Erinnerung an das Erwachen, SANANDA (1 VON 3)

Vom Sterben und vom Tod & Heilung durch die Gnade Gottes (1/3)

 

Blickt eurer Verwandlung mir Freude entgegen. Lebt euer Leben nach allen Kräften und erwartet mit Freude den Tag eurer Rückkehr in das Licht. Seid bereit, jederzeit in den Himmel zurückzukehren und loszulassen – was bedeutet, sich dem Vorgang der Verwandlung ganz hinzugeben.

Ich bin SANANDA

Wie viele Tode seid ihr schon gestorben? Wie viele Übergänge von dieser in die andere Welt habt ihr schon vollzogen?
Es sind derer ungezählte und dennoch erinnert ihr euch nicht daran, da die Erinnerung an alles, was ihr seid, sobald ihr den Geburtskanal eurer leiblichen Mutter verlassen habt, gänzlich erlischt. So ist es hier und jetzt an der Zeit, sich der Vergänglichkeit dieses Seins bewusst zu werden und sich das, wovon jeder Mensch dieser Welt betroffen ist, in Erinnerung zu rufen. Denn viele Menschen neigen dazu, die Illusion ihres eigenen Todes zu verdrängen und jedem Gedanken der Rückkehr in das Licht aus dem Weg zu gehen.

Ängste vor dem Tod erlösen

Jetzt richten wir unser Licht auf deine inneren Programmierungen; auf die unbewussten wie bewussten Ängste, die mit dem Thema des Sterbens und der Tatsache des Ablegens eures Körpers verbunden sind. Blockaden, Ängste, Annahmen sowie  Vorstellungen sollen aufgelöst und Traumata, heißt, ungünstige wie schmerzvolle Erlebnisse, die du während einer deiner vielen Tode erfahren hast, sollen geheilt werden –  mit dem Ziel, deine gestaunten Energien zu befreien, damit die Lebensenergie weit über diese Verkörperung hinaus frei zirkulieren kann.

Wessen Energien, solange er im feststofflichen Körper weilt, im freien Fluss sind, der ist sich auch im Sterben seine Lebendigkeit bewusst. Für diesen Menschen ist der Übergang von dieser in die andere Welt ein fließender und erfüllender Augenblick in der Gegenwart Gottes. Denn im Augenblick des Todes begibt sich eure Seele vom Diesseits ins Jenseits und sie nimmt bis zu ihrem nächsten Besuch auf dieser Erde Abschied von dieser Welt. Im Sterbeprozess stellt der physische Körper des Menschen – das Gefährt für die Zeit auf Erden – nach und nach alle Tätigkeiten ein; und nachdem der mentale Körper längst zurückgekehrt ist in das Licht, löst sich im letzten Akt dieser Metamorphose auch die Seele des Menschen vom Körper und von dieser Ebene des Seins. Dann ist vollbracht, was ihr hunderte Male davor schon vollzogen habt, denn seid ihr zurückgekehrt ins Licht und in die Geborgenheit eurer himmlischen Familien.
Ihr habt Kenntnis davon: durch die Meditation und durch das Gebet, durch direkte Offenbarungen oder durch inneres Wissen, durch tiefen Glauben oder vom Hörensagen. Auf die eine oder andere Weise ist jedem Menschen ein Funken dieser Erkenntnis ins Herz gelegt, sodass im letzten Augenblick seines Lebens auf dieser Erde die Hoffnung hervortritt und dieses innere Wissen abgerufen werden kann.

»  Selbst jene, die Gott und ein Leben fern der menschlichen Sinne leugnen, selbst für diese Menschen hebt sich im Augenblick der nahenden Verwandlung der Schleier des Unwissens.

Dies sollte euch Trost sein und Gewissheit schenken für jene Stunden, in denen ihr vom Tod umgeben seid, dies sollte euch Hoffnung geben für jene Momente eures Lebens, in denen Freunde und geliebte Menschen sterben und sich von dieser in die andere Welt begeben.

js_150328_08843

Erbe von Atlantis, Kristallwürfel des Aufstiegs

Niemand ist bei dieser Verwandlung allein auf sich gestellt und bei jedem Menschen öffnen sich Kanäle, die einen Weg ins Licht aufzeigen. Jeder Mensch erhält zumindest einen Blick auf die Tafel Gottes, selbst dann, wenn er der Einladung Gottes noch nicht Folge leisten kann. Sterben bedeutet: aus dem Traum, den ihr Leben nennt, zu erwachen und in eure zeitlose Wirklichkeit zurückzukehren! Wie aber bis zu diesem Moment leben? Was hat die Lebensführung mit dem Sterben, deiner schlussendlichen Verwandlung, zu tun?

