Erinnerung an das Erwachen, SANANDA (2 VON 3)

Die Illusion


Der Tod ist eine Illusion! Diese Tatsache ist dir vertraut und dennoch erinnern sich viele Menschen, wenn der Kelch des Lebens auf dieser Welt bis zur Neige geleert ist, nicht mehr daran.

Warum halten gerade jene Menschen, die sich über ihr Schicksal auf Erden beklagen, am Leben im menschlichen Körper fest? Da die konstante spirituelle Anbindung an ihr eigenes geistiges Wesen fehlt und da das Hohe Selbst weder wahrgenommen noch in seiner Existenz erkannt wird. Wie hier vermittelt, so ist es die Lebensführung, die einen lichtvollen Übergang hervorbringt und nicht der unbeseelte Glaube an ein Leben nach dem Tod. Ein leerer Glaube, der weder von Gotteserkenntnis noch innerem Wissen erfüllt ist, kann in diesem Augenblick des Abschieds keine Hilfe sein – das Wissen um ein erfülltes Leben hingegen schon. Deshalb ist die Angst vor dem Tod vor allem bei jenen Menschen, die unterschiedlichen Glaubenskonzepten von Kirchen folgen, weit ausgeprägt.

»  Der Tod verliert dann seine Bedrohlichkeit, wenn der Mensch tiefe innere Gotteserkenntnis verwirklicht hat oder wenn ein Mensch im Einklang mit seinen Aufträgen auf dieser Welt gelebt hat.

Nichts anderes kann euch die Ängste vor diesem großen Tag, wobei ihr von einem in das andere Leben zurückkehrt oder von einer auf die andere Ebene wechselt, nehmen.

js_150201_03662

Flammen des Aufstiegs

Deshalb lade ich euch jetzt ein, mir euer Herz zu öffnen. Mir und den Aufgestiegenen Meistern und Erzengeln, den Wesenheiten des Lichts, die jetzt mit den Heilungen und der Erkenntnisarbeit in eurem Herzen betraut wurden. Betraut, von dir, der du weißt, dass auch du dem Moment der Verwandlung mit jedem Tage näherkommst, denn in einem sind alle Menschen gleich: in der sich wiederholenden Erfahrung der Verwandlung und des Übertritts ins Licht. So lass dich jetzt ganz auf diese Erkenntnisarbeit ein. Dabei richten wir unsere ganze Aufmerksamkeit zuerst auf dein Leben im Hier und Jetzt.

Stelle dir die Frage: Lebe ich ein erfülltes Leben? Bewerte nicht, was dir gefällt oder missfällt. Sondern betrachte dein Leben insgesamt und nicht die einzelnen Teile. Ist mein Leben erfüllt?

Pause…

Erhältst du innerlich ein NEIN, dann bitte darum, dass sich die Energie in deinem Leben dreht und bitte darum, dass du dich in diesem Leben richtig und am rechten Platz wahrnehmen kannst… Für dich gilt es jetzt nichts weiter zu tun, als mit ganzem Herzen diese Bitte dem Himmel zu übermitteln.

Pause…

Erhältst du auf die Frage, ob dein Leben erfüllt ist, ein JA, dann bist du bereit, dem Mysterium des Sterbens vollbewusst näherzukommen.

Erkenntnisarbeit: Visualisieren des Abschieds


Visualisiere nun, wie du Abschied nimmst von dieser Welt. Von allen Menschen, die dir viel bedeuten und von allen Dingen, die du gerne hast. Visualisiere, wie du in Freude alles aufgibst und dich für den Übertritt ins Licht öffnest.

Pause…

Mach dir bewusst, dass du jetzt einen intensiven Moment des Abschiedes erlebst: ein Abschied, der für niemanden der diese Übung jetzt praktiziert, heute gekommen ist, eine Übung aber, an die sich jeder Mensch, so der Moment eintritt, erinnern wird. Dadurch sollt ihr in eurem Bewusstsein die Bereitschaft, diese Welt mit Freude zu verlassen, verankern. Gleichzeitig hilft euch diese Übung dabei, Ängste loszulassen und sich dessen, was ist, ganz bewusst zu werden. Die Dinge sind geregelt, die menschlichen Beziehungen geheilt, du bist geliebt… nimm jetzt Abschied von dieser Welt…

Pause…

Mach dir jetzt bewusst, dass du in diesem Augenblick aus deinem Körper gleitest oder sanft daraus gezogen und von deiner irdischen Hülle befreit wirst…
Jetzt nimmst du dich als spirituelles, als geistiges Lichtwesen wahr und du blickst mit allsehenden Augen auf dein Leben zurück…
Jetzt nimmst du deinen Tod als Illusion wahr und der Beweis ist erbracht; dein Leben ist unendlich, unvergänglich und ewig. Empfinde jetzt, was ist, fühle deine unsterbliche Wirklichkeit in diesem Augenblick…

Pause…

Du bist frei und glücklich.

Pause…

Gib dich jetzt ganz dieser Energie der Unbegrenztheit hin und erfasse diesen einmaligen Moment…

Pause…

Richte deine Aufmerksamkeit jetzt wieder auf deine Atmung, nimm sie bewusst wahr und kehre ins Hier und Jetzt zurück. (Ende der Visualisierung)

Geliebte Menschen,
diesen Ausflug in die Welt, aus der ihr gekommen seid, könnt ihr jederzeit wiederholen. Der tiefe Wert dieser Übung besteht darin, dass euch eure Verwandlung dadurch ein vertrauter Vorgang wird und dass ihr Vorstellungen und Ängste, die damit verbunden sind, ablegen könnt. Wird dieses Wissen zur inneren Gewissheit, dann seid ihr frei. Wichtig zu verstehen ist, dass – sobald ein Mensch bereit ist, sich im Sterbeprozess ganz der Führung Gottes  anzuvertrauen – er nichts weiter zu unternehmen braucht. Heute gibt es viel Literatur über den Sterbevorgang und unterschiedliche Konzepte behaupten Unterschiedliches. All diese Konzepte können für den Einzelnen zutreffen, sind jedoch niemals auf alle Menschen automatisch zu übertragen.

Was generell gesagt werden kann und worauf hingewiesen werden muss, ist die Tatsache, dass, sobald ihr für den letzten Atemzug bereit seid, der Himmel die Regie übernimmt und ihr werdet geführt und braucht nichts weiter zu tun, als euch ganz hinzugeben und dem Licht zu folgen. Betrachtet euren Übergang von dieser in die andere Welt niemals mit menschlichen Augen! Denn wenn sich der Himmel öffnet, verblassen irdische Annahmen und keine deiner Vorstellungen können dem, was sich dir in diesem Moment zeigt, gerecht werden.


(Der dritte Teil dieser Botschaft wird übermorgen an dieser Stelle veröffentlicht.)


>>> Lichtlesung-Retrospektive ab 39:00 Minuten – SANANDA

>>> Zellenheilung & Zellenaktivierung (pdf) – ERZENGEL CHAMUEL

>>> Entfernt die esoterische Zwangsjacke, Hörvideo spiritscape – ATOS TU NAH‘


Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px