11. August 2017

EIN TAG IM HERBST!

Traum von JJK, Botschaft von Elija


 

Auf dem Rücken fliegender weißer Wale

Traum: Ich sitze auf einem weißen Walfisch-Kalb und schwebe wie ein Luftschiff, ein Zeppelin, über das Land. Neben uns einher fliegt die Walfisch-Mutter. Unter uns bietet sich ein Bild der Zerstörung. Es ist Krieg: Die Häuser brennen oder sind schon zerstört. Ich sehe das Leid der Menschen, die ihre Häuser verlieren oder in ihren Häusern verbrennen, da sie nicht fliehen können.

In der zweiten Szene sehe ich auf einer Bank eine Frau sitzen. Ich erkenne sie. Es ist eine meiner ehemaligen Kolleginnen, als ich noch als Kellner arbeitete. Diese Frau war und ist auch heute noch völlig auf 3D fixiert und eine spirituelle Wahrnehmung des Lebens ist ihr völlig fremd. Im Traum hockt sie total erledigt auf einer Sitzbank am Rande eines Weges. Sie versteht die Welt nicht mehr. Alles ist zerstört, auch ihr Leben. Ich setze mich neben sie und lege tröstend meine Hand um ihre Schulter.

Dann biegt mein Sohn (jetzt 6 Jahre), bestens gelaunt, um die Ecke und ich frage ihn, ob er denn seine Hausaufgaben schon gemacht habe. Er strahlt mich etwas schelmisch an und bejaht.

Daraufhin befinde ich mich wieder am Rücken des weißen Walfisches. Hinter mir gleitet absolut gelassen die Wal-Kuh durch die Luft und signalisiert damit, alles verlaufe nach Plan. So fliegen wir über die Landschaften und an den Blättern der Bäume kann ich die Jahreszeit erkennen. Es ist Herbst.

Der junge Wal möchte unbedingt mit mir spielen, ich aber habe, aufgrund dieser Bilder der Zerstörung, keine Lust dazu. Ich überlege, wo wir sein könnten, welches Gebiet oder Land wir überfliegen? Kurz vermeine ich in der Nähe von Wien zu sein, flugs darauf bin ich mir aber nicht mehr ganz sicher. Sicher ist aber, dass wir uns irgendwo in Europa befinden, denn die Bauweise der brennenden oder der wenigen noch stehenden Häuser weist darauf hin. Dann wache ich auf. (Traum Ende)

Interpretation JJK:

● Die weißen Walfische verkörpern die 5. Dimension des Seins. Wale und Delfine sind Wesenheiten dieser Ebene und die Farbe weiß steht für die absolute Reinheit und das Licht Gottes.

Wale fungieren auch als „Stützpfeiler des Universums“, was bedeutet, dass dieser Wandel und selbst diese Zerstörungen unter der Obhut der Wale, gleichbedeutend mit der Obhut Gottes, stattfinden.

Dass ich auf fliegenden, ganz in sich ruhenden Walfischen sitze, weist darauf hin, dass alles unter „Kontrolle“ ist, und sagt, dass manche Menschen die großen Zerstörungen auf der Erde aus übergeordneter Sicht, der Sicht der 5. Dimension, erleben werden.

Des Weiteren weisen Wale auf die „Läuterung“ der Menschheit hin. Es geht um die „große Reinigung“, die ich in der Obhut der Wale (Gottes) in diesem Traum erlebte.

● Die Zerstörungen auf der Erde weisen auf einen konventionellen Krieg in Europa hin und nicht auf eine atomare Auseinandersetzung. Die Folgen sind dennoch verheerend und Menschen, die ganz in dieser Welt gefangen sind, werden sehr großes Leid erfahren. Darauf weist die Begegnung mit meiner ehemaligen Arbeitskollegin hin.

● Der junge Walfisch möchte mit mir spielen, heißt, die fünfte Dimension des Seins bleibt von den Erschütterungen auf dieser 3D-Erde völlig unberührt, und heißt als zweite Botschaft, dass alles seine Richtigkeit hat. Der kleine Wal signalisiert dadurch: „Wozu sich aufregen?“

Darauf weist auch das überraschende Auftreten meines geliebten Sohnes hin. Indem er neben den brennenden Häusern und mitten zwischen in den Trümmern zerstörter Häuser steht, und dabei völlig unbekümmert ist. So, als käme er gerade von einem Kindergeburtstag.

● Mein Sohn war im Traum etwas älter, als er heute ist (Zum Zeitpunkt des Traumes ist er 6 Jahre und kommt diesen Herbst in die Schule). Ich schätze er war in etwa 7-8 Jahre alt und geht jedenfalls schon in die Schule. Dies ist der zweite Hinweis auf den Zeitraum, an dem sich dies ereignet. Wie die Herbstblätter auf die Jahreszeit hinweisen, weist das Alter meines Sohnes auf das Jahr hin, das heißt, von jetzt an 1-2 Jahre.

