28. Oktober 2017

WIEDERAUFNAHME VON LESERBRIEFSCHREIBEN!

Gespräch mit Meister St. Germain


 

DEM GESPRÄCH VORAUSGESTELLT: Das Leserbriefschreiben hatte ich vor 3 Jahren eingestellt. Völlig überraschend erhielt ich vor einigen Wochen den Impuls, diese Tätigkeit wieder aufzunehmen. Dies wurde mir durch Meister St. Germain bestätigt.
Lichtlesung ab Minuten 01:58:00 und/oder lesen Sie hier das diesbezügliche Gespräch.

ICH-BIN-SYMBOL AUS ATLANTIS

Was hat sich verändert, warum wieder?

Ich war ziemlich überrascht, als mir beschieden wurde, dass ich das

a.) Leserbriefschreiben wieder aufnehmen und diese

b.) nicht als “Privatperson”, sondern mit meiner Verlagsemail-Adresse den Medien zustellen soll.

Zuletzt (Österreich hat die Willkommenskultur abgewählt!) hatte ich einfach das Gefühl es zu tun, aber ich dachte es bliebe bei einer seltenen Ausnahme. Warum jetzt wieder damit anfangen? Welche Gründe liegen vor und was hat sich, seitdem ich damit aufhörte, verändert?

MEISTER ST. GERMAIN: Die Lage auf dieser Erde und das Innere der Menschen sind ständigen Veränderungen unterworfen. Die Gnade Gottes und Seine Allgegenwart allein sind unwandelbar.

Dein Impuls auf dieser Ebene, durch das Zusenden von Leserbriefen präsent zu sein, ist richtig. Warum?

Seit deinem Rückzug ist viel geschehen. Und das massgeblichste, was deine Wideraufnahme dieser Tätigkeit rechtfertigt ist, dass manche Menschen die von dir einen Brief erhalten auf den Lichtwelt Verlag im positiven Sinne aufmerksam werden.

Die Anzahl jener Menschen, die versteckt oder offen nach spiritueller Nahrung suchen nimmt auch in den Redaktionsstuben und Staatskanzleien zu.

Dieses Feld gilt es zu bestellen.

JJK: Sicher gibt es aber immer noch sehr viel Ablehnung. Deshalb habe ich ja damit aufgehört, um meine Energie nicht schattenboxend in etwas zu investieren, wo es sinnlos erscheint. Es geht für mich immer darum, ausreichend Energie für das empfangen von Botschaften, für die Verlagsarbeit und für meine Familie zu haben. Das sah ich damals nicht mehr gegeben.

MEISTER ST. GERMAIN: Verändert hast auch du dich!

Es stehen dir heute andere Möglichkeiten zur Verfügung mit Angriffen umzugehen. Vieles, was dich vor 1-2 Jahren noch erreichte, prallt jetzt ab an dir. Du hast es schon oft erlebt und deshalb kannst du jetzt ein größeres „Gewicht“ schultern.

Was heute im Gegensatz zu früher auch anders ist,  dass du jetzt nur dann einen Leserbrief an die Medien zu versenden gedenkst, wenn sich dieser aus deinem Arbeitsfluss heraus auf ganz natürliche Weise anbietet.

JJK: Ja, das stimmt. Früher habe ich fast nach Themen gesucht und das hat mich ziemlich gestresst.

MEISTER ST. GERMAIN: Heute hast du dazu einen völlig anderen Zugang. Wenn sich also ein Beitrag, den du ohnedies am Blog veröffentlichen würdest für eine Weiterleitung anbietet, warum nicht? Nicht für die Zeitungen schreiben ist die Devise, sondern die Zeitungen, an dem was du am Lichtwelt Portal publizierst, auf die eine oder andere Weise teilhaben lassen. Das ist der springende Punkt.

Es geht darum, dass bestimmte Menschen, die jetzt soweit sind, mit dem Lichtwelt Portal in Berührung kommen. Deshalb ist die Zeit dieses Rückzugs vorbei.

JJK: Weniger ist also mehr?

MEISTER ST. GERMAIN: So ist es!

 

PS: Die Leserbriefe entspringen meiner Wahrnehmung und geben nicht automatisch das Meinungsspektrum des Lichtwelt-Teams wieder. Die Leserbriefe ergehen per E-Mail an  sämtliche Printredaktionen in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

 

Bisher erschienen:

→  ÖSTERREICH: DAS KERN-PROBLEM DER SPÖ

→  BILDET EINE REGIERUNG UND LÖST WAHLVERSPRECHEN EIN!

 

LICHTLESUNG DES 22.10.2017 ZUM NACHERLEBEN

EINLADUNG LICHTLESUNG & BUCHPRÄSENTATION

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> MP3 Download der Lichtlesung
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.