10. Juli 2017

5. WELTWEITE VERANKERUNG VON KOSMISCHEN LICHTSÄULEN (57-70 von 70) & BOTSCHAFT VON BRUNO GRÖNING: »GLAUBEN UND HEILEN«


Die Lichtsäulen 57-70 von 70 wurden verankert

Die 14 dafür ausgewählten Städte sind:

Antananarivo (Madagaskar), Ascunsión (Paraguay), Bagdad (Irak), Budapest (Ungarn), Caracas (Venezuela), Helsinki (Finnland), Kiew (Ukraine), Los Alamos (USA, New Mexico), Madrid (Spanien), Prag (Tschechien), Ramstein (Deutschland), Stonehenge (England), Timbuktu (Mali), Ulaanbaatar, Ulan Bator (Mongolei).

Vorbereitung & Einstimmung

Das Verankern von Lichtsäulen erfordert von jedem von uns angemessene energetische Voraussetzungen und kann nicht unvorbereitet vollzogen werden. Deshalb dienen die Botschaften, die im Zuge der weltweiten Verankerungen von Lichtsäulen gegeben werden, dafür, alle Mitwirkende auf diese Arbeit vorzubereiten und auf die Verankerung einzuschwingen. Im Zentrum steht die Reinigung unserer Energiekörper, sodass das Licht ungehindert durch uns hindurchfließen kann. Unsere Absicht kann erst dadurch manifestiert und der Vorgang der Verankerung damit bewirkt werden.

Mit der weltweiten Verankerung von Lichtsäulen sind somit bei allen Mitwirkenden immer Prozesse der Selbstheilung und Selbsterkenntnis verbunden.

Heilvolle Arbeit kann nur von geheilten Menschen verrichtet werden.

Diese Verankerung erfolgte am 30. Juni 2017 >>> ab 40:00 Minuten von allen Menschen, die vor Ort oder am Livestream der Lichtlesung beiwohnten. Für alle, die weder vor Ort noch via Livestream dabei sein konnten, ist es möglich diese Manifestation nachzuerleben. Wählen Sie dafür eine Stadt aus, sprechen Sie die Verfügung und lassen Sie sich von der Energie, die diese Lichtsäulen freisetzen, berühren. Gehen Sie dazu für 30 Minuten in die Stille.

Die geistigen Lichtebenen des Seins laden Dich herzlich dazu ein und danken Dir für Dein Mitwirken.

In Liebe

Jahn J Kassl

IMG_4144

Glauben und heilen

Botschaft von Bruno Gröning

Sagt: „Ich glaube und ich werde gesund.“ Das ist die Botschaft. Sie handelt vom Glauben und von der Heilung durch Gott.

Ich bin BRUNO GRÖNING

Ich bin das Werkzeug Gottes und durch mich fließt das Licht Gottes. Jede Heilung, ob seelischer oder körperlicher Art, ist Gottes Wille und das Ergebnis eines dafür bereiten Menschen.

  • Geheilt wird, wessen Seele dafür bereit ist und wessen Taten aus der Vergangenheit erlöst sind.
  • Geheilt wird, wer das Licht annimmt, damit es frei durch Körper, Geist und Seele zirkulieren kann.
  • Geheilt wird, wessen Herz sich für das Göttliche und die Liebe Gottes geöffnet hat.
  • Und geheilt wird, wer glaubt.

Bedeutung des Glaubens

  • Wer ohne Glauben an Gott lebt, wer Gott aus seinem Leben vertrieben hat, der ist bedürftig.
  • Wer sich seiner Krankheiten bewusst ist, den Weg zu seiner Heilung aber nicht erkennt, der ist bedürftig.
  • Wer sich nach Seelenfrieden und nach Frieden unter den Menschen sehnt, die Bedeutung Gottes dabei jedoch ausblendet, der ist bedürftig.
  • Und bedürftig ist die ganze Menschheit!

Welchen Stellenwert hat der Glaube bei allen seelischen oder körperlichen Heilungen? Warum bedarf es des Glaubens, um Heilungen zu erlangen? Welcher Glaube ist damit gemeint? Und glauben woran?

Geliebte Freunde,
Wessen Geist, Seele oder Körper heilen soll, der bedarf zuerst des Glaubens – keines blinden Glaubens an einen entfernen Gott, sondern des Glaubens eines Menschen, dass jeder Zustand verändert werden kann.