● Der Traum zeigt für mich auch, dass alle Menschen diese großen Umbrüche erleben werden, aber ein jeder wird dies anders erfahren. Bis zu einem bestimmten Grad wird diese menschliche „Zivilisation“ zerstört werden und großes Mitgefühl wird jene überkommen, die von den Ereignissen weitgehend unberührt bleiben.

Ich fühle mich an die Geschichte von Sodom und Gomorra erinnert. Ein Neubeginn ist wohl erst nach der großen Reinigung möglich; und auch die Bibelgeschichte von Jonas ist präsent.

● Wie Jonas (Bibel, Buch Jona, Kapitel 2: „Der Herr aber schickte einen großen Fisch, der Jona verschlang. Jona war drei Tage und drei Nächte im Bauch des Fisches.“) vom Wal erst verschlungen und dadurch gereinigt wurde, so wird auch diese Menschheit verschlungen werden, ehe sie gereinigt „ausgespuckt“ wird – und dieser Prozess wird nicht ohne Kriege und Kataklysmen auskommen.

● Viele Prophezeiungen sprechen davon, dass alles sehr schnell gehen wird. Traum und Bibelstelle beinhalten die Drei als „göttliche Zahl“. Womöglich ein Hinweis, dass innerhalb von 3 Tagen die größten Verwerfungen vorüber sind (Die „Drei“ tritt dabei als göttliche Zahl, als Zahl der Lebenskraft und als Zahl der Einheit allen Lebens in Erscheinung);  und schließlich waren wir am Himmel auch zu dritt: Wal-Kuh, Wal-Kalb und ich.
(Ende Interpretation)

Geliebte Menschen,

ich bin ELIJA

Der Prophet aus der Ewigkeit, der aufstiegen ist in den Himmel und der zurückgekehrt ist auf die Erde. Ich bin mitten unter euch.

Dieses Traumbild zeigt die unterschiedlichen Ebenen der Wahrnehmung und des Erlebens des Tages, der da kommt. Dieser Deutung ist nichts hinzuzufügen. Es wird kommen, was aus der Ewigkeit für diese Erde in dieser Zeit bestimmt ist. Auch wenn mancher Entwicklung die Schärfe und manchem Ereignis das Drama genommen wird, die Propheten werden bestätigt.

Bis dahin bereitet euch vor! Bis dahin bleibt in eurem Frieden und erschafft in euch Frieden; bis dahin löst euch von dieser Welt, ehe sich diese Welt von euch löst.

Die Zeit, in der ihr die letzten Heilungen für den Übertritt in das Licht erhalten könnt, ist gekommen, die Zeit, in der ihr euch euren noch vorhandenen energetischen Verwundungen zuwenden sollt, ist da.

Schiebt nichts auf! Widmet euch mit ganzer Hingabe euren noch offenen inneren Konflikten. Heilt eure seelischen Verwundungen. Nehmt die Spiegelungen im Außen als Geschenk an und weist sie nicht zurück.

Dann habt ihr verstanden und dann wird der Tag, der da kommt, ein Tag der Befreiung sein.
Bevor Frieden ist auf der Welt, musst du ins Friedensreich zurückkehren – und ehe es licht wird auf dieser Erde, musst du vom Licht Gottes absorbiert worden sein. Das ist die Reihenfolge jedes Wandels, von innen nach außen, nicht umgekehrt.

Es ist so weit

Die letzten Umstellungen werden jetzt bewirkt, die letzten Vorbereitungen für den großen Tag getroffen. Himmel und Erde vereinigen sich. Die, die zeitlebens den Himmel leugneten und den lebendigen Planeten Erde in grober Weise misshandelten, werden abgeworfen und auf diese Weise zu neuen Erkenntnissen geführt.

Diese „Zivilisation“ wird aufgelöst. Die Menschheit beendet und vollendet ihre Wanderschaft.

Für alle ist die Zeit des Neubeginns gekommen, jedoch für einen jeden auf eine andere Weise und auf einer anderen Welt. Dieses Traumbild beschreibt dies und lässt keinen Raum für falsche Interpretationen.

Der Tag wird kommen, wenn die Wälder bunt sich färben, wenn der Sommer vorbei und der Winter noch nicht gekommen ist. Dieser Tag wird kommen, wenn niemand mehr davon spricht; da die Einen durch das lange Warten mürbe und misstrauisch und die Anderen durch ihren Glauben an diese Matrix blind für das Kommende geworden sind.

Die Menschheit beendet diese Wanderschaft. Ein großer kosmischer Zyklus klingt aus und ein neuer beginnt. In der Obhut Gottes, verkörpert durch die weißen Wale am Himmel, vollendet sich, was lange nach Vollendung strebte.

Ich bin ELIJA.

Ich war, ich bin und ich bleibe mitten unter euch.

→ Siehe auch Elija-Prophezeiungen: 1-4849-65

 

 

>>> Schlüssel zum Weltfrieden (pdf) – Babaji
>>> Auf dich kommt es an! (pdf) – Erzengel Sandalphon
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzten: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen. Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages.
Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px