23. Januar 2017

TTIP, CETA UND TISA STOPPEN! JJK

Von Jahn J Kassl

Stoppen wir TTIP, CETA und TiSA! Wir können unseren Politikern zeigen, was wir von solchen „Freihandelsabkommen“ halten! Denn das Volksbegehren in Österreich kann für die ganze EU entscheidend sein. Unserer Gesundheit, unserer Umwelt und unserer Freiheit zuliebe.

Volksbegehren in Österreich angelaufen!

Ab heute Montag ist jeder Österreicher aufgerufen, das Volksbegehren gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA sowie gegen das Dienstleistungsabkommen TiSA zu unterzeichnen. Bis zum 30. Jänner 2017 können Gegner der Abkommen in allen Gemeinde- und Bezirksämtern Österreichs unterschreiben. Es ist das 39. österreichweite Volksbegehren der Zweiten Republik. Um das – nach Prozent der Stimmberechtigten – erfolgreichste zu werden, müsste es von 1.650.000 Österreichern unterzeichnet werden. Für die Behandlung im Parlament reichen 100.000 Unterschriften. >>> ORF

Dass TTIP ist, auch wenn sich Angela Merkel auch weiterhin dafür einsetzten möchte, mit Donald Trump als US-Präsident so gut wie Geschichte und auch CETA, der Pakt mit Kanada kann noch verhindert werden. Der von den Regierungen bereits unterschriebene Vertrag muss noch das EU-Parlament passieren und von den EU-Staaten ratifiziert werden. Gibt es in der im EU-Parlament ein NEIN oder schert ein einziger EU-Staat aus der Linie aus, dann ist auch CETA tot. Und dafür lohnt es sich jetzt Flagge zu zeigen und zum Volksbegehren hinzugehen.

»   Ungezügelter Freihandel schadet der Umwelt, unserer Gesundheit und zerstört den letzten Rest an menschlichen Arbeitsbedingungen. Die Macht der Industriekonzerne wäre absolut und die „unabhängigen“ Schiedsgerichte würden diese einzementieren; Staaten wären erpressbar und leicht in den Ruin zu treiben.

jjk_lwv_telosDie Front gegen diese Abkommen ist breit: große Teile der Kirche, Arbeiterkammer, die Grünen, GLOBAL 2000, Handelsketten (allen voran „Spar“), Kronen Zeitung, FPÖ oder auch Österreichs Ärzte sehen dies äußerst problematisch. Sie befürchten, so der bekannte Internist Dr. Fritz Hoppichler, Primarius im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Salzburg: „In der EU spielt die aus Mais hergestellte Isoglucose bisher eine geringe Rolle auf dem Zuckermarkt. Im Gegensatz zu den USA oder Kanada. Nach Abschluss der Freihandelsabkommen könnte sich das aber massiv ändern. Denn dann werden die großen Agrokonzerne den künstlichen Zucker, der vorwiegend aus Maisstärke hergestellt wird und viel gefährlichen Fruchtzucker enthält, bei uns verkaufen wollen. Die Diabetes-Erkrankungen werden von allem bei künftigen Generationen massiv ansteigen“, warnt der Mediziner. (Kronen Zeitung, 22.1.2017)

Spitzenreiter an Diabeteserkrankungen ist die Volksrepublik China mit 109,6 Millionen Diabetikern im Jahr 2015, gefolgt von Indien mit 69,2 Millionen. Erst an Dritter Stelle folgen die USA mit 35 Millionen Zuckerkranken. Der weltweite Pharmaumsatz in der Therapieklasse Antidiabetika beläuft sich auf 71,5 Milliarden US Dollar. In ihrem Jahresbericht 2013 warnt die International Diabetes Federation (IDF) davor, dass sich die Stoffwechselerkrankung mit weltweit rund 382 Millionen Betroffenen bzw. 8,3 Prozent der Weltbevölkerung zu einem der größten Gesundheitsprobleme der Welt entwickelt. >>> statistika

In Deutschland sind aktuell mehr als sieben Millionen Menschen an Diabetes mellitus erkrankt – Tendenz stark steigend! Die IDF spricht in diesem Zusammenhang von einer „globale Epidemie.Was das Freihandelsabkommen allein in dieser Hinsicht für die Big Pharma für ein Geschäft wäre, kann sich jeder ausmalen.

Wir können dies stoppen, indem wir den Politikern zeigen, was wir von solchen „Freihandelsabkommen“ halten! Denn eines ist klar: das Volksbegehren in Österreich kann für die ganze EU entscheidend sein. Wird unser Parlament vom Ratifizieren dieser Verträge abgehalten, so sind diese für die ganze EU obsolet (Anwendung des Einstimmigkeitsprinzips).

Insofern haben wir es in der Hand dies zu verhindern und 510 Millionen EU-Bürgern eine Zukunft die wir noch selbst bestimmen können zu ermöglichen. Bei 100.000 Unterschriften wird unser Anliegen vom Parlament, ehe es zu den Akten gelegt wird, gerade mal zur Kenntnis genommen, 500.000 Unterschriften wiegen deutlich mehr, bei über 1 Million Unterschriften können die Politiker daran jedoch nicht mehr vorbei. Und ich bin Zuversichtlich, dass wir dies bei dem Volksbegehren erreichen! Unserer Gesundheit, Freiheit und Umwelt zuliebe.

Jahn J Kassl

 

Letzte Meldung aus den USA und passend zum Thema: „US-Präsident Donald Trump wird nach Informationen des Senders NBC noch heute Erlässe über die Neuverhandlung des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) und zur Aufkündigung des Abkommens über die Transpazifische Partnerschaft (TPP) unterzeichnen. Beides hatte Trump bereits angekündigt. Gestern stellte er bereits ein Treffen mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau und dem mexikanischen Präsidenten Enrique Pena Nieto in Aussicht, um mit den Verhandlungen über NAFTA zu beginnen.“ >>> ORF

>>> Warum isst du Tiere? - MEISTER KUTHUMI
>>> US-Präsident Donald Trump:"Die Zeit für leeres Gerede ist vorbei."

Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px