Damit einhergeht der Glaube des Menschen an seine eigene Kraft und Stärke. Es ist gleich, ob ein Mensch zuerst an sich selbst oder an Gott glaubt: Beide Wege führen den Menschen in die Einheit und Ganzheit.

„Gehe hin, dein Glaube hat dich geheilt“ (1), sagte unser Meister Jesus.

Es ist gesagt, dass du durch dein Urvertrauen in die Schöpfung, deren Teil du bist, geheilt wurdest; und Urvertrauen bedeutet Selbstvertrauen und Gottvertrauen. Insofern bedeutet „ Gläubigsein“ die Gewissheit, dass jedes Ereignis, auch wenn es zunächst unerklärlich scheint oder sogar schmerzvoll ist, einer grundsätzlichen Sinnhaftigkeit unterliegt.

Glaube heißt Urvertrauen in Alles-was-Ist und ist somit ein elementarer Bestandteil für das seelische und körperliche Wohlbefinden eines Menschen und aller dem Menschen verwandten Wesenheiten.

Ob bewusst oder unbewusst, wer innerlich mit dem Göttlichen verbunden ist, für den ist nichts ausgeschlossen und dem ist jede Heilung jederzeit möglich.
Wann stellen sich bei Menschen, die über keinen Glauben verfügen, erste Anzeichen dafür ein? Wenn der Mensch durch Fügungen bereit ist, Härte durch Milde, Hochmut durch Sanftmut, Ego-Sucht durch Menschenliebe zu ersetzen.

Für jeden Menschen kommt die Stunde, in der er sich vom bisherigen Leben verabschiedet, von falschen Annahmen abwendet und ein neues Leben beginnt. Bei jedem Menschen muss, damit dieser Augenblick heranreifen kann, ein bestimmtes Maß an Sättigung eintreten. Niemand kann, ohne den bitteren Trunk der Zeit gekostet zu haben, zu sich selbst oder zum Urvertrauen zurückfinden. Denn es ist Teil des Menschseins, ganz im Spiel aufzugehen, um eines Tages ganz aussteigen zu können und es dann, wenn die Zeit dafür gekommen ist, aus ganzem Herzen zu wollen.
Der Glaube, das Vertrauen in das So-Sein des eigenen Lebens, reift erst, nachdem ein Mensch innerlich beginnt, sich von dieser gottesfernen Matrix zu lösen.

Religionen und Kirchen

Religionen wurden allein dafür geschaffen, um die Menschen mit einem Abklatsch von Glauben und einer Illusion von Gottesnähe abzuspeisen. Religionen halten die Menschen vom Erwachen ab und sind bestrebt, die Bewusstwerdung des Einzelnen so lange wie möglich aufzuschieben.

Wer im Glauben noch nicht fest ist und wer die ersten Schritte Richtung Selbsterkenntnis setzt, der wird von den Religionen, bevor er in seine wahre Spiritualität vordringt, „abgefangen“ und mit einem Placebo von Gott befriedigt.

Religionen und Kirchen – eine durch sich selbst und nicht von Gott legitimierte Priesterschaft – vermitteln den Menschen ein Bild von Gott, eines, auf das der Mensch selbst niemals gekommen wäre. Vorstellungen verbauen somit den direkten Zugang zur Erkenntnis und die Furcht vor Gott – der Begriff „gottesfürchtig“ beschreibt dies sehr schön – wird den Menschen eingeflößt.

Es ist ein Gift, das die Kirchen hier verbreiten, welches aber mit der Zunahme der Sehnsucht des Menschen nach Gott seine Wirkung verliert. Denn früher oder später wendet sich jeder Mensch, der nach Erleuchtung strebt, von den Kirchen ab und direkt zu Gott hin.

Es ist ein „blinder Glaube“, vor allem an die Kirchen und die Priesterschaft selbst, den Religionen verkaufen – und es ist nicht der Schlüssel zum inneren Wissen, zum Selbst- und Gottesvertrauen, dem wahrem Glauben an Gott, den diese Institutionen gewillt sind oder in der Lage wären weiterzureichen.

Eine Wahrheit, die heute offen zutage tritt. Deshalb ist Orientierungslosigkeit und zugleich die Suche der Menschen so groß und deshalb wenden sich immer mehr Menschen vom aufgesetzten Glauben und krankmachender Frömmigkeit ab. Der Pfad zur direkten Gotteserfahrung wird von immer mehr Menschen beschritten und die Blumen am Wegrand wollen, wie das Licht am Ende des Weges, mit eigenen Augen gesehen werden. Die Priesterschaft der Finsternis verliert an Einfluss, deren Macht ist gebrochen, wenngleich noch nicht zu Ende oder ganz aufgehoben.

