9. Dezember 2017

ZWEI ARABER ÜBER DEUTSCHLAND

VIDEO 26:33 Minuten


 

Um den Islam oder die Folgen einer Islamisierung Europas besser zu verstehen, ist es gut, diesen beiden Herren zuzuhören.

Hamed Abdel-Samad ist ein deutsch-ägyptischer Publizist und Politikwissenschaftler, der aufgrund seiner Islamkritik unter andauernden Polizeischutz steht.

Imad Karim ist ein libanesisch-deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Fernsehjournalist. Er arbeitete für ARD, ZDF und WDR und produzierte eine Reihe von Dokumentationen. Seit der Flüchtlingskrise ist Karim ein Kritiker des politischen Islam.

 

Aus dem Video

Hamed Abdel-Samad: „Da, wo der Islam das Sagen hat, gibt es nicht nur keine Demokratie, sondern keine Freiheit. Das sind Freiluftgefängnisse…“ (…)

„Man meint den Islam sanft zu streicheln und aus ihm eine Reformation hervorzuzaubern. Das wird nie funktionieren. Man kann den Islam niemals davon überzeugen, Teil einer Gesellschaft zu werden. Er ist gekommen, um die Welt von oben zu bestimmen. Bis zum letzten Tag eine neue Weltordnung, die auf Gottes Gesetzen basiert. Sonst hat der Islam ja keine Legitimation.

Wenn er nur gekommen ist, um Teil einer deutschen Gesellschaft oder Teil einer österreichischen Gesellschaft zu werden, das macht keinen Sinn. Man meint, man könnte ohne Islamkritik auskommen, bei der Reformation. Ich gehe nicht von der Reformierbarkeit der Religion an sich, des Islam aus, aber ich gehe von der Reformierbarkeit des Denkens der Menschen aus. Dass sie ihre Haltung zur Religion ändern. Emanzipation vom Islam und nicht durch den Islam, wie viele irrtümlicherweise sagen.“

 

PETITION STOP SMART METER

EINLADUNG ZUR LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENATATION 15. DEZEMBER 2017

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.