20. Mai 2017

AUFSTIEG UM 12.30 UHR? MEISTER ST. GERMAIN

Botschaft von Meister St. Germain

Ist es die Wahrheit?

Vorbemerkung zum folgenden Traum:
Diesem Traum gingen viele Prozesse, die ich in den letzten Tagen und Wochen durchlief, voraus. Zunächst beschäftigte mich die Frage, wie jeder Einzelne von uns den Aufstieg oder die großen Umbrüche erleben wird? Werden alle Menschen alles auf gleiche oder ähnliche Weise erfahren oder ist es in der Tat so, wie es in manchen Botschaften gesagt wird, dass es so viele Aufstiege gibt, wie es Menschen gibt?

Dann wurde mir auch bewusst, welche Kraft der Transformation durch die Verankerung der 70 kosmischen Lichtsäulen in 70 Städten der Erde ausgeht. Nach dem 30. Juni 2017, den Tag der Lichtlesung und 5. finalen Verankerung von Lichtsäulen, wird es auf dieser Erde zu erheblichen Entladungen kommen müssen, da die Lichtsäulen dies bedingen. Ich sah:

1.) Ende der Verankerung.
2.) Armeen stehen sich in einem konventionellen Krieg gegenüber.
3.) Mitten in den größten Verwerfungen ereignet sich das Ereignis und es kommt der Tag X.

Dies wurde mir dann von den geistigen Lichtebenen des Seins bestätigt, indem mir auf meine Nachfrage hin der Satz „Es ist die Wahrheit“ (mit Anführungszeichen!) eingespielt wurde. Unter „Anführungsstrichen“ heißt hier, diese Wahrheit ist weder die einzige Wahrheit noch für alle gültig. So blieb für mich manches im Dunkeln und auch die Art und Weise des „Aufstiegs“ entzog sich mir weiterhin.

Einige Tage später – diese Themen ließen mich nicht los – wurde mir folgender Traum eingespielt – ein Traum, dessen Bilder heute noch genauso frisch sind wie in dieser Nacht, und ich vermute, dass diese Bilder mein Leben lang lebendig und genauso frisch bleiben werden.

Der Traum handelt vom Aufstieg oder vom Wechsel auf eine neue Erde, wie ihn ich erlebt habe und wie ihn manche Menschen am Tag X ab 12.30 Uhr erleben könnten.

Traum: Der Tag X ist gekommen! Alle Menschen scheinen es zu wissen, dass um 12.30 ein Feuer des Himmels alle Menschen, die nicht mehr auf der Erde bleiben sollen, hinwegnehmen wird. Es gibt keine Panik oder Unruhe; die Menschen erwarten das Unausweichliche in stoischer Gelassenheit.

Und exakt um 12.30 beginnt es!

Lichtkegel senken sich herab

Die mich umgebenden Menschen, von denen ich niemanden kenne und in deren Gesichter ich auch nicht sehe, haben in einem großen Kreis Aufstellung bezogen. Dann senken sich große, kegelförmige, gelb-orange-weiße Flammen vom Himmel herab.

Der Lichtkegel senkt sich über die Köpfe der Menschen, hüllt sie bald darauf ganz ein und lässt die Menschen der Reihe nach „verdampfen“. Der Reihe nach verschwinden so alle Menschen, die mit mir diesen Kreis bildeten. Dann bin ich als letzter an der Reihe und ich nehme wahr, wie die Flamme über meinen Kopf schwebt…

Ankunft auf der Neuen Erde

Im nächsten Augenblick nehme ich mich ganz unversehrt auf einer völlig neuen Erde wahr! So, als hätte jemand einfach eine Seite in einem Buch umgeblättert. Dabei stehe ich aber noch am selben Fleck wie zuvor, ich habe mich keinen Millimeter bewegt, jedoch die ganze Umgebung hat sich verändert und auch alle Menschen sind weg. Dafür sind aber zwei Kinder da, sie stehen rechts und links an meiner Seite.z

Ich realisiere, dass ich mich auf der neuen Erde befinde. Dabei ist alles friedlich, harmonisch und mein Körper ist viel feinstofflicher; ich scheine aus purem Licht zu bestehen.

Die Luft schmeckt nach Licht und die feine Schwingung dieser Erde vermittelt pure Liebe. „Liebe liegt in der Luft“ beschreibt es am besten. Die Welt ist in absoluter göttlicher Harmonie und der Planet in ein weiß-goldenes-Licht getaucht.

Die Bäume, Wiesen und Gräser strahlen in intensiven Farben, alles blüht größer, erhabener und schöner, so wie wir es von dieser Erde nicht kennen.

Die Sonne strahlt, der Himmel ist blau und von keiner einzigen Wolke durchzogen. Es ist ein überwältigendes Gefühl.

Ich stehe mit zwei Kindern, eines links und eines rechts von mir, Hände haltend auf der Neuen Erde. Ich realisiere, dass „das Ereignis“ stattgefunden hat. Danach wache ich auf. (Traum und Bericht JJK Ende)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Aufstieg um 12.30 Uhr?
Botschaft von
Meister St. Germain

 

Was jetzt zählt!


