22. Mai 2017

DER GOLDENE SCHLÜSSEL, SANANDA

Aus: »DIE ERDE WIRD NICHT ZERSTÖRT! « 
Gespräch mit Sananda (S.53ff; 1. Vorveröffentlichung)

Folgende Anekdote veranschaulicht für mich ein großes Problem vieler Menschen:

„Ein Dorfpolizist hält seinen Sohn auf der Straße an, als er nach einem „Angeltag“ wieder nach Hause geht,

„Und – hattest du Glück, mein Junge?“ fragte er.

„Und wie!“, sagt der Bursche, öffnet seinen Korb und zeigt ihm ein halbes Dutzend Pracht-Forellen.

„Fantastisch! Wo sind die denn alle her?“

„Gleich da unten beginnt hinter einem Schild “Privat!“ ein Trampelpfad. Dem folgst du bis zu einem anderen Schild, auf dem steht „Betreten verboten!“. Ein paar Meter weiter kommt dann ein Teich mit der Warnung „Angeln strengstens untersagt“ – und genau da sind sie her!“
(Aus: Der Mann, OSHO, Innenwelt Verlag, S. 144)

JJK: Sind wir zu angepasst, wagen wir kein Abenteuer mehr? Fehlt es uns an Mut? Haben wir die Fähigkeit – die uns von einer kranken Welt gesetzten Grenzen zu überschreiten – verlernt? Ist uns die Unterscheidungskraft – zwischen dem, was richtig und was falsch ist – abhandengekommen?

Warum nehmen wir die Verbots- und Gebotsschilder dieser Matrix als Naturgesetze hin? Warum sind wir so mutlos, unterwürfig und angepasst?

Jiddu Krishnamurti sagte: „Es zeugt nicht gerade von Gesundheit, hervorragend an eine zutiefst kranke Gesellschaft angepasst zu sein.“

Wie krank sind wir wirklich?

SANANDA: Geliebte Menschen, Brüder und Schwestern, Frauen und Männer!

In der Tat, oben ist unten und unten ist oben, gut ist böse und böse ist gut. Die Umdeutung allen Lebens wirkt sich aus und so haben die Menschen – ohne es selbst zu bemerken – den Durchblick und den Mut, sich aus der Matrix herauszubewegen, verloren.

Die engmaschigen Regeln einer menschen- und lebensfeindlichen Umgebung werden von vielen Menschen immer noch als unverrückbar, unwandelbar und als Realität akzeptiert. Die meisten Menschen halten ihre Gefangenschaft für Freiheit und die Realität, in der sie leben, für ihre Wirklichkeit. Dieser Befund trifft auf die meisten Menschen auf dieser Erde zu. Das ist die eine Seite dieser Medaille.

DieErdeCover, Lenka

Die zweite Seite zeigt, dass immer mehr Menschen erwachen. Sie fassen Mut und sind gewillt, sich dieser Matrix zu entziehen. Dabei ersinnen sie Methoden und Möglichkeiten, um wieder selbstbestimmt zu werden.

Auch wenn sich Ängste und Zweifel immer wieder melden, so neigt eine bestimmte Anzahl von Menschen dazu, diese zu überwinden und auf einer Welt, in der sie immer weniger zu verlieren haben, alles für ihre Freiheit einzusetzen.

Was ist es aber, das euch – trotz vieler Anstrengungen und trotz eures festen Willens – sehr oft einsinken lässt, euch den Mut nimmt und Energie raubt? Warum ist das Überschreiten von Grenzen so oft mit Rückschlägen verbunden?

Warum haben viele von euch, die ihr mitten in den Transformationsprozessen steckt, den „Goldenen Schlüssel“ in das unbegrenzt-lichtvolle Sein noch nicht gefunden? Warum bleibt ihr in jenen Momenten, wenn es für euch selbst gilt, Grenzen zu überschreiten, stehen? Warum treten plötzlich Blockaden auf, die den Fortschritt verhindern?

Was hindert euch daran, konstant und konsequent einen eingeschlagenen Weg bis zum Ende zu beschreiten und euren inneren Impulsen und lichtvollen Absichten immer Folge zu leisten? Bleiben „Pracht-Forellen“ nur ein Traum für Dich?

Schritte zum Goldenen Schlüssel

Die Antwort darauf ist klar wie einfach: Der Mangel an Selbstbewusstsein und der Mangel an Gottvertrauen bringen diese Tatsachen hervor.

