Entwicklungen bis zum „großen Ereignis“ linear oder exponentiell fortschreiten? Müssen wir uns auf eine langsame Entwicklung einstellen oder auf eine beschleunigte? Viele Menschen können das Ende dieser und den Anfang der neuen Zeit kaum erwarten? Mir geht es manchmal kaum anders…

ASANA MAHATARI: Dieser Vorgang gehorcht, wie alles in Gottes Schöpfung, einem bestimmten Rhythmus. Dabei sind die als langsam wahrgenommenen Prozesse genauso erforderlich wie plötzliche Ereignisse, die vieles mit einem Mal verändern.

„Kein Stein bleibt auf dem andern“, heißt es, aber nicht alle Steine werden gleichzeitig verrückt.

Wahr ist, dieses Wechselspiel von langsamen Enthüllungen und schnellen Umbrüchen geht noch eine Weile weiter, bis der Tag, an dem sich alles verändert, anbricht.

Zusammengefasst, für diese Botschaft ist es von großem Wert, dass ihr euch der Bedeutung eurer eigenen Rolle in dieser Zeit bewusst werdet. Ihr steht aus gutem Grund dort, wo ihr jetzt seid, und ihr habt aus gutem Grund in den vergangenen Jahren manches erkannt und erlöst.

Bleibt Mensch, seid menschlich.

Lebt die Liebe und helft dort, wo ihr euch aufgerufen seht und nachdem ihr eure wirklichen Absichten überprüft habt. Die Menschen bedürfen überall der Hilfe, warum sticht so vielen „Helfern“ vor allem das Leid der jetzt fliehenden und zu euch kommenden Menschen ins Auge? Warum haben so viele von jenen, die heute alles tun, um den Neuankömmlingen zu helfen, erst jetzt erkannt, dass es Leidende gibt?

Wo waren diese Menschen, als es darum ging, die Not in ihren Familien, ihn ihren eigenen Gemeinden, in ihrem Land zu lindern? Wo waren diese Menschen, als es darum ging, die Not, die sie mit sich selbst und ihrem eigenen Leben haben, zu beheben? Wo bist du, wenn es darum geht, dich selbst zu lieben?

Warum ist es für dich leichter, den Nächsten als dich selbst zu umarmen? Welche Rolle spielst du in diesem dir aufgezwungenen Spiel?

Hinterfragt und überprüft eure Motive und ihr werdet sehen, dass ihr reichlich zu tun habt, bis ihr tatsächlich mit reinem Herzen zur richtigen Zeit am rechten Ort euer Wissen bereitstellen und eure Heilungen für die wahrlich Bedürftigen geben könnt.

Kümmert euch zuerst um euer eigenes Leid, dann kümmert euch um das Leid des Nächsten; und ehe du die ganze Welt umarmst, genieße die Umarmung mit dir selbst.

Die Nächstenliebe muss vom Selbsthass befreit sein, damit sie keine Flucht mehr darstellt und dich von der Selbstreflexion ablenkt.

Eingedenk dieser Tatsache gilt es alles an das Licht zu fördern und eure Transformationsprozesse konsequent fortzuführen – bis alle Blockaden aufgelöst sind und die Energie des Lebens frei zirkulieren kann.

Dann ist die Liebe verwirklicht und deine Zuwendung an den Geringsten oder Höchsten ist von jedem Schatten befreit.

Gott ist mit dir, Gott ist mit jedem Menschen. Wer sich dieser Wahrheit öffnet, erkennt Gottes Wirken mitten in seinem Leben – in dieser wie in jeder Zeit.

So ist es.

Ich bin

ASANA MAHATARI

 

ÖSTERREICH ALS HÜTER DER DEUTSCHEN SEELE (PDF) – MEISTER ST. GERMAIN

DIE ENTGRENZUG DEUTSCHLANDS  – WISSENMANUFATKUR

PS: Diese Botschaft wurde für diese Veröffentlichung leicht redigiert und mit Hervorhebungen versehen.


 

EINLADUNG ZUR LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENTATION

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.