Zu sehen ist: Religiöse Konzepte greifen nicht mehr und „Vater Staat“ hat ausgedient. Eine grundlegende Neuorientierung der Menschen hat eingesetzt, da die Zeit und das spirituelle Licht Gottes dies jetzt ermöglichen.

Insofern sind die Hoffnungen auf einen guten Ausgang dieser Transformation berechtigt und es ist eine Tatsache, dass mit jedem Tag, an dem das große Weltendrama ausbleibt, der Umbau gemildert vonstatten gehen wird. Dennoch ist ein Umbau ein Umbau und der Umbau der Welt wird alle bisherigen Paradigmen umstoßen.

Der Ausstieg aus diesem lebensfeindlichen Umfeld erfolgt für die dafür bereiten Menschen radikal, denn alles, was sich auf den Geist, die Seelen und die Körper schädlich auswirkte, wird mit der Wurzel entfernt.

Neue Basis entsteht

Die Basis, damit eine neue Menschheit entstehen kann, ist die Glaubensfähigkeit des einzelnen Menschen – und diese Fähigkeit wird von immer mehr Menschen erlangt. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht:

Gott lässt sich in immer mehr Menschenherzen nieder und immer mehr Menschen laden Gott zu sich nach Hause ein.

Langsam kann sich bei solch einem Menschen die Ebene des Glaubens auftun und es beginnt das stille Gebet zwischen Mensch und Gott. Der Glaube wurde von der Blindheit befreit und in der Gegenwart des Lichts beginnt sich die eigene Wirklichkeit zu manifestieren.

Es ist wahr: Die „Gespräche“ der Menschen mit Gott nehmen zu. Dies hat zur Folge, dass immer mehr Menschen direkt von Gott durch ihr Leben geführt werden. Auch wenn es, gemessen an der Weltbevölkerung, noch wenige sind, so wird für immer mehr Menschen Gott zum alles bestimmenden Zentrum ihres Lebens. Das ändert alles und macht alles möglich.

Denn diese direkten Gespräche des Menschen mit Gott, fern der Beeinflussung der Priesterschaft, können ab einem bestimmen Moment von nichts und durch niemanden mehr unterbunden werden – sie dauern ewig an und überdauern jede Zeit.

Zu diesem ständigen Gespräch mit Gott möchte ich dich heute und hier ermuntern! Fern aller Schablonen oder anerzogenen „Gottesbilder“ an Gott heranzutreten, damit Gott in dein Leben eintreten kann. Tue es, folge deiner inneren Stimme und dein Glaube wird eine deutliche Bestätigung durch Gott erfahren.

Wann also ist ein Mensch bereit zu glauben und die ewige Freundschaft mit Gott zu erneuern? Wenn er des Leides und des Schmerzes dieser Welt überdrüssig geworden ist oder wenn er auf dieser Welt alles erreicht hat und trotz des Erfolges eine schmerzhafte innere Leere wahrnimmt.

Schmerzen können durch ein Übermaß an „Sättigung“ oder ein Übermaß an „Mangel“ entstehen. In beiden Fällen steigt ein Mensch irgendwann aus und kehrt zu seinen Wurzeln, zum Wesentlichen – seinem Wesen – zurück.

Menschen, die auf die eine oder andere Weise diese begrenzte Wirklichkeit voll ausgeschöpft haben, beginnen sich nach der Wahrheit zu sehnen und sie beginnen die richtigen Fragen zu stellen. Wer bin ich? Wo ist Gott? Gibt es Gott überhaupt?
Ein Mensch, der sich mit diesen Fragen beschäftigt, setzt zugleich die ersten Schritte in eine lebendige Verbindung mit Gott. Denn ab einem bestimmten Punkt lassen diese Fragen einen Menschen nicht mehr los und eine grundsätzliche Neuorientierung setzt ein.

Von diesem Moment an übernimmt – erst unmerklich, dann merklich – Gott die Regie in deinem Leben und ER führt dich zu dir selbst zurück. Nun begleitet dich Gott überall hin und überall, wo du bist, ist Gott.

Das ist die Basis, von der ein spirituelles Leben ausgeht und auf der jede Heilung gegeben werden kann. Diese Basis ist täglich bei immer mehr Menschen vorhanden.

