27. August 2017

BIS DAS LICHT DICH NICHT MEHR BLENDET (TEIL 1)

Gespräch mit Meister Maria


 

Ändern sich Zeiten und Menschen nie?

JJK: Es ist der 19. August 2017, Nachmittag. Heute ist mir klar geworden, dass die weltweite Meditation zur Sonnenfinsternis am 21.08.2017 nicht den gewünschten Erfolg für die Dunkelmächte bringen wird (oder brachte).

Klar ist mir aber auch, und das erfüllt mich mit Sorge, dass die meisten Menschen dieser Einladung dennoch gefolgt sind und somit den Kräften dahinter auf den Leim gegangen sind. Warum ist es so schwer, eine Täuschung Satans zu durchschauen?

Ich hatte heute ein Déjà-vu, als ich mich an zwei meiner früheren Inkarnationen erinnerte. Damals war es wie heute mein Auftrag, Botschaften des Lichts zu den Menschen zu bringen. Damals verstanden das nur wenige. Heute sind es natürlich weitaus mehr, aber immer noch sehe ich, dass die Zahl der wirklich Erwachenden gering ist. Meine Frage ist: Ändern sich die Zeiten oder die Menschen nie? Bleibt Erkenntnis am Ende immer nur Wenigen vorbehalten?

MEISTER MARIA: Ich umfange euch in meinem Lichte.

Die Gnade Gottes erschafft das Erkenntnisfeld für jeden Menschen – und es obliegt einem jedem selbst, ob und wann er dieses Gnadenfeld betritt.

Zu deinen Fragen, geliebter Jahn. Es ist ein weiter und langer Weg dahin, bis die Fähigkeit eines Menschen jede Täuschung durchschauen zu können, vollständig auflebt. Leben für Leben werden neue Erfahrungen und auch Ent-täuschungen gemacht, bis ein Reifegrad erreicht ist, bei dem ein Mensch von keinem Lichte mehr zu blenden ist.

Deshalb vergehen Jahrhunderte und es scheint sich kaum etwas zu verändern. Das Bewusstsein der Menschheit scheint zu stagnieren und diese Stagnation kannst du in Momenten wie jetzt, da eine große Täuschung für die meisten Menschen unerkannt blieb, schmerzhaft wahrnehmen.

Es ist die Wahrheit, dass viele, sehr viele Menschen dem dunklen Verführer, der sich jetzt als lichtvoll ausgibt, unwissentlich und oft in bester Absicht, folgen.

JJK: „Die reine Absicht schützt“, hieß es vor zwei Tagen in einer Botschaft von Meister St. Germain. Inwiefern?

MEISTER MARIA: Erinnere dich an deine Kindheit. An Erzieher, an Menschen, die dich umgaben oder auch an deine Eltern. Selten war jemand darunter, der dir bewusst „Böses“ wollte. Dennoch hast du einiges erlebt, was schmerzhaft war. Und so erging und ergeht es vielen Menschen. Schmerzen, die zugefügt werden, obwohl jemand nur „das Beste“ möchte. Der Großteil der Menschen kennt diesen Umstand.

Menschen, die auf diese Weise Unrecht erschufen, werden diese Irrtümer und dieses Fehlverhalten je nach Veranlagung und Reife irgendwann erkennen. Jedoch auf diese Menschen fällt das „Schwert des Schicksals“ nicht mit voller Wucht herab.

 Das „Schwert des Schicksals“

ist indem beschrieben, dass ein jeder Mensch begangenes Unrecht zu-recht-rücken und ausgleichen muss. Der Unterschied besteht darin, ob dies durch eine intensive, oft schmervolle Selbsterfahrung geschieht, oder indem die Heilungen auf mentaler, emotionaler oder spiritueller Ebene stattfinden können.

Ein karmischer Ausgleich kann auf unterschiedliche Weise und auf unterschiedlichen Ebenen erfolgen. Die Art und Weise der „Spiegelung“ gibt Aufschluss darüber, wie weit ein Mensch in seiner Seelenentwicklung steht und wie gravierend seine karmischen Verflechtungen sind.

JJK: Welche karmischen Auswirkungen hat es für den einzelnen Menschen, wenn falsche Propheten unerkannt bleiben?

