5. Februar 2017

CNN UND “INTELLEKTUELLE” TRÄUMEN VON DER ERMORDUNG TRUMPS!

Von Jahn J Kassl

Wie vom Teufel besessen bringen CNN, Peter Sloterdijk, Robert Misik und Josef Joffe die Ermordung des 45. US-Präsidenten Donald Trump ins Spiel! Der mediale oder politische Aufschrei bleibt aus! Man lässt sie gewähren! Und das ist der wirkliche Skandal.

Wo sind die Gerichte? Die öffentliche Aufforderung zu Straftaten ist in Deutschland gemäß § 111 Strafgesetzbuch (StGB) ein Vergehen, das mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft wird.

  • § 111 Öffentliche Aufforderung zu Straftaten
    Wer öffentlich, in einer Versammlung oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) zu einer rechtswidrigen Tat auffordert, wird wie ein Anstifter (§ 26) bestraft.
  • § 26 Anstiftung
    Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.

Und von diesen 4 Anstiftern ist in diesem Beitrag die Rede.

buecher

Die Menschen stärken.

CNN

spekuliert mit der Ermordung von Donald Trump, der deutsche Philosoph Peter Sloterdijk glaubt, dass Trump in den nächsten zwei Jahren erschossen wird, Robert Misik träumt von der „Allende-Nummer“ und Zeit-Herausgeber Josef Joffe spricht vom „Mord im Weißen Haus.“ Eine einer bisher einmaligen Phalanx spricht sich das Establishment gegen den 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten aus und fabuliert sogar von seiner Ermordung.

CNN fragt: Was würde geschehen, wenn es zu einem „tödlichen Anschlag“ auf Trump, seinen Vize und mehrere Kongress-Amtsträger kommen würde? Kurz vor der Amtseinführung des neuen Präsidenten wurde mit dem Tod desselben spekuliert? Wer will das und warum regt das in den westlichen Medien niemanden auf? Sollen wir auf ein Attentat vorbereitet werden? Jedenfalls ein einmaliger Vorgang in der Geschichte, nicht nur der Vereinigten Staaten, der das wahre Ausmaß der Verschwörung offenbart. >>> Hier das Video 3:28 Minuten.

Philosoph Peter Sloterdijk

Dann ist da der deutsche Philosoph und Publizist Peter Sloterdijk, der glaubt, Trump wird die nächsten zwei Jahre als Präsident nicht überleben. „Die wirkliche Frage der kommenden Tage wird also nicht sein, wie man den ‚widerstehlichen Aufstieg‘ eines politischen Irrlichts verhindert, sondern was man ab jetzt tun sollte, um die Zeit danach zu gestalten. Seien wir realistisch. Die Chance von Donald Trump, die ersten zwei Jahre seiner Amtszeit zu überleben, liegt vermutlich bei kaum mehr als zehn Prozent. In einem Land mit einer so ausgeprägten Tradition des Schießens auf Präsidenten wäre ein mehr als zweijähriges Durchhalten eine Anomalie. Sofern der politische Mord eine Kategorie ist, die über das Gegebensein oder Nicht-Gegebensein einer Demokratie entscheidet, so waren die USA nie mehr als eine hypothetische Demokratie. Das Schießen auf Präsidenten blieb in diesem Land immer eine aktive Option.“
Und weiter: „Wenn das Second Amendment von 1791 das Waffentragen zum Bürgerrecht erklärte (…) so konnte das überdehnte Notwehrrecht auch vor den Trägern der Staatsgewalt nicht haltmachen. Es gibt kein Land in der Welt, in dem die Idee der legal defence so breit in den kollektiven Empfindungen verankert wäre. Im Jahr 2011 schoss ein Verwirrter auf das Weiße Haus mit einer automatischen Waffe, in der Hoffnung, Obama zu treffen, der sich zu dieser Zeit jedoch in Honolulu aufhielt (…)“ >>> Huffingtonpost

Publizist Robert Misik

Ähnliches sondert auch der ultra-linke Publizist Robert Misik ab. Der  Blogger, Falter- und Standard-Redakteur und neuerdings Berater von Österreichs Bundeskanzler Christian Kern, träumt davon, Trump, wie einst Allende, aus den Weg zu räumen. Misik twittert: „Da kommt man ins träumen. CIA, die Allende-Nummer wär doch langsam angebracht, oder?“ Allende war von 1970-1973 demokratisch gewählter Präsident von Chile und wurde von der CIA geselbstmordet. Ihm folgte die Pinochet-Militär-Diktatur. Bei so viel intellektueller Verantwortungslosigkeit, Anmaßung und Schlechtigkeit verschlägt es einem die Sprache!