Geliebte Freunde,
„nicht ich heile, sondern Gott heilt„. Immer ist es Gott all-ein, dem alles zugrunde liegt und von dem alles ausgeht. So „dankt nicht mir, sondern dankt Gott“.

„Heiler“ und „Heiler“

Das heißt, mit jeder Heilung ist ein Prozess deiner eigenen Bewusstwerdung verbunden. Jede noch so aufsehenerregende Heilung wirft das Licht auf dich und verweist weniger auf die Macht und Kraft des „Heilers“.

„Heiler“ dienen als Medium und kein einziger Heiler kann ohne den „Glauben“ des Betreffenden heilen.

„…dein Glaube hat dich geheilt“.

Den „Heilern“ dieser Tage, vor allem jedoch jenen, die sich als „Heiler“ ausgeben und unter der Krankheit der Ego-Sucht leiden, lege ich hiermit nahe, diese Tatsache nicht außer Acht zu lassen.

Diesen „Heilern“ lege ich ans Herz, sich fern von Egozentrik ganz in den Dienst Gottes zu stellen. Nur dadurch könnt ihr dafür sorgen, dass ihr niemals vom luziferischen Prinzip übernommen oder besetzt werdet. Wunder sind vielen möglich, die Quelle der Wunder allein ist von Bedeutung. Wer ein massives Ego hat, der ist für die „Priesterschaft des kalten Lichts“ eine leichte Beute.

Wie könnt ihr also wahre Heiler von unwahren unterscheiden? Lasst euch gesagt sein: nicht durch die Wunder, die sie vollbringen! Denn die satanische Macht des Lichts versteht sich meisterhaft darauf, die Menschen durch Zauber und Wunder zu blenden.

Ob ein „Heiler“ von Gott eingesetzt ist oder in Diensten des Teufels steht, könnt ihr allein daran ermessen, wie er selbst auftritt. Nährt er sein Ego durch diese Fähigkeiten oder nehmt ihr bei diesem Menschen das Ego gar nicht mehr wahr.

Blickt hin, fühlt hinein und ihr werdet immer die richtige Antwort erhalten. Denn „Heiler“ ist nicht gleich „Heiler“. Ganz generell rate ich an: Ein wenig mehr „Bescheidenheit“ würde manchem Heiler dieser Zeit gut zu Gesicht stehen!

Orientiert euch nach Jesus Christus. Er hat uns den Pfad der Heilungen vorgezeichnet und hat die Menschen immer auf sich selbst zurückgeworfen:
„Dein Glaube hat dich geheilt…“

Das eigentliche Wunder ist niemals die Heilung, sondern der Mensch, der diese ermöglicht hat.

Uns ist alles möglich! Jedem von uns ist alles möglich – denn… „was ich tue, das werdet euch ihr tun, und mehr noch“. (2) Auch hier offenbart uns Jesus Bedeutsames, und zwar dies: Wessen Licht an der Anhöhe leuchtet, dessen Bedürfnis gesehen zu werden, ist erloschen.

Bedenkt in diesem Zusammenhang noch dies:

Der Mensch ist mächtig, Gott ist allmächtig. Solange wir die menschliche Reise fortsetzen, gibt es große Unterschiede zwischen Dir und Gott: Unterschiede, auf die es ankommt und die deine Reise durch Zeiträume erst möglich machen. Dir deiner Kraft und Macht bewusst zu sein, heißt, in diesem Zusammenhang darüber demütig zu verfügen und nicht damit selbstherrlich umzugehen.

Was ist Demut?

„Was aber ist wahre Demut?“, mögen manche fragen?

Demut ist die Sprache jeder lichtvollen Spezies, diesseits und jenseits des Sichtbaren. Alle bewussten Völker innerhalb der Erde, oberhalb der Erde und in den entferntesten Schöpfungen verstehen die universelle Sprache der Demut.

Wie wird Demut ausgedrückt oder woran ist ein demütiges Wesen zu erkennen? Daran, dass diese Wesenheit, gleich wie schillernd deren Taten und wie mächtig dessen Licht auch sein mag, immer auf die höhere Instanz, auf Gott, verweist. Die Grundhaltung eines solchen Menschen ist: Mir ist alles durch Gott möglich! Solche Meister sind derzeit auf dieser Erde noch rar gesät, jedoch deren Zahl ist im Begriffe zu wachsen. Also bleibt wachsam, denn so mancher Magie wohnt ein falscher Zauber inne und so manches Wunder ist unheiligen Ursprungs.

