15. Oktober 2017

ÖSTERREICH HAT DIE WILLKOMMENSKULTUR ABGEWÄHLT!

Von Jahn J Kassl


 

Was bedeutet dieser Wahlausgang für Österreich?

ÖVP + FPÖ GEWINNEN, SPÖ STAGNIERT UND GRÜNE SCHLITTERN IN EIN DEBAKEL

1.) Die Willkommenskultur und die verantwortungslose Politik der offenen Grenzen wurden abgewählt!

SPÖ wurde aus der Staatsverantwortung entlassen, und die Grünen – die beharrlichsten Vertreter dieses Wahnsinns – erlitten einen Totalschaden. Mit Stand heute (3,9% ohne Briefwahlstimmen), fliegen die Grünen sogar aus dem Parlament.

2.) Der ÖVP unter Sebastian Kurz werden ein neuer Stil und eine neue Politik zugetraut.

3.) Die FPÖ wollen immer mehr Österreicher in der Regierung sehen.

4.) Die trendige Konzern- und Europapartei NEOS hält ihr Klientel, bleibt aber unter den eigenen Erwartungen weit zurück.

5.) Die Aufdeckerpartei um Peter Pilz ist die Sensation des Wahlsonntags.

Zusammengefasst:

Eine schwarz-blaue-Bundesregierung hat die deutliche Mehrheit und ist von den Österreichern erwünscht. Das beschert uns aller Wahrscheinlichkeit nach eine Wirtschaftspolitik, die ich äußerst skeptisch sehe und eine Einwanderungspolitik, die ich sehr begrüße.

Die Flüchtlingskrise des Jahres 2015 wird unter Schwarz-Blau nicht wiederholen, und der Druck, den Österreich in dieser Angelegenheit Richtung EU aufbaut, wird zunehmen.

Allein diese Tatsache kann unser Land vor großem Schaden bewahren. Und das ist gut für Österreich und ganz Europa.

Ihr Jahn J Kassl


 

PS: Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Wahrnehmung des Autors dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiedergeben.

 

DAS LEBEN WAR SCHÖN…BESORGNISERREGENDE ZUSTÄNDE IN DEUTSCHLAND

EINLADUNG ZUR 92. LICHTLESUNG

NEWSLETTER ANMELDEN

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> Lichtkrieger Europas wacht auf! (pdf) – Asana Mahatari
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.