5. März 2018

WOHER RÜHRT DER NEID?

Wenn du es zulässt, dass dich das göttliche Licht berührt, dann wirst Du zuallererst von dir selbst berührt werden.

Cover © Andrea Percht

Das Buch wurde bei der Lichtlesung, am 23.02.2018 präsentiert!

Hier im Livestream ab 01:11:00 Minuten

→ Hier als MP3 Download ab 30:15 Minuten

→ Nächste Lichtlesung 30. März 2018


 

Der Neid

Die Fülle eines anderen wird als eigener Mangel erlebt.

Warum? Weil man selbst noch nicht in der eigenen Fülle steht!

Dieser tatsächliche Mangel an Bewusstheit erzeugt alle bekannten Pseudomangelaspekte. Geldmangel, Mangel an Schönheit, Mangel an Freunden, Liebesmangel und dergleichen mehr.

Als göttliches Wesen bist Du in dem Odem der Göttlichkeit!

Erst wenn Du diesen Status anerkennst, beginnt die Rückbringung von Fülle. Das Licht leuchtet genau dahin und macht Dir bewusst, wer du bist. Wer du seit jeher – immer schon warst.

Es ist nicht möglich, Neid durch Psychotherapie zu entfernen. Psychotherapie betreibt Ursachenforschung auf einem sehr kurzgesteckten zeitlichen Rahmen. Und dazu noch ohne jegliche Anbindung an eine spirituelle Realität.

Nur durch die Anerkennung dieser Realität wird es uns möglich zu erkennen, wer wir sind und in welcher immerwährenden und sich nie erschöpfenden Fülle wir existieren.

Neid löst sich vollständig erst durch diesen übergeordneten Blick auf. Die Schönheit des anderen ist meine eigene Schönheit, die ich mir noch vorenthalte.

Der Reichtum des anderen ist mein mir noch vorenthaltener Reichtum.

In dem Moment, wo ich erkenne, dass mich der Neid auf einen inneren Mangel aufmerksam macht, hilft mir das Licht, indem es hineinscheint in mein Herz, mein Sein und mein Selbst. Ich erhalte die Gelegenheit zu erkennen. Wie schön  ich bin. Wie reich  ich bin.

Von der Menschheit geschaffene Symbole, wie makellose Laufstegschönheit und Ferrari Testarossa, verlieren die alles überlappende Bedeutung. Diese werden als das wahrgenommen, was sie sind, zeitspezifische Ausdrucksformen von Fülle.

Deine tatsächliche und immer gewesene Fülle als vollbewusste Wesenheit gestattet dir kein Mangelgefühl.

Neid wird erlöst, indem du Dein  Sein erkennst.

Durch diesen Vorgang beginnt sich auch das Rad der irdischen Füllesymbole neu zu drehen.

So wirst du plötzlich Geld kreieren und dich schön finden. Gefühle, die vorher noch Neid hervorriefen, werden zu dir zurückfließen und als Freude an Fülle erlebt. Der Mitmensch in seiner Fülle wird nicht mehr beneidet; sondern es entsteht ein Miteinander durch das sich Mitfreuen, Miterleben.

Das Gefühl von Neid löst sich und erlöst dich dann, wenn du dich von den falschen Vorstellungen von dir gelöst hast.

Oder überhaupt von Vorstellungen! Jede Vor-Stellung versperrt den Blick. Den Blick auf dich in dein Innerstes.

Das Licht löst diese Vorstellungen auf und du gewinnst wieder die Sicht auf dein  wahres Wesen. Jede Sitzung im göttlichen Licht wird Aspekte deiner Vorstellungen beleuchten, um diese aufzulösen. Der Weg zu deiner Erlösung.

Neid ist ein Aspekt dieser Mangel-Skala,

die seit Äonen Leid und Unverständnis über die Menschen bringt. Und dies nur aufgrund der Unkenntnis über die eigene Herkunft.

Es gibt keine Fülle  außer Dir! Alles ist angelegt in Dir.

Jeder empfundene Mangel ist immer ein Mangel an Erkenntnis. Darüber, wer ICH BIN. Du bist nicht der, für den du dich hältst.

Du bist, der Du bist.

Vielerorts ist zu lesen, dass man Fülle am besten indem erschafft, indem du dir diese ganz fest herbeiwünscht. Dieser Wunsch soll wie ein magischer Zauber alles anziehen, was du dir ausdenkst. So ist es aber nicht!

Der Wunsch allein ändert noch nichts! Nur verbunden mit einer reinen Absicht beginnt sich das Tor zu öffnen. Die Absicht, hinzuschauen auf hinderliche Gefühle und Gedanken – auf Blockaden und Ängste.

Auf die Gefühlsauswucherungen und mentalen Begrenzungen, die dich von dir und deiner Fülle fernhalten.

Es wäre, wie wenn du dir wünschst, auf einem Berggipfel zu stehen, ohne jedoch den Aufstieg über die Steigungen zu beschreiten. Der Wunsch allein bringt dich noch nicht auf den Gipfel.

Die damit verbundene Absicht und das konkrete Gehen bringen dich dorthin. Ist der Gipfel des Neides erreicht, so gewinnst du plötzlich den freien und vollständigen Blick ins Tal, über die Wiesen, die Felder, die Seen; über das ganze sich vor dir erstreckende Land.

Es ist DEINE SEELE, die sich plötzlich und fast wie aus dem Nichts vor dir ausbreitet! DEINE SEELE, geliebtes Wesen.

Und in einem Augenblick ist der Neid vergangen, erloschen und erlöst. Der Blick ins Tal ist der tiefe Blick in dein Herz. Dort wird es nie Neid geben, denn dort war nie Neid. Niemals!

Der Wunsch für sich stellt einen ersten Impuls dar. Die Absicht ein erstes konkretes Handeln. Der Weg beginnt sich zu entfalten und an dessen Ende steht
I M M E R  –  die Erlösung.

Wenn du es zulässt, dass dich das göttliche Licht berührt, dann wirst Du zuallererst von dir selbst berührt werden. Und diese Berührung lässt alles verschwinden.

Was bleibt, ist das Erwachen in die Fülle.

In Deine Fülle.

GOTT

 


 

• 2. Veröffentlichung aus der Neuauflage von → Licht 1 – Heilung durch Gott (S. 19ff)
Diese Botschaft wurde für diese Veröffentlichung redigiert und mit Überschriften versehen.

 

LICHTLESUNGSKALENDER 2018

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.