Achtet daher bei jedem „Meister“ bitte immer darauf, welchen Stellwert er seiner eigenen „Persönlichkeit“ einräumt und welchen Stellenwert Gott in seinem Wirken, in seinen Reden, Schriften und in seinem Leben einnimmt.

Es ist das Ziel jeder Fleischwerdung, dass der Mensch erwacht und ein Werkzeug Gottes wird. Dann wird das höchste Glück erfahren, da die höchste Instanz, Gott, durch uns hindurch arbeitet und sich den Menschen offenbart.

Auf diese Weise werden eure Herzen jetzt auf die 5. Verankerung von kosmischen Lichtsäulen eingestimmt. Demut ist die beste Voraussetzung für alle Heilungen. Insbesondere für die Heilungen, die durch die Verankerungen von Lichtsäulen erwirkt werden, denn dadurch werden nicht nur dir selbst, sondern der Menschheit neue Dimensionen eröffnet.

Die 70 Lichtsäulen dieser Art auf dieser Erde werden, noch ehe der Tag des Lichts eintritt, einen großen Teil der Menschheit bleibend verwandeln. So viel Licht und Gnade sind dieser Erde und den Menschen noch niemals zugeflossen. Ein unentwegter Strom von Liebe aus dem Zentrum allen Seins ergießt sich über diese Menschheit. Jetzt liegt es an jedem einzelnen von euch, die Zeichen dieser Zeit richtig zu deuten und statt angstbesetzte Bilder, angstbefreite Szenarien des Umbaus dieser Welt hochzuladen.

Heilt eure Herzen

und befreit eure Seelen von den Überlagerungen der Zeiten. Verankert euch bleibend in der Liebe und fördert jeden Tag ein wenig mehr Güte aus eurem Inneren hervor. Habt ihr körperliche oder seelische Beschwerden, die einer Heilung bedürfen, dann sagt nicht: „Ich muss heilen!“, sondern sagt: „Ich werde heil“. Vermeidet an dieser Stelle zu sagen: „Ich bin heil“, denn dies ist kontraproduktiv, da diese Aussage mit dem, was wirklich IST, (noch) nicht übereinstimmt.

Geht die Dinge der Heilung auf ganz natürliche und geerdete Weise an. Die Entrückung kommt noch früh genug. Heute geht es für den Menschen darum, das Leben anzunehmen und es zu leben. Aus dem Leben auszusteigen, ehe man vollständig eingestiegen ist, ist der falsche Weg. Auch Heilungen können sich nur vollziehen, so ein Mensch bereit ist, auf sein Leben hinzublicken. Der Einstieg in das irdische Leben kommt also vor dem Aufstieg in den Himmel. Das ist immer dergestalt.

Lass dich niemals entmutigen! Pflege die zarte Pflanze des Glaubens  so lange, bis sie nicht mehr zu zerstören ist, und beginne damit, dein Leben vor Gott auszubreiten und dich von Gott führen zu lassen.

Für die „Ungläubigen“

Allen „Ungläubigen“ lege ich nahe, die Probe aufs Exempel zu machen. Wer sich mit einer großen, unüberwindbar scheinenden Schwierigkeit konfrontiert sieht oder bestimmten Turbulenzen in seinem Leben nicht mehr Herr werden kann, der ist jetzt eingeladen, vor Gott hinzutreten und um Unterstützung zu bitten.

Merket dies: Bis der Glaube an Gott so gefestigt ist, dass es keinerlei Beweise mehr bedarf, wird die Blume des Glaubens durch kleine Wunder gegossen und durch größere Wunder in deiner Seele verankert. Denn, so, wie ein Mensch Gott dienen soll, so dient Gott den Menschen – und Gott ist dabei äußerst kreativ.

Damit Gott seine „Kreativität“ entfalten kann, bedarf es deines Einverständnisses. Gewähre also Gott Eintritt in dein Leben. Für alles Weitere ist gesorgt. Gott kennt die Bedürfnisse und die Bedürftigen, Gott weiß um deinen Kummer und um dein Leid, Gott sind deine Nöte und Sorgen vertraut; und Gott kennt vor allem deine innere Kraft und dein Licht, Gott kennt deinen Seelenplan und deine Visionen – Gott kennt dich. Das heißt, überlasse deine Heilung ganz Gott und jenen, durch die sich das Licht Gottes offenbart.