Solange ihr der eigenen Kraft nicht vertraut – und eurer eigenen Macht das heißt, den Impulsen, die euer göttlich-unbegrenzter Geist aussendet, skeptisch gegenübersteht – wird diese Situation anhalten.

Gelingt es dir,

A.) die menschlichen Konditionierungen, wie Ängste, Sorgen, Zweifel, Neid, Gier, Lieblosigkeit, Konkurrenzdenken und Hochmut, die in dieser Matrix eingewoben sind, zu verlassen, dann beginnt dein einzigartiger Triumphzug durch diese Raumzeit; alle dunklen Kräfte lösen sich von dir und deine göttliche Natur erhebt sich über die niedere Welt.

Gelingt es euch,

B.) die göttlichen Prinzipien durch euren universellen Geist abzurufen, euch damit immer zu verbinden und dadurch auf dieser Ebene eine neue Wirklichkeit zu erschaffen, dann haben die bösartigen Auswüchse dieser Zeit keine Macht mehr über euch.

Die Gestalten der finsteren Matrix suchen aus eigenem Antrieb das Weite, denn Zuflucht suchen sie nur in der Finsternis und niemals in der Gegenwart des Lichts.

Das heißt auf die praktische Ebene dieser Matrix übertragen:

1.) Verlasst dieses System, wo immer ihr es könnt, auch wenn es unbequem und im ersten Moment mit Problemen verbunden sein könnte.

2.) Werdet beweglich in euren Gedanken. Brecht alte Gedankenstrukturen auf und werdet euch bewusst, alles, absolut alles, ist dem Menschen mit Gottes Hilfe möglich. Überwindet jeden Gedanken, der euch begrenzt. Ihr seid grenzenloses Bewusstsein auf allen Ebenen eures Seins.

3.) Erlöst eure emotionalen Verhaftungen. Angstbesetzte Emotionen stellen die größte Blockade am Weg in das Licht dar.

Erlöst die Schmerzen, das Leid und das Unglück, denen ihr in vielen Leben begegnet seid; die individuelle Transformationsarbeit genießt auch weiterhin oberste Priorität.

4.) Mutig zu sein, heißt, ausreichend Kraft aufzuwenden, um die Gesetze dieser Ebene überwinden zu können.

Über ausreichend Kraft verfügt der, der an die Quelle des Lebens konstant angebunden ist.

Wisset: Ab einem bestimmten Punkt deiner Bewusstwerdung haben für dich die Ampeln und Stoppschilder dieser Erde ihre Gültigkeit verloren.

JJK: Menschen zahlen Steuern und verurteilen jene, die diese vermeiden. Niemand stellt infrage, dass die Steuern das Übel sind – und nicht die, die sich den Steuern entziehen. Wir wurden zu „Personen“ degradiert, um uns wie eine Ware (Handelsrecht) auszubeuten. Genauso verhält es sich mit Zinsen und Zinseszinsen.

Nur wenige erkennen, dass der größte Betrug von den Banken ausgeht, und nicht von jenen, die sich dem Wucher entziehen wollen. Sollen wir aufhören, Steuern zu zahlen?

JESUS SANANDA: Die Zeit, in der dieser Zug an Fahrt aufnimmt und die Menschen diesem System nicht nur ihre Zahlungen, sondern auf allen Ebenen die Gefolgschaft verweigern werden, kommt immer näher. Männer und Frauen werden in den Mittelpunkt der Gesellschaft rücken und der „programmierte und konditionierte Mensch“ wird aussterben.

Die Energie dafür baut sich auf. Die Frustration nimmt – wie der Reifegrad der Menschen – zu. Unrecht lassen immer weniger Menschen über sich ergehen.

Die Energie baut sich bis zur kritischen Masse auf und dann geht alles sehr schnell. In einem Durchgang ereignet sich das Ende dieser Epoche.

In wenigen Wochen ist alles anders und die Welt ist neu. Die Menschheit ist verwandelt und der einzelne Mensch ist neugeboren. Die großen Vorbereitungen münden in dieses große Finale.

(…)

(weitere Untertitel dieses Kapitels: “Was ist jetzt zu tun?”, “Satan, weiche!”)

 

PS: Das Buch ist in einigen Tagen erhältlich und der Preis beträgt 22 €. Die Buchpräsentation findet im Rahmen der Lichtlesung & 4. weltweiten Verankerung von Lichtsäulen, am >>> 2. Juni 2017 in Wien statt.

>>> Schließt euch zusammen! Hörvideo auf spiritscape
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzen: Bitte unterstützen Sie uns!

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen.
Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages.
Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px