WANN ENDET DER TERROR? BABAJI

Terror, der von Einzelnen oder von einzelnen Gruppen ausgeht, entsteht aus dreierlei Gründen:

1.) Menschen, die nichts mehr zu verlieren haben, und für die der Tod die bessere Wahl ist.
2.) Anstelle von Weltkriegen, die bisher für „Entladungen“ der negativen menschlichen Energien sorgten.
3.) Aufgrund der destruktiven und nicht erlösten sexuellen Energien im einzelnen Menschen blockierte Energien, die blutige Gewalt nach sich ziehen.

Diese drei Punkte gilt es bei allem, was sich jetzt auf dieser Welt zeigt, zu berücksichtigen.

1.1

Sobald die Menschen in ein gerechtes Gesellschaftssystem eingeführt werden, endet der Terror. Sobald die Ausbeutung der Menschen und der Umwelt endet, endet der Terror. Sobald jeder Mensch keinen einzigen Gedanken mehr auf sein Überleben verschwenden muss, endet der Terror. Sobald die Kirchen und Staatsapparate ihren Machtanspruch und den freudlosen Einfluss auf die Menschen verlieren, endet der Terror. Sobald der einzelne Mensch frei ist und von niemandem und durch nichts mehr unterdrückt wird, endet der Terror.

1.2.

Die aufgestaute Wut, der vorhandene Zorn und der große Hass müssen sich entladen. Sobald der Mensch in sich selbst diese angestauten Energien befreit hat, endet der Terror. Sobald der einzelne Mensch seine dunkle Seite transformiert hat, endet der Terror. Sobald der Mensch seine archaische Geschichte erlöst hat, endet der Terror.

1.3.

Sexuelle Energie, die nicht frei, das heißt, ohne Schuldgefühle und falsche Scham zirkulieren kann, lässt den Menschen unvollständig zurück und bildet den Humus für Gewaltbereitschaft. Jeder Mensch ist durch Sex und günstigstenfalls in einem Akt der Liebe entstanden. Dennoch wird alles Sexuelle verzerrt, pervertiert oder schuldhaft dargestellt. Im Bereich der Sexualität existiert alles, nur der reine Zugang zu dieser wunderbaren Energie ist selten. Solange dies vorherrscht, muss dieser Mangel ausgeglichen oder ersetzt werden. Dies geschieht, indem sich die zärtlichen Energien des Menschen ins Gegenteil verwandeln und zu Gewaltakten führen. Wer seine sexuellen Themen erlöst hat, der ist im Friedensreich angekommen.

js_160726_04564

Meisterdialoge 1, 16 Gespräche & 4 Botschaften

Blickt also auf die Welt: Die Menschheit ist in dauerhaftem Unfrieden, da der einzelne Mensch mit der stärksten Energie, die ihm innewohnt, der Sexualität, im Unfrieden ist. Sobald die Menschen von ihren sexuellen Zwängen befreit werden, ihre sexuellen Energien nicht mehr verdrängen, sondern zärtlich annehmen, endet der Terror. Sobald die Sexualität nicht mehr zur Machtausübung, sondern zum verantwortungsvollen Spenden von Liebe angewandt wird, endet der Terror. Deshalb gilt es ein Meditierender zu werden und die Bewusstseinsarbeit so lange, bis du innerlich still wirst und bis in dir wahrer Frieden herrscht, fortzusetzen. Es gilt: den „Schrecken“ aus seinem eigenen Herzen zu entfernen, damit du weder dich selbst noch andere terrorisierst. Gewaltanwendung beginnt bei dir und endet bei dir. In dir liegt der Schlüssel für das Heil dieser Erde und das Wohl der ganzen Menschheit. Legt die Energiefelder der Angst trocken und lasst euch nicht länger von der Illusion des Mangels blenden.

Die Archonten wollen die Zeit zurückdrehen und euch weiterhin in ihrer Gefangenschaft halten. Beendet dies, indem ihr dem Schrecken auf dieser Welt durch die Überwindung eigener Irrtümer ein Ende bereitet. Denn jeder Terror beginnt und endet im Herzen des einzelnen Menschen.

Ich bin mitten unter euch. Die Angst hat die Menschheit bis heute regiert. Jetzt übernimmt das Licht das Zepter der Macht und die zur Liebe gereiften Menschen treten die Regentschaft auf Erden an. Was war, verliert sich im Sein und kehrt niemals mehr auf diese Erde zurück.

Ich bin BABAJI

 

>>> Hörvideo dieser Botschaft auf spiritscape

>>> Der Welt ein neues Antlitz geben (pdf) – SANAT KUMARA

 

Das Lichtweltportal ist frei von Werbung, um die Klarheit der Website und reine Schwingung der Beiträge zu gewährleisten. Der Lichtweltverlag und der Autor führen über alle auf dieser Webseite veröffentlichten Inhalte ausnahmslos keinerlei Korrespondenz.

 

LOGO_trans_NEU_text_L_135px