22. August 2017

NACHTS UND TAGSÜBER – TATKRAFT UND STÄRKE

Gespräch mit Meister St. Germain


 

Bericht und Traum von »Wächterfunktion«

BERICHT JJK (20/21.08.2017): In dieser Nacht schlafe ich 11 Stunden und fechte auf unterschiedlichen Ebenen mit unterschiedlichen Wesenheiten Kämpfe aus. Der letzte Kampf, kurz vor dem Aufwachen, ist mir in besonderer Erinnerung und hat unmittelbar mit der heutigen Meditation und meiner »Wächterfunktion« zu tun.

TRAUM: In einem wunderschönen hohen Raum in dem Holzelemente vorwiegen und große Glasfenster den Blick nach Draußen freigeben, findet eine Feier statt. Viele Menschen haben sich, festlich gekleidet und in freudvoller Stimmung, versammelt. Der Raum ist erfüllt von einem gelb-orange-goldenem Licht. Ich beobachte die Menschen, wie sich friedlich und fröhlich feiern, wie sie miteinander sprechen und sich zuprosten. Manchmal stimmt jemand ein Lied an und alle stimmen ein. Ich selbst richte meinen Blick, so als ob ich nicht ganz dazu gehören würde, unentwegt zum großen Ein- und Ausgang, bei dem keine Tür angebracht ist.

Plötzlich tauchen zwei fremde Männer auf und sie beginnen die Menschen zu ermorden. Es ist ein Gemetzel, wie in manchen Hollywood-Filmen.

Ich richte meine ganze Aufmerksamkeit auf einen dieser Männer (der zweite scheint nicht mehr da zu sein), und erkenne, dass seine Arme teilweise aus metallenen Gliedmaßen bestehen. Dieser Mann hat eine übermenschliche Kraft und niemand scheint dem gewachsen zu sein. Kein einziger Mensch wehrt sich oder leistet Wiederstand; wie angewurzelt bleiben sie stehen und sehen paralysiert ihrem vermeintlich unausweichlichen Schicksal entgegen.

Der Mann kommt auch mir immer näher, als ich mich auf ihn stürze und in rücklings auf den Boden zwinge. Ich oben, er unter mir. Es bietet sich mir die Gelegenheit, dieses Wesen solange zu Würgen, bis es stirbt. Dabei drücke ich mit meinen Händen so lange und fest zu, dass ich nach dem Aufwachen ganz irritiert bin und denke, ich hätte tatsächlich einen Menschen umgebracht. Interessant ist auch, dass nach Eintreten des Todes eine Computerstimme aus dem Toten herausspricht: „Alle Funktionen erloschen!“
(Ich wache auf.)

TAGSÜBER: Dieser Traum ergibt vorerst für mich keinen Sinn. Sollen wir jetzt in solch einen Kampfmodus übergehen? Nein, das kann des Rätsels Lösung nicht sein.

Nach einigen Stunden wird mir von den Lichtebenen des Seins eingespielt, dass dieser Traum exakt die heutige weltweite Meditation beschreibt, bei der auch ich als Wächter fungieren soll. Eigentlich wollte ich daran nicht teilnehmen; die letzten Tage waren intensiv genug. Jetzt aber habe ich mich entschlossen um 20:11 MESZ diese Wächterfunktion auszuüben.

Kurzdeutung:

● Die Feier im Traum, verweist auf die weltweite Meditation.

● Keine Türen im Raum, heißt, dass jeder Kraft, die diese Meditation als Trittbrett für feindselige Absichten nutzen möchte, Tür und Tor geöffnet sind.

● Der Gemetzel an den Menschen weist auf die Hauptintention hinter dieser Meditation hin, nämlich, den Menschen sollen ihre lichtvollen Energien abgesaugt werden.

● Die Unfähigkeit der Menschen sich zu wehren, zeigt den Überraschungseffekt und dass sich die Meditierenden solch einen Missbrauch einfach nicht vorstellen können oder wollen. (Kurzdeutung Ende.)

An diese Stelle stellt sich für mich nur die Frage, warum ich in eine derart intensive Auseinandersetzung involviert bin, zumal ich genau dies niemals wollte. Gut, es ist jetzt notwendig diese „Wächterfunktion“ auszuüben. Aber warum muss ich eine solche intensive Tötungserfahrung machen?

Gespräch mit Meister St. Germain

MEISTER ST. GERMAIN: Alles, was auf feinstofflicher Ebene erlöst wird, bleibt auf feststofflicher Ebene entweder aus oder es ereignet sich auf merklich abgeschwächte Weise.

Die Kämpfe, die viele irdische Lichtkrieger, die Aufgestiegenen Meister, die Erzengel oder hohe Lichtwesenheiten in den feinstofflichen Reichen austragen, sorgen auf feststofflicheren Welten für einen milderen Verlauf bestimmter Transformationsprozesse.

Ein Dienst, den manche Lichtkämpfer verrichten und der dieser feststoffliche Erde und den Menschen zur Gute kommt.

