19. November 2017

BUNDESPRÄSIDENT IST REIF FÜR DEN RÜCKTRITT!

Von Jahn J Kassl


 

Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen tapst auch weiterhin von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen. Aktuell schwadronierte der erste Mann im Staate bei einem Hintergrundgespräch mit 27 EU-Botschaftern davon, die FPÖ-Politiker Johann Gudenus und Harald Vilimsky – im Falle des unwahrscheinlichen Falles – nicht als Minister anzugeloben.

Fragen, die dem Bundespräsidenten zu stellen sind:

1.) Was haben Sie sich dabei gedacht, als sie sich im vorauseilenden EU-Gehorsam und obendrein völlig grundlos vor ausländischen Diplomaten rechtfertigten?

2.) Wer bestimmt, wer bei uns Minister wird? Sie, die EU oder immer noch die Vertreter jener Parteien, die vom Wähler dafür einen Auftrag erhielten? 60% waren es zuletzt für die ÖVP und FPÖ. Nehmen sie diese Tatsache endlich zur Kenntnis.

3.) Was denken Sie sich, wenn Sie suggerieren, der Landeshauptmann-Stellvertreter von Wien und ein langjähriger Nationalratsabgeordneter, der seit 2014 als EU-Abgeordneter fungiert, stünden außerhalb des „Verfassungsbogens“, seien womöglich verkappte Nazis und daher für ein Ministeramt untragbar?

4.) Und woher nehmen Sie die Chuzpe, mit einem selten dummen Sager
„Das Neue fehlt bisher“ mitten in die Koalitionsverhandlungen hineinzuplatzen?

Sitzt der Bundespräsident neuerdings mit am Verhandlungstisch oder können sie die neuen Mehrheits- und Machtverhältnisse in Österreich einfach nicht akzeptieren?

Für mich ist eines ganz klar: Österreich braucht jetzt keinen Hardcore-grün-Ideologen an der Spitze des Staates, sondern jemanden, der sein Ohr nahe beim Volk hat, der einen Wahlentscheid akzeptiert und die zukünftige Bundesregierung(en) nach Kräften unterstützt.

Dadurch vermag ein Bundespräsident die Einheit in der Bevölkerung zu stärken und nicht indem andere Meinungen ignoriert und Menschen, die sie aussprechen, abgelehnt werden.

Van der Bellen ist weder gewillt noch befähigt diese Anforderungen zu erfüllen und ist daher eine Fehlbesetzung für die Hofburg. Auch scheint es, dass der heimatverbundene Kaunertaler diesem Amt weder emotional noch intellektuell (der besserwisserische professorale Duktus verstärkt diesen Eindruck noch) gewachsen ist.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident!
Sie sind reif für den Rücktritt. Doch wer sagt Ihnen das?  

Jahn J Kassl

 

PS: Essay erging an Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, an Spitzenpolitiker in Österreich und als Leserbrief an sämtliche Printmedien in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

PPS: Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Wahrnehmung des Autors dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiedergeben.

 

BILDET EINE REGIERUNG UND LÖST WAHLVERSPRECHEN EIN!

EINLADUNG ZUR LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENATATION 15. DEZEMBER 2017

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.