MEISTER MARIA: Die fortführende Konfrontation mit diesen Umständen, bis sie erkannt sind. Und diese Konfrontation zieht immer Ent-täuschungen nach sich.

Ein Prozess, der sich oft viele Leben lang, bis der Mensch bereit ist den Dingen wirklich auf den Grund zu gehen, fortsetzt. Und genau darin liegt – wie du eingangs richtig ausgeführt hast – die verborgene Ursache, dass so viele Menschen dunklen Propheten, die sich als lichtvoll ausgeben, folgen.

JJK: Den Dingen nicht wirklich auf den Grund gehen wollen…

MEISTER MARIA: Diese Fähigkeit und dieser Wille ist den wenigsten Menschen in die Wiege gelegt. Es ist ein „Talent“ das nur wenige besitzen. Meist sind es alte Seelen, die darüber verfügen. Deshalb ist es für eine alte Seele schmerzhaft zu sehen, wie die Menschen über Epochen hinweg in die falsche Richtung tendieren. Der menschliche Erkenntnisweg ist auf allen Ebenen ein Prozess vieler Inkarnationen.

Wie eine Frucht nicht vor ihrer Reifung zu Boden fällt, so gelangt auch menschliches zur rechten Zeit in die Vollendung.

JJK: Das kann ich gut nachvollziehen. Auch die Geduld ist seit langer Zeit fester Bestandteil meines Bezugsrahmens von Zeit. Wenn jedoch ein Thema ganz aktuell hochkocht, so wie jetzt diese weltweite Meditation, bei der eine künstliche Euphorie-Welle weite Teile der esoterischen Bewegung erfasst hat, dann bin ich über diese Naivität und Leichtgläubigkeit doch sehr erstaunt.

Gibt es eine Methode, die es allen Menschen ermöglicht, finstere Absichten sofort zu erkennen? Kann dieser Prozess durch irgendeine Maßnahme beschleunigt werden? Der Welt täte es sicher gut.

MEISTER MARIA:  Es gibt „Ausnahmen“. Menschen, die auf besondere Weise der Gnade Gottes anbefohlen sind. Und es gibt „Abkürzungen“ für jene, die im Denken, Sprechen und Handeln radikal sind, die die Dinge an der Wurzel angehen und die kompromisslos ihren Weg zur Erleuchtung gehen. Wie viele solche Menschen kennst du, Jahn?

JJK: Es gibt ein paar, bei denen ich etwas vermute. Beziehe ich die ganze Menschheit mit ein, dann ist die Zahl derer wohl eher sehr überschaubar.

MEISTER MARIA: Deine Frage, ob es allen Menschen durch eine „Methode“ möglich sei, immer den Durchblick zu behalten, ist mit Nein zu beantworten.

Denn der Grad der Bewusstheit definiert den Grad der Unterscheidungskraft.

Ein Erwachter erspürt, erahnt und erblickt sehr schnell, was Sache ist! Einem Menschen, der sich noch auf dem Weg in seine Meisterschaft befindet, kann sich jedoch nur das offenbaren, was an Potentialen in ihm selbst vorhanden ist. Und wieder rückt die eigene Transformationsarbeit in das Zentrum des Geschehens. Denn davon geht absolut jede Erkenntnis aus.

Das Problem,

und es ist heute für das spirituelle Erwachen der Menschheit tatsächlich ein Problem, ist, dass sich viele Lichtkämpfer bereits als vollständig transformiert wahrnehmen.

JJK: Es gibt, wie es eine Redewendung sagt, zu viele Häuptlinge und keine Indianer…

MEISTER MARIA: Der Weg in die Meisterschaft birgt immer die Gefahr in sich, unterschiedlichsten Irrtümern aufzusitzen. Und ein jeder solcher Irrtum muss genau erkannt und für wahr-genommen werden. Erst diese Wahrhaftigkeit dir selbst gegenüber lässt dich den spirituellen Pfad fortsetzen und es offenbaren sich dir die nächsten Schritte.

Lektion für Lektion, Leben für Leben, bis diese Ebene des Seins gemeistert wurde, wirst du mit deinen Irrtümern und Selbstbegrenzungen konfrontiert. Für alte Seelen ist dies ein logischer Prozess und solche Menschen durchmessen die Zeit auf andere Weise.