Wenn ich dir sage: „Gib deine Schmerzen, gib dein Leid mir“, dann sage ich damit: „Gib sie Gott.“ Ich bin die sichtbare Verbindung zu unserem Gott. Denn wer im Glauben wankt und wessen Nähe zu Gott noch nicht beständig ist, dem öffnen sich die Augen durch Menschen, die diese Nähe und Anbindung bereits erlangt haben. Das allein ist es, was einen wahrhaftigen „Heiler“ von Hilfe und Heil suchenden Menschen unterscheidet.

Aus diesem Grunde bin ich zu dir entsandt worden; und so beginnen wir jetzt, unmittelbar bevor wir zur finalen Verankerung der Lichtsäulen schreiten, mit deiner Heilung.

Heilung an Leib und Seele

Übergibt mir jetzt deine seelischen und körperlichen Schmerzen…

Während du mir dein Herz öffnest, beginne ich damit, göttliche Heilenergie auf dich zu übertragen…

HERZENSÖFFNUNG FÜR HEILENERGIE-ÜBERTRAGUNG:

ICH, (nenne hier deinen Namen),
ÖFFNE MEIN HERZ FÜR DIE HEILENERGIE GOTTES.
ICH GLAUBE UND ICH VERTRAUE.
ICH ÜBERGEBE GOTT MEIN SEELISCHES LEID UND MEINE KÖRPERLICHEN SCHMERZEN.
ICH BIN BEREIT, DAS LICHT CHRISTI ZU EMPFANGEN.
DANKBARKEIT, DEMUT UND LIEBE ÖFFNEN MEIN HERZ FÜR DIE HEILENERGIE GOTTES.

Pause…

 

Ich habe euer Leiden und eure Schmerzen, eure Bitten um Linderung und Heilung erhalten, angenommen und  aufgenommen. Jetzt wirkt das Licht Gottes und die Liebe Gottes ist allgegenwärtig…

Dieser Raum ist erfüllt von flüssigem Licht, das eure Seelen heilt, eure Körper gesunden lässt und das euer Wesen in die Ganzheit zurückführt.
Es geschieht und ereignet sich jetzt.

Ich bin mitten unter euch…

Pause…

 

Jetzt, während du geheilt wirst, setzen sich auch die Heilungen an der Menschheit fort.

Somit sind wir jetzt bei der 5. Verankerung der Lichtsäulen Gottes angelangt.

(Ende erster Teil, Bruno Gröning)

DSCN5550

Ich bin LADY VENUS KUMARA

Die Zeit der großen Umbrüche und die Zeit, in der der einzelne Mensch weitreichende Erkenntnisse kreieren kann, ist da: Möglichkeiten, Gelegenheiten und Potenziale, in bisher einmaligem Ausmaß sind gegeben. Immer mehr Menschen bedienen sich dieser und sie integrieren das Licht, das aus der ZENTRALEN SONNE zur Erde gelangt.

Hingebungsvoll bereiten sich immer mehr Menschen auf den Übergang ins Licht vor. Eine Hingabe, die im Bestreben, sich selbst zu heilen und die Erde in einen lichtvollen Ort zu verwandeln, zum Ausdruck kommt. Das Verankern von kosmischen Lichtsäulen ist ein Beleg dafür, wie sehr ihr diese Welt und die Menschen liebt. So schreiten wir zur Tat:

Auswahl der Stadt

Und wieder bist du eingeladen aus folgenden 14 Städten eine einzelne Stadt, mit der du auf besonderen Weise in Resonanz gehst, auszuwählen.

Antananarivo (Madagaskar), Ascunsión (Paraguay), Bagdad (Irak), Budapest (Ungarn), Caracas (Venezuela), Helsinki (Finnland), Kiew (Ukraine), Los Alamos (USA, New Mexico), Madrid (Spanien), Prag (Tschechien), Ramstein (Deutschland), Stonehenge (England), Timbuktu (Mali), Ulaanbaatar, Ulan Bator (Mongolei).

