22. November 2017

DAS VAN-DER-BELLEN-PROTOKOLL

Von Jahn J Kassl


 

Die Kronen Zeitung veröffentlichte am 21.11.2017 das Van-der-Bellen-Protokoll. Darin stand unter anderem zu lesen:

„(…) Kurz hat Erfahrung (als Außenminister), aber er ist ein irritierender junger Mann, der kaum Alkohol trinkt, nicht raucht und auch keinen Kaffee trinkt.“

Diesen Satz soll Bundespräsident Dr. Van der Bellen am 10. November 2017 bei einem Hintergrundgespräch mit 27 EU-Diplomaten im Hilton gesagt haben. Die Präsidentschaftskanzlei dementiert und zeigt sich gleichzeitig verärgert darüber, dass die „Vertraulichkeit des Gespräches“ missachtet worden sei.

Ein Widerspruch in sich. Denn wenn VDB dies nicht gesagt hat, dann müsste er die „Vertraulichkeit“ nicht ins Treffen führen.

Wahrscheinlich ist, dass VDB so ziemlich ins Fettnäpfchen gegriffen hat und dass sein Team jetzt um Schadenbegrenzung bemüht ist.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident!

Es ist Zeit die Reißleine zu ziehen: Treten Sie zurück!

Denn den Schaden, den Sie durch Ihr Geplapper und Auftreten anrichten, beschädigt die Würde dieses Amtes und lässt immer mehr Menschen sprachlos zurück. Dienen Sie auf diese Weise der Republik und gönnen Sie sich einen ruhigeren Lebensabend.

Jahn J Kassl

 

PS: Essay erging als Leserbrief an sämtliche Printmedien in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

PPS: Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Wahrnehmung des Autors dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiedergeben.

 

BUNDESPRÄSIDENT IST REIF FÜR DEN RÜCKTRITT!

EINLADUNG ZUR LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENATATION 15. DEZEMBER 2017

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.