Denn nicht wer des Lebens müde oder überdrüssig ist, ist eine alte Seele, sondern wer seine einmalige Aufgabe kennt und diese Zeit für Zeit geduldig erfüllt.

JJK: Du sprichst von „Gefahren“ auf diesem Weg.

Die Gefahr von „Angstlosigkeit“

Gefahr ist auch immer mit dem Begriff „Angst“ verbunden. Ich will darauf hinaus, dass ich von immer mehr Menschen fast reflexartig höre sie hätten keine Angst. Für mich ein völliger Unsinn. Denn Angst in Anbetracht einer Bedrohung macht mich wach und lässt mich die geeigneten Gegenmaßnahmen ergreifen.

Angst dient mir hier als Schutz. Welcher Mensch ist wirklich frei von Ängsten? Und warum geben so viele Menschen vor, angstfrei zu sein?

MEISTER MARIA: Menschen, die stereotyp verbreiten, sie hätten niemals Ängste oder vor nichts und niemanden Angst, überdecken meist besonders tiefsitzende traumatische Erfahrungen. Es ist gut diesen Menschen den Glauben so lange zu lassen, bis sie von selbst erahnen, dass hier entscheidendes verdrängt wird und bedeutendes noch nicht erkannt ist.

Ängste, die dich nicht übernehmen, heißt dich nicht blockieren, können dafür genutzt werden, um bei Gefahr in den „Kampfmodus“ zu gelangen.

Gegenwehr, Abwehr oder Entschlossenheit werden erst dann möglich, wenn eine Gefahr auch als Gefahr erkannt wird.

Und eine erkannte Gefahr aktiviert in einem gesunden Menschen sofort eine Reaktion. Und diese Reaktion, die auch mit einer gewaltigen Gegenwehr verbunden sein kann, ist Teil der menschlich göttlichen Natur. Jeder Mensch hat innere Sensoren, die eine Gefahr orten und wodurch rechtzeitig geeignete Maßnahmen zum Schutz oder zur Abwehr eingeleitet werden können.

In der neuen spirituellen Bewegung hat sich jedoch der Irrtum festgesetzt, dass kämpfen schlecht sei oder dass man dies getrost den Lichtkräften überlassen solle. Hier gilt es das Bild zurechtzurücken. Denn niemand kann einen Kampf, der auf spezifischer Ebene unausweichlich ist, auf eine andere Ebene verlagern. In diesem Geiste fordere ich euch zur Wachsamkeit auf und zur Korrektur des Glaubenssatzes „Kämpfen verursacht neues Karma und ist eine Sünde.“

Sünde ist, wenn ihr für euer Leben, auf welcher Ebene auch immer, nicht einsteht.

Methoden des Kampfes

JJK: Macht es einen karmischen Unterschied, wie ich kämpfe? Ist die Art des Kampfes entscheidend oder wie ich mich innerlich darauf ausrichte?

MEISTER MARIA. Gegenwehr kann auf unterschiedlichen Ebenen erfolgen. Verbal, mental, emotional, körperlich oder spirituell. Das heißt ihr könnt auf feinstofflicher Ebene aktiv werden oder in der sichtbaren Welt. Wie das entscheiden? Jede Situation trägt die Lösung in sich. Und verinnerlicht auch dies:

Friedfertige Krieger sind immer noch Krieger. Was einen friedfertigen Krieger ausmacht ist sein Bestreben, alles durch Einsicht und in Frieden zu lösen, nicht aber seine Bestrebungen einem Scheinfrieden zu opfern.

JJK: Das heißt von Reden über feinstoffliche Klärungen (Lichtschwert) bis hin zum körperlichen Einsatz ist alles möglich?

MEISTER MARIA: Um für einen Kampf die richtigen Mittel oder Werkzeuge zu ergreifen gilt es die Ebene, auf der der Kampf stattfindet zu erkennen. Dann gilt es seine eigene Position zu bestimmen. Habe ich überhaupt einen Auftrag dabei und wenn ja, welchen?

Mit dieser Prüfung werdet ihr niemals in Kämpfe, die nichts mit euch zu tun haben hineingezogen.