Geliebte Menschen,
es ist ein großes Mysterium, wie sich die Welten verschieben, trennen und einen.  Es ist ein einmaliges Ereignis, wie diese Menschheit in das Licht zurückkehrt und wie einzelne Menschen diesen Vorgang erfahren werden.

Vergleiche und Rückschlüsse sind unangebracht, da jeder Mensch seiner eigenen Spur folgt und, wenn gewollt, auch seiner eigenen Dramaturgie. Deshalb zählt von heute an nur noch eines:

Bleibt immer an das Licht Gottes angebunden, in der Liebe Gottes verankert und lebt ein aufrichtiges und wahrheitsgetreues Leben. Bleibt im Mitgefühl, strahlt Güte aus und vertraut vor allem mitten in den größten Umbrüchen auf den Schutz Gottes. Das ist es, worauf es jetzt für alle Lichtwesen dieser Erde ankommt. 

Dann habt ihr alles getan und dann werdet ihr am Tag X mit Freude und großem Staunen in die Welt des Lichts zurückkehren. Diskutiert darüber hinaus keine Aufstiegsszenarien, sondern lenkt eure ganze Kraft darauf, ein heiliges Leben zu führen.

Dies setzt die Heilungen an Geist, Seele und Körper voraus. So sollt ihr euch auf diesen Tag durch Gebet, Meditation, Transformation und Hingabe an Gott vorbereiten.

Achtet auf das euch im Traum gezeigte Bild, dass sich die Welt – der Boden unter euren Füßen – verändert, ohne dass ihr euch einen Millimeter bewegt. Von einem Moment auf den anderen werdet ihr, ohne es zu bemerken, „entrückt.

  • Die Kinder an der Hand von Jahn weisen auf die Unschuld und auf den Neubeginn hin.
  • Die Entrückung erfolgt für alle Menschen, jedoch die Menschen werden auf unterschiedliche Weise entrückt und finden sich auf unterschiedlichen „Neuen Erden“ ein.
  • Das Licht, die Luft, die Flora und Fauna dieser Erde, die Jahn mit den Kindern betreten hat, weisen auf eine Welt der fünften Dimension hin. Diese Welt kennt kein Leid, keinen Schmerz, Krankheiten sind unbekannt. Eine Existenz auf dieser Welt kann so lange aufrechterhalten werden, wie vom einzelnen Menschen gewünscht.
  • Die Neue Erde werden jedoch nur wenige betreten, deshalb nimmt sich Jahn zunächst nur mit den zwei Kindern wahr.
  • Kein einziger von den Menschen (Im Traum sah ich nur die Körper und keine Gesichter. Anm.: JJK), die mit Jahn auf der alten Erde den Kreis bildeten und von der Flamme aufgenommen wurden, ist auf der Neuen Erde anzutreffen.

Das bedeutet, dass es große Verschiebungen von Menschengruppen auf Neue Erden gibt und dass eine jede Seele ihrer Schwingung gemäß eine adäquate neue Heimat erhält.

Aufstieg um 12.30?

Wird sich dies genau um zwölf Uhr dreißig 12.30 ereignen? Blickt auf die Symbolik dieser Zahlen.

Die 12 ist die Zahl der Vollkommenheit und beschreibt den vollkommenen Moment.

Die 3 beschreibt die Einheit allen Lebens und die Null repräsentiert Gott selbst.

Die 6 (1+2+3) beschreibt die Vereinigung der Gegensätze, Ganzwerdung und Heilung allen Lebens.

Dies heißt: Die Menschheit kehrt zur vollkommenen Stunde geheilt und unter der Obhut Gottes in die Einheit allen Seins zurück. Auf zellularer Ebene ist jedem Menschen dieses Ereignis bekannt.

Das erklärt deine Wahrnehmung im Traum, dass alle Menschen zu wissen schienen, dass zu besagter Stunde das Feuer des Himmels auf die Erde gelangt. In euren Herzen ist dieses Wissen gespeichert und zur richtigen Stunde werdet ihr euch erinnern und für diesen großen Moment der Gnade mit erforderlichen Vertrauen ausstattet sein.

Fürchtet euch nicht! Denn es gibt keinen Anlass dafür.  Dieses Traumbild bestätigt dies auf wunderbare Weise. Ich bin bei euch. Ich weiche nicht von eurer Seite.

Ich lege meine Hand segnend über dein Haupt und hülle dich schützend in mein Licht.

Der jüngste Tag ist nahe, die Neue Erde nicht mehr fern. Die Flammen des Himmels senken sich nieder – und sie erkennen dich.

Ich bin bei dir.

MEISTER ST. GERMAIN

 

Lichtlesung 28. April 2017 ab >>> 01:42:30 Minuten

>>> Schließt euch zusammen! Hörvideo auf spiritscape
>>> Wenn Sie unsere Arbeit schätzen: Bitte unterstützen Sie uns!

Unsere Arbeit ist nur durch ihre tatkräftige finanzielle Unterstützung möglich, denn das kostenlose Bereitstellen von Botschaften und Wissen kostet Geld. Zusätzlich verzichten wir, um die Klarheit der Webseite und die reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten, auf Werbung auf unserem Internet-Portal. Aus tiefster Überzeugung wollen wir diesen Weg fortführen.
Daher bitten wir Sie, liebe Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie, durch Ihre Spende, diesen Service und die Existenz des Lichtwelt Verlages.
Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px