Zeit Herausgeber Josef Joffe

Und schließlich Zeit-Herausgeber Josef Joffe. Joffe, sei­ner­seits Mitglied in mehreren trans­at­lan­tischen Thinktanks wie die Atlan­tik­brücke, Goldman-Sachs-Foundation, Bilder­berger Konferenz, American Council on Germany, u.a. ist bekannt für seine Kriegshetze und seinen Putin-Hass. Kaum jemand trommelte lauter für den Irak-Krieg 2003, der Millionen Menschen den Tod oder die Verstümmelung brachte und den Irak in eine Uranwüste verwandelte. Joffe verbreitet auch gerne  Pamphlete gegen Putin und hält mit großer Leidenschaft die Bedrohung die von russischen Bären ausgehen soll, aufrecht. Im Presseclub am 22.1.2017 entfuhr es dem US-Propagandisten, dass ein mögliches Mittel zur Amtsenthebung Trumps ein „Mord im Weißen Haus“ wäre: >>> Presseclub (22.01.2017):
Constanze Stelzenmüller (Globalistin, Transatlantikerin Mitglied der amerikanischen Denkfabrik Brookings Institution in Washington) erklärte, es muss eine qualifizierte 2/3 Mehrheit im Senat geben, um ein Amtsenthebungsverfahren einzuleiten. “Das sind politisch und rechtlich sehr hohe Hürden … da muss schon einiges passieren. Da sind wir momentan weit entfernt davon.”
Darauf sagte Joffe: “Mord im Weissen Haus zum Beispiel!”
Stelzenmüller reagierte mit den Worten: “Josef, ernst bleiben!”

„Josef ernst bleiben“ – wird der Form halber eingemahnt. Und Josef blieb ernst, denn es ist SEIN ERNST, dass Trump ermordet werden sollte.

Den Mainstream scheint das nicht zu bekümmern. Niemand scheint sich daran zu stoßen. So als ob es recht wäre, über die Ermordung eines Menschen öffentlich zu diskutieren. Und das ist der wirkliche Skandal. George Orwell sagte: „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wir sie jene Hassen, die sie aussprechen.“ Und der Hass der Globalisten auf Trump sowie auf Systemkritiker zeigt, wie weit wir uns von der Wahrheit schon entfernt haben.

Trump im Vergleich mit John F. Kennedy

Ein Vergleich mit John F. Kennedy drängt sich auf! Auch  dieser trat offen gegen das Establishment auf, wollte die private US-Notenbank (FED) entmachten, Kriege und Geheimhaltung beenden und den Menschen Amerika zurückgeben. „Amerika first“ traf auch auf Kennedy zu und somit wurde er als „vogelfrei“ erklärt. Ähnliches ist jetzt scheinbar mit Donald Trump geplant. Mit einem Unterschied: Die alternativen Medien decken jetzt schon diese Vorhaben auf und werden jede weitere Verschwörung sofort ins Netz stellen und eventuelle Attentäter und Hintermänner nennen. Die Zeiten der Geheimhaltung, wobei eine Machtelite nach Belieben Schalten und Walten konnte, sind, ganz im Gegensatz zu den 1960er Jahren vorbei. Damals konnten sich die Menschen das Ausmaß dieser Verschwörung nicht einmal im Geringsten vorstellen. Heute wächst die Zahl derer, die genau Bescheid wissen.

Öffentlichkeit schütz Trump!

Insofern ist der größte Schutz den wir Trump bieten können, der, dass wir diese Tatsachen und Pläne, noch ehe sie konkret werden, öffentlich machen. Nichts fürchten diese Menschen mehr als das Licht der Öffentlichkeit.

Resümee: Ich bin ich zuversichtlich, dass sämtliche diesbezüglich Pläne scheitern werden. Denn die Zeitqualität ist heute eine andere und vieles, was einst möglich war ist heute unmöglich. Und schon gar nicht ein Verbrechen dieser Art, bei dem die Täter im Vornherein feststehen.

Wie sagte Donald Rumsfeld, von 1975 bis 1977 und von 2001 bis 2006  Verteidigungsminister der Vereinigten Staaten so trefflich: „Der gefährlichste Feind für die Regierung ist die öffentliche Meinung.“ Und die zu Steuern wird zunehmend schwieriger, da immer mehr Menschen mit eigenem Kopf denken und sich von der Political Correctness verabschieden; ein Verbrechen ist ein Verbrechen und eine Verschwörung ist eine Verschwörung.

Ob wissentlich, aus dreister intellektueller Selbstanmaßung oder aus purem Kalkül: CNN, Sloterdijk, Misik und Joffe sind ein Teil derselben. Und dies ist hier in aller Öffentlichkeit festgehalten.

Jahn J Kassl

Ps.: Präsident Trump hat bei einer Feier im Weissen Haus zu Ehren des “Black History Month” gesagt: “Ich schaue nicht CNN … Ich schaue nicht gerne Fake-News!”

 

(Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Wahrnehmung des Autors dar. Er muss nicht zwangsläufig die Meinung des Verlags oder das Meinungsspektrum von Verlagsmitarbeitern wiedergeben.)

>>> Rockefeller vs. Trump - JJK
>>> Das Ende der Neuen Weltordnung - JJK

Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px