JJK: Und wenn es schnell gehen muss? Ich denke daran, wenn man plötzlich physisch direkt bedroht wird?

MEISTER MARIA: Dafür hat jeder Mensch seine Intuition. Wie reagierst du, Jahn?

JJK: Indem ich mich aus dem Staub mache oder wenn das unmöglich ist, indem ich zurückschlage – ohne zu zögern. Das habe ich schon erfahren, und es hat sich im Nachhinein immer als richtig herausgestellt. Manchmal, so sehe ich das, geht es nicht anders. Ich bin keiner der die andere Backe auch noch hinhält!

MEISTER MARIA: Diese Handlungsweisen sind in jedem Menschen angelegt. Durch religiösen Irrglauben haben viele Menschen Ängste davor, Situationen die nur auf diese Weise, wie Du sie hier beschrieben hast zu meistern sind, so handzuhaben. Aus einst stolzen und mächtigen Menschen sind unterwürfige Sklaven geworden.

Dass sich das jetzt ändert, ist überall festzustellen. Falsches wird berichtigt und religiöse Konzepte oder euch lähmende Programmierungen werden erkannt und unwirksam gemacht.

JJK: Meister Maria, die göttliche Mutter spricht vom Kampf. Allein das wird bei manchen Verwunderung auslösen?

MEISTER MARIA: Ich trete in dieser und in weiteren Botschaften, die ich dir bis zur Lichtlesung am 24.9.2017 übermitteln werde, als Meister Maria auf. Damit ist diese Zeitqualität im göttlichen Sinne abgebildet.

Denn es ist in göttlichem Sinne, dass so viele Menschen wie möglich, jetzt in ihre Meisterschaft gelangen. Der „Meister“, der vor meinem Namen steht, soll dich in deine Meisterschaft heben.

Schritte in die Meisterschaft

JJK: Ich fasse zusammen:

● Jeder erkennt das, was an Potentialen (Jesus spricht von Talenten) in ihm selbst angelegt ist.
● Kämpfen, gleich auf welche Weise, ist keine Sünde sondern Teil des menschlichen Daseins. (Auch Erzengel Michael und seine Heerscharen zögern keinen Augenblick das Lichtschwert anzuwenden).
● Meisterschaft erlangt der, der radikal und kompromisslos in seinem eigenen Leben aufräumt.
(Es schließt sich aus, die Welt verändern zu wollen, selbst aber der oder die Alte zu bleiben).

MEISTER MARIA: So ist es und ich führe aus:

● Jeder Mensch, gleich mit welchen Talenten er geboren wurde, kann solange er seine Potentiale lebt, ein erfülltes Leben führen.

Gott antwortet auf dein Bestreben und nicht auf die verliehenen Begabungen.

● Jeder Konflikt und jede missliche Situation kann gelöst werden. Verschreibe dich der Lösung, weise Angriffe auf allen Ebenen zurück. Stehe für dein Leben ein.

Lichtkämpfer oder Lichtkrieger – beide Begriffe stärken dich. Stoße dich nicht daran.

● Gottes Gnadenfeld ist absolut und ist allgegenwärtig. Es betreten heißt, alles was du bist, annehmen.

Im Lichte Gottes endet jede Täuschung und jede Lebenslüge kann erkannt werden.

Wer sich selbst wirklich erkennen möchte, wer reif für diesen Schritt ist, dem ist es ein Leichtes, Täuschungen Zweiter oder Dritter zu durchschauen. Womit sich der Kreis schließt und wir am Ausgangspunkt dieses Gespräches angelangt sind.

Erkenne dich selbst und du erkennst alles!

Geliebte Menschenkinder,

erhebt euch, wacht auf und tretet in das Gnadenfeld Gottes ein. Der Reichtum der euch hier erwartet ist unermesslich, das Wissen dem ihr hier begegnet ist unerschöpflich und die Liebe, die euch hier berührt, ist grenzenlos. Jetzt und allezeit.

Ich bin bei dir, ich liebe dich unendlich.

ICH BIN MEISTER MARIA

 

English

Meditationstext war codiert – Codierung wurde gelöscht!

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> Wanderer zwischen den Welten (pdf) – Babaji
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.