Geliebte Menschen, wer lebt, wie ihm von Gott aufgetragen, und seine Zeit nicht mit unnützen Beschäftigungen vergeudet, der wird am Tag der Verwandlung immer in Frieden und in Ruhe in die Einheit Gottes zurückkehren. Ein Leben, dass auf Erden erfüllt ist, wird sich auch im Himmel erfüllen und ein Mensch, der sich dieser Erfüllung bewusst ist, der hat weder auf Erden etwas vernachlässigt noch wird ihm der Himmel eine wohlverdiente Gabe vorenthalten.

Alles ist Leben und Energie

Menschen, die ein erfülltes Leben führten, gleich ob sie an Gott oder an das Leben nach dem Tod glaubten, begegnen ihrer Verwandlung immer mit ausreichend positiver Energie und so öffnen sich ihnen die Tore des Lichts immer von selbst. Lebensenergie löst sich nicht auf, verändert während des Sterbens ihre Form und bleibt forthin bestehen. Menschen, die ihr Leben gelebt und ihre Talente verwirklicht haben, bleiben während des Sterbens angebunden an die unvergängliche kosmische Energie. Für diese „Sterbenden“ findet das Sterben nicht statt, sondern es ist ein bewusster Übergang von einem feststofflichen in einen feinstofflichen Körper, der mit großer Freude und tiefer Sehnsucht erwartet wird. Trauer, von der Hinterbliebene oft erfasst werden, ist einem auf solche Weise Sterbenden fremd, da das Licht der nahenden Ankunft im Himmel alles überstrahlt. Im Moment des nahenden Todes wird jeder Mensch von hohen Engelwesenheiten begleitet und mit dem notwendigen Wissen versehen, damit er leichten Herzens die Brücke in das Licht sehen, betreten und überqueren kann. Deshalb: Fürchtet euch nicht!

Wer hingegen auf dieser Welt etwas verabsäumt hat, wer unerledigte Aufgaben zurücklässt und anstehende Heilungen bis zuletzt aufgeschoben hat, der weigert sich aufzusteigen und sein irdisches Gewand abzulegen. Jeder „Todeskampf“ resultiert daraus, dass dem betreffenden Menschen bewusst wird, dass er hier auf Erden noch unerledigte Dinge und Situationen zurücklässt. Folglich verweigern Geist und Körper die Zusammenarbeit mit dem Tod und sie warten darauf, bis sich der Mensch innerlich mit sich selbst oder mit den Menschen, die es betrifft, ausgesöhnt hat. Wer einen Energieausgleich, der nur in diesem Leben zu vollziehen ist, bis zuletzt aufschiebt, gerät in diese Situation und kann sich, sobald er das erkannt hat, augenblicklich daraus befreien. So seht, was es ist, wenn sich in eurem Umfeld dies oder jenes im Bezug auf das Sterben zuträgt, denn nichts ist für eine menschliches Seele – bevor sie in den Himmel zurückkehrt – wertvoller, als die Dinge hier auf dieser Welt geregelt und das Leben vollständig gelebt zu haben, in diesem Kontext ist die Weigerung eines Menschen, diese Erde zu verlassen, zu sehen. Ist das erkannt, dann wird verständlich, warum so viele Menschen alles unternehmen, um so lange als möglich unter den „Lebenden“ zu bleiben und sich so lange als möglich taub stellen, wenn sie vom Schöpfer zurückgerufen werden in das Licht.

Alles hat seine Ursachen in der Lebensführung und der Seele des Menschen. Am Ende der gelebten Zeit auf Erden erkennt jedes menschliche Bewusstsein genau, wo es Korrekturen vollbringen und wie es diese bewerkstelligen soll.


(Der zweite und dritte Teil dieser Botschaft werden in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.)


>>> Lichtlesung-Retrospektive ab 39:00 Minuten – SANANDA

>>> Führe mich zu Dir mein Gott (pdf) – ERZENGEL CHAMUEL


Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px