JJK: Warum musste ich dieses Wesen mit den eigenen Händen erwürgen, so dass mich noch nach dem Aufwachen ein kalter Schauer durchzuckte? Wenn ich mit dem Lichtschwert kämpfe, ist das einerseits, mir fällt jetzt kein besseres Wort dafür ein, „eleganter“ und andererseits auch effizienter; vor allem nimmt mich das physisch nicht derart mit?

Tatkraft und Stärke

MEISTER ST. GERMAIN: Deine Hände symbolisieren Tatkraft und Stärke. Das heißt, du hast „hautnah“ erfahren, dass es möglich ist, eine an sich überlegene Wesenheit, zu besiegen. Dies generiert in dir ein tiefe innere Gewissheit, dass jede Situation zu meistern ist und dass jeder Wesenheit beizukommen ist.

Ein Aspekt, der dir heute, als Wächter in der Meditation und folglich auch im alltäglichen Leben, vom großen Wert sein wird. Diese Selbstbestimmung deiner Kraft wirkt sich für dich auf allen Ebenen positiv aus.

So wie es kein „unheilbar“ gibt, gibt es auch kein „unbesiegbar!“ Ihr könnt euch jeder Herausforderung stellen, sobald ihr die Brille, auf einer Welt der 3. Dimension schwinge alles in Licht und Liebe, ablegt.

Es ist Teil der Bewusstwerdung Illusionen zu verlieren; und je mehr Illusionen gehen, desto selbstbewusster ist ein Mensch. Zweiteres, nämlich, die kraft deines Wesens, hast du durch diesen Traum vermittelt bekommen. Das ist der eine Aspekt.

Menschen haben Unterscheidungskraft eingebüßt!

Der zweite Aspekt besteht darin, dass dir das ganze Ausmaß der Leichtgläubigkeit der Menschen bewusst wurde. Und es betrifft nicht nur diese Meditation, sondern auch Menschen, die mit diesen Dingen wenig zu tun haben. Diese Feier, die du im Traum erleben konntest, zeigt, wie weit die Licht- und Liebe- Illusion fortgeschritten ist und zeigt, dass die Menschen ihre Wächterfunktionen auch auf gesellschaftspolitischen Ebenen verneinen.

JJK: Beispielhaft ist ja auch die Einwanderungskrise in Europa, die mittlerweile die Ausmaße einer Invasion angenommen hat. Da werden ja auch allen Menschen, gleich welcher Herkunft und welcher Absichten Tür und Tor geöffnet. Mit verheerenden Folgen, wie sich deutlich zeigt.

MEISTER ST. GERMAIN: Auf allen gesellschaftlichen Ebenen haben die Menschen ihre Unterscheidungskraft eingebüßt und sind Großteils zu willigen Sklaven geworden. Wenige erwachen. Jedoch genug Menschen, um jene Kräfte, die Mutter Erde und die Menschen weiterhin schaden wollen, Einhalt zu gebieten.

Dieser Traum wirft das Licht gleichsam auf die Leichtgläubigkeit der „New-Age-Anhängerschaft“ als auch auf die Unreflektiertheit jener, die sich an gesellschaftspolitischen Phänomenen aufreiben, da sie vieles nicht verstehen können.

Und abschließend zeigt die Tatsache, dass du mit deinen Händen eingreifen musst, wie nahe die finalen Auseinandersetzungen bereits sind. Sie werden auf allen Ebenen „spürbar.“

JJK: Müssen wir uns darauf einstellen auf diese Weise, wie ich im Traum gekämpft habe, zu kämpfen? Eigentlich unvorstellbar für mich! Das lehne ich  rundweg ab.

MEISTER ST. GERMAIN: Gewalt mit Gewalt beantworten ist generell keine Lösung! Gewalt mit Gewalt beantworten kann aber im Einzelfall Lebenswichtig und Lebensrettend sein. Im Traum hast du das erfahren.

Wenn ihr verstanden habt, dass sich das Prinzip des Kampfes und ein Leben im inneren Frieden, in der Freude und in Liebe nicht ausschließen, sondern ergänzen, dann werden sich euch viele Fragen von selbst beantworten.

Worauf sich also einstellen?

● Dass sich sehr bald alles ändert.

● Dass die göttliche Gnade jeden „Gerechten“ schützt.

● Dass Kämpfe, die in der feinstofflichen Welt ausgetragen wurden, auf dieser Welt nicht mehr oder gemildert stattfinden.

● Dass ihr immer wachsam bleibt (nicht ängstlich!), denn dadurch erzeugt ihr selbst ein Energiefeld des Schutzes.

● Dass ihr eure Bewusstseinsarbeit fortführt, bis ihr die vielen Fragen aus euch selbst heraus beantworten könnt.

(Pause. Nach der Meditation, bei der ich von 20 – 20.30 Uhr teilnahm, ging es mit einer Botschaft von ERZENGEL MICHEAL weiter. Diese Botschaft, sowie mein Erfahrungsbericht zur “Massenmeditation des 21. August 2017” werden demnächst an dieser Stelle veröffentlicht.)

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> Aufhebung der Zeit (pdf) – ASANA MAHATARI
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.