(Reihenfolge der Städte ist alphabetisch und stellt keine Bewertung dar! Anm. JJK):

Wähle die Stadt aus, die in dir das höchste Maß an Resonanz auslöst. Du musst noch niemals in diesem Leben dort gewesen sein, vielleicht kennst du eine Stadt aus einem anderen Leben. Höre ganz auf deine inneren Eingebungen und lass dich von deiner allwissenden Seele jetzt zu der Stadt deines Herzens führen…

Visualisiere, dass du dich jetzt in der von dir gewählten Stadt befindest…

Pause…

Verankerung der Lichtsäule(n)

Verfügung Dann verfüge wie folgt: ICH, (nenne hier deinen Namen), verfüge kraft meines göttlichen Bewusstseins, dass diese kosmische Säule des Lichts in (Name der Stadt) verankert wird. Ich verfüge, dass diese unzerstörbare und allwissende Säule des Lichts ober der Erde, auf der Erde und unter der Erde alles Leben mit Licht erfüllt und alle Finsternis erleuchtet.
Für das Wohl allen Lebens auf Erden. ALLES-WAS-IST wird sichtbar auf Erden. Durch mich fließt das Licht Gottes und ich bringe es den Menschen. Ich danke der Schöpfung, ich danke dem Schöpfer. SUREIJA OM ISTHAR OM

Fühle und visualisiere jetzt, wie eine bis in den Himmel ragende und die Erde durchdringende Lichtsäule auf diese Stadt herabgelassen wird…

Fühle und visualisiere jetzt, wie das Licht dieser Lichtsäule trichterförmig aus der Erdkugel ausströmt und in die Erdkugel einströmt.

Genieße diese prickelnde Energie und lass dich vom weiß-goldenen Licht der Liebe ganz absorbieren…

Pause…

Die Verankerung ist in allen 14 Städten jetzt im Gange und ist in 14 Minuten abgeschlossen.

(Verweile in der Stille, während sich dies ereignet, verweile in der Stille, wenn sich dies, da du dieser Botschaft zu deiner Zeit folgst, schon ereignet hat.)

Pause…

Wirkungsweise der 14 Lichtsäulen

Diese Lichtsäulen erfüllen – um euch einen Einblick in die Wirksamkeit und in den Segen, den sie bedeuten, zu geben – folgende wesentlichen Aufgaben:

  • Die Lichtsäulen versorgen alle Menschen im Radius von 1440 Kilometern mit spirituellem Licht aus der Urquelle allen Seins und wirken darüber hinaus, als „Transformationsverstärker“ für alle Menschen dieser Erde, gleich, wo sie sich auch befinden. Wer sich jedoch im Umfeld von 1440 Kilometer befindet, der wird direkt davon berührt; das ermöglicht diesen Menschen neue und lichtvolle Gedanken und bewirkt die rasche Heilung erlittener Verwundungen an allen Teilen ihres Wesens.
  • Die Lichtsäulen verankern – „erden“ – den Menschen. Dadurch werden Ängste befreit und die Menschen können sich für die Schwingung des Erwachens öffnen.
  • Diese Lichtsäulen wirken sowohl auf spiritueller als auch auf physischer Ebene, indem deren Licht ganz gezielt eure menschlichen Körper stärkt und sie gesunden lässt.
  • Diese Lichtsäulen sind an energetischen Berührungspunkten der Erde platziert, die für die Befreiung der Menschheit von großer Bedeutung sind. Die finsteren Herrscher dieser Matrix hatten an diesen Orten die Energie „gedreht“, was negative Auswirkungen auf die Menschheit hatte.

Jetzt wird die lichtvolle Grundschwingung wiederhergestellt und das heißt, diese Orte werden vom Licht geflutet und bisher unbekannte Wahrheiten dringen an die Öffentlichkeit.

Jenen, die das Licht fürchten, wird dadurch Macht und Kraft entzogen, und jenen, die das Licht begrüßen, wird Macht und Kraft gegeben.

  • Diese Lichtsäulen wirken als Wächter! Wesenheiten, die sich der eigenen Transformation nicht hingeben wollen oder die der Finsternis weiterhin verpflichtet bleiben, können diese Lichtsäulen nicht passieren.

Dies betrifft vor allem die Archonten (3), die aus den feinstofflichen, astralen Reichen zur Erde reisen, um sich hier mit ausreichend Energie zu versorgen.

  • Durch das Installieren dieser Lichtsäulen schließen sich weitere Einfallstore der kalten Rasse und deren Zugänge zu dieser Erde dünnen aus.
  • Diese Lichtsäulen sind allwissend und wirken, so erforderlich, weit über den Radius von 1440 Kilometer hinaus, wirken ober der Erde und unter der Erde. Deren Strahl ist nach oben unbegrenzt und nach unten unbegrenzt und wird allwissend zu gegebener Stunde für gegebene Ereignisse oder Menschen aktiviert.

Es ist vollbracht!

Geliebte Menschen,
von nun an verrichten 70 kosmische Lichtsäulen dieser Ausprägung ihr heiliges Werk. Die Menschen werden heilen und der Planet wird in seine ursprüngliche Form zurückfinden. Dem göttlichen Licht kann sich auf Dauer nichts entziehen und niemand verschließen.

Wasser ist stärker als jeder Fels und so wird das flüssige Licht, das von den 70 Lichtsäulen ausgeht, die Kaltherzigkeit aus den Menschenherzen entfernen und der durch Härte bestimmten Welt ein Ende setzen.

Bereitet euch vor: Großes wurde erschaffen, um noch Größerem den Weg zu ebnen.

Ich danke dir für deinen Dienst und ich lade dich ein, auch weiterhin ein Werkzeug Gottes zu bleiben, damit Gott zu allen Zeiten durch dich hindurch wirken kann.

Ich liebe Dich

LADY VENUS KUMARA

(Ende der Botschaft von Lady Venus Kumara. Weiter mit Botschaft von Bruno Gröning.)

Diese Botschaft ist vollständig und diesen Worten ist nichts mehr hinzuzugeben. Das göttliche Licht verrichtet seine Heil bringende Arbeit, damit immer mehr Menschen die Stimme Gottes vernehmen können und Seinem Ruf folgen. Denn diese Welt bedarf geheilter Menschen, da die ganze Menschheit zu kurieren ist.

Meine Freunde!

Eine kurze Zeit noch gehen wir auf der alten Erde der Neuen Welt entgegen. Gehen wir diesen Weg gemeinsam.

Ich bin BRUNO GRÖNING

 

>>> Jetzt alle 6 Stunden – Meditation für den Weltfrieden

(1) Er sprach aber zu ihr; Meine Tochter, Dein Glaube hat dich gesund gemacht; gehe hin mit Frieden und sei gesund von deiner Plage! (Bibel, Markus 5:34)
Und Jesus sprach zu dem Hauptmann: Gehe hin; dir geschehe, wie du geglaubt hast. Und sein Knecht ward gesund zu derselben Stunde. (Bibel, Matthäus 8:13)
Da rührte er ihre Augen an und sprach: Euch geschehe nach eurem Glauben. (Bibel, Matthäus 9:29)

(2) Wahrlich, wahrlich ich sage euch: Wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun; denn ich gehe zum Vater. (Bibel, Johannes 14:12)

(3) Archonten: Jay Wieder, Aus dem Buch „Der verratene Himmel“ S.140ff, von Dieter Broers: Archonten sind geistige Eindringlinge und Mind-Parasiten. Die Gnostiker nannten diese Besatzungsmacht Archonten. „Diese Archonten hatten die Fähigkeit, die Realität zu duplizieren, um uns zu täuschen. Sie waren neidisch auf uns (die Menschen), weil wir eine Seele haben, die sie nicht besitzen, und die Nag Hammadi-Texte beschreiben das und auch das Aussehen der Archonten. Manche sehen aus wie ein Reptil, andere sehen aus wie ein noch nicht ganz entwickeltes Baby oder ein Fötus.“ Der Begriff Archont war auch im antiken Griechenland geläufig: Archon (griechisch ἄρχων árchōn, „Herrschender“, pl. Archonten; von ἄρχω árcho „der Erste sein“, in übertragener Bedeutung „herrschen“) war ursprünglich im antiken Griechenland die Bezeichnung für einen führenden Amtsträger. https://de.wikipedia.org/wiki/Archon_(Amt)

(Die 14: Zahl der „Hilfe, Güte und Barmherzigkeit“, Symbolik und Bedeutung der Zahlen, Hajo Banzhaf, S. 139; Anm. JJK)

 

Alle Verankerungen im Überblick:

>>> 1. Verankerung 17. Februar 2017 (Lady Venus Kumara)
>>> 2. Verankerung 25. März 2017 (Babaji)
>>> 3. Verankerung 28. April 2017 (Asana Mahatari)
>>> 4. Verankerung 02. Juni 2017 (Erzengel Sandalphon)
>>> 5. Verankerung 30. Juni 2017 (Bruno Gröning)

>>> Aufhebung der Zeit (pdf) – ASANA MAHATARI
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzen: Bitte unterstützen Sie uns!

 

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen.
Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages.
Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px